Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UEFI: Secure Boot macht Linux…

Mir wird schlecht -_-

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir wird schlecht -_-

    Autor: elgooG 17.11.12 - 14:03

    >Ein Start wird demzufolge nur für Einträge erlaubt, die die Zeichenketten "Windows Boot Manager" sowie "Red Hat Enterprise Linux" enthalten. Sämtlichen anderen Systemen wird der Start versagt.

    Welchem Genie bei Lenovo ist den dieser Schwachsinn eingefallen? >_<
    Der Rechner unterstützt also exakt 2 verschiedene Betriebssystem weil hier völlig unsicher einfach zwei fix hinterlegt Strings verglichen werden? Geht's noch?

    Vor allem: Was hat das mit Linux zu tun? Red Hat scheint ja durchzukommen. Dieses Beispiel zeigt doch nur, dass der UEFI Secure Boot völlig unzureichend standardisiert wurde.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: nille02 17.11.12 - 14:17

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem: Was hat das mit Linux zu tun? Red Hat scheint ja durchzukommen.
    > Dieses Beispiel zeigt doch nur, dass der UEFI Secure Boot völlig
    > unzureichend standardisiert wurde.

    Es hat nicht mal was mit Secure Boot zu tun. Einzig, dass das Gerät welches betroffen ist UEFI Secure Boot unterstützt.

  3. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Atalanttore 17.11.12 - 14:20

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem: Was hat das mit Linux zu tun? Red Hat scheint ja durchzukommen.
    > Dieses Beispiel zeigt doch nur, dass der UEFI Secure Boot völlig
    > unzureichend standardisiert wurde.

    Wahrscheinlich nicht ganz unabsichtlich von Microsoft.
    Jeder Hardware-Hersteller macht was er will und beschränkt sich aus Kostengründen auf das Wesentliche (Windows), weil kein Standard ihn zur Unterstützung von weiteren Betriebssystemen zwingt.

    Lenovo verkauft anscheinend auch einige Computer mit Red Hat Enterprise Linux. Deshalb wohl die Unterstützung dafür.

  4. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.11.12 - 17:16

    Ist doch ganz logisch und völlig legitim. Schließlich wollen Microsoft und Lenovo Umsatz machen, von dem sie die Mitarbeiter bezahlen müssen. Man muss sich eben von dem Gedanken trennen, dass alles kostenlos ist.

    Wenn einem die Methoden von Lenovo nicht gefallen, kauft man halt andere Geräte.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: SoniX 19.11.12 - 13:58

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch ganz logisch und völlig legitim. Schließlich wollen Microsoft und
    > Lenovo Umsatz machen, von dem sie die Mitarbeiter bezahlen müssen. Man muss
    > sich eben von dem Gedanken trennen, dass alles kostenlos ist.

    Ich würde mal eher sagen es kostet Lenovo extra wenn sie da noch ne extra Sperre verbauen. Würden sie den PC einfach offen lassen, hätten sie weniger arbeit.

    Was hat denn das mit kostenlos zu tun? Lenovo bekommt gutes Geld für Ihre Hardware und sie bekommen noch mehr Geld wenn sie mehr davon absetzen. Und je offener das System ist, desto mehr Geräte werden sie absetzen; je verschlossener und problembehafteter die Produkte sind desto weniger werden sie absetzen.

    > Wenn einem die Methoden von Lenovo nicht gefallen, kauft man halt andere
    > Geräte.

    Ja, Medion und Acer ;-)

    Ne es ist wirklich eine Schande. Gerade Lenovo stand bei mir für Qualität (auch wenn auch da nicht alles Gold ist was glänzt). Aber so einen beschissenen UEFI Secure boot, welcher das Notebook zerlegt wenn man Ubuntu installiert können sie sich in die Haare schmieren. Das ist in meinen Augen keine brauchbare Hardware mehr sondern blos noch Spielzeug.

  6. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Atalanttore 19.11.12 - 16:25

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne es ist wirklich eine Schande. Gerade Lenovo stand bei mir für Qualität
    > (auch wenn auch da nicht alles Gold ist was glänzt). Aber so einen
    > beschissenen UEFI Secure boot, welcher das Notebook zerlegt wenn man Ubuntu
    > installiert können sie sich in die Haare schmieren. Das ist in meinen Augen
    > keine brauchbare Hardware mehr sondern blos noch Spielzeug.

    Von der altehrwürdigen IBM-Qualität ist bei Standard-Notebooks von Lenovo nichts mehr zu spüren. Vielleicht haben die Nobelnotebooks von Lenovo noch eine IBM-Qualität, aber über 1000 ¤ für ein Notebook ist mir dann doch einfach zu viel.

  7. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: SoniX 19.11.12 - 16:29

    :-(

    Ja du hast schon Recht.... es geht immer weiter runter mit Lenovo.

  8. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.11.12 - 22:31

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoniX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne es ist wirklich eine Schande. Gerade Lenovo stand bei mir für
    > Qualität
    > > (auch wenn auch da nicht alles Gold ist was glänzt). Aber so einen
    > > beschissenen UEFI Secure boot, welcher das Notebook zerlegt wenn man
    > Ubuntu
    > > installiert können sie sich in die Haare schmieren. Das ist in meinen
    > Augen
    > > keine brauchbare Hardware mehr sondern blos noch Spielzeug.
    >
    > Von der altehrwürdigen IBM-Qualität ist bei Standard-Notebooks von Lenovo
    > nichts mehr zu spüren. Vielleicht haben die Nobelnotebooks von Lenovo noch
    > eine IBM-Qualität, aber über 1000 ¤ für ein Notebook ist mir dann doch
    > einfach zu viel.

    Wie ich schon sagte: Man muss von der Kostenlos- und Billigmentalität weg. Dann kommt man auch wieder vorran! Dann muss kein Kind mehr Gold oder Seltenerden von Felsen runter kratzen.

    Ein Notebook unter 1200¤ ist für mich schon nur noch Spielzeug.
    Und ich kaufe kein Apple!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 22:32 durch Lala Satalin Deviluke.

  9. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: Atalanttore 20.11.12 - 00:41

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich schon sagte: Man muss von der Kostenlos- und Billigmentalität weg.
    > Dann kommt man auch wieder vorran!

    IBM hatte schon eine sehr gute Qualität bei Notebooks. Lenovo hätte sie nur beibehalten müssen.


    > Dann muss kein Kind mehr Gold oder Seltenerden von Felsen runter kratzen.

    Machst du dich etwa über Kinderarbeit lustig?


    > Ein Notebook unter 1200¤ ist für mich schon nur noch Spielzeug.
    > Und ich kaufe kein Apple!

    Ein Notebook ist ein tragbarer Computer eine keine Workstation. Wenn du schnell veraltende Computertechnik in der besonders teuren Notebook-Ausführung kaufst, ist das letztendlich nur dein Problem. Ich gebe mein Geld lieber für wichtigere Dinge wie z.B. Essen aus.

  10. Re: Mir wird schlecht -_-

    Autor: SoniX 20.11.12 - 13:37

    Hat leider überhaupt keinen Zweck wenn du mehr bezahlst. Das Geld wird ja nicht verwendet um den Minenarbeitern mehr zu bezahlen oder um die Arbeiter in den Fabriken besser zu schützen. Nein, das wandert blos in die Taschen eines grossen Konzerns und wird dann von diesem verwendet um noch grösser zu werden. Wenn ma gemein ist, könnte man also sagen du förderst das was du eigentlich bekämpfen willst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. G. Umbreit GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen
  2. Paco, Eschweiler
  3. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  4. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

  2. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  3. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13