Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jakob Nielsen: Designexperte…

Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: whatTHEfuck 20.11.12 - 13:48

    ... versuchte der Nutzer üblicherweise nicht, sie zu trainieren, sondern nutze sie nicht, weil sie nicht wie erwartet funktioniert, meint Nielsen.

    Und damit hat er den Nagel auf den Kopf getroffen: die Unfähigkeit einiger Menschen, zu trainieren oder sich neues anzueignen. Die bequeme Menscheit beschwert sich leider über alles, was sie lernen muss. Traurig aber wahr.

    Mich würde mal interessieren, was das für 12 Kandidaten waren.

  2. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Neko-chan 20.11.12 - 13:54

    Naja... aber wenn eine Funktion nicht das macht was ich will, warum sollte ich sie dann benutzen?

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  3. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Lord Gamma 20.11.12 - 13:56

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... aber wenn eine Funktion nicht das macht was ich will, warum sollte
    > ich sie dann benutzen?

    Damit du effizienter wirst.
    Wenn es sich nicht in kürzester Zeit durch ausprobieren ergibt, würde ich erstmal googeln, was man tun muss, damit es macht, was ich will.

  4. Effektiv?

    Autor: Missingno. 20.11.12 - 14:00

    Inwiefern steigert sich meine Effizienz, wenn ich Dinge ausprobiere, die nicht oder nicht wie gewünscht funktionieren?

    --
    Dare to be stupid!

  5. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Neko-chan 20.11.12 - 14:01

    Die Aussage war aber, dass wenn eine Funktion nicht das macht was der Anwender mit der Funktion erledigt haben will, dass er sie dann nicht nutzt. Was irgendwie logisch ist... etwas das nicht das macht was es machen soll wird nunmal einfach nicht benutzt. Warum auch?
    Eine Schere die nicht schneiden kann wirst du ja auch nicht benutzen.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  6. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.12 - 14:03

    Aber vielleicht entdecke ich ja, dass sich die Schere dafür als wesentlich besseres Wurfgeschoss eignet und setze sie fortan als solches gegen unliebsame Zeitgenossen ein, obwohl ich vorher nie an diesen Anwendungszweck gedacht habe. Das spart mir wahnsinnig viel Zeit, in der ich mir z.B. eine Schere kaufen kann, die schneidet oder einfach die des Beworfenen mause :-)

  7. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Neko-chan 20.11.12 - 14:06

    Naja... Scheren sind als Wurfgeschoss nicht sooo geeignet, nicht Aerodynamisch genug.

    Jedenfalls wird sich kein User eine Funktion oder Geste angewöhnen wenn diese nicht genau das macht, was er von ihr will.

    Ich meine... ich lern auch nicht den Syntax von ner If Anweisung wenn ich eigentlich nur ne Summe bilden will ^^

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  8. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: LH 20.11.12 - 14:06

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit du effizienter wirst.
    > Wenn es sich nicht in kürzester Zeit durch ausprobieren ergibt, würde ich
    > erstmal googeln, was man tun muss, damit es macht, was ich will.

    Die meisten wissen aber gar nicht, das die Funktion auch korrekt funktioniert, viele gehen oft generell von einem Fehler aus, und ignorieren es dann. Würde man nach jedem kleinen Problem erst mal googeln, käme man zu nichts anderem mehr.
    Vergiss nicht: Für viele sind PCs nur ein Werkzeug, das einen Zweck erfüllen, soll. Wenn etwas nicht geht, das die Leute nicht brauchen, interessiert es sie auch nicht.

  9. Re: Effektiv?

    Autor: Lord Gamma 20.11.12 - 14:07

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern steigert sich meine Effizienz, wenn ich Dinge ausprobiere, die
    > nicht oder nicht wie gewünscht funktionieren?

    Die Dinge funktionieren ja manchmal nur auf Anhieb nicht wie gewünscht. Zum Beispiel kann man mit dem Editor vi nicht auf Anhieb schreiben, aber wenn man den Umgang mit den Modes lernt, kann man damit effizienter werden als mit vielen anderen Editoren.

  10. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: whatTHEfuck 20.11.12 - 14:07

    die funktion macht ja das was sie soll, wenn sie richtig bedient wird. der fehler liegt hier also nicht in der funktion, sondern in der bedienung. und sowas kan man lernen.

  11. Re: ...dann MUSS man sie lernen oder man nutzt sie nicht

    Autor: motzerator 20.11.12 - 14:08

    whatTHEfuck schrieb:
    ------------------------------
    > ... versuchte der Nutzer üblicherweise nicht, sie zu trainieren, sondern
    > nutze sie nicht, weil sie nicht wie erwartet funktioniert, meint Nielsen.

    genauer gesagt verhält es sich so:

    1. Wichtige Funktionen die man zum Arbeiten braucht, sucht man sich
    mühsam wieder zusammen und merkt sie sich.

    2. Alle weiteren Funktionen, die vielleicht nützlich währen aber die
    man nicht ständig braucht, wird man lange nicht verwenden, weil
    man sie nicht kennt.

    > Und damit hat er den Nagel auf den Kopf getroffen: die Unfähigkeit
    > einiger Menschen, zu trainieren oder sich neues anzueignen.

    Der Mensch kann sich anpassen, wenn er muss. Aber er hasst es,
    weil es Energie kostet, die anderswo sinvoller eingesetzt werden
    kann.

    > Die bequeme Menscheit beschwert sich leider über alles, was
    > sie lernen muss. Traurig aber wahr.

    Bequemlichkeit ist eine Tugend, sofern sie mit dem Willen
    kombiniert ist, seine Ziele zu erreichen. Bequemlichkeit sorgt
    dafür, das der Körper Energie spart, für wichtigere Dinge.
    Darum überwindet der Mensch seine Bequemlichkeit auch
    nur, wenn er einen guten Grund dafür sieht.

    Das Microsoft Fuss im mobilen Markt fasst, ist für mich kein
    Grund, meine Bequemlichkeit zu überwinden. Ich habe mir
    Windows 8 nur angeeignet, um fachlich auf dem Laufenden
    zu sein. Aber es ärgrt mich zugleich!

    > Mich würde mal interessieren, was das für 12 Kandidaten waren.

    Ganz normale Menschen, keine Mitarbeiter von Microsoft denke
    ich mal :)

  12. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.12 - 14:08

    Nein, aber ich meinte, vielleicht hilft mir eine Funktion, die nicht genau das macht, was ich vorhabe, ja unter Umständen, festzustellen, dass das, was ich vorhabe, eigentlich Blödsinn ist und es auch viel einfacher geht.

  13. Ein: Stein

    Autor: Missingno. 20.11.12 - 14:09

    Also würdest du dir die Zeit nehmen um "nicht-schneidende" Scheren zu kaufen, damit du sie als Wurfgeschosse verwenden kannst, um dann ein anderes Werkzeug zu holen, mit dem du die eigentliche Arbeit erledigen kannst?

    --
    Dare to be stupid!

  14. Re: Ein: Stein

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.12 - 14:11

    Das Beispiel war eigentlich eher spaßig gemeint :-)

    Der ernsthaft gemeinte Unterton war eher der, dass auch eine Funktion, die für mich auf den ersten Blick keinen Sinn ergibt, mir doch einige Arbeit abnehmen kann, wenn ich mich mal damit beschäftige. Vielleicht stelle ich sogar fest, dass diese Funktion einige andere Funktionen ersetzt, die ich lange genutzt habe.

  15. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: klarnamenzwang 20.11.12 - 14:20

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neko-chan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja... aber wenn eine Funktion nicht das macht was ich will, warum
    > sollte
    > > ich sie dann benutzen?
    >
    > Damit du effizienter wirst.
    > Wenn es sich nicht in kürzester Zeit durch ausprobieren ergibt, würde ich
    > erstmal googeln, was man tun muss, damit es macht, was ich will.

    Werden wir mal KONKRET:
    Das Beispiel im Text war, dass in den Charmes die sehr prominent platzierten Funktionen "Teilen" und "Geräte" in den wenigsten Apps funktionieren. Z.B. auf dem Startscreen (von wo aus man sich normalerweise auf Entdeckungsreise begibt. Es ist also konzeptionell Mist, da gibt's auch nichts zu ergooglen.

  16. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Lord Gamma 20.11.12 - 14:23

    In diesem konkreten Fall ist das anscheinend leider so.

  17. Re: Effektiv?

    Autor: Missingno. 20.11.12 - 14:25

    Also ich persönlich komme mit vim viel besser zurecht als mit Emacs, aber das als Beispiel für gute Benutzerfreundlichkeit anzuführen, halte ich für sehr gewagt. Das Wechseln des Modus ist auch genau das, was viele Leute abschreckt, weil es nicht intuitiv ist, dass man einen Editor erst einmal mit Druck auf die Taste "i" "freischalten" muss, bevor man Text eintippen kann. Dafür finde ich die Kommando-Ebene gerade in Terminals viel schöner (:w(rite)q(uit)) als Tastenkürzel in der Art Strg+w, a, Alt+q oder ähnliches.

    --
    Dare to be stupid!

  18. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: ruamzuzler 20.11.12 - 15:48

    Usability Test failed.
    Jeder, der sagt, es läge an den Testusern hat nicht die allergeringste Ahnung von Usability.
    Nicht die Spur.
    Wie kann man nur so dumm und arrogant sein, zu meine, die User sollten sich gefälligst anstrengen mein schlecht benutzbares System zu lernen?
    Glaubst du, das deine tollen Programme oder Websites das allerwichtigste auf der Welt sind und die User ernsthaft nichts anderes zu tun haben, als deine merkwürdigen Bedienkonzepte zu lernen?

    Ich hoffe inständig du bist kein Developer, zumindest nirgends wo du auch nur das geringste mit Frontends zu tun hast.

  19. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: AndréGregor-Herrmann 20.11.12 - 16:12

    whatTHEfuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und damit hat er den Nagel auf den Kopf getroffen: die Unfähigkeit einiger
    > Menschen, zu trainieren oder sich neues anzueignen. Die bequeme Menscheit
    > beschwert sich leider über alles, was sie lernen muss. Traurig aber wahr.
    >

    Da ist durchaus was Wahres dran. Ginge es hier allerdings um die Usability von Nicht-Windows-DEs höre ich Jubelperser, die genau dieses Argument als Grund FÜR den Einsatz von Windows bringen: Der bequeme User, der sich nicht auf was anderes umgewöhnen möchte.

    Nun da die Kritik über die Usability von Win8 immer häufiger auftritt, sind es dann aber doch die doofen User.

    Wenn sich die Windows-Jubelperser also das nächste Mal aus dieser Argumentenkiste bedienen, so hat man ja jetzt eine große Auswahl an Posts die deren Doppelmoral aufdecken.

  20. Re: Wenn eine Funktion nicht wie gewünscht funktioniert....

    Autor: Flying Circus 20.11.12 - 16:29

    whatTHEfuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die funktion macht ja das was sie soll, wenn sie richtig bedient wird.

    Nein, bei seinem Beispiel ging es darum, daß die Bedienung inkonsistent ist. Mal bewirkt eine Geste (oder ein Symbol) etwas, mal nicht.

    > der fehler liegt hier also nicht in der funktion, sondern in der bedienung. und
    > sowas kan man lernen.

    Natürlich kann man sich ins Hirn hämmern, wann ein Symbol oder eine Geste etwas auslöst und wann nicht, aber die Schwellen sind höher. Liegt auf der Hand. Das schreckt ab - und das darf man, finde ich, durchaus kritisieren. Warum nicht gleich so designen, daß eine Geste / ein Symbol / was auch immer immer die gleiche Aktion auslöst? Ist doch viel schlüssiger.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Ratbacher GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28