Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Live: Windows und Office gehen ins…

Krass

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krass

    Autor: DaM 01.11.05 - 23:07

    Damit ballert MS ja mal richtig was los. www.google.com/ig in HD sozusagen. Und was lernen wir daraus?

    Dass künftig alle, die Up2Date sein wollen auf solche Portale zugreifen werden, da somit einfach personalisiert Informationen geliefert werden können. Das ganze natürlich dezentral. Wie bei google-com|ig. Und so nach und nach weiß man eben immer mehr über die User...

    ...und haste nicht gesehen gibt es die Netzhautscans wie in Minority Report, mit personaliserten Daten wo immer man hinschaut.

    Orwells 1984 in neuer Definition.

  2. Re: Krass

    Autor: Billiam 02.11.05 - 00:39

    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Damit ballert MS ja mal richtig was los.
    > www.google.com/ig in HD sozusagen. Und was lernen
    > wir daraus?
    >
    > Dass künftig alle, die Up2Date sein wollen auf
    > solche Portale zugreifen werden, da somit einfach
    > personalisiert Informationen geliefert werden
    > können. Das ganze natürlich dezentral. Wie bei
    > google-com|ig. Und so nach und nach weiß man eben
    > immer mehr über die User...
    >

    > ...und haste nicht gesehen gibt es die
    > Netzhautscans wie in Minority Report, mit
    > personaliserten Daten wo immer man hinschaut.
    >
    > Orwells 1984 in neuer Definition.

    jup. aber noch musste ja nicht dranteilnehmen. Ich nutze Google-ig, Gmail, Google Desktop und einiges mehr und finde den handel okay. Ich bekomme alle diese ausgereiften Dienste mit durchdachten Konzepten und gebe dafür infos preis damit Werbung auf mich abgestimmt wird. Meinen realen namen oder Adresse wollte Google im gegensatz zu jedem deutschen e-mail-anbieter gar nicht erst haben. Wenn ich cookies lösche Desktop-suche deinstaliere, meinenmail account einmotte kann ich einfach wieder von vorne anfangen mich personalisieren zu lassen.

    Abgesehen davon sind Google ads mit die unaufdringlichsten des ganzen Webs. die sind sooo leicht zu ignorieren.

    Bill


  3. Re: Krass

    Autor: bn` 02.11.05 - 07:08

    Billiam schrieb:

    > Abgesehen davon sind Google ads mit die
    > unaufdringlichsten des ganzen Webs. die sind sooo
    > leicht zu ignorieren.
    >
    > Bill
    >

    welche ads? :)

  4. Re: Krass

    Autor: Michael - alt 02.11.05 - 08:25

    Daß es so kommen wird und daß man es so machen kann wußte man schon seit 15 Jahren. Es war nur eine Frage der Zeit, wann der letzte Doofkopf meint, er brauche einen Computer zuhause. Sobald dies geschehen ist geht der Schritt wieder zurück zur zentralisierten Datenverarbeitung.

    Aber ein Schreckensszenario wie Du es malst gibt es nicht. Und 1984 ist schon längst vorbei. Ich weiß nicht, ob ich was zitieren würde, was gar nicht eingetroffen ist..... Mann kann ja auch sagem: Schau mal der Orwell, hatte offenbar keine Ahnung, aber ein schönes Märchen geschrieben.....

    Bist Du Adventist?



    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Damit ballert MS ja mal richtig was los.
    > www.google.com/ig in HD sozusagen. Und was lernen
    > wir daraus?
    >
    > Dass künftig alle, die Up2Date sein wollen auf
    > solche Portale zugreifen werden, da somit einfach
    > personalisiert Informationen geliefert werden
    > können. Das ganze natürlich dezentral. Wie bei
    > google-com|ig. Und so nach und nach weiß man eben
    > immer mehr über die User...
    >
    > ...und haste nicht gesehen gibt es die
    > Netzhautscans wie in Minority Report, mit
    > personaliserten Daten wo immer man hinschaut.
    >
    > Orwells 1984 in neuer Definition.


  5. Re: Krass

    Autor: DaM 02.11.05 - 09:53

    Billiam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon sind Google ads mit die
    > unaufdringlichsten des ganzen Webs. die sind sooo
    > leicht zu ignorieren.
    http://www.customizegoogle.com/
    Damit sind die Ads weg. :-)

  6. Re: Krass

    Autor: DaM 02.11.05 - 09:56

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber ein Schreckensszenario wie Du es malst gibt
    > es nicht. Und 1984 ist schon längst vorbei. Ich
    > weiß nicht, ob ich was zitieren würde, was gar
    > nicht eingetroffen ist..... Mann kann ja auch
    > sagem: Schau mal der Orwell, hatte offenbar keine
    > Ahnung, aber ein schönes Märchen geschrieben.....
    >
    > Bist Du Adventist?

    ad1:
    Ich schrieb
    > Orwells 1984 in neuer Definition...
    und nicht dass es eingetreten ist.
    Google Epic, siehe hier: http://www.robinsloan.com/epic/randommirror.php

    ad2:
    Was ist ein Adventist?

  7. Re: Krass

    Autor: NatureBoy 02.11.05 - 10:21

    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber ein Schreckensszenario wie Du es malst
    > gibt
    > es nicht. Und 1984 ist schon längst
    > vorbei. Ich
    > weiß nicht, ob ich was zitieren
    > würde, was gar
    > nicht eingetroffen ist.....
    > Mann kann ja auch
    > sagem: Schau mal der
    > Orwell, hatte offenbar keine
    > Ahnung, aber ein
    > schönes Märchen geschrieben.....
    > > Bist
    > Du Adventist?
    >
    > ad1:
    > Ich schrieb
    > > Orwells 1984 in neuer Definition...
    > und nicht dass es eingetreten ist.
    > Google Epic, siehe hier: www.robinsloan.com
    >
    > ad2:
    > Was ist ein Adventist?
    >

    Dann werde ich hier halt mal das Buch DER MASTERCODE ein. Dieses Szenario KANN noch passieren vorallem wenn es so weitergeht.

    Klar ist 1984 nicht eingetreten.... wer das Buch gelesen hat weiss auch wieso. Aber es geht ja nicht explizit um dieses Szenario, es steht vielmehr als Beispiel für die zunehmende Überwachung und Bevormundung des Einzelnen!

  8. Re: Krass

    Autor: HL² 02.11.05 - 10:25

    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und so nach und nach weiß man eben
    > immer mehr über die User...

    Das weiß Microsoft doch sowieso schon. Eigentlich stellt sich nur die Frage wie sicher die Daten dort sind (vor dem Zugriff von M$-Konkurrenten)...

  9. Re: Krass

    Autor: Michael - alt 02.11.05 - 11:17

    Was mich gereizt hat: Wir haben in D ein massives Problem mit neuen Dingen im Allgemeinen. Es bringt uns immer gleich alles um. Damit verhindern wir uns selbst. Ich finde das einfach unglaublich und natürlich auch schade.

    Hinter meinem Hinweis auf die Unzuverlässigkeit des Orwellschen Datums: Wenn schon die Zeit (und damit der Titel) nicht eingetreten sind, wieso sollten dann die Inhalte eintreten?

    Adventisten: im vorigen Jahrhundert gab es eine Reihe von Glaubensrichtungen, die den Weltuntergang vorhegesagt haben obwohl klar gesagt ist, daß dies nicht geht. Hierzu gehörten die Adventisten und manche anderen Sekten. Ich wollte damit zu bedenken geben, ob Weltuntergangsstimmung hilfreich ist.


    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber ein Schreckensszenario wie Du es malst
    > gibt
    > es nicht. Und 1984 ist schon längst
    > vorbei. Ich
    > weiß nicht, ob ich was zitieren
    > würde, was gar
    > nicht eingetroffen ist.....
    > Mann kann ja auch
    > sagem: Schau mal der
    > Orwell, hatte offenbar keine
    > Ahnung, aber ein
    > schönes Märchen geschrieben.....
    >
    > Bist
    > Du Adventist?
    >
    > ad1:
    > Ich schrieb
    > > Orwells 1984 in neuer Definition...
    > und nicht dass es eingetreten ist.
    > Google Epic, siehe hier: www.robinsloan.com
    >
    > ad2:
    > Was ist ein Adventist?
    >


  10. Re: Krass

    Autor: pixel2 02.11.05 - 11:29

    > www.customizegoogle.com
    > Damit sind die Ads weg. :-)

    noch einfacher: einfach googlesyndication.com in adblock eingeben und freuen. das funktioniert übrigens auch mit den nervenden grünen links hier im forum. :-P

  11. Re: Krass

    Autor: klugermann 02.11.05 - 11:30

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hinter meinem Hinweis auf die Unzuverlässigkeit
    > des Orwellschen Datums: Wenn schon die Zeit (und
    > damit der Titel) nicht eingetreten sind, wieso
    > sollten dann die Inhalte eintreten?

    Oh Mann, wie naiv kann man sein? Du glaubst, dass es Orwell auf den Zeitpunkt ankam? Dass es 1984 so oder so aussieht?

    Und von Allegorien, Metaphern usw... hast du wohl auch noch nie was gehört? 1984 ist ein Roman, keine Dokumentation oder gesellschaftswissenschaftliche Abhandlung. Da muss man auch mal bei denken, nicht einfach Buchstaben lesen und dann motzen, dass es ja gar nicht so ist wie es da steht...

    "die Unzuverlässigkeit des Orwellschen Datums" - wo bin ich hier?

    Tschüss,
    ein kluger Mann

  12. Re: Krass

    Autor: lulli 02.11.05 - 11:32

    Billiam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon sind Google ads mit die
    > unaufdringlichsten des ganzen Webs. die sind sooo
    > leicht zu ignorieren.

    Ha ha, glaubst du? Die beste Manipulation ist die, die der Manipulierte gar nicht mehr bemerkt...

  13. Re: Krass

    Autor: DaM 02.11.05 - 12:17

    Zu Deinem ersten Absatz: Ich geb Dir recht. Allerdings hat uns auch diese Art, alles von allen nur erdenklichen Seiten dahin gebracht, wo wir heute sind. D ist immer noch Top, wir leiden auf verdammt hohem Niveau! Das sollte nie vergessen werden! (Abgesehen von einigen rechtlichen Ungerechtigkeiten derzeit bzgl. ALG2.).

    Orwell:
    Ich hab nicht geschrieben DASS es eingetreten ist, sondern eine neue Definition. Oder nenn es Idee. Oder Haptik. Whatever. Klar, dass es anders ist, aber von der Grundrichtung her, dass das Individuum immer mehr kontrollierbarer wird, stimmt es vollkommen. Die umfassende Datenerhebung wird irgendwann noch einmal böse zurückschlagen können. Vielleicht noch nicht bei unserer Generation, aber vielleicht in ein paar Jahrzehnten. Dann wird man sich aber auch daran gewöhnt haben und es alles nicht so schlimm finden. In dem Zusammenhang sei auf biometrische Pässe, Spam, Newsletter, etc verwiesen. Medienflut, angepaßte Inhalte, alles funktioniert. Die Welle rollt schon, und irgendwann bricht sie ganz leise.

    Adventist:
    Wieder was gelernt. Danke! :-) Aber Weltuntergangsstimmung hab ich nicht. Warum auch. Das geht alles seinen normalen Gang. Leute die viel im Internet rumhängen werden gläserner, die anderen kommen danach dran. Das ist der Lauf der Dinge, aber:
    >
    Davon geht die Welt nicht unter,
    sieht man sie manchmal auch grau.
    Einmal wird sie wieder bunter,
    einmal wird sie wieder himmelblau.
    Geht`s mal drüber und mal drunter,
    wenn uns der Schädel auch raucht,
    |: davon geht die Welt nicht unter,
    die wird ja noch gebraucht. :|
    >

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich gereizt hat: Wir haben in D ein massives
    > Problem mit neuen Dingen im Allgemeinen. Es bringt
    > uns immer gleich alles um. Damit verhindern wir
    > uns selbst. Ich finde das einfach unglaublich und
    > natürlich auch schade.
    >
    > Hinter meinem Hinweis auf die Unzuverlässigkeit
    > des Orwellschen Datums: Wenn schon die Zeit (und
    > damit der Titel) nicht eingetreten sind, wieso
    > sollten dann die Inhalte eintreten?
    >
    > Adventisten: im vorigen Jahrhundert gab es eine
    > Reihe von Glaubensrichtungen, die den
    > Weltuntergang vorhegesagt haben obwohl klar gesagt
    > ist, daß dies nicht geht. Hierzu gehörten die
    > Adventisten und manche anderen Sekten. Ich wollte
    > damit zu bedenken geben, ob Weltuntergangsstimmung
    > hilfreich ist.
    >

  14. Re: Krass

    Autor: lulli 02.11.05 - 12:46

    klugermann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "die Unzuverlässigkeit des Orwellschen Datums" -
    > wo bin ich hier?


    In einem Nerd-Forum. Was erwartest du?

    lulli

  15. Re: Krass

    Autor: Michael - alt 03.11.05 - 19:54

    Dir fehlt nur noch der letzte Geistesblitz, dann sind wir wieder zusammen: Genau darum ging es Orwell, einen Roman zu schreiben, nicht eine Zukunftsvision a la Nostradamus abzugeben. Und genau diese Sachverhalt wird von dem Diskutanten davor in Abrede gestellt.

    Es ist schon beliebig langweilig immer die gleichen und völlig abstrusen Fingerzeige auf Orwell zu sehen und lesen, denen es offenbar an gewisser Reife, sie zu ertragen, fehlt....



    klugermann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hinter meinem Hinweis auf die
    > Unzuverlässigkeit
    > des Orwellschen Datums:
    > Wenn schon die Zeit (und
    > damit der Titel)
    > nicht eingetreten sind, wieso
    > sollten dann
    > die Inhalte eintreten?
    >
    > Oh Mann, wie naiv kann man sein? Du glaubst, dass
    > es Orwell auf den Zeitpunkt ankam? Dass es 1984 so
    > oder so aussieht?
    >
    > Und von Allegorien, Metaphern usw... hast du wohl
    > auch noch nie was gehört? 1984 ist ein Roman,
    > keine Dokumentation oder
    > gesellschaftswissenschaftliche Abhandlung. Da muss
    > man auch mal bei denken, nicht einfach Buchstaben
    > lesen und dann motzen, dass es ja gar nicht so ist
    > wie es da steht...
    >
    > "die Unzuverlässigkeit des Orwellschen Datums" -
    > wo bin ich hier?
    >
    > Tschüss,
    > ein kluger Mann


  16. Re: Krass

    Autor: Michael - alt 03.11.05 - 20:00

    Bevor wir uns ereifern: Ich stimme Dir ja zu, daß BSI und Konsorten durchaus wichtig sind und jede Form von Datenerhebung immer nur Vergangenheitsbewältigung ist, niemals aber wesentlich zu Kreativität beitragen kann. Es wäre fatal, würde jemand dem Irrtum aufsitzen, daß Algorithmen Kreativität ergäben. Genausowenig könnte es ein eventuell vorhandener Datensalat.

    Sich also damit auseinander zu setzen, ist nicht nur philosophisch anpruchsvoll, sondern auch durchaus für die Zukunft hilfreich.

    Zum Thema ALG2 bin ich allerdings völlig anderer Meinung. ich kann darin keine Ungerechtigkeit feststellen (weil es keine absolute Gerechtigkeit gibt). Spätestens in 10 Jahren wird die "Ungerechtigkeit" in der Anleihe des heutigen Sozialsystems (als Korruptionsmittel der insbesondere SPD-Politiker) im Verhältnis Alt gegen Jung gesehen. Und ich verspreche Dir, daß die Jungen mit uns dann Alten recht heftig ins Gericht gehen werden.

    Zugegeben, das ist ein anderes Thema........ gruß



    DaM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu Deinem ersten Absatz: Ich geb Dir recht.
    > Allerdings hat uns auch diese Art, alles von allen
    > nur erdenklichen Seiten dahin gebracht, wo wir
    > heute sind. D ist immer noch Top, wir leiden auf
    > verdammt hohem Niveau! Das sollte nie vergessen
    > werden! (Abgesehen von einigen rechtlichen
    > Ungerechtigkeiten derzeit bzgl. ALG2.).
    >
    > Orwell:
    > Ich hab nicht geschrieben DASS es eingetreten ist,
    > sondern eine neue Definition. Oder nenn es Idee.
    > Oder Haptik. Whatever. Klar, dass es anders ist,
    > aber von der Grundrichtung her, dass das
    > Individuum immer mehr kontrollierbarer wird,
    > stimmt es vollkommen. Die umfassende Datenerhebung
    > wird irgendwann noch einmal böse zurückschlagen
    > können. Vielleicht noch nicht bei unserer
    > Generation, aber vielleicht in ein paar
    > Jahrzehnten. Dann wird man sich aber auch daran
    > gewöhnt haben und es alles nicht so schlimm
    > finden. In dem Zusammenhang sei auf biometrische
    > Pässe, Spam, Newsletter, etc verwiesen.
    > Medienflut, angepaßte Inhalte, alles funktioniert.
    > Die Welle rollt schon, und irgendwann bricht sie
    > ganz leise.
    >
    > Adventist:
    > Wieder was gelernt. Danke! :-) Aber
    > Weltuntergangsstimmung hab ich nicht. Warum auch.
    > Das geht alles seinen normalen Gang. Leute die
    > viel im Internet rumhängen werden gläserner, die
    > anderen kommen danach dran. Das ist der Lauf der
    > Dinge, aber:
    > >
    > Davon geht die Welt nicht unter,
    > sieht man sie manchmal auch grau.
    > Einmal wird sie wieder bunter,
    > einmal wird sie wieder himmelblau.
    > Geht`s mal drüber und mal drunter,
    > wenn uns der Schädel auch raucht,
    > |: davon geht die Welt nicht unter,
    > die wird ja noch gebraucht. :|
    > >
    >
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was mich gereizt hat: Wir haben in D ein
    > massives
    > Problem mit neuen Dingen im
    > Allgemeinen. Es bringt
    > uns immer gleich alles
    > um. Damit verhindern wir
    > uns selbst. Ich
    > finde das einfach unglaublich und
    > natürlich
    > auch schade.
    >
    > Hinter meinem Hinweis auf
    > die Unzuverlässigkeit
    > des Orwellschen Datums:
    > Wenn schon die Zeit (und
    > damit der Titel)
    > nicht eingetreten sind, wieso
    > sollten dann
    > die Inhalte eintreten?
    >
    > Adventisten: im
    > vorigen Jahrhundert gab es eine
    > Reihe von
    > Glaubensrichtungen, die den
    > Weltuntergang
    > vorhegesagt haben obwohl klar gesagt
    > ist, daß
    > dies nicht geht. Hierzu gehörten die
    >
    > Adventisten und manche anderen Sekten. Ich
    > wollte
    > damit zu bedenken geben, ob
    > Weltuntergangsstimmung
    > hilfreich ist.
    >


  17. Noch ne Bemerkung

    Autor: Michael - alt 03.11.05 - 20:03

    Also "klug" bist Du definitiv nicht. Allenfalls provokant und noch sehr unreif. Ein kluger Mann würde durch durchdachte Äusserungen auffallen, er würde sich nie so nennen. Allenfalls dann, wenn er weiß, daß er nicht klug ist. Dann nennt man das "Sand in die Augen streuen..."


    Aber mach Dir mal keine Sorgen, das mit der Klugheit kann ja noch kommen....... Ich würde es Dir wünschen....


    klugermann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hinter meinem Hinweis auf die
    > Unzuverlässigkeit
    > des Orwellschen Datums:
    > Wenn schon die Zeit (und
    > damit der Titel)
    > nicht eingetreten sind, wieso
    > sollten dann
    > die Inhalte eintreten?
    >
    > Oh Mann, wie naiv kann man sein? Du glaubst, dass
    > es Orwell auf den Zeitpunkt ankam? Dass es 1984 so
    > oder so aussieht?
    >
    > Und von Allegorien, Metaphern usw... hast du wohl
    > auch noch nie was gehört? 1984 ist ein Roman,
    > keine Dokumentation oder
    > gesellschaftswissenschaftliche Abhandlung. Da muss
    > man auch mal bei denken, nicht einfach Buchstaben
    > lesen und dann motzen, dass es ja gar nicht so ist
    > wie es da steht...
    >
    > "die Unzuverlässigkeit des Orwellschen Datums" -
    > wo bin ich hier?
    >
    > Tschüss,
    > ein kluger Mann


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  3. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 58,99€
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00