Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald Digital-Kompaktkameras mit 10…

jaja...die Zahlengeilheit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. jaja...die Zahlengeilheit...

    Autor: bling bling 02.11.05 - 20:17

    Anstatt immer mehr Pixel auf kleinsten Raum zu quetschen sollte die Industrie lieber die Sensorgrösse vergrössern, den das Bildrauschen bei den Kompaktkameras steigt mittlerweile fast schon proportional zu deren Megapixelanzahl.
    Um eine akutelle 7 Megapixel Kompaktkamera halbwegs auszunutzen, muss man die Fotos bei praller Sonne schiessen, sobald es dunkel wird, fällt die Qualität in den Keller. immerhin hat man dann hochaufgelöste Bildstörungen....

  2. Re: jaja...die Zahlengeilheit... - aber an der falschen stelle...

    Autor: chrosto 02.11.05 - 20:30

    seh ich ähnlich. die chips haben vor allem die optik längst überflügelt. statt immer mehr mpix auf immer weniger platz zu quetschen, wären bemühungen um objektive angemessen, die die hohe auflösung zur geltung kommen lassen (siehe die lumixe, bei allen schwächen, die die sonst haben mögen).
    problem dabei ist nur: optik ist teurer und undankbarer als optische sensoren mit rekordwerten...

  3. Re: jaja...die Zahlengeilheit...

    Autor: Joacher 02.11.05 - 22:17

    bling bling schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anstatt immer mehr Pixel auf kleinsten Raum zu
    > quetschen sollte die Industrie lieber die
    > Sensorgrösse vergrössern, den das Bildrauschen bei
    > den Kompaktkameras steigt mittlerweile fast schon
    > proportional zu deren Megapixelanzahl.

    Ja, vor allem wo die Pixelanzahl mittlerweile einfach ausreicht. Wären wir im Bereich von 1 oder 1,5 MP, dann würde man es ja verstehen daß da noch ordentlich was dran geschraubt wird.

    Aber so... einfach nur schade.

    Gruss,

    Joacher

  4. Re: jaja...die Zahlengeilheit...

    Autor: Misdemeanor 03.11.05 - 02:07

    Daher freu' ich mich weiterhin jeden Tag, dass ich mir seinerzeit für knappe 900.- EUR die EOS 350D Digital gekauft habe. Keine Zahlengeilheit, die hat's einfach drauf und die Bilder sind herrlich, ganz zu schweigen von all den schönen Eigenschaften, wenn man sich 'ne richtige Digi-Cam holt!

    Wobei - Digi-Cam will ich das Modell garnicht nennen, ist schließlich eine sehr gute DSLR-Kamera!

    --
    Ich hasse World of Warcraft und alle, die sich nicht davon trennen können.

  5. 10MP sind schon fast ok!

    Autor: Marco Blankenburg 03.11.05 - 06:14

    Denn wer ganz ehrlich ist, kann nicht verschweigen, dass eine 5MP cam nicht für 50x70 ohne gravierende interpolation ausgelegt ist.

    wenn der chip jetzt so scharf ist wie bei einer 3MP cam - das wäre doch was...

    bling bling schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anstatt immer mehr Pixel auf kleinsten Raum zu
    > quetschen sollte die Industrie lieber die
    > Sensorgrösse vergrössern, den das Bildrauschen bei
    > den Kompaktkameras steigt mittlerweile fast schon
    > proportional zu deren Megapixelanzahl.
    > Um eine akutelle 7 Megapixel Kompaktkamera
    > halbwegs auszunutzen, muss man die Fotos bei
    > praller Sonne schiessen, sobald es dunkel wird,
    > fällt die Qualität in den Keller. immerhin hat man
    > dann hochaufgelöste Bildstörungen....


  6. Re: 10MP sind schon fast ok!

    Autor: Keyan 03.11.05 - 09:31

    50x70 Bilder (Poster) sollte man auch nicht mit einer Kompaktkamera schiessen. Wer so ambitionierte Ziele hat, sollte sich "richtige" Kameras kaufen und keine Miniknipsen...

    Für 99,9 Prozent der Nutzer sind 5MP mehr als ausreichend. Ich hoffe, mit dem MP-Wahn ist langsam Schluss. Dynamik und Bildrauschen wären die nächsten anzugehenden Punkte.


    > Denn wer ganz ehrlich ist, kann nicht
    > verschweigen, dass eine 5MP cam nicht für 50x70
    > ohne gravierende interpolation ausgelegt ist.
    >
    > wenn der chip jetzt so scharf ist wie bei einer
    > 3MP cam - das wäre doch was...

  7. Re: 10MP sind schon fast ok!

    Autor: Berni 03.11.05 - 10:37

    Marco Blankenburg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn wer ganz ehrlich ist, kann nicht
    > verschweigen, dass eine 5MP cam nicht für 50x70
    > ohne gravierende interpolation ausgelegt ist.

    Wenn man sich ein wenig mit der Materie beschäftigt, wird man feststellen, das das menschliche Auge gar nicht so hoch auflöst. Da ein 50 x 70 Bild in der Regel aus einem anderen Abstand betrachtet wird als ein 10 x 15 Abzug kommt man mit einer deutlich niedrigeren Auflösung aus als es den Marketingabteilungen lieb ist. So halb in Erinnerung habe ich noch eine Auflösung von ca. 1,5 Megapixel, die bei einem "optimalen" Betrachtungsabstand ausreichen. Der "optimale" Betrachtungsabstand entspricht der Bilddiagonalen. Fragt mich bitte nicht warum das der optimale Abstand ist, hängt vermutlich mit dem Blickwinkel zusammen. So gesehen reichen deine 5 Megapixel aus um auf ein beliebiges Format zu vergrößern. Solange man nicht zu dicht rangeht.

    Ob denn die 5 Megapixel optisch überhaupt erreicht werden, ist natürlich eine andere Frage.

    Gruß
    Bernd

  8. Re: jaja...die Zahlengeilheit...

    Autor: chrosto 03.11.05 - 10:43

    Misdemeanor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daher freu' ich mich weiterhin jeden Tag, dass ich
    > mir seinerzeit für knappe 900.- EUR die EOS 350D
    > Digital gekauft habe. Keine Zahlengeilheit, die
    > hat's einfach drauf und die Bilder sind herrlich,

    ist halt der vorteil, wenn man sich für ne systemkamera entscheidet, an die all die schönen eos-objektive passen... ;-)

  9. Gute DSLR? Na ja.

    Autor: Digitalo 03.11.05 - 15:45

    Misdemeanor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daher freu' ich mich weiterhin jeden Tag, dass ich
    > mir seinerzeit für knappe 900.- EUR die EOS 350D
    ...
    > Wobei - Digi-Cam will ich das Modell garnicht
    > nennen, ist schließlich eine sehr gute
    > DSLR-Kamera!

    Sorry, aber die 350D war noch nie eine "sehr gute DSLR-Kamera,
    sondern ein Einsteigermodell für Hobbyknipser.
    Das merkt man vor allem an der Menueführung.
    Natürlich kann man tolle Bilder damit machen,
    aber sie hat Grenzen.

    DD

  10. Re: Gute DSLR? Na ja.

    Autor: Navigator 04.12.05 - 12:09

    Digitalo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Misdemeanor schrieb:
    > [EOS 350D]

    >
    > Sorry, aber die 350D war noch nie eine "sehr gute
    > DSLR-Kamera,
    > sondern ein Einsteigermodell für Hobbyknipser.
    > Das merkt man vor allem an der Menueführung.
    > Natürlich kann man tolle Bilder damit machen,
    > aber sie hat Grenzen.

    Die 350D ist ein Einstiegsmodell und natürlich weniger gut als ein schickes Mittelformat-Teil von PhaseOne, und Funktionen, Menüführung und Handling von 1D/5D/20D sind besser. Ziemlich gut ist sie trotzdem. Und ich würde die Käufer eher "Fotoamateure" und nicht "Hobbyknipser" nennen, das sind verschiedene Sportarten.

  11. Re: Zahlengeil muss man zum Scannen sein!

    Autor: Peer 04.12.05 - 19:21


    > Anstatt immer mehr Pixel auf kleinsten Raum zu
    > quetschen sollte die Industrie lieber die
    > Sensorgrösse vergrössern, den das Bildrauschen bei
    > den Kompaktkameras steigt mittlerweile fast schon

    Kommt ganz auf den Einsatzzweck an. Ich z.B. möchte gerne öfter mal Vorlagen einscannen, größer sind als DIN A3 (z.B. Zeitungsseiten, Gemälde, Poster). Dafür gibt es keine bezahlbaren Scanner. Aber mit dem vorgestellten Chip lassen sich Vorlagen bis 60x45 cm noch locker mit 150 dpi abfotografieren, vorausgesetzt die MÜF der Optik macht mit. Bei DinA0 kommen sogar immer noch gut 75 dpi raus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 169,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 249€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Gaming-Notebooks: Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays
    Gaming-Notebooks
    Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    Mit neuen Nvidia-GPUs und Intel-CPUs bekommen Asus' mobile Spielerechner technisch ordentliche Updates. Viele Modelle sind nun aber viel flacher und leichter, und auch für Medienarbeiter werden die Geräte interessant.

  2. Coffee Lake Refresh S: Intel bringt 8-Kerner mit 35 Watt auf den Markt
    Coffee Lake Refresh S
    Intel bringt 8-Kerner mit 35 Watt auf den Markt

    Erweiterung des Portfolios: Intel veröffentlicht 25 CPUs vom Achtkerner ohne Übertakter-Option bis hin zum zweikernigen Celeron. Einige Chips haben keine Grafikeinheit, andere benötigen nur 35 Watt.

  3. Coffee Lake Refresh H: Intel veröffentlicht 8-Kern-Chips mit 5 GHz für Notebooks
    Coffee Lake Refresh H
    Intel veröffentlicht 8-Kern-Chips mit 5 GHz für Notebooks

    Bisher stellen Hexacores das Limit dar, nun folgen Octacores: Intels etwas kryptisch benannte Coffee Lake Refresh H alias 9th Gen haben acht Kerne im 45-Watt-Format für Notebooks. Alle Modelle sind übertaktbar.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:02

  5. 13:32

  6. 12:55

  7. 12:37

  8. 12:25