1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Axel-Springer…

Einen kostenlosen Service nutzen und dann noch rumpöbeln...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Beitrag
  1. Thema

Einen kostenlosen Service nutzen und dann noch rumpöbeln...

Autor: 5iGTERM 06.12.12 - 10:30

Jedes Unternehmen welches bei Google-News angezeigt werden möchte, muss sich zuerst bei Google-News anmelden und durchläuft dann eine genaue Prüfung, ob seine Inhalte auch wirklich den redaktionellen Ansprüchen eines Nachrichten-Kanals entsprechen.

Bevor man also den -völlig kostenlosen- Google-Newsservice nutzen kann, muss man sich als Nutzer mit den Nutzungsbedingungen des -kostenlosen- Google-Dienstes einverstanden erklären. Ohne dies kein Konto!

Wenn man also - wie im Falle des Herrn Keese - ein Medienunternehmen vertritt, welches bewusst als Nutzer den gratis Service von Google in Anspruch nimmt, dann sollte man nicht mit schmutzigen Waffen und Argumenten á la "Taliban" oder "Nazis" kämpfen, denn irgendwann kommt immer einmal Gegenwind, wie es uns der 1.WK gelehrt haben sollte. Zum einen vergiftet es jegliche Diskussion und zum anderen behindert es einen respektvollen Umgang miteinander.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Einen kostenlosen Service nutzen und dann noch rumpöbeln...

5iGTERM | 06.12.12 - 10:30
 

Re: Einen kostenlosen Service nutzen...

Anonymer Nutzer | 06.12.12 - 10:50
 

Re: Einen kostenlosen Service nutzen...

zonk | 06.12.12 - 11:00
 

Re: Einen kostenlosen Service nutzen...

fratze123 | 06.12.12 - 11:01
 

Re: Einen kostenlosen Service nutzen...

5iGTERM | 06.12.12 - 12:12
 

Re: Einen kostenlosen Service nutzen...

zonk | 06.12.12 - 12:25
 

Re: Einen kostenlosen Service nutzen...

matok | 06.12.12 - 15:51

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Universität Passau, Passau
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€
  2. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  4. 3.999€ statt 4.699€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme