Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trion Worlds: Publisher entwickelt End…

Aussage des Publishers:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aussage des Publishers:

    Autor: Cyrion 06.12.12 - 14:19

    "Der Einstieg für neue Spieler soll einfacher werden, die Benutzerfürhung wird überarbeitet, und überhaupt soll das Programm insgesamt einen viel besser polierten Eindruck machen."

    Heisst das jetzt:
    von FSK12 => FSK6 ?
    Darf ich jetzt mit bunt poppigem Aussehen und großen riesen Buttons rechnen?
    Mit Statusmeldungen alle 3 Sekunden und unnötigen Erläuterungen damits auch auch jeder 10jährige "FPS Veteran" versteht?

    Farcry 3 hat es in seiner Hinsicht schon vorgemacht. Ein durchwegs erwachsenes Spiel wurde möchst Massentauglich "poliert"

    Ich will nichts poliertes, ich will was kantiges, eckiges, etwas dass ich erlernen muss, um anderen Gegenüber einen Vorteil zu haben, da ich Hirnschmalz und Schweiss investiere. Etwas, dass ich nicht schon nach 30 Minuten in seiner Gänze durchschaut habe. Etwas in dem die Zahl der HIlfestellungen nicht die Möglichkeiten des Spiels selber überwiegt.
    Etwas, dass ich Petroglyph zutraue, nicht aber einem Publisher.

    Ich bin gespannt ob sie Quicktime events einführen..
    (Press space for Minerals, press mousebutton 1 repeatedly for winning the game )

    Das habe ich jetzt natürlich etwas überspitzt dargestellt, aber soweit von der Realität ist das dann leider auch nicht entfernt.
    Abgesehen von vlt SC2 spricht zumindest mich heute kein Spiel mehr an, dass auch nur etwas "komplexer" daherkommt. Etwas zudem man auch eine Frusttoleranz mitbringen sollte, undzwar nicht aufgrund der Bugs oder fehlendem QA( FC3, AC3).

    Sondern! da man sich hineinknien muss, um nicht völlig abzustinken.
    Aus Frust habe ich mir wahrlich Baldurs Gate EE gegönnt.
    Anfangs Absolut frustrierend, ich habe bis jetzt noch keine Ahnung was Thac0 und 2d4 bedeutet. Oder was "savingthrows" sind.
    Aber ich genieße es jede eklige Giantspider zu zerteilen, die mir möglicherweise den gar ausgemacht hätte oder oftmals auch hatte.

    Nein, ich bin keine 40 J alt.
    Aber ich suche noch etwas Herausforderung in Games und echte Belohnungsgefühle ,die das Ergebnis meines Könnens repräsentieren .
    Nicht das Getätschel der Publisher!
    Und so wohl wieder ein Kandidat weniger.

    In Vorraussicht und Trauer: RIP End of Nations



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 14:20 durch Cyrion.

  2. Re: Aussage des Publishers:

    Autor: 7hyrael 06.12.12 - 14:40

    schau dir doch mal Dark Souls an :)
    da hast du genug chancen dich reinzuknien.

    die PC-Version davon hab ich noch nicht ausprobiert, in jedem fall aber solltest du wohl auf ein gamepad zurückgreifen, das spiel ist kein assassins creed wo man 360° fullblock hat und man problemlos mal mit 20 kontrahenten auch klar kommt, die website heißt nicht umsonst preparetodie.com . Das spiel tritt dir bei jeder gelegenheit mit vollem anlauf in die weichteile, wenn du nicht aufpasst.

    ich hab in richtung rollenspiel in den letzten 5-10 jahren eigentlich nichts gespielt was da hätte mithalten können.

  3. Re: Aussage des Publishers:

    Autor: nn.max 06.12.12 - 14:43

    Hab es mal gespielt in der Beta. Zugänglichkeit ist etwas anderes gewesen.
    Im eigentlichen Spiel:TOP
    In der Menüführung ausserhalb der Runden: Furchtbar.

  4. Re: Aussage des Publishers:

    Autor: Cyrion 06.12.12 - 15:36

    Habe ich mir bereits zu Gemüte gezogen :)
    Jedoch bei einem Freund, da ich selbst keinen Controller besitze und es ohne wohl unspielbar ist.
    Ansich war ich von dem Spiel fasziniert. Und es war wohl auch das was ich mir gewünscht hatte, "brutale Erfolge" .
    (So ganz fair war es dann aber auch nicht, gerade die verstecken Fallen wie wegbrechende Fußböden oder Riesige Kugeln, welche die Treppe auf einen zu rollen waren dann schon etwas derbst fieß :D )
    Das ansich hält mich nicht davon ab es zu kaufen. Die vermurkste Maus/tastatur Steuerung leider schon.
    ( Die Maus kennt nur eine Geschwindigkeit und die Szenerie ruckelte einfach nur mit Maus/Tastatur)
    Aber ja, das Spiel hatte ich irgendwie ausgeblendet.

    @unten.
    Sofern die Zugänglichkeit optimiert wird, gerne. Aber ich glaube unter optimieren verstehen der Publisher und wir völlig unterschiedliche Dinge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 15:38 durch Cyrion.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. WINGS - Wismar International Graduation Services GmbH, Wismar
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€ (enthält u. a. 5€-Gutschein für pizza.de, PDF-Download der PC Games 03/18, Leisure Suit...
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 69,37€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal
    Signal Foundation
    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

    Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernahm.

  2. Astronomie: Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova
    Astronomie
    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

    Auch Amateure können wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft liefern. Mit der Beobachtung der ersten Stunde einer Supernova hat Victor Buso im Jahr 2016 wichtige Daten für die Astronomie geliefert. Inzwischen wurden sie von Wissenschaftlern ausgewertet.

  3. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00