Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: Fritz OS 5.50 bringt…

Mute

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mute

    Autor: Coogy 14.12.12 - 04:27

    Unverständlich ist, warum AVM es nicht schafft die Stumm-Taste zu aktivieren.
    Nur deshalb muss ich eine andere Basisstation zur Anmeldung der Mobilteile nutzen.
    Denn bei langen Telcos brauche ich die Möglichkeit nicht gehört zu werden.

  2. Re: Mute

    Autor: StefanGrossmann 14.12.12 - 05:30

    Ich weis nicht was Du hast. Die Mute Funktion ist bei 99% der DECT Telefone im Mobilteil - und ich weis gar nicht was die TK Anlage damit zu tun haben soll.

  3. Re: Mute

    Autor: Coogy 14.12.12 - 08:10

    Mute wird von der Fritz!Box nicht unterstützt, wenn die Mobilteile von Drittherstellern sind. Die schriftliche Antwort vom AVM Support empfahl mir eine andere Basisstation zu verwenden.

  4. Re: Mute

    Autor: 0xDEADC0DE 14.12.12 - 08:17

    Und das Telefon selbst macht gar nichts? Naja, dann muss man halt was erfinden, damit man nicht gehört wird... du kannst ja mal... hm... überlegen... ah, ja, jetzt: Den Fuss auf das Mikro legen! Oh, nein... das war es nicht, klingt umständlich. Vielleicht hat jemand ja ne bessere Idee?

  5. Re: Mute

    Autor: boiii 14.12.12 - 10:36

    Man könnte die Geräusche invertieren und beide zum Mikro schicken!

  6. Re: Mute

    Autor: 0xDEADC0DE 14.12.12 - 11:01

    Senkt die Lautstärke nur um 10 dB, geschätzt. Bringt also nur bedingt was...

  7. Re: Mute

    Autor: boiii 14.12.12 - 11:26

    Dann machen wir es einfach 4x!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  2. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.

  3. Limux-Ende: München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
    Limux-Ende
    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

    Mit knapp 90 Millionen Euro über die kommenden sechs Jahre soll die IT der Stadt München völlig umgebaut werden. Davon sollen allein für den geplanten Limux-Ersatz mit einem Windows-Client rund 50 Millionen Euro entfallen.


  1. 17:44

  2. 17:23

  3. 17:05

  4. 17:04

  5. 14:39

  6. 14:24

  7. 12:56

  8. 12:30