Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mechanical Turk: Die künstliche…

Wikipedia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia

    Autor: @ 04.11.05 - 16:03

    Man sollte für den armen Mechano-Türken lieber einen "Agent" konstruieren, mit dem er Wikipedia browsen kann - das wäre echtes vernetztes Wissen, und ganz umsonst.

  2. Re: Wikipedia

    Autor: dxd 04.11.05 - 20:38

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sollte für den armen Mechano-Türken lieber
    > einen "Agent" konstruieren, mit dem er Wikipedia
    > browsen kann - das wäre echtes vernetztes Wissen,
    > und ganz umsonst.

    die Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem darstellen..

  3. Re: Wikipedia

    Autor: zweifel 04.11.05 - 23:11

    ausserdem kann ja sein dass wie in alten zeiten , gar keine software die fragen stellt, möglicherweise ist amazon die rechenleistung zu teuer, drum lässt sie die anfragen nun direkt von menschen bearbeiten.

  4. Re: Wikipedia

    Autor: nf1n1ty 06.11.05 - 12:56

    zweifel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ausserdem kann ja sein dass wie in alten zeiten ,
    > gar keine software die fragen stellt,
    > möglicherweise ist amazon die rechenleistung zu
    > teuer, drum lässt sie die anfragen nun direkt von
    > menschen bearbeiten.


    Besser so. Mehr Arbeitsplätze können nie schaden, nirgendswo.

  5. Re: Wikipedia

    Autor: Boris Köder-Schröpf 06.11.05 - 13:36

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >> zweifel schrieb:
    >> --------------------------------------------------
    >> möglicherweise ist amazon die
    >> rechenleistung zu
    >> teuer, drum lässt sie die
    >> anfragen nun direkt von
    >> menschen bearbeiten.
    >
    > Besser so. Mehr Arbeitsplätze können nie schaden,
    > nirgendswo.

    So ein Dünnpfiff.

  6. Re: Wikipedia

    Autor: @ 06.11.05 - 21:41

    Wikipedia entwickelt sich ständig weiter und ist daher sozusagen selbstkorrigierend - dementsprechend wäre Wikipedia im dem Modell nur ein externer Speicher, auf den dann zugegriffen wird. Intern vernetzt würde dagegen nur eben dieses Metawissen (Begriff X hängt mit Begriff Y zusammen und löst sich auf zu Z etc.)

    dxd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte für den armen Mechano-Türken
    > lieber
    > einen "Agent" konstruieren, mit dem er
    > Wikipedia
    > browsen kann - das wäre echtes
    > vernetztes Wissen,
    > und ganz umsonst.
    >
    > die Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung
    > der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender
    > Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem
    > darstellen..
    >


  7. Re: Wikipedia

    Autor: Roy Bluse 06.11.05 - 22:13

    Ist auch selbstmanipulierend.

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wikipedia entwickelt sich ständig weiter und ist
    > daher sozusagen selbstkorrigierend -
    > dementsprechend wäre Wikipedia im dem Modell nur
    > ein externer Speicher, auf den dann zugegriffen
    > wird. Intern vernetzt würde dagegen nur eben
    > dieses Metawissen (Begriff X hängt mit Begriff Y
    > zusammen und löst sich auf zu Z etc.)
    >
    > dxd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > @ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Man sollte für den armen
    > Mechano-Türken
    > lieber
    > einen "Agent"
    > konstruieren, mit dem er
    > Wikipedia
    >
    > browsen kann - das wäre echtes
    > vernetztes
    > Wissen,
    > und ganz umsonst.
    >
    > die
    > Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung
    >
    > der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender
    >
    > Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem
    >
    > darstellen..
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    1. DNS Flag Day: Keine Rücksicht mehr auf fehlerhafte DNS-Server
      DNS Flag Day
      Keine Rücksicht mehr auf fehlerhafte DNS-Server

      Ab 1. Februar wollen Anbieter von DNS-Software und Betreiber von Internetinfrastruktur aufhören, auf fehlerhafte DNS-Server Rücksicht zu nehmen. Wer die DNS-Erweiterung EDNS nicht unterstützt, soll zumindest mit einer korrekten Antwort reagieren.

    2. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
      US-Kampagne
      Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

      Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

    3. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
      Berthold Sichert
      5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

      Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.


    1. 07:00

    2. 20:18

    3. 19:04

    4. 17:00

    5. 16:19

    6. 16:03

    7. 16:00

    8. 15:52