Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mechanical Turk: Die künstliche…

Wikipedia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia

    Autor: @ 04.11.05 - 16:03

    Man sollte für den armen Mechano-Türken lieber einen "Agent" konstruieren, mit dem er Wikipedia browsen kann - das wäre echtes vernetztes Wissen, und ganz umsonst.

  2. Re: Wikipedia

    Autor: dxd 04.11.05 - 20:38

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sollte für den armen Mechano-Türken lieber
    > einen "Agent" konstruieren, mit dem er Wikipedia
    > browsen kann - das wäre echtes vernetztes Wissen,
    > und ganz umsonst.

    die Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem darstellen..

  3. Re: Wikipedia

    Autor: zweifel 04.11.05 - 23:11

    ausserdem kann ja sein dass wie in alten zeiten , gar keine software die fragen stellt, möglicherweise ist amazon die rechenleistung zu teuer, drum lässt sie die anfragen nun direkt von menschen bearbeiten.

  4. Re: Wikipedia

    Autor: nf1n1ty 06.11.05 - 12:56

    zweifel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ausserdem kann ja sein dass wie in alten zeiten ,
    > gar keine software die fragen stellt,
    > möglicherweise ist amazon die rechenleistung zu
    > teuer, drum lässt sie die anfragen nun direkt von
    > menschen bearbeiten.


    Besser so. Mehr Arbeitsplätze können nie schaden, nirgendswo.

  5. Re: Wikipedia

    Autor: Boris Köder-Schröpf 06.11.05 - 13:36

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >> zweifel schrieb:
    >> --------------------------------------------------
    >> möglicherweise ist amazon die
    >> rechenleistung zu
    >> teuer, drum lässt sie die
    >> anfragen nun direkt von
    >> menschen bearbeiten.
    >
    > Besser so. Mehr Arbeitsplätze können nie schaden,
    > nirgendswo.

    So ein Dünnpfiff.

  6. Re: Wikipedia

    Autor: @ 06.11.05 - 21:41

    Wikipedia entwickelt sich ständig weiter und ist daher sozusagen selbstkorrigierend - dementsprechend wäre Wikipedia im dem Modell nur ein externer Speicher, auf den dann zugegriffen wird. Intern vernetzt würde dagegen nur eben dieses Metawissen (Begriff X hängt mit Begriff Y zusammen und löst sich auf zu Z etc.)

    dxd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte für den armen Mechano-Türken
    > lieber
    > einen "Agent" konstruieren, mit dem er
    > Wikipedia
    > browsen kann - das wäre echtes
    > vernetztes Wissen,
    > und ganz umsonst.
    >
    > die Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung
    > der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender
    > Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem
    > darstellen..
    >


  7. Re: Wikipedia

    Autor: Roy Bluse 06.11.05 - 22:13

    Ist auch selbstmanipulierend.

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wikipedia entwickelt sich ständig weiter und ist
    > daher sozusagen selbstkorrigierend -
    > dementsprechend wäre Wikipedia im dem Modell nur
    > ein externer Speicher, auf den dann zugegriffen
    > wird. Intern vernetzt würde dagegen nur eben
    > dieses Metawissen (Begriff X hängt mit Begriff Y
    > zusammen und löst sich auf zu Z etc.)
    >
    > dxd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > @ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Man sollte für den armen
    > Mechano-Türken
    > lieber
    > einen "Agent"
    > konstruieren, mit dem er
    > Wikipedia
    >
    > browsen kann - das wäre echtes
    > vernetztes
    > Wissen,
    > und ganz umsonst.
    >
    > die
    > Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung
    >
    > der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender
    >
    > Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem
    >
    > darstellen..
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

  1. T-CUP: Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps
    T-CUP
    Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps

    Eine Femtosekunde ist sehr kurz. Doch Forscher in den USA haben eine Kamera entwickelt, deren Belichtungszeit kurz genug und deren Bildrate hoch genug ist, um einen femtosekundenlangen Laserpuls aufzunehmen.

  2. Gesundheitswesen: Durchbruch bei digitaler Patientenakte erzielt
    Gesundheitswesen
    Durchbruch bei digitaler Patientenakte erzielt

    In einer Absichtserklärung regelt die Gesundheitsbranche den Weg zur Patientenakte in einer App. Medizinische Daten könnten so leichter verwaltet werden.

  3. Ubuntu Touch: UBports verbessert Zusammenarbeit mit KDE Plasma Mobile
    Ubuntu Touch
    UBports verbessert Zusammenarbeit mit KDE Plasma Mobile

    Das UBports-Projekt pflegt das von Canonical eingestellte Ubuntu Touch weiter. Nun hat das Projekt das fünfte Over-the-Air-Update veröffentlicht, das einen neuen Browser auf Basis von Qt bringt. Das System soll außerdem die Interoperabilität mit KDE Plasma Mobile verbessern.


  1. 15:43

  2. 15:10

  3. 14:40

  4. 14:20

  5. 14:00

  6. 13:37

  7. 12:01

  8. 11:33