Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mechanical Turk: Die künstliche…

Wikipedia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia

    Autor: @ 04.11.05 - 16:03

    Man sollte für den armen Mechano-Türken lieber einen "Agent" konstruieren, mit dem er Wikipedia browsen kann - das wäre echtes vernetztes Wissen, und ganz umsonst.

  2. Re: Wikipedia

    Autor: dxd 04.11.05 - 20:38

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sollte für den armen Mechano-Türken lieber
    > einen "Agent" konstruieren, mit dem er Wikipedia
    > browsen kann - das wäre echtes vernetztes Wissen,
    > und ganz umsonst.

    die Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem darstellen..

  3. Re: Wikipedia

    Autor: zweifel 04.11.05 - 23:11

    ausserdem kann ja sein dass wie in alten zeiten , gar keine software die fragen stellt, möglicherweise ist amazon die rechenleistung zu teuer, drum lässt sie die anfragen nun direkt von menschen bearbeiten.

  4. Re: Wikipedia

    Autor: nf1n1ty 06.11.05 - 12:56

    zweifel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ausserdem kann ja sein dass wie in alten zeiten ,
    > gar keine software die fragen stellt,
    > möglicherweise ist amazon die rechenleistung zu
    > teuer, drum lässt sie die anfragen nun direkt von
    > menschen bearbeiten.


    Besser so. Mehr Arbeitsplätze können nie schaden, nirgendswo.

  5. Re: Wikipedia

    Autor: Boris Köder-Schröpf 06.11.05 - 13:36

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >> zweifel schrieb:
    >> --------------------------------------------------
    >> möglicherweise ist amazon die
    >> rechenleistung zu
    >> teuer, drum lässt sie die
    >> anfragen nun direkt von
    >> menschen bearbeiten.
    >
    > Besser so. Mehr Arbeitsplätze können nie schaden,
    > nirgendswo.

    So ein Dünnpfiff.

  6. Re: Wikipedia

    Autor: @ 06.11.05 - 21:41

    Wikipedia entwickelt sich ständig weiter und ist daher sozusagen selbstkorrigierend - dementsprechend wäre Wikipedia im dem Modell nur ein externer Speicher, auf den dann zugegriffen wird. Intern vernetzt würde dagegen nur eben dieses Metawissen (Begriff X hängt mit Begriff Y zusammen und löst sich auf zu Z etc.)

    dxd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte für den armen Mechano-Türken
    > lieber
    > einen "Agent" konstruieren, mit dem er
    > Wikipedia
    > browsen kann - das wäre echtes
    > vernetztes Wissen,
    > und ganz umsonst.
    >
    > die Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung
    > der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender
    > Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem
    > darstellen..
    >


  7. Re: Wikipedia

    Autor: Roy Bluse 06.11.05 - 22:13

    Ist auch selbstmanipulierend.

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wikipedia entwickelt sich ständig weiter und ist
    > daher sozusagen selbstkorrigierend -
    > dementsprechend wäre Wikipedia im dem Modell nur
    > ein externer Speicher, auf den dann zugegriffen
    > wird. Intern vernetzt würde dagegen nur eben
    > dieses Metawissen (Begriff X hängt mit Begriff Y
    > zusammen und löst sich auf zu Z etc.)
    >
    > dxd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > @ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Man sollte für den armen
    > Mechano-Türken
    > lieber
    > einen "Agent"
    > konstruieren, mit dem er
    > Wikipedia
    >
    > browsen kann - das wäre echtes
    > vernetztes
    > Wissen,
    > und ganz umsonst.
    >
    > die
    > Bewertung der Richtigkeit und die Zuordnung
    >
    > der Daten aus Wikipedia (aufgrund fehlender
    >
    > Metadaten) dürfte für den Agent ein Problem
    >
    > darstellen..
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hannover
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  3. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  4. Autobahndirektion Südbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. (-67%) 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35