Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikipedia: Eine der größten…

Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: hei_zen 21.12.12 - 20:09

    http://www.theregister.co.uk/2012/12/20/cash_rich_wikipedia_chugging/

    (Artikel ist auf Englisch)

  2. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: developer 21.12.12 - 21:02

    Du hast da was falsch verstanden.

    Die belästigen nicht. Wenn du nicht auf wikipedia gehst kommst du in keinster weiße mit dem Spendenauruf in Kontakt.

    Erst dann wenn du wikipedia gehst um den Service kostenlos zu nutzen kommst du mit der Information, dass das auch irgendwie finanziert werden muss in Kontakt.

    Wenn du dich belästigt fühlst dann nutz es doch einfach nicht. Ich bin mir sicher, dass wird diesen Geldgeilen Säcken eine Leehre sein wenn DU das machst.
    Oder was sonst wolltest du mit dem Link vermitteln?

  3. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.12.12 - 21:14

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast da was falsch verstanden.
    >
    > Die belästigen nicht. Wenn du nicht auf wikipedia gehst kommst du in
    > keinster weiße mit dem Spendenauruf in Kontakt.

    Dazu sage ich nichts mehr...
    Außer: 3 Fehler... -> duden.de

    > Erst dann wenn du wikipedia gehst um den Service kostenlos zu nutzen kommst
    > du mit der Information, dass das auch irgendwie finanziert werden muss in
    > Kontakt.

    Man klickt auf X und es klappt sich erstmal trotzdem groß auf, dann das 2. mal x und es ist erst weg. Ich hätte gespendet, wenn diese Banner nicht wären!

    > Wenn du dich belästigt fühlst dann nutz es doch einfach nicht.

    Der Spruch hat SO einen Bart...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: NochEinLeser 21.12.12 - 21:20

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu sage ich nichts mehr...
    > Außer: 3 Fehler... -> duden.de

    Sobald einer anfängt, die Rechtschreibfehler aufzuzählen, hat er keine Argumente mehr zur eigentlichen Diskussion beizutragen und versucht nur davon abzulenken (um beispielsweise nicht als der verlierende Depp dazustehen oder ähnlich).

    > Man klickt auf X und es klappt sich erstmal trotzdem groß auf, dann das 2.
    > mal x und es ist erst weg. Ich hätte gespendet, wenn diese Banner nicht
    > wären!

    Bugs kommen auch in den besten Softwares vor.

    > > Wenn du dich belästigt fühlst dann nutz es doch einfach nicht.
    >
    > Der Spruch hat SO einen Bart...

    Stimmt aber trotzdem. Auch Archimendes Hebelgesetz hat SOOO einen Bart, stimmt aber trotzdem.

  5. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.12 - 21:37

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu sage ich nichts mehr...
    > > Außer: 3 Fehler... -> duden.de
    >
    > Sobald einer anfängt, die Rechtschreibfehler aufzuzählen, hat er keine
    > Argumente mehr zur eigentlichen Diskussion beizutragen und versucht nur
    > davon abzulenken (um beispielsweise nicht als der verlierende Depp
    > dazustehen oder ähnlich).

    Da stimme ich zu. So was ist richtig erbärmlich. Aber man kann ja auch nicht immer gewinnen. Aber es gibt Leute, die können nicht verlieren (also sie wollen es einfach nicht). ^^

    MFG

  6. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: developer 21.12.12 - 21:50

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu sage ich nichts mehr...
    > > Außer: 3 Fehler... -> duden.de
    >
    > Sobald einer anfängt, die Rechtschreibfehler aufzuzählen, hat er keine
    > Argumente mehr zur eigentlichen Diskussion beizutragen und versucht nur
    > davon abzulenken (um beispielsweise nicht als der verlierende Depp
    > dazustehen oder ähnlich).

    So true :-)
    Oder er ist nicht in der Lage die Wörter zu verstehen, wenn er sie nicht mit dem Duden abgleichen kann.
    Wer weiß.

    >
    > > Man klickt auf X und es klappt sich erstmal trotzdem groß auf, dann das
    > 2.
    > > mal x und es ist erst weg. Ich hätte gespendet, wenn diese Banner nicht
    > > wären!
    >
    > Bugs kommen auch in den besten Softwares vor.
    >

    Wenn er nicht soviel im Duden lesen würde hätte er sich auch mal zu Gemüte führen können wie man Adblock Regeln schreibt.
    Jo aber wozu Probleme lösen wenn man auch drüber mosern kann.

    > > > Wenn du dich belästigt fühlst dann nutz es doch einfach nicht.
    > >
    > > Der Spruch hat SO einen Bart...
    >
    > Stimmt aber trotzdem. Auch Archimendes Hebelgesetz hat SOOO einen Bart,
    > stimmt aber trotzdem.

    :-)

  7. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: Fawlty 21.12.12 - 22:08

    Ich versteh die Kritik auch nicht wirklich. Das Wikipedia ab und an einen Spendenaufruf startet, ist wohl verständlich. Woher soll es denn sonst kommen? Und man trifft das auch wirklich nur auf der Wikipediaseite, sonst nirgends. Also musst du schon absichltich auf die Seite gehen, damit du den Aufruf überhaupt bemerken kannst.
    Wie kann dich das dann belästigen? Das ist wie in einen Laden gehen und sich über die Kunden beschweren.

  8. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: NochEinLeser 22.12.12 - 18:18

    Fawlty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Das ist wie in einen Laden gehen und sich über die Kunden beschweren.

    Oder: In einen Laden zu gehen, wo man eigentlich gar nichts kaufen will und sich über die Preisschilder zu beschweren. ;)

  9. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: hei_zen 22.12.12 - 19:13

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast da was falsch verstanden.
    >
    > Die belästigen nicht. Wenn du nicht auf wikipedia gehst kommst du in
    > keinster weiße mit dem Spendenauruf in Kontakt.
    >
    > Erst dann wenn du wikipedia gehst um den Service kostenlos zu nutzen kommst
    > du mit der Information, dass das auch irgendwie finanziert werden muss in
    > Kontakt.
    >
    > Wenn du dich belästigt fühlst dann nutz es doch einfach nicht. Ich bin mir
    > sicher, dass wird diesen Geldgeilen Säcken eine Leehre sein wenn DU das
    > machst.
    > Oder was sonst wolltest du mit dem Link vermitteln?

    Das hat nichts damit zu tun was ich verstanden haben soll oder nicht, ich habe lediglich die Überschrift des Artikels auf deutsch übersetzt und diesen unkommentiert hier verlinkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.12 19:14 durch hei_zen.

  10. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: hansi110 23.12.12 - 10:35

    Ich finde Du überreagierst hier mit dem "dann geh doch nach drüben"-Sprüchen. Hast Du den verlinkten Artikel gelesen?

    Dort geht's vor allem darum, dass das Geld durchaus auch fragwürig verwendet findet, darum, dass die Angestellen der Foundation auch ganz ordentliche Gehälter bekommen für ein "non-profit" etc. Dass die Spendenkampagnen jedes Jahr Agressiver werden ist nur der Aufhänger.

  11. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: honk 23.12.12 - 14:02

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dort geht's vor allem darum, dass das Geld durchaus auch fragwürig
    > verwendet findet, darum, dass die Angestellen der Foundation auch ganz
    > ordentliche Gehälter bekommen für ein "non-profit" etc.

    Das ist ja mal wirklich ein Vorwurf, das die Angestellten ordentliche Gehälter bekommen. Wohlmöglich auch noch Urlaub und eine Krankenversicherung???

    Glaubst Du wirklich man könnte ein Projekt von der Größe von Wikipedia ganz ohne festangestellte Mitarbeiter betreiben? Oder das diese Ihren Kühlschrank nur mit Ihrem Idealismus füllen sollten?

  12. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: iDriveYourCar 23.12.12 - 14:36

    Oder das diese Ihren
    > Kühlschrank nur mit Ihrem Idealismus füllen sollten?

    Hab gehört die ernähren sich wie Kinder in der 3. Welt von Facebook-Likes

  13. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: hansi110 23.12.12 - 15:27

    honk schrieb:
    >
    > > Dort geht's vor allem darum, dass das Geld durchaus auch fragwürig
    > > verwendet findet, darum, dass die Angestellen der Foundation auch ganz
    > > ordentliche Gehälter bekommen für ein "non-profit" etc.
    >
    > Das ist ja mal wirklich ein Vorwurf, das die Angestellten ordentliche
    > Gehälter bekommen.

    Ja, bei einer Stiftung wo's immer auf jeden Dollar ankommt, finde ich rund $200.000 US für eine Person schon ziemlich kräftig.


    > Glaubst Du wirklich man könnte ein Projekt von der Größe von Wikipedia ganz
    > ohne festangestellte Mitarbeiter betreiben?

    Nein. Aber müssen die deshalb entlohnt werden wie Topmanager?

  14. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: developer 23.12.12 - 19:03

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > honk schrieb:
    > >
    > > > Dort geht's vor allem darum, dass das Geld durchaus auch fragwürig
    > > > verwendet findet, darum, dass die Angestellen der Foundation auch ganz
    > > > ordentliche Gehälter bekommen für ein "non-profit" etc.
    > >
    > > Das ist ja mal wirklich ein Vorwurf, das die Angestellten ordentliche
    > > Gehälter bekommen.
    >
    > Ja, bei einer Stiftung wo's immer auf jeden Dollar ankommt, finde ich rund
    > $200.000 US für eine Person schon ziemlich kräftig.
    >

    Das bekommt die Person ja nicht als komplett als Gehalt ausgezahlt. Es gibt ja noch sowas wie Lohnnebenkosten, Versicherungen, Arbeitsmaterial usw. je nachdem was da alles mit reingezählt wird.

    Abgesehen davon kommt es drauf an was der Rest der Branche so verdient, du kannst bei solchen Projekte nicht irgendjemanden x-beliebigen hinsetzen.

    So zum Vergleich: https://www.golem.de/1104/82847.html bitte beachten das ist das Gehalt, nicht die Lohnkosten.

    >
    > > Glaubst Du wirklich man könnte ein Projekt von der Größe von Wikipedia
    > ganz
    > > ohne festangestellte Mitarbeiter betreiben?
    >
    > Nein. Aber müssen die deshalb entlohnt werden wie Topmanager?

    Topmanager? LOOOL hast du ne Ahnung. Topmanager liegen um den Faktor 20 bis 100 über 200k und da reden wir nur vom Gehalt nicht von den tatsächlichen Kosten.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  15. Re: Wikipedia braucht dein Geld nicht, warum also belästigt es dich dauernd?

    Autor: hansi110 24.12.12 - 09:58

    > > Ja, bei einer Stiftung wo's immer auf jeden Dollar ankommt, finde ich
    > rund
    > > $200.000 US für eine Person schon ziemlich kräftig.
    > >
    >
    > Das bekommt die Person ja nicht als komplett als Gehalt ausgezahlt. Es gibt
    > ja noch sowas wie Lohnnebenkosten, Versicherungen, Arbeitsmaterial usw. je
    > nachdem was da alles mit reingezählt wird.

    Ich fragte ja, ob Du den verlinkten Artikel gelesen hast. Ich zweifle...

    The architect of the latest highly aggressive funding drive is Sue Gardner, executive director of the WMF.[...]Gardner, who takes home at least $196,000

    D.h. Nebenkosten sind da noch gar nicht beachtet. Vielleicht liest Du es jetzt mal? :)

    > > Nein. Aber müssen die deshalb entlohnt werden wie Topmanager?
    >
    > Topmanager? LOOOL hast du ne Ahnung. Topmanager liegen um den Faktor 20 bis
    > 100 über 200k und da reden wir nur vom Gehalt nicht von den tatsächlichen
    > Kosten.

    Du redest von 10 Bankmanagern, ich rede von dem Großteil der Top-Manager der in der Wirtschaft arbeitet. Die sind in erster Linie in Mittelständischen Betrieben, die bekommen keine Millionen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Universität Passau, Passau
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 7,99€
  2. 9,99€
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Fahrzeugsicherheit: Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst
    Fahrzeugsicherheit
    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

    Die Autokonzerne haben die zentrale Bedeutung des Themas IT-Sicherheit erkannt. Das Szenario einer Ransomware-Attacke zeigt jedoch, wie schwer alle Schwachstellen zu beheben sind.

  2. Mate 10 Pro im Test: Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI
    Mate 10 Pro im Test
    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

    Huawei setzt mit dem Mate 10 Pro auf künstliche Intelligenz, im Alltag merken Nutzer davon allerdings noch nicht viel. Das Gerät ist jedoch auch unabhängig davon ein gutes Smartphone mit leistungsfähigem Prozessor und starker Kamera - die Software benötigt vor dem Marktstart aber noch ein wenig Feinschliff.

  3. Diamond Omega: Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro
    Diamond Omega
    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

    Archos bringt mit dem Diamond Omega ein Oberklasse-Smartphone nach Deutschland. Der Käufer erhält ein Gerät mit randlosem Display, Qualcomms aktuellem Oberklasse-Prozessor und zwei Dual-Kameras für nur 500 Euro.


  1. 10:00

  2. 09:00

  3. 07:49

  4. 07:43

  5. 07:12

  6. 14:50

  7. 13:27

  8. 11:25