Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New York Times: Amazon löscht…

25.000 Buchrezensionen

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 25.000 Buchrezensionen

    Autor: dabbes 23.12.12 - 15:30

    in 10 Jahren, RESPEKT, knapp 7 Bücher pro Tag zu lesen ist schon ne Leistung und die dann auch noch zu rezensieren !

    Egal ob Bücher oder andere Waren, auf die Bewertungen bei Amazon kann man leider nicht mehr viel geben. Es gibt ganze Agenturen die sich auf die Bewertung spezialisiert haben.
    Das ist nunmal der Nachteil der größte Anbieter zu sein.

  2. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: Freiheit statt Apple 23.12.12 - 16:19

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in 10 Jahren, RESPEKT, knapp 7 Bücher pro Tag zu lesen ist schon ne
    > Leistung und die dann auch noch zu rezensieren !

    Nunja, sie könnte auch Bücher rezensiert haben, die Sie bereits vor ihrer Zeit bei Amazon gelesen hat. Sie ist ja immerhin schon 60.

    ***
    "Meine Freunde, ihr müsst verstehen, dass ein Grossteil derjenigen die heute irgendwo ihre Meinung hinausposaunen auf den Gebiete der Logik absolute Analphabeten sind. Wenn ich also in Diskussionen verächtlich Schnaube, ist dies ein Zeichen von Verzweiflung, nicht von Arroganz."

  3. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: irata 23.12.12 - 16:29

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in 10 Jahren, RESPEKT, knapp 7 Bücher pro Tag zu lesen ist schon ne
    > Leistung und die dann auch noch zu rezensieren !

    Beruflich bedingt hat sie sicher jede Menge Lese-Erfahrung,
    und Schnellleser schaffen ja bekanntlich ein Buch in etwa einer Stunde.
    Klingt demnach eher nach gemütlichen Lesen ;-)

  4. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: ocm 23.12.12 - 16:32

    Du kannst dich an 25.000 Bücher nie im Leben erinnern. Sie rechtfertigt sich ja mit Schlafmangel und schnellem Lesen, is scho klar...

  5. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: NochEinLeser 23.12.12 - 17:31

    Selbst wenn sie mit 20 angefangen hat, müsste sie pro Tag 2 Bücher lesen, über diese dann intensiv nachdenken und anschließend eine eloquente Resension verfassen. Da sie bei Amazon erst seit 10 Jahren ist, müsste sie somit 30 Jahre Vor-Amazon-Lesen erstmal aufholen (ganz schön schwer, wenn man 20.000 Bücher beurteilen muss, die man nur einmal - und das vor Jahrzehnten - gelesen hat).

    Und dabei sind freie Tage noch nichtmal eingerechnet.

    Wenn sie die Bücher nur überfliegt, dann können die Rezensionen nicht besonders wertvoll sein - oder eben erlogen, weil gekauft.

  6. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: hansi110 23.12.12 - 18:26

    > Egal ob Bücher oder andere Waren, auf die Bewertungen bei Amazon kann man
    > leider nicht mehr viel geben. Es gibt ganze Agenturen die sich auf die
    > Bewertung spezialisiert haben.

    Bisher fahre ich immer gut damit, mir die negativsten Bewertungen anzuschauen. Wenn das in erster Linie Unsinn ("ich glaube da hat jemand eine Fake-5-Sterne-Bewertung abgegeben, ich gebe jetzt mal 1 Stern um das auszugleichen", "Der DHL-Bote hat mich beleidigend angeschaut", "hab mich vertan, brauchte doch einen anderen Adapter", alles schon gesehen) ist und es viele gute Bewertungen gibt, dann ist das ein positives Zeichen.

  7. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: ahja 23.12.12 - 18:28

    Oder sie hat nur den Einband gelesen. Oder sie wollte wichtig sein, was besonderes, als größte Rezensentin.

    Geltungssucht gibt es auch im Alter und IMHO sind nur die 0,1%, die nicht 4 oder 5 Sterne haben, welche die Sie wirklich gelesen hat.

    Von 10 Jahren, da bleibt nach Abzug von Schlafen, Essen, Leben allgemein vl 5 Jahre !REINE! Lesezeit über. Das entspräche 0,57 Büchern/Stunde. Da kommt dann noch Hinzu, dass sich 1000-Seiten-Bücher nicht so schnell lesen lassen und man muss die auch noch Rezensieren.

    Schon alleine 25.000 Rezensionen in 10 Jahren zu schreiben find ich heftig, ohne etwas gelesen zu haben^^

    So on...

  8. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: iMohn 23.12.12 - 18:34

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Egal ob Bücher oder andere Waren, auf die Bewertungen bei Amazon kann
    > man
    > > leider nicht mehr viel geben. Es gibt ganze Agenturen die sich auf die
    > > Bewertung spezialisiert haben.
    >
    > Bisher fahre ich immer gut damit, mir die negativsten Bewertungen
    > anzuschauen. Wenn das in erster Linie Unsinn ("ich glaube da hat jemand
    > eine Fake-5-Sterne-Bewertung abgegeben, ich gebe jetzt mal 1 Stern um das
    > auszugleichen", "Der DHL-Bote hat mich beleidigend angeschaut", "hab mich
    > vertan, brauchte doch einen anderen Adapter", alles schon gesehen) ist und
    > es viele gute Bewertungen gibt, dann ist das ein positives Zeichen.
    Danke für den Hinweis. Wir werden unsere Vorgehensweise bei der Erstellung der Fake-Rezensionen anpassen und auch mal ein paar negative Unsinnsbeiträge einstreuen;-)

  9. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: violator 23.12.12 - 18:37

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, sie könnte auch Bücher rezensiert haben, die Sie bereits vor ihrer
    > Zeit bei Amazon gelesen hat. Sie ist ja immerhin schon 60.


    Das wär aber immer noch 1 Buch pro Tag. Und zwar nur wenn sie nur die Bücher gelesen hat, die sie auch bewertet hat. Und da ihr 99,9% der Bücher sehr gut gefallen wird das wohl kaum der Fall sein, oder wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit in ihrem ganzen Leben 25.000 Bücher zu lesen und fast alle toll zu finden?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.12 18:38 durch violator.

  10. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: __destruct() 23.12.12 - 19:37

    Hehe. xD

    Ich lese aber auch in erster Linie die negativen Kommentare. Vieles ist so komplex (nein, ich rede nicht von Büchern), dass Fehlfunktionen bei vielen Kunden gar nicht auftreten, obwohl sie vorhanden sind, oder zumindest nicht in Erscheinung treten.

    Beispiel (ausgedacht): Ein MP3-Player hängt sich auf, sobald in einem Dateinamen Zeichen, die nicht in der ASCII-Tabelle stehen, vorkommen. Für die meisten Kunden ist das kein Problem, denn sie hören englische Musik. Deswegen enthalten die Namen ihrer Musikdateien natürlich keine Umlaute. Ich aber höre deutsche Musik, weswegen in den Dateinamen durchaus Umlaute vorkommen. Weil der MP3-Player ansonsten super ist, hat er eine sehr gute Bewertung. Nur wenigen ist der Fehler aufgefallen. Trotzdem wird er mir andauernd auf die Nerven gehen. Da können noch so viele gute und durchaus vollkommen ehrliche Rezensionen geschrieben worden sein – in den negativen steht, ob das Produkt etwas taugt, oder nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.12 19:38 durch __destruct().

  11. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: violator 23.12.12 - 21:06

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher fahre ich immer gut damit, mir die negativsten Bewertungen
    > anzuschauen.


    Genau die sind eigentlich meistens der größte Bullshit, da total unobjektiv. Da kann bei nem Gerät ne Kleinigkeit nicht funktioniert haben - zack, 1 Stern. Hab mal gesehen, dass einer 1 Stern vergeben hat, weils vom Hersteller keine Linuxtreiber gibt. Total bescheuert sowas.

  12. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: webplace23 23.12.12 - 22:51

    http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/AFVQZQ8PW0L/ref=cm_pdp_rev_more?ie=UTF8&sort_by=MostRecentReview#R3IDNU2JADE0UT

    Hier kann sich jeder mal ein Bild über die Rezensionen machen, ich halte sie für ein bisschen kurz, aber hab auch erst 4 gelesen.

    EDIT: In den meisten schreibt sie genau einen Satz zur Bewertung des Buches, da kann man keinen wirklichen Schluss draus ziehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.12 22:53 durch webplace23.

  13. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: __destruct() 23.12.12 - 23:09

    Es sind Ferien und das erinnert mich schon wieder an den Deutsch-Unterricht. Ernsthaft: Das sind Bewertungen. in einer Bewertung hat es nicht zu interessieren, was in dem Buch passiert. Eine Bewertung ist keine Inhaltsangabe. Oder etwa doch? So kommt es mir immer vor, wenn es um Bücher oder etwas in diese Richtung geht. Verstehe ich die Begriffe "Bewertung" und "Inhaltsangabe" falsch? Bei Ersterem sagt man, was man davon hält, und bei Letzterem, was in dem Buch geschieht.

    Bewerte ich auf Amazon einen Laptop, dann nenne ich auch nicht jedes einzelne Bauteil mit seiner Bezeichnung, dem Hersteller, der Produktbezeichnung des Herstellers, der Seriennummer, der Funktion, die ich erwarte, der Funktion, die es tatsächlich hat und seiner Kooperation mit etwa 100 weiteren Bauteilen des Laptops. Ich schreibe einfach, dass z.B. der Verschluss nicht immer einrastet und das Touchpad unzuverlässig reagiert, weswegen ich mit dem Produkt nicht zufrieden bin. Oder ich schreibe, dass alles super ist und ich positiv von der hervorragenden Qualität der Mikrofone überrascht bin. Je nach dem, was zutrifft.

    Diese Frau aber schreibt in jeder Kundenrezension gleich wieder ein halbes Buch. Und du findest, sie seien zu kurz!?

    Das, das du noch reineditiert hast, finde ich dagegen wieder passend. Es handelt sich nämlich einfach nicht um Bewertungen.

  14. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: webplace23 23.12.12 - 23:19

    Also ich bin überrascht. Die Rezensionen bestehen doch größtenteils aus der Paraphrasierung der Handlung. Dann schreibt sie ein bis drei Sätze eine Bewertung, die wirklich nichts sagend ist und das Buch nur lobt. Also um daraus einen Schluss zu ziehen ob das Buch gut ist, hilft es mir nicht gerade viel. Ich würde gerne mehr über ein Buch wissen.

    EDIT: Hab deinen Post vollkommen falsch verstanden. Ich meinte, dass die Bewertungen zu kurz sind, und darum gehts ja in einer "Bewertung". Entschuldige für das Missverständnis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.12 23:21 durch webplace23.

  15. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: __destruct() 23.12.12 - 23:29

    Ich will wissen, ob es gut oder schlecht ist. Keinen weiteren Roman. Der Roman ist schon das Buch. Oder zumindest die Meinung oben hin und danach die lange Begründung. Aber bitte trotzdem ohne das unnötige Geschwafel. Inhaltsangaben wird Google genug kennen.

    Das mache ich auch bei meinen Beiträgen so: Oben kommt hin, was ich davon halte (meistens ist das wirklich sehr deutsch im Sinn von "So ein Scheiß!" oder "Saugeil!") und danach sage ich, wieso.

    Habe ich weitere Fragen, kann ich den Rezensionisten kontaktieren. Amazon bietet dafür extra eine Kommentar-Funktion an, so dass die Konversation öffentlich erfolgt und für jeden einsehbar ist. Man muss als Rezensionist also nicht gleich jede Eventualität abdecken. Das Internet ist doch eben für den schnellen Informationsaustausch da. Das scheint aber noch nicht bei jedem angekommen sein. Viel mehr wirkt es, als müsse man 2 Monate lang andauernde Informationslaufzeiten der virtuellen Hochseepost miteinplanen.

  16. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: webplace23 23.12.12 - 23:48

    Bin nicht bei Amazon, und wenn sie soviel liest wird sie mir nicht auch noch antworten können. Ebenso kann ich mir immer noch woanders Informationen besorgen, es ging mir prinzipiell um die Leistung dieser Frau. Also Bewertungen mit einem Satz halte ich für etwas kurz, um das möglicherweise Besondere eines Buches zu beschreiben. Und ja ich will auch keinen weiteren Roman. Diese Bewertungen kann man auch abgeben, wenn man das Buch zum Teil oder gar nicht gelesen hat. Sollte sie jedoch jedes Buch gelesen haben, dann hat sie meinen Respekt. Und Zusammenfassungen werden eh mit dem Buch zusammen geliefert, da brauch ich keine eigene Zusammenfassung mehr.

  17. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: Anonymer Nutzer 24.12.12 - 00:35

    ich bin jetzt nicht ins Detail gegangen, aber hat sie behauptet, die Bücher komplett gelesen zu haben?

    Man muss ja für eine Bewertung nicht wirklich das Ding komplett gelesen haben ;)
    (evtl. steht das ja als Bedienung irgendwo in den AGBs, mir auch egal, ich bewerte selten)

    Aber es sieht natürlich schon "bisschen" unmöglich aus.

  18. Im DRM und eBook-Zeitalter...

    Autor: SvD 24.12.12 - 01:21

    ...ist eine solche behauptete "Vielleser-Biographie" nahezu ausgeschlossen: kaum noch 'Leihbücherei' und nix mehr mit 'später auf dem Trödel wieder zu Geld machen'...

  19. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: endmaster 24.12.12 - 14:10

    Ich möchte anmerken, dass in eine Romanrezension durchaus eine mehr oder weniger lange Inhaltszusammenfassung gehört.

  20. Re: 25.000 Buchrezensionen

    Autor: irata 24.12.12 - 15:47

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kommt dann noch Hinzu, dass sich 1000-Seiten-Bücher nicht so schnell lesen lassen und man muss die auch noch Rezensieren.

    Wie viele Bücher gibt es denn mit über 1000 Seiten?
    Laut dieser Liste können es nicht sehr viele sein:
    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_longest_novels

    Die Lesegeschwindigkeit hängt neben der Übung auch sehr vom Inhalt ab.
    Der Großteil dürfte leichte Kost sein.

    > Schon alleine 25.000 Rezensionen in 10 Jahren zu schreiben find ich heftig,
    > ohne etwas gelesen zu haben^^

    Übung, Übung, Übung.
    Je mehr du liest und schreibst, desto einfacher und schneller geht das.

    Ein wenig geübter Leser kommt auf etwa 100 Wörter pro Minute.
    Ein geübter Leser kommt schon auf 300 Wörter pro Minute.
    Ein Schnellleser kommt auf 1000 Wörter pro Minute, Rekorde liegen bei 3000 bis 4000 Wörter pro Minute.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lesegeschwindigkeit

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  2. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.

  3. Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
    Sphero Lightning McQueen
    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

    Das neue Spielzeug von Sphero ist keine Kugel, sondern hat vier Räder und einen Mund. Ob mit dem neuen Fahrzeug des Herstellers Rennfeeling und Filmatmosphäre aufkommt, konnten wir vorab ausprobieren.


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20