Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google zahlt für Firefox-Downloads

explosionsartige Entwicklung von Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: Heinrich Hecker 08.11.05 - 00:40

    Schaut euch nur mal die Entwicklung von Google an:
    innerhalb von 6 Jahren wuchs Google aus dem Nichts zu einer Größe, für die Microsoft 25 Jahre gebraucht hat. Nochmal sechs Jahre ... ich mag gar nicht daran denken.

    und OpenSource hilft nun Google, mögliche Konkurrenten wie Microsoft aus dem Weg zu räumen.

    Gruß
    Heinrich

  2. Re: explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: BSDDaemon 08.11.05 - 09:26

    Heinrich Hecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und OpenSource hilft nun Google, mögliche
    > Konkurrenten wie Microsoft aus dem Weg zu räumen.

    Wo hat Google ein Server-Betriebssystem? Wo hat Google ein Desktop-Betriebssystem? Wo hat Google ein Office-Server System? Wo hat Google eine Office-Suite?

    Google hat bis dato nicht ansatzweise die Möglichkieten um Microsoft in irgendeiner Art gefährlich zu werden. Windows und Office sind die Cash-Cows von Microsoft die 80% des Umsatzes und fast dne kompletten Gewinn ausmachen. Hier hat Google nichts entgegen zu setzen. Google wird Microsoft ein paar Geschäfte abseits des Kerngeschäftes kaputtmachen aber niemals das komplette Geschäft.

  3. Re: explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: Blubber 08.11.05 - 10:59

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heinrich Hecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und OpenSource hilft nun Google,
    > mögliche
    > Konkurrenten wie Microsoft aus dem
    > Weg zu räumen.
    >
    > Wo hat Google ein Server-Betriebssystem? Wo hat
    > Google ein Desktop-Betriebssystem? Wo hat Google
    > ein Office-Server System? Wo hat Google eine
    > Office-Suite?
    >
    > Google hat bis dato nicht ansatzweise die
    > Möglichkieten um Microsoft in irgendeiner Art
    > gefährlich zu werden. Windows und Office sind die
    > Cash-Cows von Microsoft die 80% des Umsatzes und
    > fast dne kompletten Gewinn ausmachen. Hier hat
    > Google nichts entgegen zu setzen. Google wird
    > Microsoft ein paar Geschäfte abseits des
    > Kerngeschäftes kaputtmachen aber niemals das
    > komplette Geschäft.
    >
    >
    Was glaubst du wie lange es geht bis Ginux und Goffice kommt? :)

  4. Re: explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: BSDDaemon 08.11.05 - 11:12

    Blubber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was glaubst du wie lange es geht bis Ginux und
    > Goffice kommt? :)

    Bis dato hilft Google ANDEREN in ihrem Segment gegen Microsoft zu punkten... Mozilla im Browsersegment und Sun mit OOo im Office Client Segment. Noch hat sich Google (auch wenn sie es massiv einsetzen) nichts für Linux getan.

    Vielleicht dominiert in 5 Jahren das freie, standardkonforme und kostenfreie Officepaket und ein freier, standardkonformer kostenfreier Browser. Wäre zumindest eine Cash-Cow tot und die anderen um eine Erweiterungsschnittstelle beraubt...

  5. Re: explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: Heinrich Hecker 08.11.05 - 14:51

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blubber schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was glaubst du wie lange es geht bis Ginux
    > und
    > Goffice kommt? :)
    >
    > Bis dato hilft Google ANDEREN in ihrem Segment
    > gegen Microsoft zu punkten... Mozilla im
    > Browsersegment und Sun mit OOo im Office Client
    > Segment. Noch hat sich Google (auch wenn sie es
    > massiv einsetzen) nichts für Linux getan.
    >
    > Vielleicht dominiert in 5 Jahren das freie,
    > standardkonforme und kostenfreie Officepaket und
    > ein freier, standardkonformer kostenfreier
    > Browser. Wäre zumindest eine Cash-Cow tot und die
    > anderen um eine Erweiterungsschnittstelle
    > beraubt...
    >


    Google unterstützt heute schon massiv OpenOffice.
    und nun auch Firefox.
    vielleicht demnächst auch Ubuntu.
    Dagegen ist Google-Earth nicht für Linux erhältlich.

    Es geht Google nicht darum, auf diesem Feld Geld zu verdienen.
    es geht Google darum, dass Microsoft auf diesen Feldern kein Geld mehr verdienen kann. Damit wäre Microsoft als gefährlicher Konkurrent für Google ausgeschalten.
    Und dann irgendwann, bringt man sein eigenes Betriebssystem, basierend auf OpenSource. Das kostet dann natürlich.

    So arbeitet jede große Supermarktkette: erst mal Konkurrenz kaputt machen, dann Preise anziehen.

    Gruß
    Heinrich

  6. Re: explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: BSDDaemon 08.11.05 - 16:13

    Heinrich Hecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Google unterstützt heute schon massiv OpenOffice.
    > und nun auch Firefox.
    > vielleicht demnächst auch Ubuntu.
    > Dagegen ist Google-Earth nicht für Linux
    > erhältlich.

    Firefox wird durch Google schon recht lange unterstützt. Gerüchte um einen eigenen Browser haben sich aber nie bestätigt. Genauso wird kein GoogleOffice etc kommen. Warum sollte Google sich auch mit so einer Entwicklung belastet? Es ist einer Die Konkurenz des Gegners zu stärken als sich selbst auf dieses Terrain zu wagen.

    > Es geht Google nicht darum, auf diesem Feld Geld
    > zu verdienen.
    > es geht Google darum, dass Microsoft auf diesen
    > Feldern kein Geld mehr verdienen kann. Damit wäre
    > Microsoft als gefährlicher Konkurrent für Google
    > ausgeschalten.
    > Und dann irgendwann, bringt man sein eigenes
    > Betriebssystem, basierend auf OpenSource. Das
    > kostet dann natürlich.

    Das Szenario geht nicht... Lizenztechnisch absolut ausgeschlossen.

    Google wird sich _nicht_ auf dieses Terrain wagen... Google wird weiter die Konkurenz der Konkurenz fördern und das sollte im Interesse aller liegen denn die derzeitigen Gewinnmargen von Microsoft schlagen JEDEM Wucherfass den Boden aus.

  7. Re: explosionsartige Entwicklung von Google

    Autor: John Steed 09.11.05 - 10:54

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >Warum sollte Google sich
    > auch mit so einer Entwicklung belastet? Es ist
    > einer Die Konkurenz des Gegners zu stärken als
    > sich selbst auf dieses Terrain zu wagen.

    Sowas nennt man Kanonenfutter :)

    > Das Szenario geht nicht... Lizenztechnisch absolut
    > ausgeschlossen.

    Wie ist das mit "Linspire"?

    > Google wird sich _nicht_ auf dieses Terrain
    > wagen...

    Google wagt jedes Jahr mehr.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. iWelt AG, Eibelstadt
  3. Ruhrverband, Essen
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

  1. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  2. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.

  3. T-CUP: Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps
    T-CUP
    Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps

    Eine Femtosekunde ist sehr kurz. Doch Forscher in den USA haben eine Kamera entwickelt, deren Belichtungszeit kurz genug und deren Bildrate hoch genug ist, um einen femtosekundenlangen Laserpuls aufzunehmen.


  1. 18:00

  2. 17:30

  3. 15:43

  4. 15:10

  5. 14:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:37