Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Blizzard streicht Team…

Mit PVP wird doch immer noch geworben

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: hw75 28.12.12 - 15:19

    Also, erst damit werben (sogar jetzt immer noch, auf der Seite runterscrollen): http://eu.battle.net/d3/de/game/what-is
    und dann einen Spruch wie "Auf PvP-Aspekte hätten die Entwickler nicht geachtet".

    Aber im Prinzip auch egal, PvP wäre sowieso witzlos gewesen mit dem übermäßig großen Anteil an Bottern, Cheatern und Dupern, die auch den Markt kaputt gemacht haben. Wobei das ja auch ein Hauptgrund war, den Onlinezwang einzuführen ("cheaten ist damit nicht mehr möglich"). Und dank dem Echtgeld-Auktionshaus kann auch kein Rollback gemacht werden, um das wieder geradezubiegen.

    Schönes Spiel schön versaut.

  2. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: shazbot 28.12.12 - 15:26

    Naja würde dir PvP irgendeinen Vorteil/Spielinhalt bringen außer Spaß? Ich denke nicht. Bots werden da vermutlich nicht viel bringen.
    Da kommt mir die Idee, sollen die doch so Wettbewerbe machen wie bei den Quakebots (war Quake, oder?), bei denen eine Jury dann entscheided wie menschlich der Bot wirkt.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  3. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: schumischumi 28.12.12 - 15:34

    Bots, Cheats usw. helfen direkt im PVP nix aber man kann sich den eigenen Char durch gefarmtes Gold und Gegenständen extrem leichter Ausrüsten als jemand der ohne "Hilfen" spielt. Ist dann halt wie bei D2 im offenen Battle net wo nur LVL 60 Chars mit hergecheateten Waffen rumrennen...

  4. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: theonlyone 28.12.12 - 15:43

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja würde dir PvP irgendeinen Vorteil/Spielinhalt bringen außer Spaß? Ich
    > denke nicht. Bots werden da vermutlich nicht viel bringen.
    > Da kommt mir die Idee, sollen die doch so Wettbewerbe machen wie bei den
    > Quakebots (war Quake, oder?), bei denen eine Jury dann entscheided wie
    > menschlich der Bot wirkt.


    pvP wird irgendwelche Archivements beinhalten und genau die werden wieder gebottet.

    Genauso verkauft man Accounts mit Statistiken.

    Hat dein Account also eine 100-0 Quote für Siege ist der Account einfach wertvoll.

    Das gibts in anderen Spielen auch, die ganzen Online Shooter, da kaufen irgendwelche leute einen Account weil der tolle Stats hat.

    Ja die leute sind bescheuert, aber alles was Geld abwirft wird man botten und cheaten bis der arzt kommt, solange es Leute gibt die einen dafür bezahlen.

  5. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: kazhar 28.12.12 - 20:27

    schumischumi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bots, Cheats usw. helfen direkt im PVP nix aber man kann sich den eigenen
    > Char durch gefarmtes Gold und Gegenständen extrem leichter Ausrüsten als
    > jemand der ohne "Hilfen" spielt. Ist dann halt wie bei D2 im offenen Battle
    > net wo nur LVL 60 Chars mit hergecheateten Waffen rumrennen...

    In D2 liefen im open bNet die richtig guten chars ganz ohne Waffe herum; die treffen sonst nix. War übrigens eine hohe Kunst, wirklich gute pro sorcs zu bauen.

    Das waren noch Zeiten; Tage- bzw Nächtelang bauen, testen, umbauen und wieder testen :-D

  6. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: theonlyone 29.12.12 - 02:17

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schumischumi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bots, Cheats usw. helfen direkt im PVP nix aber man kann sich den
    > eigenen
    > > Char durch gefarmtes Gold und Gegenständen extrem leichter Ausrüsten als
    > > jemand der ohne "Hilfen" spielt. Ist dann halt wie bei D2 im offenen
    > Battle
    > > net wo nur LVL 60 Chars mit hergecheateten Waffen rumrennen...
    >
    > In D2 liefen im open bNet die richtig guten chars ganz ohne Waffe herum;
    > die treffen sonst nix. War übrigens eine hohe Kunst, wirklich gute pro
    > sorcs zu bauen.
    >
    > Das waren noch Zeiten; Tage- bzw Nächtelang bauen, testen, umbauen und
    > wieder testen :-D

    Closed Bnet war ja das einzige was man spielen konnte.

    Open war ja sowas von zugemüllt mit gehackten items usw. das war ja wieder ein Spiel für sich, solange die character nicht komplett unbesiegbar waren.

    Witzig wars schon mit den Items die mal 100+ stats hatten, aber der Lacher geht dann schnell flöten.

  7. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: kazhar 29.12.12 - 09:49

    Glaub mir, tot kriegte man alle irgendwie. Das war ja grade der Witz dran, dass eben nicht alles möglich war (die maximale Dateigröße ist 8kB! Zu wenig für ein kombiniertes Res und Abs Gear!)

    Lustig waren immer wieder die Typen, die _glauben_, einen unbesiegbaren Char zu haben und dann doch verloren. Vor allem wenns einfach nur einen Clone heruntergeladen hatten und vor allem wenns Amis waren ;)


    edit: Closed hab ich nie gespielt. Das Spiel selber war mir zu öde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.12 09:49 durch kazhar.

  8. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: Endwickler 29.12.12 - 10:43

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, erst damit werben (sogar jetzt immer noch, auf der Seite
    > runterscrollen): eu.battle.net
    > und dann einen Spruch wie "Auf PvP-Aspekte hätten die Entwickler nicht
    > geachtet".
    >
    > Aber im Prinzip auch egal, PvP wäre sowieso witzlos gewesen mit dem
    > übermäßig großen Anteil an Bottern, Cheatern und Dupern, die auch den Markt
    > kaputt gemacht haben. Wobei das ja auch ein Hauptgrund war, den Onlinezwang
    > einzuführen ("cheaten ist damit nicht mehr möglich"). Und dank dem
    > Echtgeld-Auktionshaus kann auch kein Rollback gemacht werden, um das wieder
    > geradezubiegen.
    >
    > Schönes Spiel schön versaut.

    Und? Der Artikel sagt nicht aus, dass PvP gestrichen wird. Habe ich einen anderen Text gelesen als du?

  9. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: Brauni72 29.12.12 - 23:49

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber im Prinzip auch egal, PvP wäre sowieso witzlos gewesen mit dem
    > übermäßig großen Anteil an Bottern, Cheatern und Dupern, die auch den Markt
    > kaputt gemacht haben. Wobei das ja auch ein Hauptgrund war, den Onlinezwang
    > einzuführen ("cheaten ist damit nicht mehr möglich"). Und dank dem
    > Echtgeld-Auktionshaus kann auch kein Rollback gemacht werden, um das wieder
    > geradezubiegen.

    PvP interessiert mich zwar nicht, aber das AH ist genau das Problem von D3. Wenn man das nicht abschafft kann man die fundamentalen Probleme nicht lösen, sondern nur noch an den daraus folgenden Symptomen herumfummeln.
    Blizzard hat sich für das AH entschieden. Schade.

    > Schönes Spiel schön versaut.

    Tjo. Torchlight 2 gefällt mir deutlich besser.

  10. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: dEEkAy 30.12.12 - 15:23

    Diese Bot-Weltmeisterschaften gibt's nicht nur bei Quake. Soweit ich weiß haben bei der letzten Meisterschaft die Counter Strike Bots recht gut abgeschnitten. Hab allerdings gerade keine Quelle zur Hand.

    Naja wenn ich ins PVP gehe und der Gegner sich das monströse-über-hyper-duper Equip dank Bots zusammengefarmt hat, macht das schon was aus.

  11. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: hw75 04.01.13 - 11:02

    Endwickler schrieb:

    > Und? Der Artikel sagt nicht aus, dass PvP gestrichen wird. Habe ich einen
    > anderen Text gelesen als du?

    zumindest meinen Text hast du anscheins gar nicht gelesen - Blizzard wirbt aktuell immer noch mit PvP und suggeriert, es ist schon ein Teil des Spiels. Und jetzt, 8 Monate nach Release (!) werden die Multiplayer Modi erstmal abgesagt mit dem Argument "die Entwickler hätten nicht an PvP gedacht".
    Ob in Zukunft irgendwann noch ein kleiner Duell-Patch nachgeschoben wird, ist dabei ziemlich uninteressant, ich empfinde das als dreiste Lügenwerbung.

  12. Re: Mit PVP wird doch immer noch geworben

    Autor: Endwickler 16.01.13 - 08:46

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    >
    > > Und? Der Artikel sagt nicht aus, dass PvP gestrichen wird. Habe ich
    > einen
    > > anderen Text gelesen als du?
    >
    > zumindest meinen Text hast du anscheins gar nicht gelesen - Blizzard wirbt
    > aktuell immer noch mit PvP und suggeriert, es ist schon ein Teil des
    > Spiels. Und jetzt, 8 Monate nach Release (!) werden die Multiplayer Modi
    > erstmal abgesagt mit dem Argument "die Entwickler hätten nicht an PvP
    > gedacht".
    > Ob in Zukunft irgendwann noch ein kleiner Duell-Patch nachgeschoben wird,
    > ist dabei ziemlich uninteressant, ich empfinde das als dreiste
    > Lügenwerbung.

    Ich hatte auch im Battle.net immer nur gelesen, dass PvP kommen wird, daher ging ich auch bisher nicht davon aus, dass es aktuell wirklich drin wäre. Anscheinend lesen wir wirklich in unterschiedlichen Internets.

    Ich las immer " PvP-Arenen werden zu einem späteren Zeitpunkt nach der Veröffentlichung verfügbar sein." In deinem Internet steht offensichtlich, dass das alles schon drin sei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 08:48 durch Endwickler.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. intan media-service GmbH, Osnabrück
  2. INTERBODEN Innovative Lebenswelten® GmbH & Co KG, Ratingen
  3. via Nash Direct GmbH, Frankfurt
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Q6: LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro
    Q6
    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

    Ab dem 21. August 2017 bringt LG die abgespeckte Variante seines aktuellen Top-Smartphones in Deutschland in den Handel: Das Q6 kommt mit einem Snapdragon 435, einer 13-Megapixel-Kamera und einem Bildschirm im 18:9-Format. Kosten soll das Smartphone 350 Euro.

  2. Google: Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst
    Google
    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

    Werbefrei Musik hören: Google Play Music und Youtube Red sollen als neuer Dienst zusammengeführt werden. Momentan ist Googles Musikangebot unübersichtlich aufgeteilt. Das soll sich damit erübrigt haben.

  3. Facebook Marketplace: Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland
    Facebook Marketplace
    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

    Auf dem Facebook Marketplace können Nutzer Gegenstände mit ihren Facebook-Profilen anbieten oder kaufen. In den USA erfreut er sich bereits großer Beliebtheit und soll nun auch nach Deutschland kommen - in Konkurrenz zu Größen wie Ebay.


  1. 16:44

  2. 16:27

  3. 15:00

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:31

  7. 14:10

  8. 13:36