Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lesercharts: Ein Blick in unsere…

Oh ja, welch Überraschung...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: NochEinLeser 01.01.13 - 13:54

    Disclaimer: Dies ist KEIN Apple-Bash-Thread, es würde mit jeder anderen Firma auch funktionieren, nur werden die leider im Artikel nicht genannt.

    Zum Thema:
    "Am häufigsten in den Top Ten vertreten ist Apple" (Zitat Artikel)

    Warum wohl? Diese Aussage wird NUR dann relevant, wenn ihr auch dazuschreibt, wie viele Apple-Artikel es über's Jahr gegeben hat.
    Vermutung: Es hat ganz einfach die meisten Apple-Artikel gegeben (stimmt subjektiv gefühlt in meinen Augen).

    Frage an Golem: Ich würde mich über eine Be- oder Widerleg meines subjektiven Eindruckes freuen. Dann würde die gesamte Statistik auch ein Stück objektiver werden.

  2. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: lostname 01.01.13 - 14:27

    Rein subjektiv stimme ich Dir zu.

    Ich hätte gerne mehr Linux-Artikel und -Inhalte, aber dafür scheint die Begeisterung bei den (IT-Profi-?)Lesern gering zu sein. Zu den entspr. Themen gibt es kaum Kommentare.

    Golem muss natürlich die Themen bringen, die auf grosses Interesse stossen. Die machen den Kram ja (vermutlich) nicht aus Idealismus oder Nächstenliebe ... ;-)

  3. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: beaver 01.01.13 - 14:44

    Das erklärt auch wieso man seit diesem Jahr auch keine Apple-kritischen Dinge mehr in den Kommentaren schreiben darf, weil man ja sonst die neuen kostbaren Leser beleidigen würde...

  4. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: NochEinLeser 01.01.13 - 15:34

    Wie kann man meiner Frage zustimmen? Ich wollte lediglich ein paar Zahlen mehr hören, rein aus Interesse, weil momentan die Statistik noch nicht aussagekräftig ist.

  5. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: NochEinLeser 01.01.13 - 15:35

    Was erklärt was? Ob es mehr Apple-Artikel gibt ist ja genau die Frage, die noch nicht beantwortet ist.

  6. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: dooop 01.01.13 - 15:55

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erklärt auch wieso man seit diesem Jahr auch keine Apple-kritischen
    > Dinge mehr in den Kommentaren schreiben darf, weil man ja sonst die neuen
    > kostbaren Leser beleidigen würde...

    Ich hab noch nie gesehen das gegen Apple kritische Beiträge vorgegangen wurde, solange diese sachlich waren und der Nettiquette entsprachen. Es kommt immer auf die Umgangsformen und die Formulierung an. Würde ich jetzt rein theoretisch dich zum Beispiel einen tendenziösen Idioten nennen weil du diesen Unterschied nicht erkennst und sinnfreies Bashing mit Kritik verwechselst, dann würde dieser Beitrag mit Sicherheit auch auf dem Bolzplatz landen, ganz ohne Apple Kritik. Würde ich aber nie machen.

    Das sich viele Leute für Apple Produkte interessieren kann man Golem nicht vorwerfen, dass sie sich ggf. an den Interessen ihrer Leser orientieren wohl auch nicht.

  7. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: endmaster 01.01.13 - 16:58

    Sehr elegante Praeteritio ;)

    Ich halte die Anzahl der Applethemen für nicht so wichtig, da ja nur ein sehr kleiner Teil der Artikel in die Top10 kommt. Nur wenn ein Artikel großes Aufsehen erregt landet er dort, d.h. es kommt vielmehr auf Qualität als auf Quantität an.
    Wenn Golem jetzt 50 Artikel, die nicht allzu viel Beachtung geschenkt kriegten , weggelassen hätten, hätte das auch keinen Unterschied gemacht.



    Frohes Neues

  8. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: lostname 01.01.13 - 17:02

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man meiner Frage zustimmen?

    Nicht Deiner Frage, der Vermutung!

  9. @golem

    Autor: NochEinLeser 01.01.13 - 17:38

    endmaster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr elegante Praeteritio ;)

    Leider.

    @golem: Existieren Zahlen zu der Artikelanzahl in den jeweiligen Themenkategorien? Ich würde eben nur gerne wissen, ob der Anteil der gleichen Themen in der Top-Liste ungefähr dem Anteil der Themen der Gesamtartikel entspricht.
    Danke. :)

  10. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: ji (Golem.de) 01.01.13 - 17:52

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage an Golem: Ich würde mich über eine Be- oder Widerleg meines
    > subjektiven Eindruckes freuen. Dann würde die gesamte Statistik auch ein
    > Stück objektiver werden.

    Das ist nicht ganz einfach zu sagen. Betrachtet man die Top-Artikel, sind das fast alles Tests. Beschränken wir uns also auf Tests, so haben wir deutlich mehr Android-Geräte getestet als iOS-Geräte. Das würde deiner Theorie widersprechen. Es ist ganz allgemein so, dass das Interesse an den Test der Apple-Geräte extrem hoch ist, aber Android holt auf, das Interesse verteilt sich hier aber auf eine größere Anzahl an Herstellern. Googles Nexus-Geräte erzeugen das größte Interesse.

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  11. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: NochEinLeser 01.01.13 - 18:02

    Danke für die Info. :)

  12. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: pythoneer 01.01.13 - 23:24

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die Info. :)

    Vielleicht auch so als kleinen Anhaltspunkt.

    https://www.golem.de/specials/mac/ hat 27 Seiten
    https://www.golem.de/specials/ios/ hat 8 Seiten
    https://www.golem.de/specials/apple/ hat 54 Seiten

    https://www.golem.de/specials/windows/ hat 22 Seiten

    https://www.golem.de/specials/linux/ hat 80 Seiten
    https://www.golem.de/specials/android/ hat 38 Seiten
    https://www.golem.de/specials/google/ hat 55 Seiten

    was das jetzt Aussagt, weiß ich nicht – zumindest Linux scheint nicht untervertreten zu sein, es sei denn die Verteilung der Artikel hat sich in den letzten Jahren sehr geändert und die hohe Anzahl rührt nur von Artikeln aus früherer Zeit, aber sowas kann man mit so einer "Analyse" natürlich nicht auswerten. Da bräuchte man schon ne API um das auszuwerten.

    @Golem: ist denn die API, die Ihr für eure W8 App nutzt öffentlich?

    //EDIT: bin ich hier richtig https://api.golem.de/doc/index.php ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.13 23:27 durch pythoneer.

  13. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: fac3 02.01.13 - 02:04

    Du hast https://www.golem.de/specials/microsoft/ vergessen. Immerhin 94 Seiten.

  14. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: am (golem.de) 02.01.13 - 07:31

    > @Golem: ist denn die API, die Ihr für eure W8 App nutzt öffentlich?
    > //EDIT: bin ich hier richtig api.golem.de ?
    Ja und Ja. Wobei für die App eine weiterentwickelte Version zum Einsatz kommt.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  15. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: NochEinLeser 02.01.13 - 09:45

    Gibt's Doppeleintragungen? Beispiel: Gibt es Artikel die bei Windows UND bei Microsoft stehen?

  16. Re: Oh ja, welch Überraschung...

    Autor: am (golem.de) 02.01.13 - 11:51

    > Gibt's Doppeleintragungen? Beispiel: Gibt es Artikel die bei Windows UND
    > bei Microsoft stehen?
    Es ist sogar möglich, dass ein Artikel bei Windows UND Microsoft UND Apple UND IOS auftaucht, wenn es der Inhalt hergibt. Das ist Folge zum Teil einer redaktionellen, zum Teil automatisierte Zuweisung. Ersteres ist beeinflußt vom Autor, letztere ändert sich durchaus über die Zeit aufgrund geänderte Anforderungen. Deswegen ist auch eine Aussage der Art "Es gab xxx Artikel zu Apple und xxx Artikel zu Microsoft" rein maschinell nur schwer zu ermitteln, sondern läßt sich nur abschätzen.
    Ausserdem gilt es noch im Hinterkopf zu behalten, dass manches erst mit der Zeit tatsächlich zu einem eigenständige Thema wird.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  3. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40