Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Politiker fordern Strafe…

merkwürdig..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. merkwürdig..

    Autor: Dude 07.11.05 - 11:52

    Eine (anständige) Verschlüsselung von Mails und Voip-Gesprächen ist verboten, aber WLAN - Verschlüsselung soll Gesetzt werden.. ob das daran liegt, das der Staat hier nicht flächendeckend schnüffeln kann?
    ;-)

  2. Re: merkwürdig..

    Autor: Obi 07.11.05 - 12:05

    Dude schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine (anständige) Verschlüsselung von Mails und
    > Voip-Gesprächen ist verboten, aber WLAN -
    > Verschlüsselung soll Gesetzt werden.. ob das
    > daran liegt, das der Staat hier nicht
    > flächendeckend schnüffeln kann?
    > ;-)

    Hm, glaube kaum dass der Staat dort nicht schnüffeln kann. Die NSA bezahlt doch die meisten Programmierer von Verschlüsselungsprogrammen für Code-Schnipsel damit sie weiter Zugriff haben...

  3. Re: merkwürdig..

    Autor: . 07.11.05 - 12:07

    Der Staat schreibt ja nur vor, dass eine Firewall zu verwenden ist. Die Verschlüsselung wird eh nicht vorgeschrieben.

  4. Viruz befällt Politiker weltweit

    Autor: honest 07.11.05 - 12:20

    und sorgt für allgemeine blödheit.
    Hersteller zu zwingen sicher configurierte geräte auf den markt zu bringen ist scheint schwerer als den verbraucher zu bedrohen.
    Vermutlich aber ist der initiator mit seinem wlan auf den bauch gefallen und deswegen so ausser sich.das sein resthirn ausgesetzt hat= G.W.B.Syndrom genannt :D

    Dude schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine (anständige) Verschlüsselung von Mails und
    > Voip-Gesprächen ist verboten, aber WLAN -
    > Verschlüsselung soll Gesetzt werden.. ob das
    > daran liegt, das der Staat hier nicht
    > flächendeckend schnüffeln kann?
    > ;-)
    weder eine anständige noch eine unanständige ist ausser in china verboten.zudem kann man sich ja bei OS bedienen,da ist es schwierig sich wie bei skype die schnittstellen zum abhören einbauen zu lassen.


  5. Re: merkwürdig..

    Autor: gu 07.11.05 - 13:31

    Obi schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Hm, glaube kaum dass der Staat dort nicht
    > schnüffeln kann. Die NSA bezahlt doch die meisten
    > Programmierer von Verschlüsselungsprogrammen für
    > Code-Schnipsel damit sie weiter Zugriff haben...
    >
    >

    Ich glaub nicht, dass die NSA dafür Geld locker machen muss...

  6. Re: merkwürdig..

    Autor: Obi 07.11.05 - 14:37

    gu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Obi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Ich glaub nicht, dass die NSA dafür Geld locker
    > machen muss...
    >

    Stimmt, meist sind die Programmierer von der NSA zu den jeweiligen Herstellern gewechselt und haben sich verpflichtet Einblick in ihre Arbeit zu gewähren...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Wolfsburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Crypto Wars: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen
    Crypto Wars
    Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

    Die Verschlüsselung von vielen Messengern gilt als unknackbar. Der Spiegel berichtet von Plänen des Innenministers, die Messengerdienste zur Weitergabe entschlüsselter Nachrichten zu zwingen - sonst könnte ihnen in Deutschland die Sperrung drohen.

  2. WebGL: Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen
    WebGL
    Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen

    Gemeinsam mit einem Partner hat Google einen einheitlichen Codec zur Texturkomprimierung offengelegt. Das soll die Übertragung von Bildern und vor allem Texturen im Web für 3D-Anwendungen deutlich beschleunigen.

  3. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
    Gaming Disorder
    WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.


  1. 14:50

  2. 14:24

  3. 13:04

  4. 12:42

  5. 12:16

  6. 11:42

  7. 11:26

  8. 11:20