1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zukunftspläne für Zeta

Ach, jetzt schon?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach, jetzt schon?

    Autor: margot 07.11.05 - 15:55

    Kinderkinderskinders, in welchem Jahr leben die bei YellowTab eigentlich. Bluetooth, ACPI... Windows und Linux haben das doch schon seit 6 Jahren. Multiuser? Wer heute noch daran rumentwickelt... Haben die Programmierer schon bemerkt, dass es inzwischen elekttrisches Licht gibt und das Pferdekutschen völlig veraltet sind? ;-)

    Und gibt es denn echt Leute, die für ein Betriebssystem mitd en Fähigkeiten von Windows 95 heute Geld ausgeben? *am Kopf kratz*

  2. Re: Ach, jetzt schon?

    Autor: C.U. 07.11.05 - 16:54

    naja ganz so kann man das nicht sehen, beos ist schon ein beeindruckendes Betriebsystem dort sind einige Konzepte verwirklicht an denen sich so amnch andere Beispiele nehmen sollten. Nur ist dei entwicklung vor nun 4 Jahren eingestellt worden und ein Betriebsystem aktuell zu ahlten ist sicherlich keine leichte Aufgabe.
    Bei Microsoft arbeiten daran ein paar tausend Leute ...
    Von Linux brauch ich gar nicht erst anfangen da wird die Zahl fast 5x so hoch sein.
    Und bei YellowTab ? Ich schätz sie mal auf 10 und denk damit schätz ich noch zu hoch.
    nichtsdestotrotz find ich die Idee gut Beos am leben zu halten.

  3. Re: Ach, jetzt schon?

    Autor: v_transistor 07.11.05 - 22:11

    ich mein ich will ja nicht meckern, aber bluetooth und linux gab es keine 6 jahre.
    ACPI ist auch erst mit dem aktuellen Kernel gekommen, also jüngst.
    Das geht bei Win auch noch erst seit W2000.

    Da hast Du aber etwas falsch in Erinnerung.

    Es stimmt schon, das BeOS ein 64 Bit journaling Dateisystem mit LiveQuerying und Attribut Query Support hat, Windows wird dies unter Longhorn als WinFS erst teilweise können.

    Es stimmt auch, das man von 2 Laufwerken gleichzeitig rippen kann, ohne das man das bei der weiteren Arbeit bemerkt - und zwar auch wenn dabei beide Rips Video DVD Sicherungen in DivX sind.

    Und nach wie vor kann ich nur unter BeOS/Zeta TV Sendungen von der TV Karte im Vollbild PAL- Format mit 30 Bildern/Sekunde in 32 Bit Farbe aufnehmen, mir den Film dabei angucken, oder auch mal dabei eine Musik CD rippen.

    Da steigt Dir jedes Betriebssystem aus. Nicht aber BeOS/Zeta.

    Und ein Preview Fenster einer im Laufen befindlichen DV-Cam - Aufnahme unter OS X mal so fliessend in den Vollbildmodus aufziehen - ja, auch das geht nirgendwo - nur unter BeOS/Zeta.

    Bei der Aufnahme von Streaming Musik z.B: ist der Sachverhalt nur unscharf gezeichnet.

    Es werden genauer gesagt 'Detraktoren' entwickelt - das heisst der Musik stream wird in dem gewaehlten Format direkt gespeichert - es wird keine temporaere wav/aiff-datei angelegt, die dann im Hintergrund konvertiert wird (wie in Windows, OSX oder Linux üblich). Dies setzt erhebliche Echtzeitfaehigkeiten für das Betriebssystem voraus.

    Kurzum: das 'veraltete OS' kann heute noch in diesem Zustand in einigen Disziplinen die bekannten Desktop Betriebssysteme mit Tausenden von Entwicklern mühelos ausstechen.

    Dies wird umso deutlicher je mehr man mit 'veralteter Hardware' (also jenseits der 2 GHz - Grenze) arbeitet.

    Mit dem GCC4 wird Zeta dann möglicherweise wieder den Leistungsvorsprung haben, den viele User noch von den Jahren 2000 -2001 her kennen, die das erste Mal BeOS in Aktion gesehen haben.

    Ich finde, mit insgesamt 42 Mitarbeitern leistet diese Firma echt Grosses.

    Und dass das dann noch auch eine deutsche Softwareschmiede ist, ist doch mal etwas 'gegen den Trend', oder nicht?

  4. Re: Ach, jetzt schon?

    Autor: gibs nicht 08.11.05 - 01:33

    ich stimme dir absolut zu aber ob das sich finanziel lohnt stelle ich in frage.
    als ultra-risiko-kapital-geber hätte ich dennen schon längst kein geld zum überleben gegeben. Frage nebenbei: wer gibt ihnen das geld überhaupt? Oder verdienen die schon genung um zu überleben?

    v_transistor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich mein ich will ja nicht meckern, aber bluetooth
    > und linux gab es keine 6 jahre.
    > ACPI ist auch erst mit dem aktuellen Kernel
    > gekommen, also jüngst.
    > Das geht bei Win auch noch erst seit W2000.
    >
    > Da hast Du aber etwas falsch in Erinnerung.
    >
    > Es stimmt schon, das BeOS ein 64 Bit journaling
    > Dateisystem mit LiveQuerying und Attribut Query
    > Support hat, Windows wird dies unter Longhorn als
    > WinFS erst teilweise können.
    >
    > Es stimmt auch, das man von 2 Laufwerken
    > gleichzeitig rippen kann, ohne das man das bei der
    > weiteren Arbeit bemerkt - und zwar auch wenn dabei
    > beide Rips Video DVD Sicherungen in DivX sind.
    >
    > Und nach wie vor kann ich nur unter BeOS/Zeta TV
    > Sendungen von der TV Karte im Vollbild PAL- Format
    > mit 30 Bildern/Sekunde in 32 Bit Farbe aufnehmen,
    > mir den Film dabei angucken, oder auch mal dabei
    > eine Musik CD rippen.
    >
    > Da steigt Dir jedes Betriebssystem aus. Nicht aber
    > BeOS/Zeta.
    >
    > Und ein Preview Fenster einer im Laufen
    > befindlichen DV-Cam - Aufnahme unter OS X mal so
    > fliessend in den Vollbildmodus aufziehen - ja,
    > auch das geht nirgendwo - nur unter BeOS/Zeta.
    >
    > Bei der Aufnahme von Streaming Musik z.B: ist der
    > Sachverhalt nur unscharf gezeichnet.
    >
    > Es werden genauer gesagt 'Detraktoren' entwickelt
    > - das heisst der Musik stream wird in dem
    > gewaehlten Format direkt gespeichert - es wird
    > keine temporaere wav/aiff-datei angelegt, die dann
    > im Hintergrund konvertiert wird (wie in Windows,
    > OSX oder Linux üblich). Dies setzt erhebliche
    > Echtzeitfaehigkeiten für das Betriebssystem
    > voraus.
    >
    > Kurzum: das 'veraltete OS' kann heute noch in
    > diesem Zustand in einigen Disziplinen die
    > bekannten Desktop Betriebssysteme mit Tausenden
    > von Entwicklern mühelos ausstechen.
    >
    > Dies wird umso deutlicher je mehr man mit
    > 'veralteter Hardware' (also jenseits der 2 GHz -
    > Grenze) arbeitet.
    >
    > Mit dem GCC4 wird Zeta dann möglicherweise wieder
    > den Leistungsvorsprung haben, den viele User noch
    > von den Jahren 2000 -2001 her kennen, die das
    > erste Mal BeOS in Aktion gesehen haben.
    >
    > Ich finde, mit insgesamt 42 Mitarbeitern leistet
    > diese Firma echt Grosses.
    >
    > Und dass das dann noch auch eine deutsche
    > Softwareschmiede ist, ist doch mal etwas 'gegen
    > den Trend', oder nicht?


  5. Re: Ach, jetzt schon?

    Autor: wm 08.11.05 - 09:32

    die aufgezählten Vorteile hast du alle unter BeOS R5 mit Hardware aus dem Jahr 2000 dafür brauchst du kein Zeta für hundert Euro.


  6. Re: Ach, jetzt schon?

    Autor: Guennie1568 18.11.05 - 22:15

    gibs nicht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich stimme dir absolut zu aber ob das sich
    > finanziel lohnt stelle ich in frage.
    > als ultra-risiko-kapital-geber hätte ich dennen
    > schon längst kein geld zum überleben gegeben.
    > Frage nebenbei: wer gibt ihnen das geld überhaupt?
    > Oder verdienen die schon genung um zu überleben?


    yT fin anziert sich schon seit Jahren selbst durch den Verkauf von Zeta. Anfangs nur im RTL Shop - was zugegebenermaßen eine etwas zweifelhafte, aber dennoch gute Methode ist, schnell an Geld zu kommen.
    Mittlerweile bekommt man Zeta aber in jedem KM Shop, vielen Mediamärkten und RedZaks usw...
    Das macht es wieder seriöser. Und durch die Implementierung von OOo wird es einen weiteren Verkaufsschub erhalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. ADAC Hansa e.V., Hamburg
  3. Thüringer Aufbaubank, AöR, Erfurt
  4. MicroNova AG, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 21,00€
  2. 12,49€
  3. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28