Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Pro…

Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

    Autor: Emulex 04.01.13 - 13:49

    Soll das jetzt heißen, dass ein Link auf einen Artikel einer Seite die sich z.B. mit Werbung finanziert (https://www.golem.de/news/leistungsschutzrecht-pro-verlinkung-wollen-verleger-300-euro-1301-96649.html) und froh über jeden Leser sein kann, einer Art Leistungsschutzrecht unterliegt ?
    Heißt das, die schalten z.B. Werbung auf anderen Seiten, zahlen dafür dass auf ihre verlinkt wird, aber verklagen dann jemanden der das kostenlos für sie tut ?

    Bitte sagt mir ich habs falsch verstanden.

  2. Re: Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

    Autor: HomerSimpson 04.01.13 - 14:06

    Jap :D

    Google & Co sollten lieber alle Links auf solche Seiten entfernen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.13 14:08 durch HomerSimpson.

  3. Re: Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

    Autor: GodsBoss 04.01.13 - 16:13

    > Soll das jetzt heißen, dass ein Link auf einen Artikel einer Seite die sich
    > z.B. mit Werbung finanziert (…) und froh über jeden Leser sein
    > kann, einer Art Leistungsschutzrecht unterliegt ?
    > Heißt das, die schalten z.B. Werbung auf anderen Seiten, zahlen dafür dass
    > auf ihre verlinkt wird, aber verklagen dann jemanden der das kostenlos für
    > sie tut ?
    >
    > Bitte sagt mir ich habs falsch verstanden.

    Ja, hast du, liegt aber auch am Artikel, und es ist auch nur ein bisschen falsch. Ein Leistungsschutzrecht hat damit nichts zu tun. Die Firma, die da klagt, behauptet, das würde schon das (irische) Urheberrecht so hergeben. Grundsätzlich hast du aber Recht – es soll für eine Verlinkung gezahlt werden, die dem Verlinkten nützt.

    Das Leistungsschutzrecht findet stattdessen Anwendung nicht auf das Verlinken selbst, sondern darauf, ob „Teile des Inhalts“ verwendet wurden – ist alles etwas schwammig, denn ein verabschiedetes Gesetz gibt es noch gar nicht, aber theoretisch könnte darunter fallen, dass jemand als Linktext den Titel eines Artikels verwendet hat. Wie das Ganze gehandhabt wird, wenn der Titel auch (abgewandelt) in der Artikel-URL zu finden ist, kann ich dir nicht sagen. Im allerschlimmsten Fall müsste dann wohl ein URL-Verkürzer genutzt werden.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continum AG, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. KLEEMANN GmbH, Göppingen
  4. Carmeq GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  2. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

  3. Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig
    Games
    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

    "Spektakulär" findet der wichtigste US-Branchenverband das Wachstum von Gaming-Hardware und -Software im Jahr 2017. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Spieleindustrie mehr als 220.000 Mitarbeiter allein in den USA.


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05