Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung NX300: 3D-Videos und Fotos mit…

Ist mir ein Rätsel wieso es kaum 3D Kameras gibt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist mir ein Rätsel wieso es kaum 3D Kameras gibt

    Autor: Achranon 04.01.13 - 17:26

    3D Fernseher gibt es seit Jahren. Richtige 3D Kameras kaum, also ich meine damit welche die ein richtiges 3D Bild hinbekommen und auch in der Lage sind 3D Bilder wo sich etwas bewegt aufzunehmen, was üblicherweise nur mit 2 Objektiven klappt.

    Die einzige 3D Kamera die den Namen verdient hatte war die Fujitsu Finepix Real 3D W3, da sie zwei Objektive hatte. Mittlerweile ist sie aber kaum noch zu bekommen und auch technisch ein wenig veraltet.

    Die Technik dieser Samsung Kamera klingt interessant, ich will aber erstmal 3D Bilder sehen bevor ich glaube daß das so funktioniert.

  2. Re: Ist mir ein Rätsel wieso es kaum 3D Kameras gibt

    Autor: NIKB 04.01.13 - 23:59

    Weil sich keine Sau für 3D interessiert, außer der Industrie die uns das verticken will?!

  3. Re: Ist mir ein Rätsel wieso es kaum 3D Kameras gibt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 05.01.13 - 11:41

    Sehe ich genauso wie du...

    Das ist so oder so kein 3D, das ist ALLEs Fake 3D.
    Echtes 3D hast du nur in der Realität.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Ist mir ein Rätsel wieso es kaum 3D Kameras gibt

    Autor: wasabi 05.01.13 - 14:53

    > Weil sich keine Sau für 3D interessiert, außer der Industrie die uns das
    > verticken will?!

    Naja, also ich hab hier noch den Klassiker "Werkbuch für Jungen" von meinem Vater aus den 50er oder frühen 60er Jahren. Da steht auch drin, wie man eine Kamera-Wippe für 3D-Fotos baut, ebenso einen Betrachter für entsprechende Dias :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. KEB Automation KG, Barntrup
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 14,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55