Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Prozessoren

AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

    Autor: Golem.de 22.04.03 - 11:14

    Am heutigen Dienstag ab 15:30 Uhr fällt der Startschuss für AMDs ersten 64-Bit-Prozessor, den Server-Chip Opteron, alias SledgeHammer. Neben einer neuen Prozessor-Architektur und neuer Herstellungstechnik ist auch speziell angepasste Software vonnöten, um die Fähigkeiten des 32-Bit-kompatiblen Prozessors voll auszureizen.

    https://www.golem.de/0304/25125.html

  2. Re: AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

    Autor: Wusel 22.04.03 - 14:19

    Ich hab den Text nun nicht ganz durchgelesen, aber ist es nicht so das Windows Server Apps mit 64 Bit noch gar nicht damit klar kommt? Auch die meisten (wenn nicht alle) Hardware- Treiber sind doch gar nicht 64 Bit fähig. Auch die Software Treiber unter Windows bereiten doch nen Haufen Probleme, welcher Hersteller wird denn sofort auf den Opteron umsteigen?

    Bleibt eigentlich nur Linux, oder läuft der Opteron auch in 32 Bit?

  3. Re: AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

    Autor: Geek 22.04.03 - 14:25

    Wusel schrieb:

    > Ich hab den Text nun nicht ganz durchgelesen,

    Dann hol das nach, steht nämlich drin!

  4. RTFM :-D (OT)

    Autor: Marc 22.04.03 - 15:09

    wie man in dieser Branche so zu sagen pflegt:
    Read the fucking manual..

  5. Re: AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

    Autor: Graysson 23.04.03 - 00:19

    seh ich das richtig oder hat AMD da jetzt wirklich was über dem die ? (wie beim P4).
    hoffe mal dass das dann auch beim athlon64 so so sein wird.

  6. Re: AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

    Autor: Andreas 23.04.03 - 03:53

    Ja, der Opteron hat einen Integrated Heat Spreader (IHS) wie der Pentium4, ebenso Überhitzungsschutz - schließlich ist er doch ein Serverprozessor. Der Athlon64 wird höchstwahrscheinlich ebenfalls mit einem IHS ausgestattet sein (wahrscheinlich führt angesichts der doch recht hohen Verlustleistung eh kein Weg daran vorbei, will man nicht die selben Probleme wie mit den älteren Desktop-Athlons bekommen).

    Die einzigen Unterschiede zwischen dem späteren Desktopmodell und dem aktuellen Servermodell sind soweit ich weiß der Speichercontroller und die Multiprozessorfähigkeit.

  7. SOI - Silicon On Insulator

    Autor: Frank 26.04.03 - 17:57

    > Silicon-in-Insulator-Technik (SOI)

    Wofür steht wohl das O in SOI? Für "on". Bitte den Artikel korrigieren.

    Danke,
    Frank

  8. Re: AMD startet mit Opteron in die 64-Bit-Welt

    Autor: chojin 06.05.03 - 14:16

    Andreas schrieb:
    > Die einzigen Unterschiede zwischen dem späteren
    > Desktopmodell und dem aktuellen Servermodell
    > sind soweit ich weiß der Speichercontroller und
    > die Multiprozessorfähigkeit.

    Und durch den kleineren Speicherbus hat die Athlon64 (Sockel754) schlappe 186 Pins weniger als die Server-CPU (Sockel940).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau/Pfalz
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 83,90€
  4. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31