Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Prozessoren

AMD Sempron: Drei Kerne für Aschenbrödel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD Sempron: Drei Kerne für Aschenbrödel

    Autor: Golem.de 28.07.04 - 11:22

    Mit dem Sempron liefert AMD nun neue Desktop- und Notebook-Prozessoren für den unteren Preisbereich, womit die Marken Athlon XP und der sowieso schon nicht mehr offiziell gelistete und nur noch vereinzelt zu findende Duron langsam abgelöst werden. Wurde zuvor vermutet, dass hinter dem Sempron eine abgespeckte Version des Athlon-64-Prozessor-Kerns steckt, ist dies nur die halbe Wahrheit - die Sempron-Familie beherbergt auch noch zwei alte Bekannte...

    https://www.golem.de/0407/32625.html

  2. Vorsprung durch Leistung

    Autor: Silent One 28.07.04 - 11:34


    Da zahlt sich die Entwicklungsarbeit von AMD endgültig aus:

    Ein Sempron 3100+ mit gerade mal 1800 MHz und 256 kB Cache schlägt in einigen Bereichen problemlos nen Pentium 4 mit 2800 MHz und hällt in den restlichen Bereich gut mit (ct-Benchmarks).

    62 Watt im Desktop-Bereich und 25 Watt im Mobile-Bereich tun dann ihr übriges bei Cool&Quit und nem super Preis/Leistungsverhältnis...

    MfG
    Mathias

  3. Würde ich schon kaufen wegen der Cool'n'Quiet Technologie

    Autor: mugen 28.07.04 - 11:46

    Endlich gibt es eine kostengünstige Möglichkeit ein einfachen und schnellen File-Server zu bauen, der auch auf die Höhe der Zeit ist.

  4. Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: HarHart 28.07.04 - 11:59

    Na ja,

    also ich als Sockel A Besitzer bin nicht zufrieden.
    Ich hatte gehofft das die Semprons mit 64er Kern auch in meinen
    Sockel A passen und eine wunderbare Overclockmöglichkeit bieten plus der weiteren Vorteile (NX-Bit, Cool&Quit).
    Jetzt heisst es wohl alsbald noch einen guten Barton sichern.

  5. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: mugen 28.07.04 - 12:07

    Ich will mein Barton 2800+ verkaufen, wenn es endlich die Semptrons gibt. Natürlich muss auch ein neues Mainboard her, aber macht nichts.

  6. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: HarHart 28.07.04 - 12:31

    Mmmh,

    das verstehe ich aber nicht. Was bringt dir das?
    Welchen Sempron willst du dir kaufen?
    Ich denke du wirst Geld ausgeben ohne etwas dafür zu bekommen.

  7. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: mugen 28.07.04 - 12:36

    Sockel 754 , dann können die Semtrons Cool'n'Quiet.

  8. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: Johnny Cache 28.07.04 - 12:40

    Und was soll das bringen?! Mit einem ordentlichen Kühler sind auch Bartons quiet'n'cool.

  9. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: chojin 28.07.04 - 12:46

    Johnny Cache schrieb:
    >
    > Und was soll das bringen?! Mit einem
    > ordentlichen Kühler sind auch Bartons
    > quiet'n'cool.

    Naja, es is aber schon ein Unterschied, ob die Abwärme einfach leise abgeführt wird, oder die CPU einfach weniger produziert... ;)
    Cool'n'Quiet + Sockel 939 [Dual Channel] ist was feines, natürlich nur wenn sich der Sprung lohnt. Nen Barton würde ich sicher auch erstmal behalten :)

  10. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: mugen 28.07.04 - 12:47

    Man spart Strom und die CPU läßt sich noch leiser kühlen. Wenn du 40W im Schnitt sparst, dann sparst du ca. 51 Euro im Jahr (1KWh für 15 Cent) Macht nicht unbedingt im Desktop-Bereich sinn, aber sehr wohl bei Serveranwendungen.

  11. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: Daniel-2 28.07.04 - 12:48

    Das ist ja auch wirklich unfair von AMD!

  12. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: Cayuga 28.07.04 - 12:51

    rofl

  13. Low Power Sempron günstiger???

    Autor: StromSparer 28.07.04 - 12:59

    Nach dieser Auflistung ist der Low Power Mobile Sempron 2800+ mit 99,-$ doch GÜNSTIGER (nicht vergleichsweise teurer, wie es im Text steht) als die Mainstream-Notebook-Prozessoren (108,-$)und sogar als die Desktop-Modelle (109,-$).

    ????

    Aber selbst wenn die Low Power-Teile nen bißchen teurer wären, warum kann ich die nicht in meinen Desktop bauen. Fand ich saugeil!!! Viel weniger Strom und lange nicht so heiß...

  14. latinum, golem?

    Autor: jmoritz 28.07.04 - 13:16

    > "semper", welches "tägliche Nutzung, praktisch, und Teil des täglichen Lebens" bedeute.

    semper = immer, so stands bei mir in der 5. klasse im lateinbuch. hab jetzt mal extra den stohwasser rausgeholt:

    adv. immer, beständig, stets

    praktisch? tägliche nutzung? teil des täglichen lebens? nix da.

  15. Re: latinum, golem?

    Autor: CK (Golem.de) 28.07.04 - 13:22

    jmoritz schrieb:
    > praktisch? tägliche nutzung? teil des täglichen
    > lebens? nix da.

    Das ist AMDs Deutung des Worts, weiss auch nicht, aus welchem Buch sie das haben. :)

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  16. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: HarHart 28.07.04 - 13:24

    Also für Fileserveranwendung ist auch dein Barton schon oversized.
    Gigabit-Netzwerkkarte
    Gigabit-Switch
    Festplattenraid
    VIA-CPU.
    Und sparst noch Geld dabei.

  17. Re: Vorsprung durch Leistung

    Autor: moppi 28.07.04 - 13:26

    ja das ist schon mal was feines ^^ ... zum glück habe ich noch nicht meine rechner upgedatet ^^ aber dann weiss ich schon was in zukunft dann drann kommt ^^

  18. Re: Low Power Sempron günstiger???

    Autor: CK (Golem.de) 28.07.04 - 13:28

    StromSparer schrieb:
    > Nach dieser Auflistung ist der Low Power Mobile
    > Sempron 2800+ mit 99,-$ doch GÜNSTIGER (nicht
    > vergleichsweise teurer, wie es im Text steht)
    > als die Mainstream-Notebook-Prozessoren
    > (108,-$)und sogar als die Desktop-Modelle
    > (109,-$).
    >
    > ????

    Danke für den Hinweis, das waren die Preisausgaben aus der US-Pressemitteilung und offenbar nicht korrekt. In der Tabelle stehen die richtigen Preise, hab es nun korrigiert.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  19. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: mugen 28.07.04 - 13:28

    Sehr schön, nur wirst du nie die Datenraten wie bei einem Onboard Gigabit Lan erreichen. Zusätzlich kommen noch die Kinderkrankheiten und Bugs von VIA dazu und schlechter Treiber-Support.

  20. Re: Nicht so ganz zufrieden!

    Autor: Johnny Cache 28.07.04 - 13:29

    Kann ich aber nicht. ;)
    Meine Kisten laufen dank dnet permanent mit 100% Last, was bei einer Leistungssaufnahme von 68W zu 62W auch nicht so viel rausreißen würde...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Technische Universität München, München
  3. Dataport, Hamburg
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 199,90€
  3. 344,00€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41