1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Team Fortress 2: Valve…

Bin auf die Steuerung gespannt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: Lord Gamma 16.01.13 - 22:02

    Die Maus wird dadurch ja weitestgehend obsolet, da das Umschauen bzw. Zielen direkt mit dem Kopf durchgeführt wird. Eigentlich bräuchte man dann nur noch Knöpfe für die Hände. In neueren Spielen könnte man natürlich eine zusätzliche Achse (Zielen und Umschauen getrennt) einführen (wie bei Operation Flashpoint und den Nachfolgern ARMA) und eine Art Kinect/Move Steuerung verwenden.

    Bei Rennspielen und anderen Simulationen ist das natürlich was anderes und man braucht zusätzlich zum Umschauen einen Controller zum Lenken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 22:07 durch Lord Gamma.

  2. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: irata 16.01.13 - 22:11

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zielen und Umschauen getrennt

    Also im Prinzip Robotron: 2084 als VR-Version?
    Waren nicht die Virtuality-Arcadespiele schon so?

  3. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: Chevarez 16.01.13 - 22:26

    Bei Shootern gibt's da meiner Meinung nach kein größeres Problem. Waffenmodell à la Playstation oder XBox in die Hand und Controllertasten mit an die Waffe. Bei Flugsimulatoren wird das allerdings relativ kompliziert. Denn ein VR-Cockpit setzt auch gewissermaßen VR-bedienbare Knöpfe und Schalter voraus. Die Tastatur und die Maus absolut blind zu bedienen, wenn es um ungewöhnliche Tastenkombinationen geht, wird es wahrscheinlich schwierig.

    Zielen möchte ich jedoch auf keinen Fall immer direkt durch die Kopfbewegung. Ich bin ein ganz besonders empfindlicher Kandidat für Motion Sickness und bin demnach extrem empfindlich darauf, dass das Zielkreuz in der Mitte des Bildschirms festgenagelt ist und dann bei jeder Bewegung der Maus der Bildschirminhalt ständig komplett mitbewegt wird. Das ist mir viel zu hektisch und führt nach nur 5 Minuten zu Übelkeit (Lesen im Auto anyone?!).

    In der Realität kann man ja auch Laufen und die Waffenausrichtung verändern, ohne dass der Kopf steif am Visier bzw. am Körper festgenagelt ist und sich immer bei jeder Bewegung sofort mitbewegt. Deshalb drehe ich in ArmA II auch immer den Floating-Bereich voll auf. Wenn man dann natürlich das Zielfernrohr vor's Auge führt, ist das wieder was anderes. Aber dann bewegt man sich ja meist nicht mit Vollgas durch die Botanik. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 22:34 durch Chevarez.

  4. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: awollenh 17.01.13 - 08:47

    Blick nach unten und die eigenen Hände einblenden (Handschuhe). Dann Knöpfe drücken :)

  5. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: savejeff 17.01.13 - 09:50

    Wer zum zocken auf die tastatur guckt sollte erst gar nicht anfangen zu zocken ^^

  6. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: layer8 17.01.13 - 09:57

    bin für eine duales system

    1.erfassen des Körpers (kinect) der die bewegung des körpers und der arme aufnimmt und diese virtuell mit anzeigt und die eingaben auf den virtuellen eingabegeräten erfasst.

    2.Handschuhe die intern mit sensoren ausgestattet sind.

  7. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: DJ_Ben 17.01.13 - 10:02

    Das wäre der nächste Schritt. Wie im Artikel beschrieben scheinen ja die Latenzen ein großes Problem zu sein und ein System wie Kinect glänzt meines Wissens nicht gerade was das Thema angeht.

    Kannst du das mit den Handschuhen genauer erläutern?

    Was man vielleicht noch bedenken sollte: Das mag alles extrem cool sein und ich bin auch sehr gespannt was dabei rum kommen wird aber wieso wird eigentlich immer davon ausgegangen das man beim zocken dann stehen muss? Ich mein, spielen hat ja auch teilweise was mit Entspannung zu tun - halt mal abschalten - und da ist stehen nicht unbedingt bequem ;-)

  8. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: layer8 17.01.13 - 10:06

    mit den Handschuhen kann man vlt grundbewegungen genauer erkennen, leichtes anwinkeln sowei strecken der Gliedmaßen und somit besser erkennen was die finger machen.

    Halten der Hand wir beim Schaltknüppel, Hand rechts, erkennen das jetzt beim Rennspiel geschaltet wird.

    die Kinect legt auch nicht darauf wert das du permanent stehst, autorennspiele lassen dich auch sitzen du musst nur deine Haende wie beim Lenkrad halten, und deine füsse für gas und bremse bewegen =)

  9. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: DJ_Ben 17.01.13 - 10:12

    Du meinst also prinzipiell das die Handschuhe nur eine Art Feintuning für die Bewegungssensoren sind da die Finger nicht so leicht zu erfassen sind wie Gliedmaßen?

    Das klingt gut und ausprobieren würde ich das sicherlich. Allerdings würde ich mir, je mehr ich mich zum zocken umziehen müsste, total nerdig vorkommen :-D

    Ich glaube wir müssen uns aber zunächst mal damit zufrieden geben das die Entwickler an der Darstellung der virtuellen Welt arbeiten :>

  10. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: cry88 17.01.13 - 10:29

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Maus wird dadurch ja weitestgehend obsolet, da das Umschauen bzw.
    > Zielen direkt mit dem Kopf durchgeführt wird.

    das dient erstmal nur als ersatz für die sicht. die waffe und die füße werden seperat per gamepad gesteuert (oder halt mit maus + tastatur. das system kann dann später mit bewegungserkennung und ner art nunchuk fürs laufen und feuern erweitert werden.

    komplett ohne steuerungsgerät fürs laufen wird es wohl erstmal nicht gehn. erst mit gedankensteuerung kann man das wohl ersetzen ohne das man sich extrem umgewöhnen müsste

  11. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: wasabi 17.01.13 - 10:41

    > das dient erstmal nur als ersatz für die sicht. die waffe und die füße
    > werden seperat per gamepad gesteuert (oder halt mit maus + tastatur. das
    > system kann dann später mit bewegungserkennung und ner art nunchuk fürs
    > laufen und feuern erweitert werden.

    Also zumindest bei der Doom3-Demo, mit der das Rift auf messen präsentiert wurde, war (wie bei der klassischen Maussteuerung ja auch) die Waffe nicht von der Sicht entkoppelt. Man hat also wirklich mit dem kopf gezielt. Dazu wird dann auch ein Roter Zielpunkt eingeblendet.

    > komplett ohne steuerungsgerät fürs laufen wird es wohl erstmal nicht gehn.
    > erst mit gedankensteuerung kann man das wohl ersetzen ohne das man sich
    > extrem umgewöhnen müsste

    Stichwort "Omnidirectional Treadmill". Muss man nur noch erschwinglich und Wohnzimmertauglich hinbekommen:
    [www.youtube.com]
    [www.youtube.com]
    [www.youtube.com]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 10:44 durch wasabi.

  12. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: dEEkAy 17.01.13 - 12:10

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Maus wird dadurch ja weitestgehend obsolet, da das Umschauen bzw.
    > Zielen direkt mit dem Kopf durchgeführt wird. Eigentlich bräuchte man dann
    > nur noch Knöpfe für die Hände. In neueren Spielen könnte man natürlich eine
    > zusätzliche Achse (Zielen und Umschauen getrennt) einführen (wie bei
    > Operation Flashpoint und den Nachfolgern ARMA) und eine Art Kinect/Move
    > Steuerung verwenden.
    >
    > Bei Rennspielen und anderen Simulationen ist das natürlich was anderes und
    > man braucht zusätzlich zum Umschauen einen Controller zum Lenken.


    Ich glaube das was du mit OFP und ARMA meinst ist, das der Charackter nach rechts kuckt, die Waffe allerdings weiterhin geradeaus gerichtet ist und man auch gerade aus läuft? Ja das ist glaube ich das wohin man AR und VR bringen könnte.

    Ich stelle es mir z.b. schwer vor mich in Skyrim komplett um die eigene Achse zu drehen indem ICH mich jetzt persönlich vor meinem PC/Konsole komplett umdrehe.
    Bezüglich der Steuerung könnte man ja die Tastatur und Maus mit einer Art Sensorschicht überdecken. Somit könnte man selbst mit so einer Brille auf die Tastatur/Maus gucken (oder auch das Gamepad) und würde dies eben in der Brille eingeblendet sehen, dank der Sensorschicht.

  13. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: dEEkAy 17.01.13 - 12:13

    savejeff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer zum zocken auf die tastatur guckt sollte erst gar nicht anfangen zu
    > zocken ^^


    Es gibt da immer wieder so Spiele, die ihre Sachen bist auf die Tasten 8 9 und 0 legen.
    Wie zur Hölle soll ich wenn ich mit der linken Hand auf WASD Shift und Space liege und mit der rechten Hand die Maus bediene bis zur Taste 0 finden und wieder zurück?

    Alles was so im Radius von +2 bis eventuell +3 Tasten ist geht ja noch mehr oder weniger, aber darüber hinaus wird's echt schwer.

  14. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: Lord Gamma 17.01.13 - 12:22

    Eine 180° Drehung kann man ja mit einem Knopfdruck realisieren.

  15. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: dEEkAy 17.01.13 - 12:26

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 180° Drehung kann man ja mit einem Knopfdruck realisieren.


    Kenn ich noch aus Counter Strike Zeiten. Ist leider nicht so dolle wenn dein Charakter aufeinmal in die komplett entgegengesetzte Richtung guckt und du evtl noch ein Stück zurück bzw weiter drehen musst um dann dort hin zu schauen wo du eigentlich hin schauen wolltest.

    Ich glaube viel eher die VR und AR Sache wird primär zum umschauen benutzt und Maus/Tastatur bzw Gamepad fürs Bewegen/Zielen.
    Wenn du jetzt wirklich ne Waffe in der Hand hast, zielst du ja auch nicht mit der Bewegung des Kopfes sondern mit der Waffe in der Hand und kucks lediglich über Kimme und Korn wohin deine Waffe denn genau zielt.

  16. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: Chevarez 17.01.13 - 13:53

    Etwas provokant formuliert, aber ich weiß, was du meinst. ;-)

    Ich kann jedoch durchaus blind und sogar schnell schreiben. Aber erstens sind das dann Wörter, deren Buchstabenfolge mein Gehirn über Jahrzehnte eingespeichert hat und zweitens gibt es eine Grundstellung fürs Maschinenschreiben. WASD und die aus dieser "Grundstellung" hervorgehenden Wege, die bei jedem Spieletyp anders sind (z. B. Flugsims), sind mir blind nicht ganz so geläufig. Noch dazu, dass ich blind wohl nicht mal WASD innerhalb einer Sekunde finden würde, da diese "elementare" Tastengrundstellung keine Markierungen auf meiner Gamingtastatur (G510) hat. Ich gebe aber zu, dass ich keine 300 und mehr Aktionen pro Minute schaffe, wie der ein oder andere Pro-Gamer.

  17. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: Chevarez 17.01.13 - 14:00

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was man vielleicht noch bedenken sollte: Das mag alles extrem cool sein und
    > ich bin auch sehr gespannt was dabei rum kommen wird aber wieso wird
    > eigentlich immer davon ausgegangen das man beim zocken dann stehen muss?

    Das stimmt. Jedoch brauche ich für OpenTTD oder Company of Heroes keine VR-Brille. Für einen realistischen Shooter à la ArmA II oder gar VBS kann es mir gar nicht genug Bewegung sein.

    Hier, gib dir das. Und vergiss danach nicht, das fette Grinsen wieder abzuschalten. ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=eg8Bh5iI2WY

  18. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: Chevarez 17.01.13 - 14:03

    Idealerweise genau so. Allerdings wird dafür halt dann definitiv ein System notwendig, dass zusätzlich zur VR-Brille die Körperbewegungen (Hände reichen ja erstmal aus) erfasst um die Interaktion mit dem Spiel zu ermöglichen. Kinect oder die klassischen VR-Handschuhe z. B.

  19. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: DJ_Ben 17.01.13 - 14:34

    Ich darf hier kein Schlauchprogramm sehen :-( Wenn ich dran denke schau ich es mir zu hause an :>

  20. Re: Bin auf die Steuerung gespannt

    Autor: dEEkAy 17.01.13 - 14:36

    Chevarez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DJ_Ben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was man vielleicht noch bedenken sollte: Das mag alles extrem cool sein
    > und
    > > ich bin auch sehr gespannt was dabei rum kommen wird aber wieso wird
    > > eigentlich immer davon ausgegangen das man beim zocken dann stehen muss?
    >
    > Das stimmt. Jedoch brauche ich für OpenTTD oder Company of Heroes keine
    > VR-Brille. Für einen realistischen Shooter à la ArmA II oder gar VBS kann
    > es mir gar nicht genug Bewegung sein.
    >
    > Hier, gib dir das. Und vergiss danach nicht, das fette Grinsen wieder
    > abzuschalten. ;-)
    >
    > www.youtube.com


    Wenn's mal so weit mit dem Gaming kommt, Mwuahahahahaha xD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 593,53€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  4. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Verbraucherschutz: EU-Kommission untersucht Fitbit-Übernahme durch Google
    Verbraucherschutz
    EU-Kommission untersucht Fitbit-Übernahme durch Google

    Insider gaben bereits Hinweise, jetzt ist es offiziell: Googles Übernahme des Fitness-Unternehmens Fitbit wird ausgiebig geprüft.

  2. Magenta Telekom: Telekom baut ihr Kabelnetz weiter mit Docsis 3.1 aus
    Magenta Telekom
    Telekom baut ihr Kabelnetz weiter mit Docsis 3.1 aus

    Rund 66.000 Haushalte können nun im Netz der Telekom 1 GBit/s nutzen. Die Übernahme des Kabelnetzes in Österreich zahlt sich aus, auch wenn sich der Telekom-Chef in Deutschland über Koaxkabel beklagt.

  3. Polizei: Zugriff auf Corona-Gästelisten nur bei Mord und Totschlag
    Polizei
    Zugriff auf Corona-Gästelisten nur bei Mord und Totschlag

    Ein Bundesgesetz soll den Zugriff auf die Corona-Gästelisten beschränken. Das fordert der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte.


  1. 16:31

  2. 16:27

  3. 16:07

  4. 15:52

  5. 15:36

  6. 14:38

  7. 14:13

  8. 13:58