1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach RTL-Ankündigung: DVB-T droht…

"Zusammenwachsen von Mobilfunk- und Rundfunktechnologie" sinnvoll?!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Beitrag
  1. Thema

"Zusammenwachsen von Mobilfunk- und Rundfunktechnologie" sinnvoll?!

Autor: Neuro-Chef 18.01.13 - 19:43

Ich denke eher nicht, da bekäme doch dann jeder Empfänger seinen eigenen Stream.
Auch wenn Mobilfunkmasten nicht so weit senden wie dies bei DVB-T der Fall ist, dürfte in Ballungsgebieten der Frequenzbedarf gegenüber dem aktuellen Stand doch zunehmen, wenn z.B. abends viele Menschen gleichzeitig fernsehen.
Es müsste DVB-T nur weiterentwickelt werden, momentan wird ja noch in MPEG2 gesendet, die Kompression ließe durch Nutzung moderner Codecs deutlich erhöhen und entsprechend könnte man mehr Sender oder mindestens die gleiche Anzahl in HD verbreiten.
Ob das nun DVB-T2 oder sonstwas wäre ist ja egal, 50¤ für einen neuen Receiver sollte das dem geneigten Glotzer doch wert sein :-)

Bei einer Verbreitung per Mobilfunk wäre auch unschön, dass permanent ausgewertet werden würde, wer was wann guckt: Gut für die Werbekunden und Sender, schlecht für den Datenschutz..

-> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

» Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

Verifizierter Top 500 Poster!


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

"Zusammenwachsen von Mobilfunk- und Rundfunktechnologie" sinnvoll?!

Neuro-Chef | 18.01.13 - 19:43
 

Re: "Zusammenwachsen von Mobilfunk- und...

Phonehoppy | 18.01.13 - 21:11
 

Re: "Zusammenwachsen von Mobilfunk- und...

matok | 20.01.13 - 20:12
 

Re: "Zusammenwachsen von Mobilfunk- und...

PG | 21.01.13 - 18:47
 

Re: "Zusammenwachsen von Mobilfunk- und...

smirg0l | 21.01.13 - 19:45
 

Re: "Zusammenwachsen von Mobilfunk- und...

M.P. | 20.01.13 - 22:37

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Hays AG, Berlin
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,50€
  2. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme