Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Lizenzen: Microsoft will…

Sollte Microsoft tatsächlich kalte Füße kriegen?

  1. Beitrag
  1. Thema

Sollte Microsoft tatsächlich kalte Füße kriegen?

Autor: EisenSheng 23.01.13 - 12:04

ohne jetzt zu wissen wie lange dieser Schritt geplant wurde (und ich vermute mal schon etwas länger …) klingt das so als würde Ballmer so langsam kalte Füße kriegen, dass Microsoft tatsächlich in die Obsoleszenz verschwinden könnte. Mit dem Deal wäre Dell dann daran gebunden sich wieder auf die Vermarktung von Windows Geräten zu konzentrieren und Ubuntu als Partner zu vernachlässigen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Sollte Microsoft tatsächlich kalte Füße kriegen?

EisenSheng | 23.01.13 - 12:04
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

kn3rd | 23.01.13 - 12:11
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Gozilla | 23.01.13 - 12:28
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

ubuntu_user | 23.01.13 - 12:31
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Gozilla | 23.01.13 - 13:01
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

ubuntu_user | 23.01.13 - 13:58
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Seitan-Sushi-Fan | 23.01.13 - 12:38
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Gozilla | 23.01.13 - 13:12
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Trockenobst | 23.01.13 - 21:51
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Seitan-Sushi-Fan | 23.01.13 - 12:43
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

bstea | 23.01.13 - 13:07
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

Horsty | 23.01.13 - 13:32
 

12%

Crass Spektakel | 23.01.13 - 13:47
 

Re: 12%

bstea | 23.01.13 - 15:36
 

Re: 1,2%*

PaytimeAT | 23.01.13 - 17:12
 

Re: Sollte Microsoft tatsächlich kalte...

IT.Gnom | 23.01.13 - 14:56

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. KLEEMANN GmbH, Göppingen
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Unternehmensberatung, österreichische Alpen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  2. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

  3. Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig
    Games
    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

    "Spektakulär" findet der wichtigste US-Branchenverband das Wachstum von Gaming-Hardware und -Software im Jahr 2017. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Spieleindustrie mehr als 220.000 Mitarbeiter allein in den USA.


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05