Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Konsole: Ouya-Entwickler…

nö ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nö ...

    Autor: ten-th 26.01.13 - 13:58

    Android muss doch nicht Alles ersetzen ...
    Zumal, wenn die neuen Konsolen kommen, dann ist diese Android-Konsole wieder nur Kinderkrams ... um schnell Geld abzuräumen ... mit "Apps-Spielen" ...

  2. Re: nö ...

    Autor: Huetti 26.01.13 - 14:31

    Ich sehe die Ouya jetzt nicht unbedingt als direkte Konkurrenz für die... nennen wir sie "Core-Gamer"-Konsolen... von Microsoft, Sony und mit Abstrichen Nintendo.

    Viel eher sehe ich das Teil als Gerät für Gelegenheits-Zocker, die sich "mal schnell" für ein paar Minuten/Stunden an eine Konsole setzen und ein Bisschen daddeln wollen.
    Ich gehe schwer davon aus, dass ein Großteil der Spiele über wenig bis gar keine Story und/oder Videosequenzen verfügen wird und dass es im Prinzip wohl primär die Art der Spiele sein wird, die man jetzt als Games für die Smartphones downloaden kann. Bestenfalls erreichen die Spiele dann wohl das Niveau der Games auf dem Xbox-Live-Arcade-Markt.

    Dass für solche Games ein Markt da ist, beweisen ja die Umsätze auf den entsprechenden Stores... Mal sehen was da kommt.

  3. Re: nö ...

    Autor: Flyns 26.01.13 - 19:03

    Das geht mit der XBox aber auch. Wenn ich Lust habe, mach ich einfach die XBox an und Spiel ne runde Limbo.

    Wozu also ne zweite Konsole mit vergleichsweise schwacher Hardware? Nur weil Android drauf läuft? Das einzig Interessante wäre vielleicht die Sache mit OnLive. Aber wenn ich da an den hiesigen Netzausbau denke dann kann ich da eigentlich nur lauthals drüber lachen ;-)

  4. Re: nö ...

    Autor: Huetti 26.01.13 - 20:31

    Klar geht das mit der XBOX auch. Ich rechne auch nicht damit, dass die Ouya meine Xbox als "Hauptkonsol" ablösen wird. Trotzdem sind 99$ für den Casual-Gamer natürlich ein verlockender Preis, im Vergleich zu den mind. 150¤ für die "kleinste" Version der XBOX.

    Wie und vor allem OB das mit OnLive bei uns in Deutschland läuft ist auch noch so ein fragwürdiger Punkt...

    Was ich noch als Vorteil sehe, ist die Sache daß man ja im Endeffekt alles, was unter Android läuft, auch auf der Ouya laufen lassen kann. Somit stehen halt Tür und Tor für diverse Apps auf, die ihren Weg nie auf eine "geschlossene" Konsole finden würden.
    Plex-Client & Co...

    Wie gesagt, ich habe mir eine Konsole bestellt. Mal sehen, wie sich das ganze Entwickelt. Verticken kann ich sie dann immer wieder.

  5. Re: nö ...

    Autor: violator 27.01.13 - 11:31

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu also ne zweite Konsole mit vergleichsweise schwacher Hardware? Nur
    > weil Android drauf läuft?


    Android ist doch der einzige Grund, warum das Ding hier so hochgejubelt wird. Mit nem anderen OS oder von nem namhaften Hersteller würds sofort als "Totgeburt" und "wer braucht so nen Schrott" bezeichnet werden.

  6. Re: nö ...

    Autor: Flyns 27.01.13 - 23:03

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flyns schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu also ne zweite Konsole mit vergleichsweise schwacher Hardware? Nur
    > > weil Android drauf läuft?
    >
    > Android ist doch der einzige Grund, warum das Ding hier so hochgejubelt
    > wird. Mit nem anderen OS oder von nem namhaften Hersteller würds sofort als
    > "Totgeburt" und "wer braucht so nen Schrott" bezeichnet werden.

    Das Gefühl hab ich nämlich manchmal auch. ;-)
    Android ist das neue Apple :P

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57