Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Konsole: Ouya-Entwickler…

nö ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nö ...

    Autor: ten-th 26.01.13 - 13:58

    Android muss doch nicht Alles ersetzen ...
    Zumal, wenn die neuen Konsolen kommen, dann ist diese Android-Konsole wieder nur Kinderkrams ... um schnell Geld abzuräumen ... mit "Apps-Spielen" ...

  2. Re: nö ...

    Autor: Huetti 26.01.13 - 14:31

    Ich sehe die Ouya jetzt nicht unbedingt als direkte Konkurrenz für die... nennen wir sie "Core-Gamer"-Konsolen... von Microsoft, Sony und mit Abstrichen Nintendo.

    Viel eher sehe ich das Teil als Gerät für Gelegenheits-Zocker, die sich "mal schnell" für ein paar Minuten/Stunden an eine Konsole setzen und ein Bisschen daddeln wollen.
    Ich gehe schwer davon aus, dass ein Großteil der Spiele über wenig bis gar keine Story und/oder Videosequenzen verfügen wird und dass es im Prinzip wohl primär die Art der Spiele sein wird, die man jetzt als Games für die Smartphones downloaden kann. Bestenfalls erreichen die Spiele dann wohl das Niveau der Games auf dem Xbox-Live-Arcade-Markt.

    Dass für solche Games ein Markt da ist, beweisen ja die Umsätze auf den entsprechenden Stores... Mal sehen was da kommt.

  3. Re: nö ...

    Autor: Flyns 26.01.13 - 19:03

    Das geht mit der XBox aber auch. Wenn ich Lust habe, mach ich einfach die XBox an und Spiel ne runde Limbo.

    Wozu also ne zweite Konsole mit vergleichsweise schwacher Hardware? Nur weil Android drauf läuft? Das einzig Interessante wäre vielleicht die Sache mit OnLive. Aber wenn ich da an den hiesigen Netzausbau denke dann kann ich da eigentlich nur lauthals drüber lachen ;-)

  4. Re: nö ...

    Autor: Huetti 26.01.13 - 20:31

    Klar geht das mit der XBOX auch. Ich rechne auch nicht damit, dass die Ouya meine Xbox als "Hauptkonsol" ablösen wird. Trotzdem sind 99$ für den Casual-Gamer natürlich ein verlockender Preis, im Vergleich zu den mind. 150¤ für die "kleinste" Version der XBOX.

    Wie und vor allem OB das mit OnLive bei uns in Deutschland läuft ist auch noch so ein fragwürdiger Punkt...

    Was ich noch als Vorteil sehe, ist die Sache daß man ja im Endeffekt alles, was unter Android läuft, auch auf der Ouya laufen lassen kann. Somit stehen halt Tür und Tor für diverse Apps auf, die ihren Weg nie auf eine "geschlossene" Konsole finden würden.
    Plex-Client & Co...

    Wie gesagt, ich habe mir eine Konsole bestellt. Mal sehen, wie sich das ganze Entwickelt. Verticken kann ich sie dann immer wieder.

  5. Re: nö ...

    Autor: violator 27.01.13 - 11:31

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu also ne zweite Konsole mit vergleichsweise schwacher Hardware? Nur
    > weil Android drauf läuft?


    Android ist doch der einzige Grund, warum das Ding hier so hochgejubelt wird. Mit nem anderen OS oder von nem namhaften Hersteller würds sofort als "Totgeburt" und "wer braucht so nen Schrott" bezeichnet werden.

  6. Re: nö ...

    Autor: Flyns 27.01.13 - 23:03

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flyns schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu also ne zweite Konsole mit vergleichsweise schwacher Hardware? Nur
    > > weil Android drauf läuft?
    >
    > Android ist doch der einzige Grund, warum das Ding hier so hochgejubelt
    > wird. Mit nem anderen OS oder von nem namhaften Hersteller würds sofort als
    > "Totgeburt" und "wer braucht so nen Schrott" bezeichnet werden.

    Das Gefühl hab ich nämlich manchmal auch. ;-)
    Android ist das neue Apple :P

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25