Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrokredite: iPhones könnten…

Betrugsanfällig wie Sau

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Prypjat 01.02.13 - 12:01

    Mal abgesehen von den technsichen Betrugsmöglichkeiten, kommt noch Raub dazu.

    Apple User 1: Anfrage über einen Geldbetrag von 100¤

    Apple User 2: Anfrage bestätigt.

    Beide treffen sich.

    AU 1 bekommt von AU 2 das Geld und haut ab.

    AU 2 guckt dumm aus seiner Wäsche und geht dann zur Polizei.

    Die Polizei fragt nach Beweisen.

    AU 2 zeigt sein iPhone mit der Anfrage, was aber noch lange kein Beweis ist, dass er dem AU 1 das Geld auch geben wollte, denn es wurde ja nichts bestätigt vom AU 1.

    Wenn diese App heraus kommt, dann muss ich doch stark überlegen, ob ich nicht nochmal umschulen sollte, auf eine Kriminelle Laufbahn.

  2. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: AndreasBf 01.02.13 - 12:03

    Was ist mit denen, die gleich das ganze iPhone klauen und sich damit dann Geld "leihen"?

    Ich denke auch, es gäbe da zig Möglichkeiten schnell zu Geld zu kommen :D

  3. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Slurpee 01.02.13 - 12:05

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit denen, die gleich das ganze iPhone klauen und sich damit dann
    > Geld "leihen"?
    >
    > Ich denke auch, es gäbe da zig Möglichkeiten schnell zu Geld zu kommen :D

    Hab ich mir auch gedacht. Die einzige Möglichkeit, solche Transaktionen wirklich sicher zu machen, sind irgendwie geartete TANs. Da wird die ganze Sache dann aber schon extrem umständlich...

  4. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Endwickler 01.02.13 - 12:17

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen von den technsichen Betrugsmöglichkeiten, kommt noch Raub
    > dazu.
    >
    > Apple User 1: Anfrage über einen Geldbetrag von 100¤
    >
    > Apple User 2: Anfrage bestätigt.
    >
    > Beide treffen sich.
    >
    > AU 1 bekommt von AU 2 das Geld und haut ab.
    >
    > AU 2 guckt dumm aus seiner Wäsche und geht dann zur Polizei.
    >
    > Die Polizei fragt nach Beweisen.
    >
    > AU 2 zeigt sein iPhone mit der Anfrage, was aber noch lange kein Beweis
    > ist, dass er dem AU 1 das Geld auch geben wollte, denn es wurde ja nichts
    > bestätigt vom AU 1.
    >
    > Wenn diese App heraus kommt, dann muss ich doch stark überlegen, ob ich
    > nicht nochmal umschulen sollte, auf eine Kriminelle Laufbahn.

    Bei jedem Übergabegeschäft kann man abhauen. Wozu braucht man da so eine App? Um Leute mit etwas Geld zu finden?

  5. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: theanswerto1984is1776 01.02.13 - 12:25

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit denen, die gleich das ganze iPhone klauen und sich damit dann
    > Geld "leihen"?
    >
    > Ich denke auch, es gäbe da zig Möglichkeiten schnell zu Geld zu kommen :D


    möglicherweise habe ich ja zu viel kriminelle Energie, aber wie wäre es damit:
    User A: Anfrage 100 Eur
    User B: Ack!
    Beim Treffen nimmt user A die 100 Eur UND das iPhone seines Peers mit. der Nächste Transfer geht dann aufs haus xD

  6. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: DJ_Ben 01.02.13 - 12:25

    Zugegeben, das erste was mir einfiel war auch jemandem das Geld und das iPhone zu klauen der sich mit mir zu einer Transaktion trifft :>

    Es stellt sich ja wirklich die Frage inwiefern man Betrügereien und ähnlichem vorbeugen kann wenn z.B. jemand mit einem geklauten iPhone/gehackten iTunes Account eine Transaktion durchführen will.

  7. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: AndreasBf 01.02.13 - 12:31

    Bis das mal unter die Leute kommt, telefonieren wir nimma mit einem Handy in der Hand
    sondern mit einem Chip im Ohr und sehen unsere Umwelt permanent mit Google Glasses .
    ... Eindeutig und überall identifizierbar. Somit erübrigen sich dinge wie Betrug ziemlich schnell
    da man sofort weiß wer es war...

    Bis es soweit ist, klaue ich alle iPhones vom LKW und werde Millionär :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 12:32 durch AndreasBf.

  8. Nix Betrug, Raub!

    Autor: Der_Ing. 01.02.13 - 12:33

    Du hast es erfasst:
    User A sucht nach einer Quelle für ¤ 1000 und vereinbart ein Treffen, über das er X informiert, der dann User B kurz vorher abfängt und ausnimmt. B kann A nichts nachweisen, er hat ja nur X gesehen, und A ist aus dem Schneider.
    Das Ganze drei Mal an einem Tag mit einem abgezogenen iPhone gemacht uznd weg mit dem Teil. Am nächsten Tag geht es wieder los ...

  9. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: caso 01.02.13 - 12:38

    Ich weiß jetzt nicht was deine Betrugsmasche genau mit dieser Geld-Transferfunktion von Apple zu tun haben soll. Das geht doch in allen Fällen wo man privat Geld austauscht. Ich denke da gerade an Kleinanzeigen wo man in bar zahlt.

  10. Re: Nix Betrug, Raub!

    Autor: Prypjat 01.02.13 - 12:38

    Ja es gibt manigfaltige Möglichkeiten.
    Für mich wäre das jedenfalls so, als wenn ich in der Fußgängerzone mit einen Bündel Scheine wedel. Da brauche ich mich nachher auch nicht wundern, wenn ich im Krankenhaus wieder aufwache.

  11. Re: Nix Betrug, Raub!

    Autor: Netspy 01.02.13 - 12:43

    Ich frage mich, wie ihr alle bei euern Spekulationen den Umstand einbaut, dass ohne das iTunes-Kennwort und evtl. noch weitere Absicherungen ein geklautes iPhone rein gar nicht wert ist. So wäre bspw. ein Fingerabdruckscanner eine ganz passable Absicherung und Apple scheint ja so ein System irgendwann einführen zu wollen.

  12. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Prypjat 01.02.13 - 12:51

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß jetzt nicht was deine Betrugsmasche genau mit dieser
    > Geld-Transferfunktion von Apple zu tun haben soll. Das geht doch in allen
    > Fällen wo man privat Geld austauscht. Ich denke da gerade an Kleinanzeigen
    > wo man in bar zahlt.

    Mal abgesehen davon, dass man mit der App abcheckt, wer in der nähreren Umgebung viel Geld mit herum schleppt und sich diese beiden Personen keinen Deut kennen, kann ich keine Parallelen ziehen. ;)

  13. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.02.13 - 14:11

    Hab gerade noch eine Idee: Das wäre auch eine willkommene Gelegenheit, Falschgeld unter's Volk zu bringen. Zumindest dürfte es leichter sein, als im Supermarkt, wo die großen Scheine zumindest noch geprüft werden.

  14. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: aaandy 01.02.13 - 14:20

    Dafür wird das nächste iPhone einfach mit integriertem Geldscheinprüfer ausgestattet ;)

  15. Ohne iTunes-Kennwort nix wert?

    Autor: fratze123 01.02.13 - 14:25

    Man kann ein iPhone nicht zurücksetzen, ohne das Passwort zu kennen?
    Was ist mit Jailbreak?

  16. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Endwickler 01.02.13 - 14:25

    aaandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür wird das nächste iPhone einfach mit integriertem Geldscheinprüfer
    > ausgestattet ;)

    Wieso nicht gleich mit einem Geldscheindrucker für die appleeigene Währung, die überall anerkannt wird?

  17. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: DJ_Ben 01.02.13 - 14:28

    Nicht überall, nur in ausgewählten Stores

  18. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Drizzt 01.02.13 - 14:37

    Und natürlich bei Starbucks :-P

  19. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Phisto 01.02.13 - 15:01

    also eigentlich finde ich die idee nicht grundlegend schlecht ...

    ich denke nicht das dass system dazu gedacht wäre sich 100Euro und mehr zu beschaffen sondern eher kleinere beträge bis 20-30 euro, um sich zB nen taxi nach hause zu gönnen oä ... ausserdem denke ich nicht das man die zu verfügung stehenden anbieter sieht sondern nur wenn tatsächlich jemand einverstanden ist ... eine bewertungsfunktion könnte man auch einbauen so dass man größere beträge, mehr als 10 euro oderso, nur an leude gibt die gute bewertungen haben ...

    ich würd da glaube ich zwar nicht mitmachen da ich noch nie den drang hatte mir ein iphone zu kaufen, aber ich fänds schon praktisch ... man muss sich ja nicht in ner dunklen gasse treffen sondern in ner bar oderso und dann denke ich ist das risiko ausgeraubt zu werden nich höher als wenn man einfach nur so durch ne dunkle gasse geht...

  20. Re: Betrugsanfällig wie Sau

    Autor: Fallen Sun 01.02.13 - 15:04

    Apple hat wieder ideen hier...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 15:09 durch Fallen Sun.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. Bilfinger SE, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Die Woche im Video: Mr. Robot und Mrs. MINT
    Die Woche im Video
    Mr. Robot und Mrs. MINT

    Golem.de-Wochenrückblick Auf der Hannover Messe 2017 wird gezeigt, wie Roboter zu Kollegen werden sollen, auf der Quo Vadis wird über Games diskutiert, und eine Studie erklärt, warum Frauen sich zu wenig für technische Berufe interessieren. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Spülbohrverfahren: Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde
    Spülbohrverfahren
    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

    Die Telekom setzt Verlegetechnik ein, die den Tiefbau vereinfacht. Am schnellsten geht es mit dem Spülbohren, bei dem ein Kanal mit einem Durchmesser von 170 Millimetern entsteht. Auf dem Rückweg werden die Kabel gleich mitverlegt.

  3. Privacy Phone: John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor
    Privacy Phone
    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

    Er kann es nicht lassen: John McAfee ist mit einem neuen Projekt zurück - und will dieses Mal den Smartphone-Markt revolutionieren. Sein Privacy Phone soll Nutzer mit Hardwareschaltern für WLAN, Bluetooth und GPS vor Hackern und Datendieben schützen.


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 18:05

  4. 17:30

  5. 17:08

  6. 16:51

  7. 16:31

  8. 16:10