1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Witcher 3: Geralt kämpft in 30-mal…
  6. Thema

Weite Welten nur, wenn sie auch lebendig sind

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Weite Welten nur, wenn sie auch lebendig sind

    Autor: DieSchlange 05.02.13 - 14:08

    Skyrim, finde ich, ist eine schöne Welt und es gibt viel zu sehen, und irgendwie immer was. Daher war es für mich eher kein Entdecken. War nicht wirklich ein Abentuerergefühl. Und selbst unbekannte Orte wurden am Kompass angezeigt. WoW wie spannend. Von einer Höhle in die nächsten, gähn
    Ich würde es lieber begrüßen, wenn ich mich abseits des Weges durch den dichten Wald schlage, die Sonne kommt nur schwach durch, alles schimmert dunkelgrün und plötzlich eine Wachturmruine. Die man erkunden kann und am Ende endet alles in 2 Stundenquest in der man das Schicksal der Ruine erfahren hat. Und das durch Bücher, Geister etc. (TW2 bot ein ähnliches Quest). Das wäre für mich lebendig. Und alles Dezent gesetzt und viel Geschichte dahinter. Anspielungen auf die Kurzgeschichten wären auch nett und möglich.

  2. Re: Weite Welten nur, wenn sie auch lebendig sind

    Autor: Muhaha 05.02.13 - 14:23

    DieSchlange schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skyrim, finde ich, ist eine schöne Welt und es gibt viel zu sehen, und
    > irgendwie immer was. Daher war es für mich eher kein Entdecken. War nicht
    > wirklich ein Abentuerergefühl. Und selbst unbekannte Orte wurden am Kompass
    > angezeigt. WoW wie spannend. Von einer Höhle in die nächsten, gähn

    Es gibt meines Wissens Mods, die diese AllSeeing, AllKnowing-Anzeige abschalten und auf der Karte nur die Objekte anzeigen, die man tatsächlich erkundet hat, anstatt den Spieler mit dem Skyrim-Äquivalent von Google Maps & Places durch die Gegend zu schicken.

  3. Re: Welche Probleme soll Oblivion gehabt haben?

    Autor: KleinerWolf 05.02.13 - 15:22

    Wenn man im Levelrahmen blieb, war es nicht ganz so tragisch.
    Schlecht war Oblivion nun auch nicht und es hat mir sogar etwas besser als Skyrim gefallen.

  4. Re: "Küste anschaust, die vllt. 300m lang ist, wo es in echt mehrere Kilometer sind."

    Autor: Nolan ra Sinjaria 05.02.13 - 15:27

    woher stammt die karte? zumindest von den Inseln im Westen und Süden hab ich noch nie was gesehn?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  5. Re: Welche Probleme soll Oblivion gehabt haben?

    Autor: Muhaha 05.02.13 - 16:14

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man im Levelrahmen blieb, war es nicht ganz so tragisch.

    Was aber das ganze Konzept einer Openworld über den Haufen wirft :)

    > Schlecht war Oblivion nun auch nicht und es hat mir sogar etwas besser als
    > Skyrim gefallen.

    Oblivion mit User-Mods, welche das Autoleveln abgeschaltet haben und auch sonst haufenweise Fehler beseitigt haben ... feine Sache :)

    Die Total Conversion "Nehrim" auf Oblivion-Basis, ganz exzellentes Rollenspiel!

  6. Re: "Küste anschaust, die vllt. 300m lang ist, wo es in echt mehrere Kilometer sind."

    Autor: F.A.M.C. 05.02.13 - 16:17

    Links unten auf der Karte ist der Autor eingetragen.

    Hinweise zu deinen unbekannten Inseln findest du unter anderem hier:

    http://almanach.scharesoft.de/index.php/Pyandonea
    http://almanach.scharesoft.de/index.php/Yokuda

    Viel Spaß! =)

  7. Re: Weite Welten nur, wenn sie auch lebendig sind

    Autor: DieSchlange 05.02.13 - 17:12

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieSchlange schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Skyrim, finde ich, ist eine schöne Welt und es gibt viel zu sehen, und
    > > irgendwie immer was. Daher war es für mich eher kein Entdecken. War
    > nicht
    > > wirklich ein Abentuerergefühl. Und selbst unbekannte Orte wurden am
    > Kompass
    > > angezeigt. WoW wie spannend. Von einer Höhle in die nächsten, gähn
    >
    > Es gibt meines Wissens Mods, die diese AllSeeing, AllKnowing-Anzeige
    > abschalten und auf der Karte nur die Objekte anzeigen, die man tatsächlich
    > erkundet hat, anstatt den Spieler mit dem Skyrim-Äquivalent von Google Maps
    > & Places durch die Gegend zu schicken.

    Ich spiele Skyrim leider auf der Konsole. Ich wollte auch Skyrim nicht schlecht machen es ist ein tolles Spiel, dass mir viel Spaß macht. Nur fande ich die Fülle an Orten zu viel. Darauf meine Kritik. Und sie sind zu leicht zu entdecken. Liegt natürlich auch an der Landschaftsgestaltung, die prima an ein Skyrim passen. Ich liebe kalte Schneelandschaften und mystisch ist es auch. Und in meiner Art bin ich durch die Höllen einfach durch, da war nix fesseldes dabei. Die Dedraquests machen eine Ausnahme, klasse einfach. Man entdeckt was und plötzlich wird es ein Quest mit guter Geschichte. Lieber mehr davon.

  8. Re: Weite Welten nur, wenn sie auch lebendig sind

    Autor: shazbot 06.02.13 - 09:48

    Haha, das ist eine doppelschneidige Klinge. Die einen mögen ist nicht, wenn die Orte leicht zu entdecken sind, die anderen hassen es wenn man ewig lang bspw. nur Wald sieht ohne richtig was zu entdecken. So oder so - man kann es nie jedem recht machen.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  9. Re: Weite Welten nur, wenn sie auch lebendig sind

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 10:08

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offen gestanden, ist mir eine gescriptete und dafür starke Geschichte
    > lieber, als eine offene Welt mit non-linearer. Erstere hat (bei gelungenen
    > Storywritern) den Vorteil von emotionalen Höhepunkten... Ehrlichgesagt, mag
    > ich die Witcher-Spiele - genau wie die Bücher - sogar hauptsächlich
    > deswegen, weil der Charakter, die "Grund-Gesinnung" der Spielfigur, schon
    > fest vorgegeben ist. Wohl deshalb bin ich noch nie mit OpenWorld-Spielen
    > besonders warm geworden; "Skyrim" habe ich noch nichtmal gekauft^^.

    Da geb ich Dir an sich recht, aber nach dem großen Witcher 2 2.0 Patch wollte ich nochmal die Story spielen und dachte mir die ganze Zeit nur: Achje, schon wieder durchs Lager. Achjeh, schon wieder der Drache. Achje, schon wieder durch den Burghof. Achje, schon wieder das Attentat.....

    Bis man mal zu einem Punkt kommt, wo man einfach mal selbst was machen kann, vergeht mir die Lust das alles nochmal zu erleben und im richtigen Moment zu klicken. Grad den Anfang von Witcher 2 find ich viel zu stark gescriptet. Witcher 1 hab ich nach Erscheinen der Extended Version nochmal gespielt und war sofort wieder vom Spiel gefesselt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, München, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg
  4. Hays AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 64,99€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de