Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coins: Amazon prägt virtuelle Münzen

Vorteil?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorteil?

    Autor: NochEinLeser 05.02.13 - 21:51

    Vorteil gegenüber nur echtem Geld?

    Produkt Kaufen -> Amazon bucht vom Konta ab.

    Coins kaufen -> Amazon bucht vom Konta ab -> Produkt kaufen -> Amazon bucht Coins ab.

    Am Ende hab ich das selbe bezahlt, und beide Parteien hatten mehr bürpkratischen Aufwand. Ich, weil ich Punkte UND Produkt kaufen muss und Amazon, weil sie Geld UND Coins verwalten müssen.

  2. Re: Vorteil?

    Autor: it5000 05.02.13 - 21:55

    Vorteile:
    1. Durch die Gratis-Münzen werden die Leute an In-App-Käufe und das bezahlen gewöhnt
    2. Amazon hat so einen kostenlosen Kredit von Leuten die Münzen kaufen
    3. Bei den Münzen hat man kein Gefühl dass man echtes Geld ausgibt (ausgegeben hat)

    Alles Vorteile für Amazon. Tja so will es Amazon... Und was für Amazon gut ist, ist letztlich auch für den Kunden gut ^^^

  3. Re: Vorteil?

    Autor: Nephtys 05.02.13 - 22:40

    it5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorteile:
    > 1. Durch die Gratis-Münzen werden die Leute an In-App-Käufe und das
    > bezahlen gewöhnt
    > 2. Amazon hat so einen kostenlosen Kredit von Leuten die Münzen kaufen
    > 3. Bei den Münzen hat man kein Gefühl dass man echtes Geld ausgibt
    > (ausgegeben hat)
    >
    > Alles Vorteile für Amazon. Tja so will es Amazon... Und was für Amazon gut
    > ist, ist letztlich auch für den Kunden gut ^^^


    Zudem: Sie glitzern und sind golden.

    Käufer sind da wie Katzen und Co

  4. Re: Vorteil?

    Autor: Analysator 05.02.13 - 23:23

    Und wenn der Kurs natürlich nicht 1:1 ist, merkt man nicht, wie teuer Dinge eigentlich sind :D

  5. Re: Vorteil?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.02.13 - 01:08

    Immer wieder schön, zu beobachten, wie toll manche Menschen sind und dass sie sich immer über die 99% blöden Menschen lustig machen. Lustigerweise gehören alle immer zu dem restlichen einen Prozent. Du ja auch. Du bist so super! Sei mein Idol! Du und alle anderen Superhelden hier im Forum! Ich liebe euch! :-)

    Sorry, dass du das abkriegst, aber das musste mal raus und dein Beitrag passte genau ins Schema ;-)

  6. Du bist irgendwie hypersensibel.

    Autor: fratze123 06.02.13 - 08:42

    Dabei waren die vorausgegangenen Beispiele faktisch korrekt und nicht ansatzweise polemisch. Phantasiewährungen dienen IMMER nur dem Anbieter.

  7. Re: Vorteil?

    Autor: wmayer 06.02.13 - 10:08

    Amazon könnte diese Coins auch als Rabattpunkte vergeben oder Treuepunkte.
    Also bei Einkäufen sammelst du Coins. Diese kannst du dann aber nur auf bestimmte Waren einlosen. Wäre schwieriger das zu trennen, wenn direkt dein Amazonkonto aufgeladen würde. Da würde man sich fragen warum der eine $ schlechter ist als der andere und nicht für diesen Kauf genutzt werden kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. ADAC SE, München
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 849,00€ (Bestpreis!)
  4. 169,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30