Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Defender: Namensstreit…

kleine entschädigung hätte schon gereicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kleine entschädigung hätte schon gereicht

    Autor: fdsglbla 10.11.05 - 15:53

    ich glaub wenn ms ihm 2000$ geben würde wäre er zufrieden, da er mit dem programm wahrscheinlich weniger verdiente. und microsoft wäre zufrieden, da man nicht sagen könnte dass ms ihm den namen mit 'gewalt' entzogen hat und 2000$ sind für ms peanuts

  2. Re: kleine entschädigung hätte schon gereicht

    Autor: Bibabuzzelmann 10.11.05 - 15:59

    So wenig geben die nicht her, wie sieht das denn aus lol

  3. Re: kleine entschädigung hätte schon gereicht

    Autor: BlaM 4cheaters.de 10.11.05 - 16:10

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und microsoft wäre zufrieden,
    > da man nicht sagen könnte dass ms ihm den namen
    > mit 'gewalt' entzogen hat und 2000$ sind für ms
    > peanuts

    ... und vermutlich haben der Anwalt und die vorangegangenen Meetings bei Microsoft im Haus mehr gekostet ;)


  4. kann eigentlich froh sein

    Autor: nur mal so! 11.11.05 - 01:00

    Das sagt http://de.wikipedia.org/wiki/Markenzeichen#Definition_des_Terminus_.E2.80.9EMarke.E2.80.9Cdazu:
    Der Markeninhaber hat einen Unterlassungsanspruch gegen die kennzeichenmäßige Benutzung der Marke, sofern das verwendete Zeichen mit der eingetragenen Marke identisch oder verwechselbar ähnlich ist und das Zeichen für identische oder ähnliche Dienstleistungen bzw. Waren verwendet wird, für die die Marke eingetragen ist. Vom Verletzer kann Unterlassung, Beseitigung durch Vernichtung der widerrechtlich mit der Marke versehenen Waren oder zumindest Entfernung der Marke, Auskunft über den Umfang der Benutzung und Schadenersatz verlangt werden. Der Schadenersatz kann auf drei verschiedene Weisen berechnet werden: Der Markeninhaber kann Zahlung einer angemessenen Lizenzgebühr, Herausgabe des Verletzergewinns oder Ersatz der eigenen Mindereinnahmen verlangen. Auf Antrag (vgl. Strafantrag) des Verletzten wird auch eine strafrechtliche Verfolgung eingeleitet.

    Und das Microsoft:
    http://www.microsoft.com/library/toolbar/3.0/trademarks/en-us.mspx



  5. Re: kann eigentlich froh sein

    Autor: @ 11.11.05 - 09:24

    Nur dass es bei Software meistens lediglich um die *Kennzeichnung* geht, dass etwas unter Windows läuft - und nicht darum, ein Konkurrenzprodukt zu Windows zu verkaufen.

    Wenn da vernünftigt differenziert würde, wäre ich mir gar nicht mal so sicher, dass unbedingt Microsoft gewinnen würde.

    Sie haben schliesslich ein Interesse daran, dass Dritte Windows unterstützen, und lassen diese Firmen in der Regel gewähren.

    Daraus kann man fast ein Gewohnheitsrecht ableiten bzw. eine mangelnde Pflege der eigenen Marke.

    nur mal so! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sagt de.wikipedia.org:
    > Der Markeninhaber hat einen Unterlassungsanspruch
    > gegen die kennzeichenmäßige Benutzung der Marke,
    > sofern das verwendete Zeichen mit der
    > eingetragenen Marke identisch oder verwechselbar
    > ähnlich ist und das Zeichen für identische oder
    > ähnliche Dienstleistungen bzw. Waren verwendet
    > wird, für die die Marke eingetragen ist. Vom
    > Verletzer kann Unterlassung, Beseitigung durch
    > Vernichtung der widerrechtlich mit der Marke
    > versehenen Waren oder zumindest Entfernung der
    > Marke, Auskunft über den Umfang der Benutzung und
    > Schadenersatz verlangt werden. Der Schadenersatz
    > kann auf drei verschiedene Weisen berechnet
    > werden: Der Markeninhaber kann Zahlung einer
    > angemessenen Lizenzgebühr, Herausgabe des
    > Verletzergewinns oder Ersatz der eigenen
    > Mindereinnahmen verlangen. Auf Antrag (vgl.
    > Strafantrag) des Verletzten wird auch eine
    > strafrechtliche Verfolgung eingeleitet.
    >
    > Und das Microsoft:
    > www.microsoft.com
    >
    >


  6. Re: kann eigentlich froh sein

    Autor: amb 11.11.05 - 10:10

    1. zitierst du hier deutsche wikipedia, die wahrscheinlich auf deutsches Recht zurückgeht
    und 2. hat laut deinem Text MS keinen Anspruch...

  7. Re: kann eigentlich froh sein

    Autor: fdsglbla 11.11.05 - 14:08

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn da vernünftigt differenziert würde, wäre ich
    > mir gar nicht mal so sicher, dass unbedingt
    > Microsoft gewinnen würde.
    >
    doch

    > Sie haben schliesslich ein Interesse daran, dass
    > Dritte Windows unterstützen, und lassen diese
    > Firmen in der Regel gewähren.
    >
    klar haben sie interesse daran, nur den namen windows darf man nicht verwenden

    > Daraus kann man fast ein Gewohnheitsrecht ableiten
    > bzw. eine mangelnde Pflege der eigenen Marke.
    >
    kann man eben nicht. windows ist marke von microsoft. wenn microsoft JETZT windows als marke eintragen wollte, dann könnte das evtl aus gewöhnheitsrecht nicht gehen.
    ist genau so wie "tempo". das ist auch eine marke, die du in deinen produkten nicht verwenden darfst.

  8. @fdsglbla

    Autor: heli 11.11.05 - 15:27

    was du schreibst ist richtig, aber wenn du schon anführst beispiele mit tempo zu nennen, dann schreib auch bitte dazu, dass das nur im bereich von taschentüchern, sagen wir gleich hygieneartikeln gilt.

    ich darf sehr wohl n motoröl (oder was weiß ich *g*) tempo nennen, genauso wie ich wohl nen glasreiniger windows cleaner oder so nennen darf, im normalfall sind die marken nur auf ihren jeweiligen bereich geschützt :)

  9. Re: @fdsglbla

    Autor: fdsglbla 11.11.05 - 15:54

    heli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > im normalfall sind die marken nur auf ihren
    > jeweiligen bereich geschützt :)


    bei windows und windows defender ist es der fall

  10. Unterschied (R) und (TM) ?

    Autor: 800XE 12.11.05 - 18:52

    > Und das Microsoft:
    > www.microsoft.com

    Unterschied (R) und (TM) ?

  11. Re: Unterschied (R) und (TM) ?

    Autor: fdsglbla 12.11.05 - 19:21

    800XE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Und das Microsoft:
    > www.microsoft.com
    >
    > Unterschied (R) und (TM) ?
    >

    das ist das gleiche, nur (r) ist deutsch und tm ist international/englisch

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Krefeld
  4. Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38