Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Defender: Namensstreit…

kleine entschädigung hätte schon gereicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kleine entschädigung hätte schon gereicht

    Autor: fdsglbla 10.11.05 - 15:53

    ich glaub wenn ms ihm 2000$ geben würde wäre er zufrieden, da er mit dem programm wahrscheinlich weniger verdiente. und microsoft wäre zufrieden, da man nicht sagen könnte dass ms ihm den namen mit 'gewalt' entzogen hat und 2000$ sind für ms peanuts

  2. Re: kleine entschädigung hätte schon gereicht

    Autor: Bibabuzzelmann 10.11.05 - 15:59

    So wenig geben die nicht her, wie sieht das denn aus lol

  3. Re: kleine entschädigung hätte schon gereicht

    Autor: BlaM 4cheaters.de 10.11.05 - 16:10

    fdsglbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und microsoft wäre zufrieden,
    > da man nicht sagen könnte dass ms ihm den namen
    > mit 'gewalt' entzogen hat und 2000$ sind für ms
    > peanuts

    ... und vermutlich haben der Anwalt und die vorangegangenen Meetings bei Microsoft im Haus mehr gekostet ;)


  4. kann eigentlich froh sein

    Autor: nur mal so! 11.11.05 - 01:00

    Das sagt http://de.wikipedia.org/wiki/Markenzeichen#Definition_des_Terminus_.E2.80.9EMarke.E2.80.9Cdazu:
    Der Markeninhaber hat einen Unterlassungsanspruch gegen die kennzeichenmäßige Benutzung der Marke, sofern das verwendete Zeichen mit der eingetragenen Marke identisch oder verwechselbar ähnlich ist und das Zeichen für identische oder ähnliche Dienstleistungen bzw. Waren verwendet wird, für die die Marke eingetragen ist. Vom Verletzer kann Unterlassung, Beseitigung durch Vernichtung der widerrechtlich mit der Marke versehenen Waren oder zumindest Entfernung der Marke, Auskunft über den Umfang der Benutzung und Schadenersatz verlangt werden. Der Schadenersatz kann auf drei verschiedene Weisen berechnet werden: Der Markeninhaber kann Zahlung einer angemessenen Lizenzgebühr, Herausgabe des Verletzergewinns oder Ersatz der eigenen Mindereinnahmen verlangen. Auf Antrag (vgl. Strafantrag) des Verletzten wird auch eine strafrechtliche Verfolgung eingeleitet.

    Und das Microsoft:
    http://www.microsoft.com/library/toolbar/3.0/trademarks/en-us.mspx



  5. Re: kann eigentlich froh sein

    Autor: @ 11.11.05 - 09:24

    Nur dass es bei Software meistens lediglich um die *Kennzeichnung* geht, dass etwas unter Windows läuft - und nicht darum, ein Konkurrenzprodukt zu Windows zu verkaufen.

    Wenn da vernünftigt differenziert würde, wäre ich mir gar nicht mal so sicher, dass unbedingt Microsoft gewinnen würde.

    Sie haben schliesslich ein Interesse daran, dass Dritte Windows unterstützen, und lassen diese Firmen in der Regel gewähren.

    Daraus kann man fast ein Gewohnheitsrecht ableiten bzw. eine mangelnde Pflege der eigenen Marke.

    nur mal so! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sagt de.wikipedia.org:
    > Der Markeninhaber hat einen Unterlassungsanspruch
    > gegen die kennzeichenmäßige Benutzung der Marke,
    > sofern das verwendete Zeichen mit der
    > eingetragenen Marke identisch oder verwechselbar
    > ähnlich ist und das Zeichen für identische oder
    > ähnliche Dienstleistungen bzw. Waren verwendet
    > wird, für die die Marke eingetragen ist. Vom
    > Verletzer kann Unterlassung, Beseitigung durch
    > Vernichtung der widerrechtlich mit der Marke
    > versehenen Waren oder zumindest Entfernung der
    > Marke, Auskunft über den Umfang der Benutzung und
    > Schadenersatz verlangt werden. Der Schadenersatz
    > kann auf drei verschiedene Weisen berechnet
    > werden: Der Markeninhaber kann Zahlung einer
    > angemessenen Lizenzgebühr, Herausgabe des
    > Verletzergewinns oder Ersatz der eigenen
    > Mindereinnahmen verlangen. Auf Antrag (vgl.
    > Strafantrag) des Verletzten wird auch eine
    > strafrechtliche Verfolgung eingeleitet.
    >
    > Und das Microsoft:
    > www.microsoft.com
    >
    >


  6. Re: kann eigentlich froh sein

    Autor: amb 11.11.05 - 10:10

    1. zitierst du hier deutsche wikipedia, die wahrscheinlich auf deutsches Recht zurückgeht
    und 2. hat laut deinem Text MS keinen Anspruch...

  7. Re: kann eigentlich froh sein

    Autor: fdsglbla 11.11.05 - 14:08

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn da vernünftigt differenziert würde, wäre ich
    > mir gar nicht mal so sicher, dass unbedingt
    > Microsoft gewinnen würde.
    >
    doch

    > Sie haben schliesslich ein Interesse daran, dass
    > Dritte Windows unterstützen, und lassen diese
    > Firmen in der Regel gewähren.
    >
    klar haben sie interesse daran, nur den namen windows darf man nicht verwenden

    > Daraus kann man fast ein Gewohnheitsrecht ableiten
    > bzw. eine mangelnde Pflege der eigenen Marke.
    >
    kann man eben nicht. windows ist marke von microsoft. wenn microsoft JETZT windows als marke eintragen wollte, dann könnte das evtl aus gewöhnheitsrecht nicht gehen.
    ist genau so wie "tempo". das ist auch eine marke, die du in deinen produkten nicht verwenden darfst.

  8. @fdsglbla

    Autor: heli 11.11.05 - 15:27

    was du schreibst ist richtig, aber wenn du schon anführst beispiele mit tempo zu nennen, dann schreib auch bitte dazu, dass das nur im bereich von taschentüchern, sagen wir gleich hygieneartikeln gilt.

    ich darf sehr wohl n motoröl (oder was weiß ich *g*) tempo nennen, genauso wie ich wohl nen glasreiniger windows cleaner oder so nennen darf, im normalfall sind die marken nur auf ihren jeweiligen bereich geschützt :)

  9. Re: @fdsglbla

    Autor: fdsglbla 11.11.05 - 15:54

    heli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > im normalfall sind die marken nur auf ihren
    > jeweiligen bereich geschützt :)


    bei windows und windows defender ist es der fall

  10. Unterschied (R) und (TM) ?

    Autor: 800XE 12.11.05 - 18:52

    > Und das Microsoft:
    > www.microsoft.com

    Unterschied (R) und (TM) ?

  11. Re: Unterschied (R) und (TM) ?

    Autor: fdsglbla 12.11.05 - 19:21

    800XE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Und das Microsoft:
    > www.microsoft.com
    >
    > Unterschied (R) und (TM) ?
    >

    das ist das gleiche, nur (r) ist deutsch und tm ist international/englisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43