Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Erste Ubuntu-Smartphones…

Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: tupolew 07.02.13 - 09:33

    golem.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Canonical zielt mit Ubuntu für Phones vor allem auf Unternehmenskunden, die mit den
    > Smartphones ihre Thin-Clients ersetzen können. Denn der normale Ubuntu-Desktop
    > soll zur Verfügung stehen, wenn man das Smartphone per HDMI an ein Display
    > anschließt.

    Bastelt KDE nicht an was ähnlichem. Wenn ich mich richtig erinnere arbeiten die doch auch daran ihre Dekstopsparten Desktop, Netbook und Active zu vereinen

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Helsinki, Finnland habe ich meinem GNU die Schrotflinte gegeben.

  2. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: LH 07.02.13 - 10:01

    tupolew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bastelt KDE nicht an was ähnlichem. Wenn ich mich richtig erinnere arbeiten
    > die doch auch daran ihre Dekstopsparten Desktop, Netbook und Active zu
    > vereinen

    Und daran werden sie, so halbgar wie die Lösung ist, grandios scheitern.
    Sicherlich hat man sich KOffice als großes Vorbild genommen.

  3. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: a user 07.02.13 - 10:18

    also wenn kde über die jahre etwas eindrucksvoll demonstriert hat, dann das sie das windows der linux welt sind: scheiße konzpiert, scheiße programmiert aber mit tonnen von "features" zu gemüllt und dann über die jahre mit patches halbwegs stabil gepatcht.

  4. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: entonjackson 07.02.13 - 10:45

    So ein Quatsch. KDE ist die einzig nutzbare Umgebung in der Linux Welt momentan.

  5. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: ViNic 07.02.13 - 10:57

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch. KDE ist die einzig nutzbare Umgebung in der Linux Welt
    > momentan.

    Kann ich nicht zustimmen. Mich hat openbox sehr beeindruckt, weil es sehr einfach, stabil und übersichtlich ist. Aber das ist wohl Geschmacksache ^^

  6. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: AndreasBf 07.02.13 - 13:52

    Viele Umsteiger mögen halt das ganze sinnlose Gedöns wie "Desktop Notifications: Ein Kabel wurde angesteckt... " - ich selbst bin davon so ziemlich genervt, genauso wie Millionen User meinen Linux sei fast wie OS X und müssen sich ihr Linux auch so "themen".
    Alles Quatsch!

    Ich mag es auch ganz einfach, am besten eine simple Gnome Shell mit Wallpaper und App Launcher - mehr braucht man doch nicht. Die ganzen Erfindungen wie Icons auf
    dem Desktop, wenn möglich noch in "Ordnern" die übrigens "Verzeichnis" heißen...
    Ganz sicher bin ich kein absoluter Linux Guru, aber "keep it simple when possible" ist eben mein "Ding".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.13 13:52 durch AndreasBf.

  7. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: Thaodan 07.02.13 - 14:05

    Canocial will immer auf Teufel komm rauß alles selber machen: Stichwort CLA und Dominanz.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  8. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: denta 07.02.13 - 15:28

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz sicher bin ich kein absoluter Linux Guru, aber "keep it simple when
    > possible" ist eben mein "Ding".

    Du hast Deine Definition von "simple" gegeben. Andere wollen aber alles automatisch haben und sind froh, wenn sie wissen, dass der PC preisgibt, das Kabel auch erkannt zu haben.

    Ich will weder die eine Definition, noch die andere bewerten. Jedoch stelle ich fest, dass die Anforderung des DAU nunmal die Anforderung der Mehrheit ist.

  9. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: tupolew 07.02.13 - 17:35

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Umsteiger mögen halt das ganze sinnlose Gedöns wie "Desktop
    > Notifications: Ein Kabel wurde angesteckt... " - ich selbst bin davon so
    > ziemlich genervt, genauso wie Millionen User meinen Linux sei fast wie OS X
    > und müssen sich ihr Linux auch so "themen".

    Systemeinstellungen -> Anwendungs- und Systembenachrichtungen -> Benachrichtungen verwalten -> Netzwerkverwaltung

    Die Standardkonfiguration ist auch vom jeweiligen Distributor abhängig, so war bei mir die von dir genannte Benachrichtigung unter Arch deaktiviert.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Helsinki, Finnland habe ich meinem GNU die Schrotflinte gegeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.13 17:43 durch tupolew.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  3. Auswärtiges Amt, Berlin
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,31€
  3. (-78%) 11,00€
  4. (-40%) 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55