Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GVU: Movie2k wird zum größten…

Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: divStar 08.02.13 - 18:56

    denn das Internet ist - Gott sie Dank - eine Hydra: schlägt man einen Kopf ab, wachsen zwei weitere nach. Schlägt man ein Torrentnetzwerk tot, wachsen eben mindestens zwei andere nach.

    Statt gegen einen Feind zu kämpfen, den sie niemals besiegen können werden, sollten sie einfach Angebote bieten, derer man sich leicht und gut bedienen kann. Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen. Oder eben 2-3 Euro für AVI-/MKV-Dateien in DVD-Qualität.

    Außerdem nervt es bestimmte Filme erst 3-4 Monate später auf BD kaufen zu können und nicht jeder kann oder will ins Kino. Solange sich das nicht ändert, wird es immer sogenannte "Piraterie-Seiten" (lol) geben. Es wurde ja ferner auch bekannt, dass für alles, was nicht Mainstream, die Schließung von MegaUpload eher von Nachteil war, als von Vorteil.

    Ich hoffe, dass die GVU und Konsorten sich noch lange Zeit an den rumänischen und anderweitigen Servern die Zähne ausbeißen. Sie sollten endlich mit Angeboten wie Netflix auch hier in Deutschland und zu einem guten Preis glänzen - aber sie haben es eben wie die senil gewordene Musik- und Buchindustrie das Internet komplett verpennt. Nun wollen sie möglichst Websperren und gesetzgeberische Maßnahmen ergreifen, um ihre Versäuminitis wieder auszugleichen. Aber es lassen sich - dem Internet sei Dank - eben nicht allen die Augen und Ohren verschließen.

  2. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: aktenwaelzer 08.02.13 - 19:01

    divStar schrieb:

    > Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen
    > könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen.

    Ich nehme wie gesagt auch den Porsche für 3000¤. Es nervt halt, dass die so teuer sind. Porsche sollte sich endlich mal den Bedürfnissen seiner Kunden anpassen und die Autos für 3000¤ anbieten.

    Und wenn es so weit ist, biete ich dann 1000¤.

    > Sie sollten

    Genau. Sie sollten! Ich bin ganz Deiner Meinung.

  3. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: daSiFox 08.02.13 - 19:20

    Ich würde auch den vollen kinopreis dafür zahlen, dass ich mir den film genau einmal zum kinostart bequem von zuhause aus ansehen kann. Wäre absolut kein Thema. Könnten von mir aus auch 20? sein pro film.

    Und Porsche ist nebenbei bemerkt ein schlechtes Beispiel. Aber das lass ich jetzt auch mal so stehen, damit du dir wieder einen lustigen kurzen Post ausdenken kannst

  4. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: Geggo 08.02.13 - 19:44

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen
    > könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen...

    made my day :D

    natürlich würdest du dir das holen ...
    und jeder andre ...
    und die >90% die du dir dabei sparst .. nehmen die produktionsfirmen und kinos weniger ein (tv-ausstrahlungsrechte sind ja dann auch nix mehr wert)

    außerdem:
    es gibt auch kostenlose filme im internet.
    "die sind aber scheiße ..."
    klar; das würden hollywoodfilme auch werden wenn die leute nur noch n ¤ dafür zahlen würden

  5. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: inb4 08.02.13 - 19:50

    nunja, ganz so einfach würde ich das nicht sehen.

    90% weniger einnahmen pro kopie.
    wenn jetzt aber die 80% (einfach aus der luft, kann man auch 70/60/50% nehmen) die sonst nichts zahlen aber dennoch konsumieren, statt dessen einen euro zahlen, sind wir dann ja doch schon wieder bei 90% einnahmen. ding ding ding. +marktdurchdringung für die zehntausend sequels



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 19:50 durch inb4.

  6. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: Der Spatz 09.02.13 - 09:55

    >Ich nehme wie gesagt auch den Porsche für 3000¤. Es nervt halt, dass die so teuer sind. Porsche sollte sich endlich mal den Bedürfnissen seiner Kunden anpassen und die Autos für 3000¤ anbieten.

    Also wenn bei mir ein freier PKW-Händler einen neuen Porsche (von mir aus auch B-Ware mit leichten Kratzern, verkürzter Garantiezeit und leichten - nicht Sicherheitsrelevanten - optischen und Leistungstechnischen - Der Motor hat ein paar KW weniger als normal - Fehlern) für 3000 oder 1000¤ anbietet, dann würde ich den sogar kaufen (Auch wenn ich eigentlich mehr auf nützliche Autos stehe und mir ein Porsche einfach zu viel säuft).

    Leider wird ein Porsche für den Preis nirgends angeboten, im Gegensatz zu den Film-Streamings.

  7. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: wmayer 09.02.13 - 14:10

    Angeblich verdienen die doch eh nichts weil niemand ins Kino geht und die DVD kauft weil ALLE die nur runterladen. Also irgendwas passt da doch nicht.

  8. Re: Solange die GVU nur Börsen schließt, wird sie nichts erreichen,

    Autor: contentmafia 13.02.13 - 18:30

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    >
    > > Wenn man Filme in DVD-like Qualität für sagen wir nen Euro anschauen
    > > könnte - meinetwegen binnen von einer Woche - würde ich mir das holen.
    >
    > Ich nehme wie gesagt auch den Porsche für 3000¤. Es nervt halt, dass die so
    > teuer sind. Porsche sollte sich endlich mal den Bedürfnissen seiner Kunden
    > anpassen und die Autos für 3000¤ anbieten.

    Der Vergleich hinkt nun wirklich total.

    Die Kunden von Porsche sind zufrieden mit den angebotenen Produkten und bereit, die geforderten Preise zu zahlen, selbst, wenn es Möglickeiten gibt, vergleichbare Fahrzeuge woanders günstiger zu erhalten. Hinzu kommt: als der Hersteller tatsächlich mal mehr Kunden wollte, hat er sich den Bedürfnissen eben angepasst ("Boxster").

    Die Filmbranche dagegen hat es versäumt, eine vergleichbare Bindung an ihre Kunden herzustellen. Von Dinosaurirn wie GEZ, GEMA & Co. gar nicht zu reden, denen mittlerweile sogar von Behörden (!) ein vernebeltes Realitätsempfinden unterstellt wird.

    Die Musikbranche schafft es zurzeit, mit zeitgemäßen Online-Shops wieder attraktiver zu werden.

    Aber, klar, warum handeln, wenn man auch klagen kann.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.13 18:44 durch contentmafia.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. PSI Energie Gas & Öl, Essen
  4. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00