Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Squeezebox 3 - Musik aus dem…

Ergebnis des 10-Minuten-Tests: Ist leider Mist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ergebnis des 10-Minuten-Tests: Ist leider Mist

    Autor: schaumgummi 19.11.05 - 11:04

    So ein neues Gerät macht ja immer wieder neugierig, zumal es sich ja nicht bloß um ein Stück Hardware handelt sondern um ein Konzept, sprich eine Lösung für das heimische Entertainment.

    Nunja, um es kurz zu machen:
    - Was soll das für ein Player sein, der nicht mal innerhalb des Liedes vor- und zurückspulen kann (zumindest bei der Software-Emulation ist es mir nicht gelungen)?
    - Was ist das für eine Volltextsuche, die den Suchbegriff lediglich als Wortanfang akzeptiert? Bei der Eingabe von "Beatl" werden "The Beatles" nicht gefunden. Und wer weiß schon exakt, wie der Titel "A cracy little thing called love" wirklich heißt. Man würde als User wahrscheinlich nach "cracy" oder "little thing" suchen, weil man das noch im Ohr hat. Aber das Ding findet nur "A cracy".
    - Das Einlesen meiner Musikdaten habe ich nicht mal begonnen, für diese Erkenntnis reichten die beiden mitgelieferten Soundfiles

    Damit hatte der Test der Squeezebox bereits nach 10 Minuten (inkl. Installationszeit) ein vorzeitiges und unrühmliches Ende gefunden mit dem Fazit: Elektroschrott!

    schaumgummi

  2. Re: Ergebnis des 10-Minuten-Tests: Ist leider Mist

    Autor: Neromo 13.12.05 - 08:04

    Hmmm... diesem Autor muss man etwas korrigierende Hilfestellung bieten:

    Spulen innerhalb des Titels ist eher kein Killerkriterium, seit 2001 betreibe ich einen SLIMP3 und habe dieses Feature nie vermisst. Ein eher akademisches Problem, würde ich meinen.

    Suchfunktion: Wenn man sich nur 10min mit einem Produkt beschäftigt, wird einem wohl nicht auffallen, dass die Suchfunktion vollständig parametrisierbar ist und man problemlos auch Wortteile suchen kann, welche sogar nach Fundstellen in Alben, Interpreten und Songs einzeln ausgewiesen werden. Ausserdem sollte, wer suchen will, einigermassen der verwendeten Sprache mächtig sein... unter dem Begriff cracy wird wohl die beste SW keine Fundstelle finden können....

    Lieber Schreibender: Es gibt genug uninformierte Leute, welche zu viel schwatzen. Wenn Du der Welt etwas mitteilen willst, so achte auf etwas Inhalt.

    Eine leztzte Anmerkung sei mir noch erlaubt: Der Slimp-Server ist ganz klar ein open source - Projekt. Das will heissen, dass Du was immer Dir vorschwebt, es einfach und schnell realisieren kannst. Ein klein bisschen Fachkenntnis vorausgesetzt.

    schaumgummi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ein neues Gerät macht ja immer wieder
    > neugierig, zumal es sich ja nicht bloß um ein
    > Stück Hardware handelt sondern um ein Konzept,
    > sprich eine Lösung für das heimische
    > Entertainment.
    >
    > Nunja, um es kurz zu machen:
    > - Was soll das für ein Player sein, der nicht mal
    > innerhalb des Liedes vor- und zurückspulen kann
    > (zumindest bei der Software-Emulation ist es mir
    > nicht gelungen)?
    > - Was ist das für eine Volltextsuche, die den
    > Suchbegriff lediglich als Wortanfang akzeptiert?
    > Bei der Eingabe von "Beatl" werden "The Beatles"
    > nicht gefunden. Und wer weiß schon exakt, wie der
    > Titel "A cracy little thing called love" wirklich
    > heißt. Man würde als User wahrscheinlich nach
    > "cracy" oder "little thing" suchen, weil man das
    > noch im Ohr hat. Aber das Ding findet nur "A
    > cracy".
    > - Das Einlesen meiner Musikdaten habe ich nicht
    > mal begonnen, für diese Erkenntnis reichten die
    > beiden mitgelieferten Soundfiles
    >
    > Damit hatte der Test der Squeezebox bereits nach
    > 10 Minuten (inkl. Installationszeit) ein
    > vorzeitiges und unrühmliches Ende gefunden mit dem
    > Fazit: Elektroschrott!
    >
    > schaumgummi
    >


  3. Re: Ergebnis des 10-Minuten-Tests: Ist leider Mist

    Autor: stangebelm 19.05.06 - 19:10

    Neromo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmmm... diesem Autor muss man etwas korrigierende
    > Hilfestellung bieten:
    >
    > Spulen innerhalb des Titels ist eher kein
    > Killerkriterium, seit 2001 betreibe ich einen
    > SLIMP3 und habe dieses Feature nie vermisst. Ein
    > eher akademisches Problem, würde ich meinen.
    >
    > Suchfunktion: Wenn man sich nur 10min mit einem
    > Produkt beschäftigt, wird einem wohl nicht
    > auffallen, dass die Suchfunktion vollständig
    > parametrisierbar ist und man problemlos auch
    > Wortteile suchen kann, welche sogar nach
    > Fundstellen in Alben, Interpreten und Songs
    > einzeln ausgewiesen werden. Ausserdem sollte, wer
    > suchen will, einigermassen der verwendeten Sprache
    > mächtig sein... unter dem Begriff cracy wird wohl
    > die beste SW keine Fundstelle finden können....
    >
    > Lieber Schreibender: Es gibt genug uninformierte
    > Leute, welche zu viel schwatzen. Wenn Du der Welt
    > etwas mitteilen willst, so achte auf etwas
    > Inhalt.
    >
    > Eine leztzte Anmerkung sei mir noch erlaubt: Der
    > Slimp-Server ist ganz klar ein open source -
    > Projekt. Das will heissen, dass Du was immer Dir
    > vorschwebt, es einfach und schnell realisieren
    > kannst. Ein klein bisschen Fachkenntnis
    > vorausgesetzt.
    >
    > schaumgummi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein neues Gerät macht ja immer wieder
    >
    > neugierig, zumal es sich ja nicht bloß um ein
    >
    > Stück Hardware handelt sondern um ein
    > Konzept,
    > sprich eine Lösung für das
    > heimische
    > Entertainment.
    >
    > Nunja, um
    > es kurz zu machen:
    > - Was soll das für ein
    > Player sein, der nicht mal
    > innerhalb des
    > Liedes vor- und zurückspulen kann
    > (zumindest
    > bei der Software-Emulation ist es mir
    > nicht
    > gelungen)?
    > - Was ist das für eine
    > Volltextsuche, die den
    > Suchbegriff lediglich
    > als Wortanfang akzeptiert?
    > Bei der Eingabe
    > von "Beatl" werden "The Beatles"
    > nicht
    > gefunden. Und wer weiß schon exakt, wie der
    >
    > Titel "A cracy little thing called love"
    > wirklich
    > heißt. Man würde als User
    > wahrscheinlich nach
    > "cracy" oder "little
    > thing" suchen, weil man das
    > noch im Ohr hat.
    > Aber das Ding findet nur "A
    > cracy".
    > -
    > Das Einlesen meiner Musikdaten habe ich nicht
    >
    > mal begonnen, für diese Erkenntnis reichten
    > die
    > beiden mitgelieferten Soundfiles
    >
    > Damit hatte der Test der Squeezebox bereits
    > nach
    > 10 Minuten (inkl. Installationszeit)
    > ein
    > vorzeitiges und unrühmliches Ende
    > gefunden mit dem
    > Fazit: Elektroschrott!
    >
    > schaumgummi
    >
    >


    Die Squeezebox ist das geilste open-source Gerät das ich kenne, hab sie jetzt 1 Jahr und immer wieder gibt es neue features zu entdecken!

    schaumgummi steht wohl eher für deinen Schädelinhalt. Fazit: keine Ahnung von nichts, aber überall seinen Senf zu abgeben!

  4. Re: Ergebnis des 10-Minuten-Tests: Ist leider Mist

    Autor: nate 19.10.06 - 13:13

    > Man würde als User wahrscheinlich nach
    > "cracy" oder "little thing" suchen, weil man das
    > noch im Ohr hat. Aber das Ding findet nur "A
    > cracy".

    Du verlangst zuviel. Dass nur Matches am Anfang des Wortes gefunden werden, ist bitter, aber so etwas wie mod_speling kann man nun echt nicht erwarten. Anders formuliert, ich nehme es der Software nicht übel, wenn sie "A crazy little thing called love" nicht findet, wenn man nach "cracy" sucht ...

    SCNR :)

  5. Re: Ergebnis des 10-Minuten-Tests: Ist leider Mist

    Autor: Michi_Squeezebox 11.02.07 - 21:53

    @schaumgummi:

    Also, spulen in Songs geht...einfach die entsprechende Taste auf der Fernbedienung gedrückt halten. Dann kann man auch zwischen 2x bis 128x suchgeschwindigkeit wählen
    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Man würde als User wahrscheinlich nach
    >
    > "cracy" oder "little thing" suchen, weil man
    > das
    > noch im Ohr hat. Aber das Ding findet nur
    > "A
    > cracy".
    >
    > Du verlangst zuviel. Dass nur Matches am Anfang
    > des Wortes gefunden werden, ist bitter, aber so
    > etwas wie mod_speling kann man nun echt nicht
    > erwarten. Anders formuliert, ich nehme es der
    > Software nicht übel, wenn sie "A crazy little
    > thing called love" nicht findet, wenn man nach
    > "cracy" sucht ...
    >
    > SCNR :)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

  1. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  2. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.

  3. E-Scooter: Leih-Tretroller sollen auch im Winter in Berlin fahren
    E-Scooter
    Leih-Tretroller sollen auch im Winter in Berlin fahren

    Seit Juni 2019 sind E-Scooter auf deutschen Straßen erlaubt, seitdem sind in einer Reihe von Städten Leihangebote gestartet. Nun geht es für die Anbieter in die erste Wintersaison: In Berlin wollen sie das Angebot fortsetzen - doch Einschränkungen behalten sie sich vor.


  1. 14:18

  2. 13:21

  3. 12:56

  4. 11:20

  5. 14:43

  6. 13:45

  7. 12:49

  8. 11:35