Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi Talk: Datenflatrate mit 300 Gratis…

Der letzte Satz ist das Problem

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der letzte Satz ist das Problem

    Autor: driver54 18.02.13 - 12:51

    Aldi nutzt E-Plus

    Danke, nein.

    Ich bin jetzt nach Jahren des ärgerns von E-Plus zu O2 (Lidl-Mobile, 9,99 ¤, 400 Einheiten, Internetflat (300MB ungedrosselt) und damit sehr zufrieden.

    Ich sage nur, In-House-HSDPA wo bei E vorher GPRS war.
    Aber kommt sicher auch drauf an, wo jemand wohnt.

  2. Re: Der letzte Satz ist das Problem

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.02.13 - 12:52

    Für Telefon und SMS ist E-Plus ausreichend.

    Fürs Mobilweb nutze ich Netzclub (O2) und zahle gar nichts.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Der letzte Satz ist das Problem

    Autor: natenjo 18.02.13 - 13:20

    Ich bin selber schon seit 2006 bei AldiTalk und ich bin eigentlich immer prima klargekommen. Gut, ich wohne nicht mitten auf dem Land sondern am Rande Rohrgebiet/Sauerland. Telefonieren knapp immer, Datennetz eigentlich auch, aber da sind sie nicht an der Front. Aber mal ehrlich, für die Tarife die wir hierzulande haben (200MB/300MB/500MB/1GB/5GB).. brauch ich kein besonders gutes Netz.. vor allem wie bei diesem Tarif sind 300 MB schnell weg und dann geht es bei jedem Anbieter gleich"(schnell?) vorran ;)

    Ich kann mit den Eplus Netz & AldiTalk gut Leben

  4. Re: Der letzte Satz ist das Problem

    Autor: Cyruss1989 18.02.13 - 22:12

    Im Großraum Köln/Bonn hat sich Eplus im letzten Monat erheblich verbessert.
    Die Netzabdeckung war hier schon immer gut, jetzt scheint auch der Backbone mitzukommen. Bei Speedtests erreiche ich meist 4-7 Mbit im Downstream.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München
  3. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. OSRAM GmbH, München, Garching bei München, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Sicherheitslücke: Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen
    Sicherheitslücke
    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

    Ein peinlicher Fehler bei einem Sicherheitsunternehmen: Fortinets Webmanager hat das Admin-Passwort nicht korrekt geprüft und lässt daher jeden Nutzer mit beliebiger Zeichenfolge in das System. Ein Patch steht bereit.

  2. Angry Birds: Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart
    Angry Birds
    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

    Nicht nur wütende Vögel, sondern auch wütende Aktionäre: Die ersten Geschäftszahlen nach dem Börsenstart des finnischen Entwicklerstudios Rovio haben für Ernüchterung gesorgt.

  3. Erneuerbare Energien: Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien
    Erneuerbare Energien
    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

    Tesla hat in wenigen Monaten den derzeit größten Lithium-Ionen-Netzspeicher in Australien aufgebaut. Tesla-Chef Elon Musk hatte gewettet, das zu schaffen. In Deutschland wird gerade der größte nationale Netzspeicher in Betrieb genommen.


  1. 11:47

  2. 11:25

  3. 10:56

  4. 10:40

  5. 10:28

  6. 10:27

  7. 10:03

  8. 07:37