Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umstrittene Leiharbeiter: Wie…
  6. T…

Erstaunlich finde ich, ...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: throgh 19.02.13 - 13:36

    Sofern du das trennst, kann man deiner Argumentation folgen. Leider jedoch bringen einige extreme Ansichten meiner Erfahrung nach auch eben diese Radikalität mit sich! Die politische Ausrichtung ist solange irrelevant wie privat und berufstechnisch Menschen ohne Schaden verbleiben oder ihr Persönlichkeitsrecht nicht angegriffen wird, zum Beispiel durch Diskriminierung oder verbale Äußerungen.

    EDIT: Die Frage für mich nach einigen Tagen Recherche und Betrachtung vieler Meinungen und zusätzlicher Inhalte ... inwieweit setzt man dies für Wahlkampf-Gerangel ein? Betrachtet man die Inhalte:

    - Mangelndes Arbeitsrecht
    - Rechtes wie extremes Gedankengut (übrigens ohne konkrete Nachweise)
    - Ein gängelnder Arbeitgeber
    - "Arme" Leiharbeiter aus dem Ausland (deren Position das mitunter Wahre zu sein scheint)

    Klasse Vorgaben für mehr EU-Rechtregulierung, mehr Verständnis für Regulierung innerhalb der EU durch den deutschen Bürger und eine Partei im kommenden Wahlkampf, die diesen Joker ausspielen dürfte? Dann nehme man noch hinzu was die öffentlich-rechtlichen Sender zuletzt so verzapfen hinsichtlich ihres Feindbildes der "digitalen Spielekultur". Dickes "Hmm", vor allem wenn sich nun Politiker wie Gewerkschaften auf einmal einmischen als hätten sie seit Jahren keine Ahnung. Vom normalen Kunden erwarte ich sogar nichts Anderes ... aber von der Hintergrundkultur dort? Wo doch ver.di sogar in dem Bericht zur Sprache kommt!

    Ich für meinen Teil zweifle hier an allen Seiten inzwischen. Da ist irgendwo die Wahrheit, aber die muss man suchen. Am Besten ist man zieht sich aus diesem Irrsinn geprägt durch Politik zurück und lässt den Kindergarten im Sandkasten. Aber das wird leider auch nicht passieren, da sich Zuviele zu gerne aufregen. Keine Frage: Dagegen muss etwas getan werden. Aber nicht auf irgendeiner Seite und schon gar nicht durch Schnellschüsse ala Frau Van der Leyen! Es gibt zwar einige wenige Dokumentationen und Reportagen durch die öffentlich-rechtlichen Sender, die noch Qualität haben ... doch die sind eher rar gesät.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 13:56 durch throgh.

  2. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: ImBackAlive 19.02.13 - 14:20

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sofern du das trennst, kann man deiner Argumentation folgen. Leider jedoch
    > bringen einige extreme Ansichten meiner Erfahrung nach auch eben diese
    > Radikalität mit sich! Die politische Ausrichtung ist solange irrelevant wie
    > privat und berufstechnisch Menschen ohne Schaden verbleiben oder ihr
    > Persönlichkeitsrecht nicht angegriffen wird, zum Beispiel durch
    > Diskriminierung oder verbale Äußerungen.
    Stimmt absolut, gebe ich dir Recht.

    > EDIT: Die Frage für mich nach einigen Tagen Recherche und Betrachtung
    > Klasse Vorgaben für mehr EU-Rechtregulierung, mehr Verständnis für
    > Regulierung innerhalb der EU durch den deutschen Bürger?
    Du machst mir Angst - soweit habe ich persönlich überhaupt noch gar nicht gedacht. Aber ja, ja dafür eignen sich Berichte wie dieser hervorragend :-/

  3. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: throgh 19.02.13 - 14:27

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du machst mir Angst - soweit habe ich persönlich überhaupt noch gar nicht
    > gedacht. Aber ja, ja dafür eignen sich Berichte wie dieser hervorragend :-/


    Kurzes Bild-Intermezzo dazu aus dem Film "Strange Days" als der Hauptdarsteller mit einer sehr paranoiden Sichtweise konfrontiert wird: "The issue's not whether you're paranoid, Lenny, I mean look at this shit, the issue is whether you're paranoid enough."

    Das ist das Problem inzwischen. Man hat den Eindruck je weiter man forscht oder fragt, desto schneller greift man schlichtweg in den Schlammtopf. Kaum ist ein Töpfchen leer, hat man schon das Nächste am Wickel. Schlimmer ... gehts immer? Das ist konkret das was mir die letzten Tage begegnet ist. Allein die letzte ... was genau ... Reportage? Talk-Ulkrunde zum Thema "Neue Medien und digitale Kultur" im ARD zeigte interessante Schnitte aus einem Interview mit Prinz Harry. Verdrehte Realität und zwar komplett. Von daher zäume ich jetzt erstmal das Pferdchen anders auf und hinterfrage ALLE Seiten. Das ist ja grausam für den Menschen, der normal hinter der Information hergehen mag.

    Das ist übrigens das Interview: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Prinz-Harry-Guter-Bordschuetze-dank-Videospielen-1789864.html

    Und dies wurde daraus gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=HAEd9sq6PKQ

    Richtig lustig wieviel Vertrauen man noch haben darf!

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 14:32 durch throgh.

  4. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: ImBackAlive 19.02.13 - 23:15

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dies wurde daraus gemacht: www.youtube.com
    Dafuq...?

    Danke für den Hinweis...

    Hätte ich in der Sendung gesessen, hätte ich die Augenbraue angehoben und mit den Schultern gezuckt "Na und?". Wenn jetzt jemand Anderes die Aussage getroffen hätte "Ich mache seit 20 Jahren Sport, ich denke, dass ich damit meinen Kollegen im Krieg sehr gut unterstützen kann." wären die ja auch nicht im Kreis gesprungen "PÖHSER SPORT!"

    Edit:
    Habe gerade gesehen, dass er sogar nur FIFA spielt...
    Die Aussage PS3/Xbox360 habe ich gar nicht im Original-Interview gesehen...? Habe ich da etwas übersehen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 23:21 durch ImBackAlive.

  5. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: Ass Bestos 20.02.13 - 01:18

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass der Propagandasender ARD diesen Bericht total aufgebauscht und mit
    > Lügen zu einer reißerischen Story gepackt hat wurde mehrfach gezeigt. Von
    > der Leyen und die SPD brauchen Wahlkampfthemen, da bestellt man einen
    > Bericht bei der ARD. Und ARD kann sich als angeblich für die Demokratie
    > wichtig profilieren. Das ist wesentlich tiefer als das Niveau von RTL mit
    > seinen Enthüllungsdokus.
    kannst du das belegen? nicht? also genauso wenig wie man den wahrheitsgehalt des beitrags belegen kann?

    > Und wer einen Stundenlohn von 8 Euro plus Verpflegung, Unterkunft und
    > Fahrkosten für ungelernte Arbeitskräfte als niedrig empfindet hat ganz
    > schwer einen an der Waffel.
    8¤ brutto findest du genug? und wieso muss man für so ein job einen beruf gelernt haben? ein kurze einweisung und los gehts. typisch deutsches denken.

  6. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: Ass Bestos 20.02.13 - 01:34

    wenn ich arbeitgeber wäre, würde ich rechte nicht einstellen wollen. aber die kapitalistische verwertungslogik hat schon immer gut zum faschismus gepasst.

  7. Re: Lügen auf Auftrag

    Autor: M.Kessel 20.02.13 - 01:39

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wer einen Stundenlohn von 8 Euro plus Verpflegung, Unterkunft und
    > Fahrkosten für ungelernte Arbeitskräfte als niedrig empfindet hat ganz
    > schwer einen an der Waffel.

    Und wer mündliche Verträge die nicht eingehalten werden, Taschendurchsuchungen, Bewachung durch Wachpersonal in der Freizeit, 1 kalte Mahlzeit am Tag und unfreiwilliges Übernachten am Arbeitsplatz als normal empfindet hat einen noch größeren Dachschaden.

    Hier geht es nicht um Geld, sondern um die Behandlung von Menschen.

  8. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: ImBackAlive 20.02.13 - 09:09

    Ass Bestos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich arbeitgeber wäre, würde ich rechte nicht einstellen wollen. aber
    > die kapitalistische verwertungslogik hat schon immer gut zum faschismus
    > gepasst.
    Das nennt man dann "Diskriminierung" - aber egal, sind ja nur Rechte.

  9. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: throgh 20.02.13 - 10:50

    Ich glaube er erwähnt schon die Bedienung via Konsole. Allerdings hat die ARD einen effizient wie auch immens wichtigen ausgelassen und so einen vollkommen neuen Kontext geschaffen aus etwas was niemals so geschehen ist. Zum Einen gibt es wirklich wichtigere Belange als eine Sendung, welche mit erhobenem Zeigefinger auf Gefahren durch verfrühten Medienkonsum hinweist. Mal davon abgesehen, dass evtl. das wirkliche Zielpublikum gar nicht zusehen kann, weil sie gerade "anderweitig" beschäftigt sind. Zum Anderen ist es der Auftrag der öffentlich-rechlichen Sender die "WAHRHEIT" zu berichten. Informationelle Selbstbestimmung sieht tatsächlich anders aus. Das was wir hier so vorfinden ist "Gehirnwäsche". Ich neige inzwischen dazu alle Seiten schlicht in den Sack zu stecken und eine Runde dort zu belassen! Keiner sagt hier erstmal die vollumfängliche Wahrheit. ;-)

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  10. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: holminger 20.02.13 - 11:55

    napalm87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mal von Amazon wird etwas angezweifelt. Sonst würde man sich
    > offiziell dazu äußern.
    >
    > z.B.
    >
    > Amazon " Der Bericht von ARD entspricht nicht ansatzweise dem von der ARD
    > entstandenen Bericht"
    >
    > Warum kommt da nichts?
    Ich will die Zustände bei Amazon nicht gutheißen, aber sie bekommen in dieser Situation keinen Fuß auf den Boden und stehen so oder so dumm da. Geben sie die Zustände zu oder veröffentlichen sie ein Dementi? Beides ist verheerend. Man kann darüber sinnieren, was schlimmer ist.

  11. Re: Erstaunlich finde ich, ...

    Autor: Ass Bestos 20.02.13 - 20:37

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ass Bestos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn ich arbeitgeber wäre, würde ich rechte nicht einstellen wollen.
    > aber
    > > die kapitalistische verwertungslogik hat schon immer gut zum faschismus
    > > gepasst.
    > Das nennt man dann "Diskriminierung" - aber egal, sind ja nur Rechte.
    menschen die eine menschenverachtende einstellung vertreten, will ich nicht in meiner firma haben. das wäre für mich nicht verhandelbar. nenn es diskrimminierung oder wie auch immer.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  2. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.

  3. Essential Phone: Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen
    Essential Phone
    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

    Nach dem verpassten Marktstart im Juni 2017 will Android-Gründer Andy Rubin sein Essential Phone bald ausliefern. In einer Mitteilung an Vorbesteller spricht Rubin auch von Verhandlungen mit internationalen Netzanbietern - das Gerät erscheint also offenbar auch außerhalb der USA.


  1. 14:30

  2. 13:39

  3. 13:16

  4. 12:43

  5. 11:54

  6. 09:02

  7. 16:55

  8. 16:33