1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umstrittene Leiharbeiter: Wie…

Wo gibt es sonst so eine Kundenorientierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo gibt es sonst so eine Kundenorientierung

    Autor: tbmuc 18.02.13 - 19:59

    Ich muss mich als absoluter Amazon-Fan outen, weil mich der Laden immer wieder neu überrascht. Um 22 Uhr ein Problem mit dem Kindle? Kein Problem, um 22:05 ruft ein Mitarbeiter an und nimmt sich 45 Minuten Zeit. Im Garantiefall wachsen mir beim Händler um die Ecke graue Haare. Bei Amazon: Expressomaschine nach 1,5 Jahren defekt, Austausch kommt innerhalb von 2 Tagen. Wenn es einen Händler gibt, dem ich vertraue, dann ist es Amazon. Wo gibt's sonst so einen Service? Beim Händler um die Ecke gibts ne endlose Schlange und meist ne mangelhafte Beratung, die nicht halb so hilfreich ist wie die Kundenbewertungen bei Amazon.

    Selbstverständlich ist es nicht ok, wenn Leiharbeiter drangsaliert werden. Dagegen wird ja nun auch vorgegangen. Das Lohnniveau ist meiner Meinung nach aber ok, wenn man bedenkt, dass Übernachtung und Verpflegung bereits abgezogen sind. Die Leiharbeiter erhalten unterm Strich wesentlich mehr als daheim und brauchen hier praktisch kein Geld auszugeben.

  2. Re: Wo gibt es sonst so eine Kundenorientierung

    Autor: Charles Marlow 18.02.13 - 20:12

    Das "muc" in Deinem Nick steht für "München"?

    Dort sollte es auch heute noch genug Läden im Einzelhandel geben, die keinen schlechteren Service als Amazon bieten, aber dafür normale Löhne bezahlen, keine Steuerlücken in Luxemburg ausnützen und ihre Belegschaft auch anständig behandeln.

    Natürlich ist es nicht so bequem, wie bei Amazon, wo man alles von daheim aus machen kann und dafür jedes Jahr dem Staat ein bisschen mehr an Sozialabgaben usw. durch die Lappen gehen. Ganz zu schweigen vom Nachahmereffekt, wenn andere das auch so machen wollen, weil es die Kunden ja aus lauter dumpfer Habgier auch noch zu "honorieren" scheinen.

    Aber das merkst Du dann natürlich auch nicht daheim am Rechner, sondern erst auf der Arbeit, wenn dein Arbeitgeber auf dieselbe "tolle" Idee kommt, um dich für weniger Kosten zu mehr Leistung anzutreiben.

  3. Re: Wo gibt es sonst so eine Kundenorientierung

    Autor: tbmuc 18.02.13 - 20:17

    Wenn Du mir in München einen Händler nennst, der Garantiefälle so kulant handelt, wäre ich sehr interessiert. Meistens ist es nach 14 Tagen mit der Kulanz vorbei, dann wird eingeschickt und man wartet 4 Wochen.

    Ich finde es ok, wenn Konzerne auch einen steuertechnischen Druck auf die Politik ausübt. Die Regierungen müssen endlich mal begreifen, dass sie wie Unternehmen im Wettbewerb stehen und aufhören, über ihre Verhältnisse zu leben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 20:18 durch tbmuc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Lörrach
  2. willy.tel GmbH, Hamburg
  3. Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 279,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab