1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angriff auf Webseite: Sparkasse…

"außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: Unwichtig 20.02.13 - 09:24

    ...so die Sparkasse.
    Ich weiss nicht ob ich bei so viel Kompetenz lachen oder weinen soll.

  2. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: HubertHans 20.02.13 - 09:54

    Ich weiß schon warum ich kein Onlinebanking mache. Und das Statement der Sparkassen-Admins ist ja wohl der Hammer schlechthin! Ist der Rechner einmal korrumpiert installiert man neu. Und das duerfte im Besonderem Interesse der Sparkasse sein. Sonst lassen sich einige tausend Kunden in der naechsten Zeit das Geld zurueckbuchen, was ihnen gestohlen wurde.

  3. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: Endwickler 20.02.13 - 11:25

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß schon warum ich kein Onlinebanking mache. Und das Statement der
    > Sparkassen-Admins ist ja wohl der Hammer schlechthin! Ist der Rechner
    > einmal korrumpiert installiert man neu. Und das duerfte im Besonderem
    > Interesse der Sparkasse sein. Sonst lassen sich einige tausend Kunden in
    > der naechsten Zeit das Geld zurueckbuchen, was ihnen gestohlen wurde.

    Was für ein Quatsch. Fast alle Schadsoftware lässt sich isoliert entfernen.

  4. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: ramrod 20.02.13 - 13:28

    die Schadsoftware vielleicht, aber nicht alle von ihr hervorgerufenen Änderungen

  5. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: Puppenspieler 20.02.13 - 13:31

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß schon warum ich kein Onlinebanking mache.

    Dann solltest du besser auch von golem.de bzw. überhaupt, dem Internet fernbleiben. Überall Risiken!! ;-)

  6. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: narfomat 21.02.13 - 00:35

    der vergleich ist leider hirnfrei?

  7. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: HubertHans 21.02.13 - 08:18

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß schon warum ich kein Onlinebanking mache. Und das Statement der
    > > Sparkassen-Admins ist ja wohl der Hammer schlechthin! Ist der Rechner
    > > einmal korrumpiert installiert man neu. Und das duerfte im Besonderem
    > > Interesse der Sparkasse sein. Sonst lassen sich einige tausend Kunden in
    > > der naechsten Zeit das Geld zurueckbuchen, was ihnen gestohlen wurde.
    >
    > Was für ein Quatsch. Fast alle Schadsoftware lässt sich isoliert entfernen.


    Ja ne ist klar... Sobald Schadsoftware auf deinem System ist hast du garantiert garkeine Moeglichkeiten festzustellen, ob die Schadsoftware, die erkannt wurde nicht noch schnell ganz andere Sachen in dein System geschleust hat. Besonders wenn du Onlinebanking machst solltest du da besser dein Hirn einschalten.

  8. Re: "außerdem kann ein Virenscanner die Schadsoftware entfernen"

    Autor: Sebi83 21.02.13 - 20:43

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HubertHans schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich weiß schon warum ich kein Onlinebanking mache. Und das Statement
    > der
    > > > Sparkassen-Admins ist ja wohl der Hammer schlechthin! Ist der Rechner
    > > > einmal korrumpiert installiert man neu. Und das duerfte im Besonderem
    > > > Interesse der Sparkasse sein. Sonst lassen sich einige tausend Kunden
    > in
    > > > der naechsten Zeit das Geld zurueckbuchen, was ihnen gestohlen wurde.
    > >
    > > Was für ein Quatsch. Fast alle Schadsoftware lässt sich isoliert
    > entfernen.
    >
    > Ja ne ist klar... Sobald Schadsoftware auf deinem System ist hast du
    > garantiert garkeine Moeglichkeiten festzustellen, ob die Schadsoftware, die
    > erkannt wurde nicht noch schnell ganz andere Sachen in dein System
    > geschleust hat. Besonders wenn du Onlinebanking machst solltest du da
    > besser dein Hirn einschalten.

    Dann solltest du lieber mal schnell dein Netzwerk Kabel (WLAN nutzt du doch bestimmt nicht, weil dir das zu unsicher ist, oder?!)
    ziehen und nur noch offline arbeiten.

    Anonsten gebe ich dir recht: Hirn einschalten ist nie ganz verkehrt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zurich Kunden Center, Frankfurt am Main
  2. neam IT-Services GmbH, Frankfurt, Wiesbaden
  3. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    1. Monitron und Panorama: Amazon will mit KI in die Fabriken
      Monitron und Panorama
      Amazon will mit KI in die Fabriken

      Dank KI in Sensoren oder Kameras will AWS auch in der Industrie Fuß fassen. Mit KI will Amazon aber auch seine Cloud-Dienste smarter machen.

    2. Banking: N26 führt Tagesgeldkonto ein
      Banking
      N26 führt Tagesgeldkonto ein

      Mit Easyflex Savings können N26-Kunden Geld beiseitelegen, das mit 0,17 Prozent pro Jahr verzinst wird.

    3. TheC64 Maxi im Test: Moderner Retro-Computer für C64-Nostalgiker
      TheC64 Maxi im Test
      Moderner Retro-Computer für C64-Nostalgiker

      Der TheC64 Maxi ist die moderne Version des C64. Der Nostalgiefaktor ist riesig, auch wenn er nicht alle Features des guten alten "Brotkastens" hat.


    1. 12:24

    2. 12:06

    3. 12:05

    4. 11:47

    5. 11:19

    6. 10:36

    7. 10:20

    8. 10:05