Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Rechtschreibkorrektur für…

"Hun" -eine Dreistigkeit!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 12:03

    "Hun" ist neben dem (harmloseren) Wort "Kraut" das bekannteste angloamerikanische Schimpfwort, um Deutsche oder Deutsches verachtend als primitiv und barbarisch runterzumachen.
    Das ist etwa so, als würde man eine Browsererweiterung "Spaghettifresser" oder "Schlitzauge" nennen.

  2. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: Tuxianer 14.11.05 - 12:14

    hun heisst hunne.
    ich sehe darin keine beleidigung.

    LaPuta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Hun" ist neben dem (harmloseren) Wort "Kraut" das
    > bekannteste angloamerikanische Schimpfwort, um
    > Deutsche oder Deutsches verachtend als primitiv
    > und barbarisch runterzumachen.
    > Das ist etwa so, als würde man eine
    > Browsererweiterung "Spaghettifresser" oder
    > "Schlitzauge" nennen.


  3. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: alexw 14.11.05 - 12:23

    Tuxianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hun heisst hunne.
    > ich sehe darin keine beleidigung.
    >
    ...was richtig sein mag, aber nichts an der Tatsache ändert, dass "Hunne" nicht nur im Englischen ("hun"), sondern auch im Französischen als herabsetzendes Wort zur Beschreibung der Deutschen gebraucht wird...obwohl die Hunnen ursprünglich keine Germanen waren etc. pp., bitte jetzt keine Völkerwanderungsdiskurse hinlegen - es geht um den Gebrauch des Wortes heutzutage - und der ist nun mal meistens nicht in volksgruppengeschichtlichem Zusammenhang, sondern als Schimpfwort.

  4. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: Jochen-Hun 14.11.05 - 12:44

    Und dann "The hun's yellow pages" erst. Ich fühle mich beleidigt!

    :)
    ..Jochen

  5. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 13:02

    Manche Menschen kann man gar nicht beleidigen. Vielleicht bist du einer davon?

    Jochen-Hun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dann "The hun's yellow pages" erst. Ich fühle
    > mich beleidigt!
    >
    > :)
    > ..Jochen
    >


  6. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 13:03


    Das überlassen wir mal lieber nicht deinem persönlichen Empfinden, sondern dem allgemeinen Sprachgebrauch.

    Tuxianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hun heisst hunne.
    > ich sehe darin keine beleidigung.
    >
    > LaPuta schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Hun" ist neben dem (harmloseren) Wort
    > "Kraut" das
    > bekannteste angloamerikanische
    > Schimpfwort, um
    > Deutsche oder Deutsches
    > verachtend als primitiv
    > und barbarisch
    > runterzumachen.
    > Das ist etwa so, als würde
    > man eine
    > Browsererweiterung
    > "Spaghettifresser" oder
    > "Schlitzauge"
    > nennen.
    >
    >


  7. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: duese 14.11.05 - 13:06

    stimmt hu ist wirklich sehr beleidigend, da hilft es auch nicht das manche zu blöd sindas zu merken, kraut heisst auch nur "kraut" wird aber sehr viel häufiger als beschimpfung gebraucht...
    überhaupt bedauerlich wie diese projekte systematisch von klux-klux-clan idioten und feminazis unterwandert werden....

  8. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: André Schnabel 14.11.05 - 13:12

    Mal abgesehen davon, dass es unheimlich schwierig ist, irgendein Wort zu finden, welches in keiner der existierenden Sprachen negative Assoziationen wecken könnte ...

    Möchtest Du den Entwicklern verwehren, auf Ihren Code stolz zu sein? Sie stellen ein Stück Software frei zur Verfügung, für dessen Fehlen OOo gerade hier im deutschsprachigen Raum immer wieder kritisiert wurde.
    "Hun" ist dabei die Abkürzung von "Hungarian", da die Bibliothek in Ungarn entwickelt wurde .. Ungarisch hat zufälligerweise ein par ganz ähnliche Probleme mit der bisherigen Rechtschreibprüfung, wie Deutsch.

    Aber .. irgendwie scheint es in Deutschland in den letzten Jahre sehr in Mode zu sein, erstmal nach negativ Punkten zu suchen, statt sich über den hinzugewonnenen Nutzen zu freuen (oder sogar noch zu bedanken).

    Ich jedenfalls freue mich, dass OOo 2.0.1 voraussichtlich mit einer Rechtschreibprüfung kommt, die endlich zusammengesetze Wörter erkennt und aktiv gepflegt wird. Und ich bin den Leuten, die das Stück Software entwickelt haben und betreuen ehrlich dankbar .. genauso wie denen, die permanent die Wörterbücher pflegen und jetzt wohl anpassen müssen.

    André

  9. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: alexw 14.11.05 - 13:39

    André Schnabel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass es unheimlich schwierig
    > ist, irgendein Wort zu finden, welches in keiner
    > der existierenden Sprachen negative Assoziationen
    > wecken könnte ...
    >
    Na, sooo schwierig ist das ja nun auch wieder nicht. Mir fällt spontan "OOSpell" o.ä. ein.

    > Möchtest Du den Entwicklern verwehren, auf Ihren
    > Code stolz zu sein?
    >
    Hat doch niemand getan... Manch einer sucht aber auch nach Vorwänden...

    > "Hun" ist dabei die Abkürzung von "Hungarian", da
    > die Bibliothek in Ungarn entwickelt wurde ..
    > Ungarisch hat zufälligerweise ein par ganz
    > ähnliche Probleme mit der bisherigen
    > Rechtschreibprüfung, wie Deutsch.
    >
    Das allerdings wurde nirgendwo erwähnt und wirft natürlich - sollte es stimmen - ein etwas (aber nur etwas) anderes Licht auf die ganze Sache.

    > Aber .. irgendwie scheint es in Deutschland in den
    > letzten Jahre sehr in Mode zu sein, erstmal nach
    > negativ Punkten zu suchen, ...
    >
    Wir wurden allerdings im Ausland auch sehr auf "political correctness" dressiert. Es gab/gibt Länder/Regionen, da gibt man sich besser nicht offensichtlich als Deutscher aus.
    Warum ist es falsch, dieselben Maßstäbe an die Sprachgewandtheit anderer Nationen anzulegen?

    > Ich jedenfalls freue mich, dass OOo 2.0.1
    > voraussichtlich mit einer Rechtschreibprüfung
    > kommt, die endlich zusammengesetze Wörter erkennt
    > und aktiv gepflegt wird. Und ich bin den Leuten,
    > die das Stück Software entwickelt haben und
    > betreuen ehrlich dankbar .. genauso wie denen, die
    > permanent die Wörterbücher pflegen und jetzt wohl
    > anpassen müssen.
    >
    Full Ack.

    Alex

  10. Dafür kannst Du Dich bei Kaiser Wilhelm Zwo bedanken...

    Autor: hummelhummel 14.11.05 - 14:49

    Stichwort 'Hunnenrede'. Und sei doch nicht gar so humorlos... selbst wenn das 'hun' in 'hunspell' sich auf die Deutschen bezieht, ist das als Anspielung auf ein geschichtliches Ereignis bei weitem nicht so negativ zu werten wie eine Bezeichnung, die sich auf körperliche Merkmale oder unterstellte Wesenseigenschaften bezieht ('Schlitzaugen', 'Spaghettifresser').

  11. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: tuxianer 14.11.05 - 14:59

    du sagst es,

    es ist französisch... der name des programm ist aber englisch. was intressiert mich was die franzosen labern?

    btw: es ist mir egal wie das programm heisst, hautpsache OOO bekommt endlich eine gescheide rechtschreibprüfung.

    alexw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tuxianer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > hun heisst hunne.
    > ich sehe darin keine
    > beleidigung.
    >
    > ...was richtig sein mag, aber nichts an der
    > Tatsache ändert, dass "Hunne" nicht nur im
    > Englischen ("hun"), sondern auch im Französischen
    > als herabsetzendes Wort zur Beschreibung der
    > Deutschen gebraucht wird...obwohl die Hunnen
    > ursprünglich keine Germanen waren etc. pp., bitte
    > jetzt keine Völkerwanderungsdiskurse hinlegen - es
    > geht um den Gebrauch des Wortes heutzutage - und
    > der ist nun mal meistens nicht in
    > volksgruppengeschichtlichem Zusammenhang, sondern
    > als Schimpfwort.


  12. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: alexw 14.11.05 - 15:23

    tuxianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du sagst es,
    >
    > es ist französisch... der name des programm ist
    > aber englisch. was intressiert mich was die
    > franzosen labern?
    >
    > btw: es ist mir egal wie das programm heisst,
    > hautpsache OOO bekommt endlich eine gescheide
    > rechtschreibprüfung.
    >
    Wow.
    Was für eine offensichtliche Dummheit und Ignoranz.
    Das sieht man selten - Respekt...
    (in deinem obigen Text stecken übrigens mindestens 16 Fehler - du brauchst ganz sicher die Rechtschreibprüfung...)

  13. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: bernstein 14.11.05 - 15:51

    LaPuta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Hun" ist neben dem (harmloseren) Wort "Kraut" das
    > bekannteste angloamerikanische Schimpfwort, um
    > Deutsche oder Deutsches verachtend als primitiv
    > und barbarisch runterzumachen.
    > Das ist etwa so, als würde man eine
    > Browsererweiterung "Spaghettifresser" oder
    > "Schlitzauge" nennen.

    was interessiert es schon was "hun" im angloamerikanischen bedeuet...
    das ist doch völlig unwichtig, uninteressant,kleinkariert, usw.
    OOo bekommt ein besseres wörterbuch, that's what matters...

    ach ja und wer sich jetzt über grammatikfehler, usw. auslässt -> *lol*

  14. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: AvonBerater 14.11.05 - 15:52

    Tuxianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hun heisst hunne.
    > ich sehe darin keine beleidigung.

    Genau, und Kraut kommt aus der Botanik und kann auch nicht beleidigend sein. Eschek ist das normale türkische Wort für Esel, was wiederum nur ein ganz normales Tier ist, also auch nicht beleidigend. Und Asiaten haben doch tatsächlich Schlitzaugen, warum sollte Schlitzauge dann eine Beleidigung sein?

    Merkst du was?


    AB

  15. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: tuxianer 14.11.05 - 17:30

    ein troll noob hat sich ins golem forum verirrt :)

    les dir mal das durch

    https://forum.golem.de/read.php?7109,505523,505613#msg-505613

    gruss

    tuxianer

    ps ich komme (mal von der fehlenden gross und klein schreibung abgesehen) auf einen fehler.

    alexw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tuxianer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > du sagst es,
    > > es ist französisch...
    > der name des programm ist
    > aber englisch. was
    > intressiert mich was die
    > franzosen
    > labern?
    > > btw: es ist mir egal wie das
    > programm heisst,
    > hautpsache OOO bekommt
    > endlich eine gescheide
    >
    > rechtschreibprüfung.
    >
    > Wow.
    > Was für eine offensichtliche Dummheit und
    > Ignoranz.
    > Das sieht man selten - Respekt...
    > (in deinem obigen Text stecken übrigens mindestens
    > 16 Fehler - du brauchst ganz sicher die
    > Rechtschreibprüfung...)


  16. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 17:36

    Wenn ich auf eine Arbeit stolz bin, dann nutze ich nicht den Vorgang der unseriösen und beleidigenden Benamsung für deren geschmackliche Hinrichtung. Aber es ist ja in Linux-Kreisen üblich, bei der Benennung von Produkten Pennäler-Humor zu zeigen.

    André Schnabel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass es unheimlich schwierig
    > ist, irgendein Wort zu finden, welches in keiner
    > der existierenden Sprachen negative Assoziationen
    > wecken könnte ...
    >
    > Möchtest Du den Entwicklern verwehren, auf Ihren
    > Code stolz zu sein? Sie stellen ein Stück Software
    > frei zur Verfügung, für dessen Fehlen OOo gerade
    > hier im deutschsprachigen Raum immer wieder
    > kritisiert wurde.
    > "Hun" ist dabei die Abkürzung von "Hungarian", da
    > die Bibliothek in Ungarn entwickelt wurde ..
    > Ungarisch hat zufälligerweise ein par ganz
    > ähnliche Probleme mit der bisherigen
    > Rechtschreibprüfung, wie Deutsch.
    >
    > Aber .. irgendwie scheint es in Deutschland in den
    > letzten Jahre sehr in Mode zu sein, erstmal nach
    > negativ Punkten zu suchen, statt sich über den
    > hinzugewonnenen Nutzen zu freuen (oder sogar noch
    > zu bedanken).
    >
    > Ich jedenfalls freue mich, dass OOo 2.0.1
    > voraussichtlich mit einer Rechtschreibprüfung
    > kommt, die endlich zusammengesetze Wörter erkennt
    > und aktiv gepflegt wird. Und ich bin den Leuten,
    > die das Stück Software entwickelt haben und
    > betreuen ehrlich dankbar .. genauso wie denen, die
    > permanent die Wörterbücher pflegen und jetzt wohl
    > anpassen müssen.
    >
    > André


  17. wie selbstgefällig...

    Autor: djm 14.11.05 - 17:39

    ...muss man eigentlich sein und einen Spellchecker, der speziell für "besondere" Sprachen entwickelt wurde, gleich auf Deutsch zu reduzieren?

  18. Re: Dafür kannst Du Dich bei Kaiser Wilhelm Zwo bedanken...

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 17:41

    Die Wertung sehe ich so nicht. Und ich bedanke mich auch nicht bei Wilhelm Zwo -der liegt nämlich schon ewig in der Gruft.

    hummelhummel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stichwort 'Hunnenrede'. Und sei doch nicht gar so
    > humorlos... selbst wenn das 'hun' in 'hunspell'
    > sich auf die Deutschen bezieht, ist das als
    > Anspielung auf ein geschichtliches Ereignis bei
    > weitem nicht so negativ zu werten wie eine
    > Bezeichnung, die sich auf körperliche Merkmale
    > oder unterstellte Wesenseigenschaften bezieht
    > ('Schlitzaugen', 'Spaghettifresser').


  19. Re: "Hun" -eine Dreistigkeit!

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 17:42

    Ich bin aber ein gut abgerichter Deutschen -und mich interessieren solche Schweinereien.

    bernstein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LaPuta schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Hun" ist neben dem (harmloseren) Wort
    > "Kraut" das
    > bekannteste angloamerikanische
    > Schimpfwort, um
    > Deutsche oder Deutsches
    > verachtend als primitiv
    > und barbarisch
    > runterzumachen.
    > Das ist etwa so, als würde
    > man eine
    > Browsererweiterung
    > "Spaghettifresser" oder
    > "Schlitzauge"
    > nennen.
    >
    > was interessiert es schon was "hun" im
    > angloamerikanischen bedeuet...
    > das ist doch völlig unwichtig,
    > uninteressant,kleinkariert, usw.
    > OOo bekommt ein besseres wörterbuch, that's what
    > matters...
    >
    > ach ja und wer sich jetzt über grammatikfehler,
    > usw. auslässt -> *lol*


  20. Re: wie selbstgefällig...

    Autor: LaPuta 14.11.05 - 17:43

    Die können sich ihren "Spellchecker" in den A.... st...n.

    djm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...muss man eigentlich sein und einen
    > Spellchecker, der speziell für "besondere"
    > Sprachen entwickelt wurde, gleich auf Deutsch zu
    > reduzieren?


  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. (-15%) 12,74€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00