1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Transparent: Ericsson verwandelt Fenster…

Höchstens für Züge und Häuser auf dem Land interessant

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Höchstens für Züge und Häuser auf dem Land interessant

    Autor: Telesto 22.02.13 - 20:10

    In Innenstädten und insbesondere geschlossenen Gebäuden ist es einfach nur Verschwendung, Mobilgeräte fast ausschließlich über 3G/4G/5G ins Internet gehen zu lassen, wenn an fast jedem Fleck mindestens 10 WiFi-Netzwerke vorzufinden sind.

    Hier braucht es endlich Rechtssicherheit für die Betreiber (Abschaffung der Störerhaftung), dann werden sich WiFi-Sharing-Communities auch auf ein nutzbaren Maße ausdehnen.

    Und vielleicht kommt sogar mal der ein oder andere Provider auf die Idee, im eigenen Interesse (Schonung der Mobilfunknetze) zu JEDER Datenflat eine Hotspot-Flat mitzuliefern. Bisher macht das meines Wissens nur die Telekom und verlangt entsprechend gesalzene Preise.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 20:19 durch Telesto.

  2. Re: Höchstens für Züge und Häuser auf dem Land interessant

    Autor: damnit.exe 22.02.13 - 23:36

    und genau die 10 w-lans können interferieren und die ganzen handys, die da auch noch eingeloggt sind machen das auch nicht besser.

  3. Re: Höchstens für Züge und Häuser auf dem Land interessant

    Autor: Freiheit 24.02.13 - 21:12

    Rechtssicherheit? So ein Skandal! Was sollen denn die Provider sagen, wenn nicht mehr jeder Haushalt einen eigenen Anschluss bezahlt und deren Kundschaft sich locker mal halbiert? Man müsste ja kurz nachdenken und sein Geschäft umstellen... Das kannst Du echt nicht erwarten, wenn alternativ der Gesetzgeber doch so schön protegiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme