1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht geändert…

Die Verleger hätten die "belgische" Lösung mehr als verdient.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Verleger hätten die "belgische" Lösung mehr als verdient.

    Autor: Charles Marlow 27.02.13 - 06:54

    So ist's wieder nur ein fauler Kompromiss geworden.

  2. Re: Die Verleger hätten die "belgische" Lösung mehr als verdient.

    Autor: Andreas2k 27.02.13 - 10:09

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist's wieder nur ein fauler Kompromiss geworden.

    Ganz genau! Ich an Googles Stelle hätte das schon längst mal getan um den Verlegern mal zu zeigen worauf sie zusteuern.

  3. Re: Die Verleger hätten die "belgische" Lösung mehr als verdient.

    Autor: dahana 27.02.13 - 10:19

    Andreas2k schrieb:
    > Ganz genau! Ich an Googles Stelle hätte das schon längst mal getan um den
    > Verlegern mal zu zeigen worauf sie zusteuern.

    Ich bin mir sicher, dass die Lobbyisten auch für so einen Fall irgendein gesetzt vorformuliert hätten. Dann wäre halt so ein Zensurverbotsgesetzt für Verlagserzeugnisse auf die Welt gebracht.

  4. Re: Die Verleger hätten die "belgische" Lösung mehr als verdient.

    Autor: AndyMt 27.02.13 - 14:09

    Andreas2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ist's wieder nur ein fauler Kompromiss geworden.
    >
    > Ganz genau! Ich an Googles Stelle hätte das schon längst mal getan um den
    > Verlegern mal zu zeigen worauf sie zusteuern.
    Genau. Aber solange noch kein Gesetz in Kraft ist, muss Google gar nichts tun. Falls dann doch, warten sie bis ein Gericht entscheidet. Und dann können sie immer noch die Youtube-Methode anwenden, falls es sich für sie nicht rechnen sollte.
    Oder sie verlangen von den Verlagen Geld, wenn sie überhaupt noch im Suchindex erscheinen wollen. Mal schauen was dann passiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Storage/SAN / Server Senior Administrator (w/m/d)
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
  2. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    LEICHT Küchen AG, Waldstetten
  4. Referent (m/w/d) für IT-Projekte
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 419,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen