1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Call of Duty 2 mit…
  6. Thema

Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: ratzepimmel 14.11.05 - 16:17

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ratzepimmel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > heul doch...scheiss waschlappen! ist doch nur
    > 'n spiel!
    >
    > Dass diese Spiele negativ abfärben, merke ich
    > bereits an deinem Kommentar.
    >
    > Krieg fängt _immer_ erst in den Köpfen der Leute
    > an.
    >

    armer...*tätschel*
    man kann sich aber auch anstellen. spiel halt TETRIS und lass uns mit
    deinem geflenne in ruhe..ist ja furchtbar!


  2. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 16:18

    "Krieg fängt _immer_ erst in den Köpfen der Leute an."


    NeNe....Krieg fängt immer erst in den Köpfen anderer Leute an *gg*

  3. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: ratzepimmel 14.11.05 - 16:19

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Krieg fängt _immer_ erst in den Köpfen der Leute
    > an."
    >
    > NeNe....Krieg fängt immer erst in den Köpfen
    > anderer Leute an *gg*

    muahaha 8D

  4. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: ERasER 14.11.05 - 16:20

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DerGast schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du scheinst zu vergessen, dass eig. in jedem
    > WW2
    > Shooter die deutschen die bösen sind.
    >
    > Wer wen massakriert, spielt überhaupt keine Rolle.
    > Mord ist Mord und Krieg ist Massenmord.
    >
    > > und das
    > Verbot von Killerspielen wird
    > ein generelles
    > Verbot sein und nicht nur für
    > WW2 Shooter
    >
    > das ist auch gut so.
    >

    Genaugenommen würden dann einige Politiker auf unsere Verfassung Spucken. Computerspiele sind Medien und in Deutschland herscht Medienfreiheit. Vater Staat darf mir nicht verbieten welche Medien ich mir anschaue/spiele. Natürlich sollte da betreffend solcher Spiele ewas gemacht werden aber ich hab eher das Gefühl da scheuen sich einige einer Ernsten Auseinandersetzung. Die Einseitige Berichterstattung der Rechtlichen medien zeugt ja auch davon (frontal21)

  5. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Anonymous 14.11.05 - 16:21

    ERasER schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das das
    > ganze aufgrund der Spielbarkeit natürlich trozdem
    > das typische Helden-feeling hat, ist ja
    > mitlerweile Standart.

    Genau darum geht es aber. Wenn das Spiel wirklich realistisch und geschichtsnah sein soll, dann muss man selbst genauso schnell umfallen wie die Kameraden. Alles andere ist künstliche Glorifizierung. Man wird selber zum Helden und das wirkt sich bewusst oder unbewusst in der Psyche aus (Stichwort: Ellenbogengesellschaft).

    Ich begreife nicht, was daran toll sein soll, andere zu massakrieren.

    > Andersrum könntest du Ansonnsten sagen, was die
    > Kriegsopfer über Filme/Bücher/Berichte sagen
    > würden. Das würde das ganze ausarten lassen

    Es gibt ja auch gewaltverherrlichende Filme.

  6. Du hast ja recht, aber nicht im Bezug auf Quake...

    Autor: ionas 14.11.05 - 16:21

    Quake IST Fantasy + Gewalt.
    Und genau dahin gehört Gewalt, in die Fantasie, in das Spiel.

    Dass man die Geschichte des letzen Jahrhunderts so platt einfach vermarktet ist gelinde gesagt eine Unverschämdheit.

    Schlimmer noch sind die ganzen dummen kleinen Kinder die nachher keine Ahung haben und doch glauben etwas zu wissen, über Krieg, Tot, Massenmord.

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Merkwürdig dass immer wieder Spiele mit total
    > negativen Inhalten so groß herauskommen: Quake,
    > Doom, CoD etc. Man muss sich das mal vorstellen:
    > Da werden die Massaker des WK2 in einem
    > Computerspiel glorifiziert! Zigtausende von
    > Mannstunden werden in etwas investiert, wovor die
    > meisten Betroffenen des echten WK2 sich angewidert
    > abwendeten. Was die Opfer der KZ wohl dazu sagen
    > würden?
    >
    > Da wird es für solche Maßnahmen wie www.heise.de
    > höchste Zeit! Das kann man sich ja nicht mit
    > ansehen! Man macht sich ja selber schuldig, wenn
    > man sowas stillschweigend toleriert.
    >
    > Wo gibt es positive Spiele mit ähnlich guter
    > Atmosphäre?
    >


  7. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: XXL 14.11.05 - 16:21

    geiles deutsch, was hier so der eine oder andere verbreitet... bevor ihr euch über irgendwelche unsinnigen dinge gedanken macht, solltet ihr mal in der schule besser aufpassen und erstmal eure muttersprache lernen...

  8. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 16:23

    "Die Atmosphäre ist Beklemmend gehalten und zeigt den Krieg nicht aus der Typischen Hollywood Sicht (gloreiche Befreiungskampf An dem an jeder Front auf Seiten der Allierten nur Helden kämpfen, sondern eher aus der als das, was der Krieg wirklich ist. Es fallen um einen rum genügend Kameraden um zu demonstrieren, das der Krieg nichts gutes hat und einen Freund nach dem anderen dahinrafft. Das das ganze aufgrund der Spielbarkeit natürlich trozdem das typische Helden-feeling hat, ist ja mitlerweile Standart."


    Alter, das ist ein Spiel, das soll garnix sagen....nur Spass machen :)

  9. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Anonymous 14.11.05 - 16:23

    ERasER schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Genaugenommen würden dann einige Politiker auf
    > unsere Verfassung Spucken. Computerspiele sind
    > Medien und in Deutschland herscht Medienfreiheit.

    Nein. Du darfst ja auch nicht beliebig irgendwo Hakenkreuze hinmalen. DAs könntest du ja auch als Eingriff in die Pressefreiheit werten.

    > Vater Staat darf mir nicht verbieten welche Medien
    > ich mir anschaue/spiele.

    Zumindest kann er dafür sorgen, dass solche Medien erst gar nicht auf den Markt kommen.

    > Natürlich sollte da
    > betreffend solcher Spiele ewas gemacht werden aber
    > ich hab eher das Gefühl da scheuen sich einige
    > einer Ernsten Auseinandersetzung. Die Einseitige
    > Berichterstattung der Rechtlichen medien zeugt ja
    > auch davon (frontal21)

    Also ich stelle die MÜndigkeit mancher Zocker ernsthaft in Frage.

  10. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 16:25

    "(frontal21)"

    Noch nie gesehn, aber ich glaub die Merkel kuckt das immer lol

  11. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Anonymous 14.11.05 - 16:26

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > NeNe....Krieg fängt immer erst in den Köpfen
    > anderer Leute an *gg*

    Genau. In diesem Fall in den Köpfen der Hersteller von CoD.

  12. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Anonymous 14.11.05 - 16:28

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alter, das ist ein Spiel, das soll garnix
    > sagen....nur Spass machen :)

    Du gehörst also auch zu denen, die sich aus dem Wk2 einen Spaß machen ...

  13. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Willibald 14.11.05 - 16:36

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was die Opfer der KZ wohl dazu sagen würden?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz

  14. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 16:37

    "Genau. In diesem Fall in den Köpfen der Hersteller von CoD."

    Das ist aber nicht "Krieg", sondern "ein Spiel", der Krieg fängt in anderen Köpfen (ganz hohe Tiere) an und wird nur oft mit solchen Spielen, wegen der ähnlichen Bilder evtl und den Handlungen verbunden, ist wie ein Dejavu....ach das kenn ich doch von irgendwo, das war doch was böses usw, wenn man es dann doch nicht bemerkt, dann hilft meist schon der Name des Spiels, aber Realität gibts darin nicht, denn nur Katzen haben 7+ Leben *g




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.05 16:42 durch Bibabuzzelmann.

  15. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 16:40

    "Du gehörst also auch zu denen, die sich aus dem Wk2 einen Spaß machen..."

    Du verstehst nicht ganz, solche Spiele würden mir auch ohne Krieg spass machen, aber ich würde niemals eine Waffe in der Realität benutzen, nichtmal wenn mich Deutschland dazu zwingen würde, so einfach ist das.

  16. Re: Du hast ja recht, aber nicht im Bezug auf Quake...

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 16:51

    "Quake IST Fantasy + Gewalt.
    Und genau dahin gehört Gewalt, in die Fantasie, in das Spiel.
    Dass man die Geschichte des letzen Jahrhunderts so platt einfach vermarktet ist gelinde gesagt eine Unverschämdheit."


    Es ist aber auch ein Teil Fantasie, nur mit realitätsdingsbums.
    Manchen macht das Teamplay sicher mehr Spass, wenn sie andere Leute im Spiel sehn, die Menschen ähneln...das hat nix mit dem Weltkrieg zu tun, aber irgend eine Geschichte brauch das Spiel ja auch...das würde auch ohne echten Krieg, auf dem Computer, in solchen realen Welten gespielt werden :)

    Und die Geschichte die wir so teilweise kennen, steckt doch von Anfang bis Ende voll mit Krieg und mehr, Spiele sind harmlos... lol

  17. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: px 14.11.05 - 16:54

    Bitte melden Sie sich ordnungsgemäß im 20. Jahrhundert ab. Starten Sie danach Ihr Leben neu und melden sich umgehend für das 21. Jahrhundert an. Danke für Ihr Verständnis!

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Merkwürdig dass immer wieder Spiele mit total
    > negativen Inhalten so groß herauskommen: Quake,
    > Doom, CoD etc. Man muss sich das mal vorstellen:
    > Da werden die Massaker des WK2 in einem
    > Computerspiel glorifiziert! Zigtausende von
    > Mannstunden werden in etwas investiert, wovor die
    > meisten Betroffenen des echten WK2 sich angewidert
    > abwendeten. Was die Opfer der KZ wohl dazu sagen
    > würden?
    >
    > Da wird es für solche Maßnahmen wie www.heise.de
    > höchste Zeit! Das kann man sich ja nicht mit
    > ansehen! Man macht sich ja selber schuldig, wenn
    > man sowas stillschweigend toleriert.
    >
    > Wo gibt es positive Spiele mit ähnlich guter
    > Atmosphäre?
    >


  18. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: ERasER 14.11.05 - 16:57

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Die Atmosphäre ist Beklemmend gehalten und zeigt
    > den Krieg nicht aus der Typischen Hollywood Sicht
    > (gloreiche Befreiungskampf An dem an jeder Front
    > auf Seiten der Allierten nur Helden kämpfen,
    > sondern eher aus der als das, was der Krieg
    > wirklich ist. Es fallen um einen rum genügend
    > Kameraden um zu demonstrieren, das der Krieg
    > nichts gutes hat und einen Freund nach dem anderen
    > dahinrafft. Das das ganze aufgrund der
    > Spielbarkeit natürlich trozdem das typische
    > Helden-feeling hat, ist ja mitlerweile Standart."
    >
    > Alter, das ist ein Spiel, das soll garnix
    > sagen....nur Spass machen :)


    Das machts ja auch^^

    Nur stellts den Krieg auch nicht grad wie ne lustige pool-party in nem trümmerhaufen da^^

  19. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: Anonymous-Asskicker 14.11.05 - 16:59

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du gehörst also auch zu denen, die sich aus dem
    > Wk2 einen Spaß machen ...
    >
    Ich? Ne - ich zocke CoD2 und alle anderen Shooter furchtbar gern. Und weils so schön abfärbt und du Unschludslamm der Heilige Geist zu seien scheinst, sag ich dir folgendes:
    Geh sterben!

    Dann wär hier mal Ruhe und das Geflenne und pseudo-intelligente Geschwafel würde endlich ein Ende finden.

    Gott! Wie bescheuert...

  20. Re: Was wohl die KZ-Opfer dazu sagen würden?

    Autor: joker 14.11.05 - 17:00

    px schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte melden Sie sich ordnungsgemäß im 20.
    > Jahrhundert ab. Starten Sie danach Ihr Leben neu
    > und melden sich umgehend für das 21. Jahrhundert
    > an. Danke für Ihr Verständnis!
    >

    Sehe ich genauso. Eigentlich sollten nicht die Spiele verboten werden, sondern den Leuten die das machen wollen sollte man das Spielen verbieten, da sie anscheinend nicht fähig sind ein Computerspiel von der Realität zu unterscheiden, da muss man ja wohl doch differenzieren.

    Und mir ist klar, dass kein Mensch weiß was die Realität ist, aber ich meine halt die Realität unseres seins, also ihr wisst schon was ich meine ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen