1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Call of Duty 2 mit…

Im Westen nichts neues ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Westen nichts neues ...

    Autor: Der Allemacher 14.11.05 - 16:08

    Also bis auf die (sicherlich sehr gute) Grafik kann ich nichts neues entdecken: Man kämpft als ...... (bitte eintragen: britischer/us-amerikanischer/russischer) Held gegen ganze Armeen von Deutschen, die sich so tumb benehmen, dass man sich fragt wie diese Truppen Frankreich, Belgien, Luxemburg, die Niederlande, Dänemark etc. erobern konnten. "Der Gegner heißt immer Deutschland." Ich sag nur *gähn*, da bleibt meine Geldbörse zu!

  2. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Bibabuzzelmann 14.11.05 - 18:29

    Man braucht ja auch nicht alle *g

    BF2 langt mir im Moment, spiel eh immer weniger....die Xbox muss her lol

  3. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: realistica 14.11.05 - 20:13

    Was würdest du denn für Veränderungen vorschlagen ? Das Game orientiert sich halt nah an geschichtlichen Fakten und damit bleibt auch wenig Spielraum für große Gameplay- Innovationen !

  4. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Snark7 14.11.05 - 20:49

    Der Allemacher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bis auf die (sicherlich sehr gute) Grafik
    > kann ich nichts neues entdecken: Man kämpft als
    > ...... (bitte eintragen:
    > britischer/us-amerikanischer/russischer) Held
    > gegen ganze Armeen von Deutschen, die sich so tumb
    > benehmen, dass man sich fragt wie diese Truppen
    > Frankreich, Belgien, Luxemburg, die Niederlande,
    > Dänemark etc. erobern konnten. "Der Gegner heißt
    > immer Deutschland." Ich sag nur *gähn*, da bleibt
    > meine Geldbörse zu!


    Der Gegner war ja auch immer Deutschland. Respektive Japan und ein paar Italiener kamen auch noch vor. Besser so, als auf der Seite der "anständigen Wehrmacht" (LOL) ein paar Dörfer auszurotten oder die Bewohner des Warschauer Ghettos abuzuschlachten.

  5. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Der Allemacher 14.11.05 - 22:41

    Hm, ich spiel im Moment Sniper, spielt auch im 2. WK, man spielt einen allierten Scharfschützen, das ist doch etwas anderes als immer dieselben Schlachten durchzuspielen! (Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich schon am Normandie-Strand gelandet bin, ich glaub die deutschen Soldaten da rufen mich schon beim Vornamen ...) Es gäbe wenigstens noch andere Schauplätze(Ostasien, Nordeuropa), oder auch andere Kriege (Korea, WKI, US-Bürgerkrieg etc.)... Aber ich denke trotzdem wird sich CoD2 blended verkaufen, aber ich lass es im Regal ...

  6. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: sonnendreher 14.11.05 - 22:53

    <Ironie>
    Dann lieber als Russischer/Angelsächsischer Soldat sich damit beschäftigen polnische Offiziere in Katyn abzuschlachten, Atombombem auf Hiroshima und Nagasaki sowie unzählige Brandbomben auf Dresden und Köln (natürlich alles zivile Ziele) abzuwerfen, um dann auch noch Zeit und Lust zu haben nach dem Krieg Wehrmachtssoldaten auf den Rheinwiesen und in Sibirien zu ermorden! Achja, als Russe kann man dann ja noch 2 Millionen deutsche Frauen vergewaltigen. Das wär mal ein realistisches Spiel...
    </Irone>

    Snark7 schrieb:
    >
    > Der Gegner war ja auch immer Deutschland.
    > Respektive Japan und ein paar Italiener kamen auch
    > noch vor. Besser so, als auf der Seite der
    > "anständigen Wehrmacht" (LOL) ein paar Dörfer
    > auszurotten oder die Bewohner des Warschauer
    > Ghettos abuzuschlachten.


  7. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Snark7 15.11.05 - 00:29

    Der Allemacher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm, ich spiel im Moment Sniper, spielt auch im 2.
    > WK, man spielt einen allierten Scharfschützen, das
    > ist doch etwas anderes als immer dieselben
    > Schlachten durchzuspielen! (Ich kann gar nicht
    > mehr zählen, wie oft ich schon am Normandie-Strand
    > gelandet bin, ich glaub die deutschen Soldaten da
    > rufen mich schon beim Vornamen ...) Es gäbe
    > wenigstens noch andere Schauplätze(Ostasien,
    > Nordeuropa), oder auch andere Kriege (Korea, WKI,
    > US-Bürgerkrieg etc.)... Aber ich denke trotzdem
    > wird sich CoD2 blended verkaufen, aber ich lass es
    > im Regal ...


    Nja, spiel ich auch (sofern Du Sniper Elite meinst), find das vom Spielkonzept her auch recht gelungen.Mit kleinen Haklern, die "Nahkämpfe", zu denen man ja ab und an doch mal gezwungen wird (z.B. an der Stelle an der man den Verwundeten retten soll) sind recht nervig.
    Stimmt, es hätte auch noch andere Schauplätze gegeben, wäre sicher auch mal interessanter gewesen, da geb ich Dir gerne recht.
    Und stimmt, in punkto anderer Kriege wäre da sicher auch einiges interessante denkbar.
    Aber das scheint wirklich wellenmäßig zu kommen, vielleicht kommt ja bald die "Western" Schwemme :)

  8. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Snark7 15.11.05 - 00:41

    sonnendreher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <Ironie>
    > Dann lieber als Russischer/Angelsächsischer Soldat
    > sich damit beschäftigen polnische Offiziere in
    > Katyn abzuschlachten, Atombombem auf Hiroshima und
    > Nagasaki sowie unzählige Brandbomben auf Dresden
    > und Köln (natürlich alles zivile Ziele)
    > abzuwerfen, um dann auch noch Zeit und Lust zu
    > haben nach dem Krieg Wehrmachtssoldaten auf den
    > Rheinwiesen und in Sibirien zu ermorden! Achja,
    > als Russe kann man dann ja noch 2 Millionen
    > deutsche Frauen vergewaltigen. Das wär mal ein
    > realistisches Spiel...
    > </Irone>
    >
    > Snark7 schrieb:
    > > > Der Gegner war ja auch immer
    > Deutschland.
    > Respektive Japan und ein paar
    > Italiener kamen auch
    > noch vor. Besser so, als
    > auf der Seite der
    > "anständigen Wehrmacht"
    > (LOL) ein paar Dörfer
    > auszurotten oder die
    > Bewohner des Warschauer
    > Ghettos
    > abuzuschlachten.

    Genau. Aber das alles natürlich erst, nachdem die armen, armen Deutschen schon Jahre lang Greuel begangen haben. Und etliche Millionen Zivilisten abgeschlachtet, vergewaltigt etc. etc.
    Und man mal bedenkt, das z.B. die Kriegsgefangenen in Sibirien auch erst starben, nachdem während des Krieges schon Millionen sowjetischer Kriegsgefangene umgebracht wurden...

    Ist halt schon immer ein Unterschied, ob der Verbrecher winselt, daß er "ach so furchtbar hart angepackt" worden ist, bei seiner Unschädlichmachung oder ob die Opfer klagen. Ist bei Staaten nicht anders.

  9. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: ERasER 16.11.05 - 08:33

    realistica schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was würdest du denn für Veränderungen vorschlagen
    > ? Das Game orientiert sich halt nah an
    > geschichtlichen Fakten und damit bleibt auch wenig
    > Spielraum für große Gameplay- Innovationen !


    Ne KI^^

    Wär wäre es mal mit ner Kampange aus Deutscher Sicht? Ich erinnere Mich auser an Battlefield 1942 an kein Spiel, mit ner Kampange aus Deutscher Sicht... Heißt ja net das man ein "HITLER!" schreienden, masakrierenden SS-Offizier spielen muss. Man kann das ganze ja einfach bei einem Wehrmachtssoldaten belassen... Interesant wäre es schonmal... Man könnte z.b. Den Zeitlichen Ablauf zuerst auf Deutscher Seite(vieleicht Sogar en Italiener oder Japaner)und dann, als sich dann die ganze Sache wieder gewendet hat, Schlüpft man in die Rolle der Allierten. Wer sagt denn immer, das wir nur die Schlachtfelder Europas sehen wollen und nicht in der Pazifik oder China? Wer sagt denn, das wir nur immer die Allierten spielen wollen und nicht mal die Achsenmächte?

    Naja vieleicht traut sich INfinity auch irgendwann mal daran...

  10. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: realistica 16.11.05 - 15:02

    Garantiert nicht. Sowohl Infinity Ward als auch EA(MoH) haben bereits mehrmals gesagt, daß es unter Ihrer Federführung nie einen WW2- Shooter mit ner deutschen Kampagne geben wird. Dies wäre moralisch nicht vetretbar und ließe sich für den wichtigsten Kundenkreis(USA, England) nicht gut verkaufen. Ich kann diese Argumentation nachvollziehen und wäre stattdessen eher für "Partisanenkampagnen". Schließlich hat der Widerstand im 2. Weltkrieg eine große Rolle gespielt. Statt immer nur Missionen mit festen Armeeverbänden der Sowjets, Amis oder Engländer zu kreieren wäre es doch reizvoll im nächsten CoD ein paar Sabotagemissionen mit Widerstandskämpfern zu spielen. Bin mir sicher das Infinity Ward daraus etwas machen könnte...

  11. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Bibabuzzelmann 16.11.05 - 15:05

    Wann gibts denn das neue Operation Flashpoint, für die richtigen Krieger ? *g

    Tach auch :)

  12. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Crazy Iwan 27.11.05 - 17:48

    realistica schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Garantiert nicht. Sowohl Infinity Ward als auch
    > EA(MoH) haben bereits mehrmals gesagt, daß es
    > unter Ihrer Federführung nie einen WW2- Shooter
    > mit ner deutschen Kampagne geben wird. Dies wäre
    > moralisch nicht vetretbar und ließe sich für den
    > wichtigsten Kundenkreis(USA, England) nicht gut
    > verkaufen. Ich kann diese Argumentation
    > nachvollziehen und wäre stattdessen eher für
    > "Partisanenkampagnen". Schließlich hat der
    > Widerstand im 2. Weltkrieg eine große Rolle
    > gespielt. Statt immer nur Missionen mit festen
    > Armeeverbänden der Sowjets, Amis oder Engländer zu
    > kreieren wäre es doch reizvoll im nächsten CoD ein
    > paar Sabotagemissionen mit Widerstandskämpfern zu
    > spielen. Bin mir sicher das Infinity Ward daraus
    > etwas machen könnte...

    *Hüstel* Na ja, so ganz klein ist der deutsche & österreichische Markt ja auch nicht, es käme halt drauf an, wie man die deutsche Kampagne in das SPiel einbindet! Einen SS-Offizier an der Ostfront will sicherlich auch kein Deutscher spielen! Aber eine gute Story verlangt dann doch mehr als eine Gehirnzelle, und da scheitern wohl schon einige Entickler dran! Aber warum kann man z.B. in jeder WKII-FluSi beide Seiten spielen, nach der Logik dürfte man da ja dann auch nur für die Allierten fliegen können! ... Na ja, müssen die Entwickler ja selbst wissen, ich hab aber einfach keine Lust mehr immer dasselbe durchzuspielen, deshalb kein CoD2 ...

  13. Re: Im Westen nichts neues ...

    Autor: Stürmer 30.11.05 - 14:27

    Snark7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Genau. Aber das alles natürlich erst, nachdem die
    > armen, armen Deutschen schon Jahre lang Greuel
    > begangen haben. Und etliche Millionen Zivilisten
    > abgeschlachtet, vergewaltigt etc. etc.
    > Und man mal bedenkt, das z.B. die Kriegsgefangenen
    > in Sibirien auch erst starben, nachdem während des
    > Krieges schon Millionen sowjetischer
    > Kriegsgefangene umgebracht wurden...
    >
    > Ist halt schon immer ein Unterschied, ob der
    > Verbrecher winselt, daß er "ach so furchtbar hart
    > angepackt" worden ist, bei seiner
    > Unschädlichmachung oder ob die Opfer klagen. Ist
    > bei Staaten nicht anders.
    >
    >

    Vielleicht solltest du dich mal etwas intensiver mit dem
    Thema befassen, bevor du so unqualifizierte Beiträge
    schreibst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  3. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00