Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Koalitionsvertrag: "Killerspiele…

Nicht die "Killerspiele" sind schuld!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht die "Killerspiele" sind schuld!

    Autor: idpro 14.11.05 - 20:50

    Was soll DASS denn? Als wenn diese "Killerspiele" sooo schlimm wären.
    Dieses korrupte Gesindel soll sich da raushalten und sich mehr um unsere Kinder kümmern.

    Ich hab da diese bekloppte Werbung von Barbie in nem Kinderkanal gesehen wo die dauernd in solchen schwulen Schicki-Micki-Läden einkaufen gehen. Es gibt auch so ne Barbietussi die sich dauernd schminkt. Was dabei rauskommt sieht man jeden Tag aufs neue. So etwas sollte man verbieten!!!
    Das ist es nämlich was unsere Kinder so verweichlicht und dumm macht, das dauernde Ausgeben des Geldes der Eltern! Mir fallen gerade noch n paar Sachen ein: Handy-Werbung, hirnlose Sendungen auf MTV...

    Was können die Kinder heute denn noch? Na gut, ganz schnell ne SMS schreiben, immerhin.
    Was ist wenn sich heute Kinder kloppen? OK, heutzutage wird so gut wie nie mehr gekloppt, die können sowas nicht mehr. Aber wenn dann treten se auf Leute ein die am Boden liegen und auch nur gegen die Schwächsten. Bei uns gab es noch sowas wie Ehre.

    Daran sind aber ganz klar nicht diese sogenannten "Killerspiele" schuld!
    Sondern unter anderem der Dreck von dem ich vorher geschrieben hab.

  2. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: Lodi 14.11.05 - 21:19

    idpro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll DASS denn? Als wenn diese "Killerspiele"
    > sooo schlimm wären.
    > Dieses korrupte Gesindel soll sich da raushalten
    > und sich mehr um unsere Kinder kümmern.
    >
    > Ich hab da diese bekloppte Werbung von Barbie in
    > nem Kinderkanal gesehen wo die dauernd in solchen
    > schwulen Schicki-Micki-Läden einkaufen gehen. Es
    > gibt auch so ne Barbietussi die sich dauernd
    > schminkt. Was dabei rauskommt sieht man jeden Tag
    > aufs neue. So etwas sollte man verbieten!!!
    > Das ist es nämlich was unsere Kinder so
    > verweichlicht und dumm macht, das dauernde
    > Ausgeben des Geldes der Eltern! Mir fallen gerade
    > noch n paar Sachen ein: Handy-Werbung, hirnlose
    > Sendungen auf MTV...
    >
    > Was können die Kinder heute denn noch? Na gut,
    > ganz schnell ne SMS schreiben, immerhin.
    > Was ist wenn sich heute Kinder kloppen? OK,
    > heutzutage wird so gut wie nie mehr gekloppt, die
    > können sowas nicht mehr. Aber wenn dann treten se
    > auf Leute ein die am Boden liegen und auch nur
    > gegen die Schwächsten. Bei uns gab es noch sowas
    > wie Ehre.
    >
    > Daran sind aber ganz klar nicht diese sogenannten
    > "Killerspiele" schuld!
    > Sondern unter anderem der Dreck von dem ich vorher
    > geschrieben hab.


    Lieber 'idpro',

    bitte wähle:

    [ ] ich finde es toll den x-ten Troll-Post zum Thema zu erstellen
    [ ] ich spiele 16 Stunden am Tag [bitte Computerspiel eigener Wahl einsetzen] und kann nicht anders. Gerne diene ich hier als Beispiel dafür, dass übermäßiger Konsum von Computerspielen doch doof macht.


    Sorry, ich zocke selber gerne mal eine Runde - aber so ein dummes Gesabbel...

    Lodi





  3. dieser ankreuz-kram ist total out

    Autor: R0FL 15.11.05 - 08:47

    nur mal so als info...

    dein post ist wesentlich trolliger als der von idpro.

  4. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: ray 15.01.07 - 18:43

    Idpro, sowas Prolliges habe ich lange nicht gelesen.
    Wieder haben zwei Killerspiel-Idioten zwei Menschen ermordet in Mecklenburg-Vorpommern.
    Es wird Zeit, daß man euch Schwachköpfe endlich wegschließt.

  5. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: mexi_mouse 16.01.07 - 19:28

    phu@ray, millionen kids spielen helo oder counterstrike, nicht jeder wird zum killer. das ist nichts prolliges!!
    nicht die spiele machen die kids dazu!! willst du autos und flugzeuge, alkohol und zigaretten verbieten?? viel spass!
    meine jungs spielen so was auch hin und wieder, sind (relativ) gute gymnasialschüler, viel mit freunden unterwegs und machen ca. 10 bis 12 stunden sport die woche im verein (neee, nicht im schützenverein sondern judo und handball, mit viel vereinszugehörigkeit, verantwortung für jüngere, disziplin, sozialem verhalten und vor allem: SPASS) ich hab keine bedenken, dass sie wegen der sogenannten killerspiele mal zu potentiellen atten"tötern" werden, weil das umfeld und das elternhaus stimmen. mal abgesehen davon: erst was verboten ist wird bei den kids doch erst richtig spannend!!!



    ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Idpro, sowas Prolliges habe ich lange nicht
    > gelesen.
    > Wieder haben zwei Killerspiel-Idioten zwei
    > Menschen ermordet in Mecklenburg-Vorpommern.
    > Es wird Zeit, daß man euch Schwachköpfe endlich
    > wegschließt.


  6. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: Zedar 18.01.07 - 09:24

    ray schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Idpro, sowas Prolliges habe ich lange nicht
    > gelesen.
    > Wieder haben zwei Killerspiel-Idioten zwei
    > Menschen ermordet in Mecklenburg-Vorpommern.
    > Es wird Zeit, daß man euch Schwachköpfe endlich
    > wegschließt.

    Ganz so einfach kann man es sich nicht machen, da Gewalt bei Jugendlichen einfach teilweise eine zu große Rolle spielt...

    Ich frage mich da eher, wie die Jungs an solche Spiele kommen und diese derart verarbeiten können und vor allem woher um alles in der Welt kommen die an die Waffen?

    Ich spiele auch gern Computer, wobei ich mich nicht als Computersüchtig bezeichnen würde und habe auch damals mit 13 oder 14 Doom gespielt und Wolfenstein 3D bösartigen Metal gehört (tue ich jetzt noch) und bin trotzdem kein "Killer" geworden... Solche beispiele gibts zuhauf und das ist auch gut so.
    Wenn du diese Spiele verbieten willst, musst du auch die Rambo, From Dusk Till Dawn Filme verbieten und das Internet noch dazu und en Haufen Spielzeug für Kinder, denn auch diese Sachen wecken Gewaltpotential. Außerdem denke ich an diese ganze HipHop Gemeinde, die uns Amerikanische Verhältnisse nach Deutschland gebracht hat.

    Ich denke das andere Sachen im Land faul sind (und ich meine damit nicht die Ausländer, ich bin nicht Rechtsradikal!), Parteien wie die NPD dürfen tun und lassen was sie wollen. Anstatt immer nur auf die Symptome, die am meisten weh tun los zu gehen, sollte man sich lieber mal auf die Ursache besinnen, das Jugendliche anders sein wollen als die Erwachsenen und nichts auf deren Werte geben, aber scheinbar war keiner hier mal Jugendlich gewesen und anstatt sich mit Jugendlichen ab zu geben sollen die lieber mal weggeschlossen werden. Das ist einfach nur arm und so wird alles nur noch viel schlimmer. Toller Ansatz jedenfalls, genauso gut wie damals der Bruno! Klasse gelöst.

    Na ja Konservative Spießer halt, was will man erwarten. Ich unterstütze das zwar nicht aber mich wundert es nicht, das die Kiddies so reagieren.


  7. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: Nopelike 25.01.07 - 18:51

    http://youtube.com/watch?v=u_iOUhZp2No

    Hier haben wir Beckstein als kind!!!

  8. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: Rotzflash 09.02.07 - 17:13

    Es gibt eine neue Disskusions Plattform über sog. Killerspiele auf Killaspiele.de


  9. Re: Nicht die "Killerspiele" sind schuld! - ACH SO

    Autor: EvolutionFlo 12.02.07 - 16:47

    Lodi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > idpro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was soll DASS denn? Als wenn diese
    > "Killerspiele"
    > sooo schlimm wären.
    >
    > Dieses korrupte Gesindel soll sich da
    > raushalten
    > und sich mehr um unsere Kinder
    > kümmern.
    >
    > Ich hab da diese bekloppte
    > Werbung von Barbie in
    > nem Kinderkanal gesehen
    > wo die dauernd in solchen
    > schwulen
    > Schicki-Micki-Läden einkaufen gehen. Es
    > gibt
    > auch so ne Barbietussi die sich dauernd
    >
    > schminkt. Was dabei rauskommt sieht man jeden
    > Tag
    > aufs neue. So etwas sollte man
    > verbieten!!!
    > Das ist es nämlich was unsere
    > Kinder so
    > verweichlicht und dumm macht, das
    > dauernde
    > Ausgeben des Geldes der Eltern! Mir
    > fallen gerade
    > noch n paar Sachen ein:
    > Handy-Werbung, hirnlose
    > Sendungen auf
    > MTV...
    >
    > Was können die Kinder heute denn
    > noch? Na gut,
    > ganz schnell ne SMS schreiben,
    > immerhin.
    > Was ist wenn sich heute Kinder
    > kloppen? OK,
    > heutzutage wird so gut wie nie
    > mehr gekloppt, die
    > können sowas nicht mehr.
    > Aber wenn dann treten se
    > auf Leute ein die am
    > Boden liegen und auch nur
    > gegen die
    > Schwächsten. Bei uns gab es noch sowas
    > wie
    > Ehre.
    >
    > Daran sind aber ganz klar nicht
    > diese sogenannten
    > "Killerspiele" schuld!
    >
    > Sondern unter anderem der Dreck von dem ich
    > vorher
    > geschrieben hab.
    >
    > Lieber 'idpro',
    >
    > bitte wähle:
    >
    > [ ] ich finde es toll den x-ten Troll-Post zum
    > Thema zu erstellen
    > [ ] ich spiele 16 Stunden am Tag und kann nicht
    > anders. Gerne diene ich hier als Beispiel dafür,
    > dass übermäßiger Konsum von Computerspielen doch
    > doof macht.
    >
    > Sorry, ich zocke selber gerne mal eine Runde -
    > aber so ein dummes Gesabbel...
    >
    > Lodi
    >
    >


  10. Keine Botschaft - nur ein kleiner Brief an stupid Politiker

    Autor: assi keule 13.02.07 - 18:05

    An alle umsympathischen Politiker!

    Herr Stoiber und Herr Beckstein sind -== nicht kompetent ==- eine solche Lösung für Amokläufe vorzuschlagen, da diese Menschen Politiker sind und immer den einfachsten Weg zum Ziel nehmen.

    Diese Herren der Schöpfung haben doch den Sinn für die Realität verloren. Es ist ein Beweis hierfür, dass diese Heuchler sich vor einem Wahlkampf (bspw. Landtagswahlen in Bayern) in die Schlammschlacht ziehen. Hierfür ist ihnen jedes Mittel recht.

    Pure Zufälle sind es, die die jugendlichen Amokläufer (Robert Steinhäuser, Emsdetten, der arme Junge aus Offenburg) als Nutzer von Ballerspielen aller Art treffen. Die Wasserköpfe (vor allem wie Beckstein) nutzt die Macht der Medien und erfindet ein neues Wort "KILLERSPIELE". Dieses Wort gibt es nicht, darum benutze ich es auch nicht.

    Vergessen werden bei solchen Klugscheißereien (praktiziert von Statthalter Stoiber und Dummbeutel Beckstein, usw...) die eigentlichen Opfer. Diese Amokläufer haben Hilfe benötigt. Das rechtfertigt jedoch nicht ihre Taten.

    Macht endlich Schluss, mit diesen umobjektiven Monologen. Habt ihr kein Verstand, denk nicht mit eurem Schwanz, denn er ist viel zu klein.


    prolektorische Grüße aus der Unterschicht!

    Ihr Assi/Keule

  11. Re: Keine Botschaft - nur ein kleiner Brief an stupid Politiker

    Autor: Transparent 18.02.07 - 20:05

    assi keule schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > An alle umsympathischen Politiker!
    >
    > Herr Stoiber und Herr Beckstein sind -== nicht
    > kompetent ==- eine solche Lösung für Amokläufe
    > vorzuschlagen, da diese Menschen Politiker sind
    > und immer den einfachsten Weg zum Ziel nehmen.
    >
    > Diese Herren der Schöpfung haben doch den Sinn für
    > die Realität verloren. Es ist ein Beweis hierfür,
    > dass diese Heuchler sich vor einem Wahlkampf
    > (bspw. Landtagswahlen in Bayern) in die
    > Schlammschlacht ziehen. Hierfür ist ihnen jedes
    > Mittel recht.
    >
    > Pure Zufälle sind es, die die jugendlichen
    > Amokläufer (Robert Steinhäuser, Emsdetten, der
    > arme Junge aus Offenburg) als Nutzer von
    > Ballerspielen aller Art treffen. Die Wasserköpfe
    > (vor allem wie Beckstein) nutzt die Macht der
    > Medien und erfindet ein neues Wort "KILLERSPIELE".
    > Dieses Wort gibt es nicht, darum benutze ich es
    > auch nicht.
    >
    > Vergessen werden bei solchen Klugscheißereien
    > (praktiziert von Statthalter Stoiber und
    > Dummbeutel Beckstein, usw...) die eigentlichen
    > Opfer. Diese Amokläufer haben Hilfe benötigt. Das
    > rechtfertigt jedoch nicht ihre Taten.
    >
    > Macht endlich Schluss, mit diesen umobjektiven
    > Monologen. Habt ihr kein Verstand, denk nicht mit
    > eurem Schwanz, denn er ist viel zu klein.
    >
    > prolektorische Grüße aus der Unterschicht!
    >
    > Ihr Assi/Keule

    Ich selber spiele solche spiele zwar sehr selten, weil mich strategie mehr reitzt, aber dennoch finde ich das es nonsens ist zu versuchen sowas zu verbieten. Ich zum Beispiel spiele diese spiele genau dann, wenn ich geladen bin wie 10 pfund schmierseife. Sei es wegen beruf oder sonst irgendwas. Bevor ich jemandem im "reallife" weh tun muss weil ich nciht weiss wohin mit meinen agressionen, spiele ich lieber ne runde quake oder cs. Nach 10 minuten gehts mir dann besser und meine agressionen sind wech. In meinen augen sind diese spiele eher noch ein mittel diese agressionen zu verarbeiten.

    Man sollte die Probleme da angehen wo es sinnvoll ist. In der Schule. Die Lehrer sind meines erachtens einfach überfordert in der heutigen Zeit. Ihre Aufgabe ist es die Folgen von gewalt zu verdeutlichen. Oder auch mögliche problemfälle anzusprechen oder mit den Eltern zu reden. Zusammen sich gedanken machen über die möglichkeiten diese sogenannten "problemfälle" zu "heilen".

    Eines sollte dennoch fakt sein. Wenn es wirklich irgendein Politiker schafft ein verbot dieser Spiele durchzusetzen, sollte dem jenigen auch klar sein, das es weitreichende folgen haben wird. zum Beispiel wird der schwarzmarkt angekurbelt, die Preise werden steigen, die Leute werden dieses Geld wenn nötig über illigale aktionen ranschaffen...das sollte auch mal überdacht werden.

    Aber wenn ich solche Worte wie "killerspiele" sehe muss ich echt schmunzeln. Also liebe politiker, last diesen mist mit verbieten von spielen, sondern konzentriert euch auf die sachen die auch erfolgsversprechend sind.

    Und an alle da draussen die über solch ähnliche aktionen nachdenken: last euch helfen. Sprecht lieber mit jemanden darüber, und versaut nicht euer und das Leben anderer. Das ist dumm und muss nicht sein. Es gibt IMMER einen anderen gewaltfreien weg. Klingt komisch ist aber so.

    So, ich habe fertig

    Euer Transi^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Krefeld
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. abilex GmbH, Ditzingen
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 299,00€
  3. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Telefónica: O2 verkauft Xiaomi-Smartphones
    Telefónica
    O2 verkauft Xiaomi-Smartphones

    Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland nimmt Telefónica Xiaomi Smartphones ins Sortiment. Zum Start verkauft O2 zwei aktuelle Xiaomi-Modelle, die es mit oder ohne Vertrag und bei Bedarf mit zinsloser Ratenzahlung gibt.

  2. Activision: Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty
    Activision
    Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty

    Es gibt Streit zwischen zwei für Call of Duty zuständigen Studios: Activision steht offenbar vor einer Neuausrichtung bei der Produktion von Call of Duty. Vor allem die ab Ende 2020 geplanten Titel sollen betroffen sein. Das für 2019 erwartete Modern Warfare 4 könnte Free-to-Play-Elemente erhalten.

  3. Untersuchungsbericht: Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot
    Untersuchungsbericht
    Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot

    Ein tödlicher Unfall mit einem Tesla Model 3 ähnelt stark einem früheren Crash mit einem Model S. Auch in diesem Fall hat der "Autopilot" offenbar einen querenden Lkw nicht detektiert.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:03

  4. 12:01

  5. 11:55

  6. 11:40

  7. 11:24

  8. 10:50