Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: Neuer E-Post-Brief…

Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: hb 02.03.13 - 18:54

    Immer diese Falschmeldungen im Aufhänger... "IT-News für Profis", alles klar.

  2. Re: Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: petameter 03.03.13 - 16:08

    Was theoretisch möglich ist, ist doch weniger interessant.

    Interessanter ist die Frage, wieso es überhaupt das Konzept der zeitweisen Entschlüsselung auf dem Server gibt ;-)

    Wieso ist End-To-End nicht default? Wollen die Staattsdiener einfach nur sicher gehen, dass keine Rechtschreibfehler drin sind?

  3. Re: Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: hb 03.03.13 - 17:27

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was theoretisch möglich ist, ist doch weniger interessant.

    Für dich vielleicht.

    > Interessanter ist die Frage, wieso es überhaupt das Konzept der zeitweisen
    > Entschlüsselung auf dem Server gibt ;-)

    Oh Mann.. Nochmal: Was da entschlüsselt wird, ist die Transportverschlüsselung zwischen Endnutzer und Server. SELBSTVERSTÄNDLICH wird die auf dem Server entschlüsselt - NIEMAND ANDERS könnte das tun!!

    > Wieso ist End-To-End nicht default?

    Weil ein _Zwang_ zu E2E nicht umsetzbar ist. Otto-Normalnutzer kann das nicht leisten.

    > Wollen die Staattsdiener einfach nur
    > sicher gehen, dass keine Rechtschreibfehler drin sind?

    Dumme Polemik.

  4. Re: Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: Bouncy 04.03.13 - 08:18

    hb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh Mann.. Nochmal: Was da entschlüsselt wird, ist die
    > Transportverschlüsselung zwischen Endnutzer und Server. SELBSTVERSTÄNDLICH
    > wird die auf dem Server entschlüsselt - NIEMAND ANDERS könnte das tun!!
    Ob das Kind jetzt Transportverschlüsselung oder sonstwie heißt ist egal, der Punkt ist, dass der tatsächliche Inhalt der Nachricht in Klartext verwandelt wird. Und auch dass beteuert wird, dass das automatisch abläuft, niemand Einsicht hätte und es irgendwelchen Richtlinien entspricht ist egal, der Punkt ist, dass Einbrüche in die Rechenzentren dem Angreifer tatsächlich Einsicht gewähren würden. Das ist nicht selbstverständlich und schon gar nicht akzeptabel, das Prinzip basiert nur noch auf Vertrauen.
    > > Wieso ist End-To-End nicht default?
    > Weil ein _Zwang_ zu E2E nicht umsetzbar ist. Otto-Normalnutzer kann das
    > nicht leisten.
    Das ist doch gerade das, was der ePost-Brief gerade bewirbt, offenbar kann man das leisten...

  5. Re: Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: hb 04.03.13 - 19:26

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das Kind jetzt Transportverschlüsselung oder sonstwie heißt ist egal,
    > der Punkt ist, dass der tatsächliche Inhalt der Nachricht in Klartext
    > verwandelt wird.

    Ja, selbstverständlich. Derjenige, für den etwas verschlüsselt wurde, entschlüsselt es. Welche ein Skandal!!1!!11eins!elf

    > > > Wieso ist End-To-End nicht default?
    > > Weil ein _Zwang_ zu E2E nicht umsetzbar ist. Otto-Normalnutzer kann das
    > > nicht leisten.
    > Das ist doch gerade das, was der ePost-Brief gerade bewirbt, offenbar kann
    > man das leisten...

    Ebenfalls falsch. Der E-Postbrief beinhaltet selbstverständlich ebenfalls keinen Zwang zur E2E Verschlüsselung.

  6. Re: Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: Bouncy 05.03.13 - 07:29

    hb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, selbstverständlich. Derjenige, für den etwas verschlüsselt wurde,
    > entschlüsselt es. Welche ein Skandal!!1!!11eins!elf
    Haha, das ist also dein Argument, dass die Verschlüsselung sowieso nur bis zum RZ gehen soll und nicht weiter? Verstehe. Aber ich bin mir sicher du verstehst auch warum das zwar technisch korrekt, aber vom Sinn her absoluter Quatsch ist. Du bist intelligent genug um das zu durchschauen ;)
    > Ebenfalls falsch. Der E-Postbrief beinhaltet selbstverständlich ebenfalls
    > keinen Zwang zur E2E Verschlüsselung.
    Keiner redet von Zwang, das hast _du_ da reininterpretiert. Er bietet die Option, was schonmal ein wichtiger Schritt ist...

  7. Re: Selberständlich kann De-Mail End-zu-End Verschlüsselung

    Autor: hb 13.03.13 - 00:45

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiner redet von Zwang, das hast _du_ da reininterpretiert. Er bietet die
    > Option, was schonmal ein wichtiger Schritt ist...

    Der fehlende Zwang kann nur der einzige Kritikpunkt sein. Denn auch De-Mail bietet optionale End-zu-End Verschlüsselung. Du bist intelligent genug um das zu verstehen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Die spannendsten Games: Mondspielsüchtig
    Die spannendsten Games
    Mondspielsüchtig

    Die erste bemannte Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. Aus diesem Anlass stellt Golem.de die besten Spiele mit dem Erdtrabanten vor - ernsthafte und ziemlich schräge, von Lunar Lander (1979) bis zu Apollo 11 VR HD (2018).

  2. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
    Nobe 100
    Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

    Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

  3. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
    50 Jahre Mondlandung
    Die Krise der Raumfahrtbehörden

    Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.


  1. 14:19

  2. 13:05

  3. 12:01

  4. 11:33

  5. 10:46

  6. 10:27

  7. 10:15

  8. 09:55