Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netgear macht Steckdosen zum 4-Port…

Sicherheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheit

    Autor: saico 15.11.05 - 11:38

    Kann man sich so nicht auch bei einem Nachbarn ins Netzwerk einklinken, also wenn er son ding benutzt. Soweit ich weiß sind die stromnetze der einzelnen Teilnehmer nicht ausreichend gegeneinannder abgeschrimt, oder irre ich mich da?

  2. Re: Sicherheit

    Autor: fluidman 15.11.05 - 11:40

    Du kannst die daten ähnlich wie beim WLAN auch verschlüsseln.


  3. Re: Sicherheit

    Autor: MrSpott 15.11.05 - 11:52

    saico schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man sich so nicht auch bei einem Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder irre ich mich da?


    Das ganze geht meistens nicht durch den nächsten Stromzähler hindurch.
    Außerdem wird 3DES genutzt.

  4. Re: Sicherheit

    Autor: Ronk 15.11.05 - 11:52

    saico schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man sich so nicht auch bei einem Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder irre ich mich da?


    Das könnte unter Umständen sogar ein Vorteil sein. Ich möchte seit längerem ein kleines Netzwerk mit meinem Nachbarn aufbauen, aber WLAN ist zu leistungsschwach, es kommt keine stabile Verbindung zustande. Wenn das übers Stromnetz ginge, das fände ich ganz nett...


  5. Re: Sicherheit

    Autor: tuxianer 15.11.05 - 12:11

    diese aussage soll angeblich ein werbegag sein.

    mit entsprechenden (illegalen) verstärkern soll man auch im grösseren radius powerline abhöhren können (ähnlich wie mit einer verstärker antenne für das WLAN).

    MrSpott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > saico schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man sich so nicht auch bei einem
    > Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn
    > er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die
    > stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht
    > ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder
    > irre ich mich da?
    >
    > Das ganze geht meistens nicht durch den nächsten
    > Stromzähler hindurch.
    > Außerdem wird 3DES genutzt.


  6. Reichweite?

    Autor: Keimax 15.11.05 - 12:23

    Wie sieht es denn mit der Reichweite aus?
    Sagen wir ich hab ein 100m langes Stromkabel?
    (ohne Unterbechung versteht sich)

    cu

  7. WLAN

    Autor: hanni 15.11.05 - 12:43

    Ronk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > saico schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man sich so nicht auch bei einem
    > Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn
    > er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die
    > stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht
    > ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder
    > irre ich mich da?
    >
    > Das könnte unter Umständen sogar ein Vorteil sein.
    > Ich möchte seit längerem ein kleines Netzwerk mit
    > meinem Nachbarn aufbauen, aber WLAN ist zu
    > leistungsschwach, es kommt keine stabile
    > Verbindung zustande. Wenn das übers Stromnetz
    > ginge, das fände ich ganz nett...
    >
    >



    Schonmal über ne stärkere Antennen nachgedacht die auf das haus deines nachbars gerichtet ist? (Aussen drangebracht).
    Das haben wir und funzt gut

  8. Re: Reichweite?

    Autor: tberer 15.11.05 - 12:47

    Keimax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sieht es denn mit der Reichweite aus?
    > Sagen wir ich hab ein 100m langes Stromkabel?
    > (ohne Unterbechung versteht sich)

    Je nach Produkt sind einige hundert Meter drin. Müsste in den Spezifikationen stehen.


    Thomas

  9. Dann nimm doch einfach eine Antenne!

    Autor: Honk 15.11.05 - 12:57

    Ronk schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > aber WLAN ist zu leistungsschwach, es kommt keine stabile
    > Verbindung zustande.

    Seit wann das?

    Bei Rekordversuchen sind mit WLAN bereits Entfernungen von über 80km überbrückt worden.
    Komisch, wenn früher eine Funkübertragung nicht funktioniert hat, hat sich über die Antenne und/oder den Standort mokiert und es mit einer leistungsfähigeren Antenne an einem günstigeren Standort versucht.
    Heute dagegen schein es üblich zu sein, Funkübertragungen völlig unterdimensionierten Antennen zu versuchen und wenn's dann nicht klappt die Funktechnologie an sich in Frage zu stellen.
    Sorry, aber das ist der Eindruck, den ich in diversen Foren bekomme, wenn es Funktechniken beliebiger Art geht. Egal ob GSM, WLAN, DVB-T - es muß neuerdings alles mit nahezu unsichtbaren winzigen Stummelantennen über weite Strecken durch dickste Wände funktionieren.
    Für mich nicht nachvollziehbar.


  10. Re: Sicherheit

    Autor: Heinzel 15.11.05 - 12:59

    Ronk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > saico schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man sich so nicht auch bei einem
    > Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn
    > er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die
    > stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht
    > ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder
    > irre ich mich da?
    >
    > Das könnte unter Umständen sogar ein Vorteil sein.
    > Ich möchte seit längerem ein kleines Netzwerk mit
    > meinem Nachbarn aufbauen, aber WLAN ist zu
    > leistungsschwach, es kommt keine stabile
    > Verbindung zustande. Wenn das übers Stromnetz
    > ginge, das fände ich ganz nett...
    >
    >
    Also meines Wissens nach werden die Datensignale beim Stromzähler herausgefiltert. Somit ist keine Verbindung zum Nachbarn oder innerhalb eines Mehrfamilienhauses möglich. Genaueres steht auch (glaube ich) auf der Webseite von Devolo, die ja auch entsprechende Produkte anbieten.

  11. Re: Dann nimm doch einfach eine Antenne!

    Autor: Freudentaumel 15.11.05 - 13:13

    Honk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ronk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > aber WLAN ist zu leistungsschwach, es kommt
    > keine stabile
    > Verbindung zustande.
    >
    > Seit wann das?
    >
    > Bei Rekordversuchen sind mit WLAN bereits
    > Entfernungen von über 80km überbrückt worden.
    > Komisch, wenn früher eine Funkübertragung nicht
    > funktioniert hat, hat sich über die Antenne
    > und/oder den Standort mokiert und es mit einer
    > leistungsfähigeren Antenne an einem günstigeren
    > Standort versucht.
    > Heute dagegen schein es üblich zu sein,
    > Funkübertragungen völlig unterdimensionierten
    > Antennen zu versuchen und wenn's dann nicht klappt
    > die Funktechnologie an sich in Frage zu stellen.
    > Sorry, aber das ist der Eindruck, den ich in
    > diversen Foren bekomme, wenn es Funktechniken
    > beliebiger Art geht. Egal ob GSM, WLAN, DVB-T - es
    > muß neuerdings alles mit nahezu unsichtbaren
    > winzigen Stummelantennen über weite Strecken durch
    > dickste Wände funktionieren.
    > Für mich nicht nachvollziehbar.
    >
    >
    Ich habe ein Siemens Asapter und AVM 7050. Wie willst du da was machen?
    Beides bietet nicht die Möglichkeit, irgendwie die Antenne zu wechseln. Als ich mein Wlan Netz aufgebaut habe, hat konnte ich mir zwar vorstellen, dass der Empfang zwischen zwei Wänden rapide abnimmt, aber wühl dich mal als Null Ahnung durch Netz. Da wird man erst mal erschlagen und merkt, wenn man sein Netz aufgebaut hat, dass 99% der Infos schrott sind. Aber woher soll man das am Anfang wissen? Alle reden über Verschlüsselung, aber welcher ein guter Adapter ist, weiß ich bis heute nicht. Auf den Seiten, die einen Zeigen, wie man Antennen baut, konnte ich nicht erfahren, wie ich diese Antenne an meinen Adapter anschließen soll.



  12. Re: Dann nimm doch einfach eine Antenne!

    Autor: W-Lan 15.11.05 - 14:52

    Zauberwort - Repeater (Falls deine Kiste sowas unterstützt) - mit Richtantenne ... falls es auch mit dem Nachbarn klappen soll

    Freudentaumel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Honk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ronk schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > aber WLAN ist zu
    > leistungsschwach, es kommt
    > keine stabile
    >
    > Verbindung zustande.
    > > Seit wann das?
    >
    > > Bei Rekordversuchen sind mit WLAN
    > bereits
    > Entfernungen von über 80km überbrückt
    > worden.
    > Komisch, wenn früher eine
    > Funkübertragung nicht
    > funktioniert hat, hat
    > sich über die Antenne
    > und/oder den Standort
    > mokiert und es mit einer
    > leistungsfähigeren
    > Antenne an einem günstigeren
    > Standort
    > versucht.
    > Heute dagegen schein es üblich zu
    > sein,
    > Funkübertragungen völlig
    > unterdimensionierten
    > Antennen zu versuchen
    > und wenn's dann nicht klappt
    > die
    > Funktechnologie an sich in Frage zu stellen.
    >
    > Sorry, aber das ist der Eindruck, den ich in
    >
    > diversen Foren bekomme, wenn es Funktechniken
    >
    > beliebiger Art geht. Egal ob GSM, WLAN, DVB-T -
    > es
    > muß neuerdings alles mit nahezu
    > unsichtbaren
    > winzigen Stummelantennen über
    > weite Strecken durch
    > dickste Wände
    > funktionieren.
    > Für mich nicht
    > nachvollziehbar.
    > > >
    > Ich habe ein Siemens Asapter und AVM 7050. Wie
    > willst du da was machen?
    > Beides bietet nicht die Möglichkeit, irgendwie die
    > Antenne zu wechseln. Als ich mein Wlan Netz
    > aufgebaut habe, hat konnte ich mir zwar
    > vorstellen, dass der Empfang zwischen zwei Wänden
    > rapide abnimmt, aber wühl dich mal als Null Ahnung
    > durch Netz. Da wird man erst mal erschlagen und
    > merkt, wenn man sein Netz aufgebaut hat, dass 99%
    > der Infos schrott sind. Aber woher soll man das am
    > Anfang wissen? Alle reden über Verschlüsselung,
    > aber welcher ein guter Adapter ist, weiß ich bis
    > heute nicht. Auf den Seiten, die einen Zeigen, wie
    > man Antennen baut, konnte ich nicht erfahren, wie
    > ich diese Antenne an meinen Adapter anschließen
    > soll.
    >
    >


  13. AVM 7050: neue Antenne kein Problem!

    Autor: shalalalallala 15.11.05 - 14:58

    Freudentaumel schrieb:

    > Ich habe ein Siemens Asapter und AVM 7050. Wie
    > willst du da was machen?
    > Beides bietet nicht die Möglichkeit, irgendwie die
    > Antenne zu wechseln. Als ich mein Wlan Netz

    Sorry, aber da bist Du nicht auf dem neuesten Stand :-) Ein Blick zu www.go-e-shop.de zeigt Dir den Weg zu einer neuen Antenne.

    Die Werksantenne des AVM 7050 ist wirklich nicht die Beste. Ich habe sie bei mir ausgetauscht, was auch neben schlechtem Empfang diverse Verbindungsabbrüche behoben hat.

    Ansonsten kann ich www.ip-phone-forum.de empfehlen: Da werden Sie geholfen!

    Grüße!

  14. Garantie bleibt übrigens erhalten :)

    Autor: shalalalala 15.11.05 - 14:59

    denn am Gehäuse wird nichts beschädigt, nicht einmal ein Garantieaufkleber. Einfach aufklipsen, Antenne wechseln, zuklipsen.

  15. Re: Garantie bleibt übrigens erhalten :)

    Autor: Maxxxu 15.11.05 - 15:04

    shalalalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > denn am Gehäuse wird nichts beschädigt, nicht
    > einmal ein Garantieaufkleber.

    Deshalb bleibt die Garantie trotzdem nicht erhalten!
    Nur ein Nachweis wird schwerer fallen.
    Abr was will man von der heutigen Cheater-Generation auch erwarten. :-(

  16. Re: Sicherheit - Verschlüsselung, wie realisiert?

    Autor: demosthenes 15.11.05 - 18:31

    > Das ganze geht meistens nicht durch den nächsten
    > Stromzähler hindurch.
    > Außerdem wird 3DES genutzt.

    Hmm, meistens ist nicht selten genug. Zum Nachbarn gehen und fragen "darf ich mal kurz an ihre Steckdose, checken, ob Sie auf mein Netzwerk zugreifen können" ist etwas blöd, und außerdem kann ich das ja erst machen, wenn ich zwei von den Dingern gekauft habe.

    Hat jemand eine Ahnung, wie die Verschlüsselung realisiert ist? Bei DES wird die Nachricht mit dem gleichen Schlüssel entschlüsselt, mit dem sie auch verschlüsselt wird.
    Softwaregestützt scheint das ja anscheinend zum Glück nicht zu funktionieren, da laut Artikel keine "Installation" benötigt wird.
    Wird da jetzt der Schlüssel immer über die Stromleitung versendet oder was? Oder hat jedes dieser Dinger den gleichen Schlüssel eingebaut ;)?
    Ich meine sicher ist DES ja nun nicht gerade, kann wohl auf Grund der kurzen Schlüssellänge mit modernen Computern innerhalb von 24 Stunden geknackt werden. Das macht mir aber nichts. Ich will nur nicht, dass jemand ganz einfach mit nem Packet-Sniffer an ner Steckdose nebenan meinen Netzwerkverkehr im Klartext sehen kann.
    Aber so wie es sich anhört ist das zumindest möglich, wenn der dritte Powerlineadapter im gleichen Stromnetz hängt. Da ja keine Installation benötigt wird, werden wohl alle Powerlineadapter von Netgear, die am gleichen Stromnetz angeschlossen sind, auch im gleichen lokalen Netz sein.

  17. Re: Sicherheit - Verschlüsselung, wie realisiert?

    Autor: tuxianer 16.11.05 - 09:45

    bei meinen alten netgear powerline adapter wurde ein windoof tool mitgeliefert, mit dem man die verschlüsselung ändern kann.

    demosthenes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das ganze geht meistens nicht durch den
    > nächsten
    > Stromzähler hindurch.
    > Außerdem
    > wird 3DES genutzt.
    >
    > Hmm, meistens ist nicht selten genug. Zum Nachbarn
    > gehen und fragen "darf ich mal kurz an ihre
    > Steckdose, checken, ob Sie auf mein Netzwerk
    > zugreifen können" ist etwas blöd, und außerdem
    > kann ich das ja erst machen, wenn ich zwei von den
    > Dingern gekauft habe.
    >
    > Hat jemand eine Ahnung, wie die Verschlüsselung
    > realisiert ist? Bei DES wird die Nachricht mit dem
    > gleichen Schlüssel entschlüsselt, mit dem sie auch
    > verschlüsselt wird.
    > Softwaregestützt scheint das ja anscheinend zum
    > Glück nicht zu funktionieren, da laut Artikel
    > keine "Installation" benötigt wird.
    > Wird da jetzt der Schlüssel immer über die
    > Stromleitung versendet oder was? Oder hat jedes
    > dieser Dinger den gleichen Schlüssel eingebaut
    > ;)?
    > Ich meine sicher ist DES ja nun nicht gerade, kann
    > wohl auf Grund der kurzen Schlüssellänge mit
    > modernen Computern innerhalb von 24 Stunden
    > geknackt werden. Das macht mir aber nichts. Ich
    > will nur nicht, dass jemand ganz einfach mit nem
    > Packet-Sniffer an ner Steckdose nebenan meinen
    > Netzwerkverkehr im Klartext sehen kann.
    > Aber so wie es sich anhört ist das zumindest
    > möglich, wenn der dritte Powerlineadapter im
    > gleichen Stromnetz hängt. Da ja keine Installation
    > benötigt wird, werden wohl alle Powerlineadapter
    > von Netgear, die am gleichen Stromnetz
    > angeschlossen sind, auch im gleichen lokalen Netz
    > sein.


  18. Re: Sicherheit

    Autor: sp1 17.11.05 - 00:56

    MrSpott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > saico schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man sich so nicht auch bei einem
    > Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn
    > er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die
    > stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht
    > ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder
    > irre ich mich da?
    >
    > Das ganze geht meistens nicht durch den nächsten
    > Stromzähler hindurch.
    > Außerdem wird 3DES genutzt.

    Schlecht dabei ist natürlich, wenn der Stromzähler im Keller und im Waschmachinenraum auch noch seine Steckdose an der Wand klebt.


    Ich frage mal so theoretisch rein.

    Filtert der RCD/FI sowas evtl. auch raus? Der vergleicht doch den eingehenden mit dem abgehenden Strom und das wird doch mit Spulen realisiert. Oder?

    Schmelzsicherungen würde sowas bestimmt nicht kümmern. Wie sieht es aber mit Sicherungsautomaten aus? - Glaube, die arbeiten auch mit Spulen, oder?

    |_|T

  19. Re: Garantie bleibt übrigens erhalten :)

    Autor: Tobias Claren 10.12.05 - 18:10

    Maxxxu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > shalalalala schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > denn am Gehäuse wird nichts beschädigt,
    > nicht
    > einmal ein Garantieaufkleber.
    >
    > Deshalb bleibt die Garantie trotzdem nicht
    > erhalten!
    > Nur ein Nachweis wird schwerer fallen.
    > Abr was will man von der heutigen
    > Cheater-Generation auch erwarten. :-(


    "Cheater"? Zusammenhang? Äpfel und Birnen?

    Ist so ein WLAN-Gerät eine sportliche Herausforderung die man nur ohne Veränderungen bewältigen darf?
    Wer wird denn hier betrogen? Bei welchem Wettkampf?

  20. Re: Sicherheit

    Autor: sp1 30.12.05 - 18:18

    saico schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man sich so nicht auch bei einem Nachbarn ins
    > Netzwerk einklinken, also wenn er son ding
    > benutzt. Soweit ich weiß sind die stromnetze der
    > einzelnen Teilnehmer nicht ausreichend
    > gegeneinannder abgeschrimt, oder irre ich mich da?


    Ist schon komisch.
    In einigen Shops steht auch nichts von Sicherheit, wie bei den anderen PowerLAN-Produkten.

    Hat jemand schon so ein Teil ?
    Wie gut sind die PING-Zeiten (gibt es ab und zu Aussetzer, wie bei WLAN) und wie hoch ist der Datenverkehr?

    |_|T

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-75%) 9,99€
  3. (-71%) 19,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00