1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekt Mir: Wayland-Entwickler…

Re: schon wieder ein neuer server?

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: schon wieder ein neuer server?

Autor: /mecki78 06.03.13 - 11:29

ssssssssssssssssssss schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> canonical wird mir immer suspekter :\

Ich bin ja prinzipiell ein Fan von Ubuntu, denn dieses Linux funktioniert so, wie ich es von einem Consumer (Desktop) Linux erwarte. Ubuntu ist das Linux, das am nächsten an Windows oder OS X kommt, was Bedienbarkeit und Funktionalität angeht.

Sicher kann es nichts, dass man nicht auch mit einem anderen Linux hin bekommen würde, aber bei Ubuntu funktioniert alles out-of-the-box oder lässt sich mit wenigen Mausklicks einschalten/umschalten, bei anderen Systemen ist das alles deutlich komplizierter (man muss wissen welche Pakete man installieren muss, ggf. auch noch irgend eine Konfig Datei von Hand umschreiben, schlimmstenfalls sogar was kompilieren oder eine externe Komponente herunterladen, die man erst einmal finden muss, und dann noch wissen, wie man die nun in das System integriert, usw.)

Auch entgegen der Meinung vieler Nutzer finde ich Unity einen sehr schönen Desktop. Nicht alles ist perfekt, aber ich finde ihn in vielen Aspekten deutlich besser gelungen als andere Desktops (die jetzt auch nicht so schlecht sind, mir gefallen aber Unity Konzepte teilweise einfach besser).

Aber in letzter Zeit wird auch mir Canonical langsam suspekt. Diese Mir Entscheidung ist nur eine dieser komischen Entscheidungen. Was mich ja total schockiert hat, war dass wenn man nach irgend etwas sucht in Unity, z.B. um ein Programm zu starten, Suchergebnisse von Amazon angezeigt werden. Zum einen habe ich das nie eingeschaltet, das ist immer an (und gar nichts so leicht zu deaktivieren; entweder muss man alle externen Suchmodule abschalten oder wissen welches Paket man deinstallieren muss, damit die Amazonsuche verschwindet), zum anderen habe ich nie zugestimmt, dass Ubuntu meine Suchanfragen zu Amazon leiten darf. Ich meine, hallo, Amazon kann damit ja genau sehen was ich wann versuche auf meinen Rechner zu starten! Diese Informationen gehen über das Internet, zwar per HTTPS glaube ich, aber bei Amazon liegen die Informationen ja wieder unverschlüsselt vor.

Wer nach einer Ubuntu alternative Sucht, der sollte mal einen Blick auf openSUSE werfen. Das System kommt Ubuntu in Nutzerfreundlichkeit schon sehr nahe. Gut, der Standarddesktop ist KDE, nicht jedermans Geschmack, aber anders als bei Ubuntu ist KDE hier nicht DER DESKTOP, sondern eben nur ein Desktop, der eben vorausgewählt ist. Man kann auch völlig problemlos andere Desktops verwenden: GNOME3, MATE (Fork von GNOME2, da ja GNOME2 praktisch nicht mehr weiter entwickelt wird), Xfce, usw. Lässt sich mit wenigen Klicks installieren und integriert sich fast genauso gut in das Gesamtsystem.

openSUSE basiert auf RPM, nicht DEB Paketen, aber SUSE hat hier einen anderen Paketmanager, Zypper, der ist in vielerlei Hinsicht deutlich besser ist als Yum (den praktisch fast alle anderen RPM basierten Distros nutzen). Ich mag zwar keine RPM basierten Distros, aber das liegt weniger am Paketformat selber (RPM oder DEB, who cares?), das liegt eher an den Tools und irgendwie konnte ich mich mit Yum nie anfreunden.

Mein erstes Linux war sogar ein SUSE, ich glaube 7.x... oder vielleicht sogar noch 6.x. Davor habe ich zwar schon mit Linux experimentiert, aber nur so just for fun, ich habe nichts produktives damit gemacht. Dann habe ich viele Distros ausprobiert, einige waren besser, andere waren schlechter. Irgendwann bin ich mal bei Ubuntu gelandet und dort einfach hängen geblieben, weil ich einfach keine Lust mehr auf rumgefrickel hatte, ich wollte ein System, das einfach nur funktioniert und einfach zu bedienen war (und das mit möglichst wenig Kommandozeile; ich mag die Kommandozeile in vielerlei Hinsicht, aber nicht um an meinem System herumzuschrauben, wenn es nicht wirklich sein muss).

openSUSE 12 war das erste SUSE, dass ich seit damals ausprobiert habe und ich war mehr als positiv überrascht. Die Installation war ein Kinderspiel, das Ding lief out-of-the-box wie ein Porsche 911 um 2 Uhr nachts auf einer leeren Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung. Ich glaube openSUSE wird als Distribution gewaltig unterschätzt. Verglichen mit meinen kürzlichen Erfahrungen mit Fedora, CentOS und Sabayon, würde ich openSUSE gegenüber diesen Distributionen auf jeden Fall den Vorzug geben.

/Mecki


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

schon wieder ein neuer server?

ssssssssssssssssssss | 06.03.13 - 09:38
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Slark | 06.03.13 - 09:45
 

Re: schon wieder ein neuer server?

blackout23 | 06.03.13 - 09:47
 

Re: schon wieder ein neuer server?

burzum | 06.03.13 - 10:48
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Thaodan | 06.03.13 - 11:09
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Anonymer Nutzer | 06.03.13 - 23:24
 

Re: schon wieder ein neuer server?

/mecki78 | 07.03.13 - 00:59
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Thaodan | 07.03.13 - 01:15
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Anonymer Nutzer | 07.03.13 - 02:55
 

Re: schon wieder ein neuer server?

mag | 07.03.13 - 17:56
 

Re: schon wieder ein neuer server?

der_wahre_hannes | 06.03.13 - 12:01
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Thaodan | 06.03.13 - 12:07
 

Was genau muss denn unbedingt erneuert...

fratze123 | 06.03.13 - 13:46
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

Thaodan | 06.03.13 - 14:00
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

bstea | 07.03.13 - 06:24
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

Thaodan | 07.03.13 - 08:35
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

bstea | 07.03.13 - 11:52
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

Slark | 07.03.13 - 13:01
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

bstea | 07.03.13 - 13:11
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

Thaodan | 07.03.13 - 15:46
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

bstea | 07.03.13 - 16:23
 

Re: Was genau muss denn unbedingt...

Thaodan | 07.03.13 - 16:25
 

Re: schon wieder ein neuer server?

Slark | 06.03.13 - 12:10
 

Re: schon wieder ein neuer server?

F4yt | 06.03.13 - 12:16
 

Re: schon wieder ein neuer server?

blackout23 | 06.03.13 - 12:42
 

Andauernd diese scheiss Video-Links...

fratze123 | 06.03.13 - 13:48
 

Re: Andauernd diese scheiss Video-Links...

Thaodan | 06.03.13 - 14:01
 

Re: Andauernd diese scheiss Video-Links...

der_wahre_hannes | 06.03.13 - 14:14
 

"Jeder wusste, dass X ersetz werden muss."

fratze123 | 06.03.13 - 13:45
 

Re: "Jeder wusste, dass X ersetz werden...

Thaodan | 06.03.13 - 14:00
 

Re: schon wieder ein neuer server?

/mecki78 | 06.03.13 - 11:29
 

Was du hier so Positives über Suse...

fratze123 | 06.03.13 - 13:53

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Media Cologne GmbH, Hürth
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Bechtle AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32