Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zahlungsabwickler: Über Paypal…

@Golem - Sponsored by Paypal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem - Sponsored by Paypal?

    Autor: taschenorakel 13.03.13 - 20:10

    @Golem - Sponsored by Paypal, oder warum wurde mein kritischer Beitrag verschoben?

    * Paypal ist teuer: 1,9% pro Transaktion plus 35 Cent. Zudem Wechselgebühren von 3% und Wechselkurse, die beim USD gerne mal 8% unter dem Tageskurs liegen - zu Ungunsten des Kunden natürlich.
    * Paypal ist langsam: Dauert ewig bis das Geld auf einem echten Konto gelandet ist.
    * Paypal ist unsicher: Passwort-Schutz mit Passwort-Wiederherstellungsfrage lädt gerade zum Social-Engineering ein. Nicht zu sprechen von all den mal mehr mal weniger verwirrenden Phishing-Mails.
    * Paypal ist willkürlich: Die willkürlichen Account-Sperrungen sind Legende. Der so massiv beworbene "Käuferschutz" unterliegt ebenfalls vollkommen der Willkür Paypals.
    * Paypal ist unseriös: Es betreibt Konten, versucht sich aber jeglicher (seriöser) Bankenaufsicht zu entziehen. Die luxemburgische Lizenz ist Feigenblatt ohne Einlagenschutz, welche zudem noch wunderbar zur Steuerhinterziehung taugt

    Vor dem Hintergrund all dieser Problem, ist es doch angemessen schockiert zu fragen, wie unglaublich naiv die deutschen Internetnutzer sind, dass 30% von Ihnen regelmässig diesen in meinen Augen absolut unseriösen Dienstleister benutzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.13 20:14 durch taschenorakel.

  2. Re: @Golem - Sponsored by Paypal?

    Autor: redwolf 13.03.13 - 21:09

    Ja, ja und ja. Allerdings magelt es hier an Alternativen, welche auch am Markt breitflächig genutzt werden. Vielleicht macht BitCoin ja in absehbarer Zukunft einiges platt. Ich sehe Paypal ja eh als Service für "schnell mal eben online eine kleinere Überweisung machen", statt als echtes Bankkonto an. Wird für viele User sicher ähnlich sein.

  3. Re: @Golem - Sponsored by Paypal?

    Autor: Sharra 13.03.13 - 21:16

    Bitcoin? NEIN!
    BC ist kein Zahlungsdienstleister. Es steht niemand dahinter (zumindest offiziell)
    BC ist ein Schneeballsystem, und es wird aus nichts ein Pseudowert erschaffen.
    Sowas ist totaler Schwachfug, und für eine Marktwirtschaft nicht im geringsten zu gebrauchen.
    Von Vertrauenswürdigkeit reden wir mal gar nicht.
    Und wenn einer in den Server einbricht, und die BC transferiert, sind sie weg.
    Letztens ja erst geschehen, und keiner konnte sagen, wer es war, und wohin das Geld gegangen wäre. Es war einfach geklaut. Tolle Wurst dieses System.

  4. Re: @Golem - Sponsored by Paypal?

    Autor: Trockenobst 13.03.13 - 22:39

    taschenorakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zu fragen, wie unglaublich naiv die deutschen Internetnutzer sind, dass 30%
    > von Ihnen regelmässig diesen in meinen Augen absolut unseriösen
    > Dienstleister benutzen.

    Unseriös ist hier deine einseitige Liste von wirren Behauptungen:
    Außerdem ist jeder Text der damit anfängt dass man Klüger als die Masse ist schon per Se charakterlich fragwürdig.

    > * Paypal ist unseriös: Es betreibt Konten, versucht sich aber jeglicher
    > (seriöser) Bankenaufsicht zu entziehen.

    PP ist ein Finanzdienstleister im Sinne eines Treuhänders, keine Bank. Es wird nicht damit geworben eine Bank zu sein. Wer den Begriff "Bankenlizenz" nicht verorten kann, soll von Finanzgeschäften seine Finger lassen.

    Würde PP der Bankenaufsicht unterstehen, können sie schließen. All die Sachen die PP so gut machen, anonyme Konten, anonyme Transaktionen, Käuferschutz, sind mit Bankenlizenz nicht möglich.

    Diese Art von Konkurrenz in einem Freien Markt finde ich gut. Niemand hindert die Sparkassen oder die Postbanken auch mal eben 2000¤ Käuferschutz drauf zu werfen. Wollen sie nicht? Ja warum wohl?

    Aber vor allem auch wieso sollte das notwendig sein? Wer ungesicherte Vorkasse auf dubiose Konten bevorzugt, hat die Banküberweisung, Western Union und zig andere Wege dies zu tun. Was wäre also der Vorteil hier einer Wiederholung?

    > Legende. Der so massiv beworbene "Käuferschutz" unterliegt ebenfalls
    > vollkommen der Willkür Paypals.

    Alle Leute die ich kenne, die sich korrekt an die PP-Regeln gehalten haben, bekamen das Geld zurück. Ja, es hat manchmal gedauert. Manchmal gab es Rückfragen oder der Abzocker-Verkäufer hat dann doch Wochen später geliefert. Versuche das mal mit der Bank deines Vertrauens. Das ist das Geld 100% weg.

    Wenn das nicht funktionieren würde, wären nicht 30% der Geschäfte darüber gemacht.

    > lädt gerade zum Social-Engineering ein. Nicht zu sprechen von all den mal
    > mehr mal weniger verwirrenden Phishing-Mails.

    Ja, meine Sparkasse wurde auch schon das Ziel von Bösewichten im Ausland. Ich habe sofort meine Konten aufgelöst, da die Sparkasse ja was mit denen Zu tun hat.


    Hach, macht dieser Unsinn Spass. Hast du noch mehr?

  5. Re: @Golem - Sponsored by Paypal?

    Autor: nostre 14.03.13 - 14:33

    @Trockenobst
    Verbraucherschützer und Anwälte warnen vor Paypal und deren Sittenwidrige AGBs und du redest was von Korrekten verhalten.

    Genau hier hört es auf! Weil eben hier Willkür pur bei Paypal herrscht, einfach mal Facebookseite von Paypal aufsuchen.

    Der vergleich mit einer normalen Bank und Käuferschutz hingt gewaltig...

    warum sollte eine Bank bei Privatkäufen haften, selbst wenn Paypal diesen Käuferschutz nur selten erfüllt und als Hauptmerkmal aber damit wirbt und massig Gebühren einkassiert?

    Bei regulären Käufen hat man zwei Wochen Rückgaberecht bzw. 1 Jahr Garantie.....

    Natürlich verwässert und spielt Paypal immer die "Bank" Karte aus, einfach mal die Webseite oder andere Beiträge lesen. Wie verwirrend hier Paypal aggiert sieht man bei den vielen Aussagen der User das Paypal eine Bank im klassischen Sinne sei.

    Ich hoffe sehr das mal Paypal bei einer größeren Firma verkackt (Metrogruppe) die stutzen den Laden dann zu recht....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.13 14:43 durch nostre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55