1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Feed-Reader: Google Reader wird…

Erst abhängig machen, dann einstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst abhängig machen, dann einstellen

    Autor: schap23 14.03.13 - 10:02

    Früher gab es Alternativen. Z.B eine ganze Reihe von Anwendungen, die die Feeds in einer lokalen Datenbank verwalteten. Ich meine mich auch an andere Online-Angebote zu erinnern.

    Da der Google-Reader so gut funktionierte, habe im Laufe der Zeit alle darauf umgestellt. Derzeit sind Alternativen daher knapp. Allerdings kann sich das bis Juli ja noch ändern.

    Was man daraus lernen kann, ist, daß man sich nicht zu sehr auf freie Dienste in der Cloud verlassen sollte. Die können jederzeit wieder verschwinden. Wer da keinen Plan B hat, ist schnell aufgeschmissen.

    Das gilt übrigens auch für freie Software. Wäre eine komplette Infrastruktur z.B. um Open Office herum aufbaut, sollte sich überlegen, was passiert, wenn IBM die Entwickler nicht mehr bezahlt.

  2. Als ich mich noch für RSS-Feeds interessiert habe, ...

    Autor: fratze123 14.03.13 - 10:04

    habe ich die mit'm Thunderbird abonniert. Müsste eigentlich immernoch klappen.

  3. Re: Als ich mich noch für RSS-Feeds interessiert habe, ...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.03.13 - 13:39

    Auch bei Bezahlprodukten mußt du damit rechnen, dass sie irgendwann eingestampft werden.

  4. Re: Erst abhängig machen, dann einstellen

    Autor: harrycaine 14.03.13 - 14:20

    Schau dir mal den Dienst an, die Google Reader Einstellungen werden automatisch übernommen: http://www.feedly.com/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  4. Telio Management GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    1. Microsoft: Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt
      Microsoft
      Die 85-Zoll-Version des Surface Hub kommt

      Das große Surface Hub 2S wird ebenfalls auf Windows 10 Pro aufrüstbar sein. Außerdem gibt es einen Patch auch für die erste Generation.

    2. Cisco und Apple: Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne
      Cisco und Apple
      Chinas Führung hat eigene schwarze Liste gegen US-Konzerne

      Cisco und Apple dürften in China ausgeschlossen werden, wenn China die Maßnahmen von Trump kontert. Doch wann das passiert ist umstritten.

    3. Openreach: Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf
      Openreach
      Alter Fernseher stört ADSL für ein ganzes Dorf

      Anderthalb Jahre brauchen die Openreach-Techniker, um eine Störung in der ADSL-Versorgung zu finden. Eine ganze Kabelstrecke wurde erneuert, doch ohne Ergebnis.


    1. 20:00

    2. 18:56

    3. 17:50

    4. 17:40

    5. 17:30

    6. 17:30

    7. 17:15

    8. 17:00