1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RAMCloud: Storage-System setzt…

32GB RAM im Desktop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 32GB RAM im Desktop

    Autor: Crass Spektakel 14.03.13 - 11:15

    Das Prinzip klappt auch gut auf dem Desktop: Einfach 32GB RAM einbauen obwohl man davon nur ein Viertel wirklich braucht, der Rest ist Cache. Das hat schon was wenn Anwendungen in 0,5 statt 15 Sekunden starten.

  2. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Apple_und_ein_i 14.03.13 - 13:46

    Muss man dafuer etwas bestimmtes einstellen? Ich hab jetzt zwar "nur" 16GB, aber die werden kaum voll und fuehlen sich jetzt auch subjektiv nicht anders als die 6GB an, die ich davor hatte.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  3. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: xUser 14.03.13 - 15:15

    Apple_und_ein_i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man dafuer etwas bestimmtes einstellen? Ich hab jetzt zwar "nur" 16GB,
    > aber die werden kaum voll und fuehlen sich jetzt auch subjektiv nicht
    > anders als die 6GB an, die ich davor hatte.

    Kommt auf das OS an. Ab Windows 7 (oder sogar Vista) kann Windows auch gut mit dem RAM umgehen.

    Linux kann das auch, bei Mac OS X habe ich keine Ahnung.

    Wenn ich eine Weile mit meinem System arbeite, dann sieht es ungefähr so aus:
    1-2GB benutzt, ca. 4 GB gecached (Disk Cache, etc) und ca 2 GB frei bei 8GB total.

    Alles über 4GB sollte vollkommen ausreichen um den Disk Cache gut zu füllen.

  4. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Crass Spektakel 17.03.13 - 23:24

    Bei mir kommen die Anwendungen auch mal auf 3-6GB. Wenn viel RAM verfügbar ist nimmt sich die Software auch etwas mehr. Um so besser greifen die restlichen 26-29GB als Cache.

    Und ganz wichtig, nicht ausschalten sondern in Standby wechseln. Dann bleiben die Caches erhalten.

  5. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Misanthrop 14.03.13 - 15:29

    Hihi ... iss schon lustig wenn man ein 20GB game in eine ramdisk schmeissen kann und nach 2 sec ingame iss ... ;)

  6. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Apple_und_ein_i 14.03.13 - 16:17

    Geht sowas auch unter Windows 7 out-of-the-box? Oder braucht man dafuer ein externes Programm oder gar Hardware?

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  7. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: redmord 16.03.13 - 11:07

    Das macht das OS von alleine.

    http://de.wikipedia.org/wiki/SuperFetch

    Im Ressourcnmonitor kannst du zusehen wie Windows den RAM nach dem Hochfahren langsam vollschreibt.

    Hier gibt es einen interessanten Artikel zum Thema: http://www.tomshardware.de/RAM-Upgrade-x64,testberichte-240652.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.13 11:08 durch redmord.

  8. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Thaodan 16.03.13 - 18:09

    RAMDisk ist was ganz was anderes als Prefetch, Preload oder was auch immer.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: redmord 17.03.13 - 04:16

    Oh.. es ging ausschließlich um RAMDisk... nunja.. klar ist es was anderes, auch wenn die Prozedur und der Effekt in die ähnliche Richtung abziehlt.
    Beim Prefetch meint das OS eben intelligent genug zu sein, selber zu entscheiden was in den RAM geschmissen wird.

    Eine RAMDisk, will nach Systemstart doch erst mal vollgepackt werden. Lahmt man sich da nicht eher das System nach Start, wenn da 5 - 20 GB von der Platte gelesen werden sollen? Und wie handhabt man das Speichern?

  10. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Martin F. 17.03.13 - 12:47

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie handhabt man das Speichern?

    Eigentlich sollten Benutzerdaten (Einstellungen, Spielstände usw.) ohnehin in einem Verzeichnis unter %userprofile% gespeichert werden. Falls in ein Unterverzeichnis des Programmverzeichnisses gespeichert wird, kann man mit NTFS diesen Pfad auf einen dauerhaften Datenträger umbiegen (bzw. andersrum: man bindet den Datenträger in dieses Verzeichnis ein). Und unter Linux geht es ganz ähnlich.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  11. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: redmord 17.03.13 - 12:57

    Software wird heute ab und zu gepatcht. :)

    rsync rein und rsync raus? Dafür braucht der PC dann 15 mins zum herunterfahren? :D

  12. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Thaodan 17.03.13 - 13:54

    Ne die User Daten liegen schon immer nicht im Programmverzeichnis selbst unter Windows kriegt das mittlerweile jedes Programm hin.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  13. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Martin F. 17.03.13 - 14:05

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne die User Daten liegen schon immer nicht im Programmverzeichnis selbst
    > unter Windows kriegt das mittlerweile jedes Programm hin.

    Du widersprichst dir … außerdem gibt es auch noch genügend Software, die das nicht tut. Wobei das Windows mittlerweile selbst umbiegt (Verzeichnis VirtualStore).

    Nebenbei: Eine Unart vieler Programme: Sie schreiben nicht in %appdata%, sondern in Eigene Dateien ;(

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  14. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Thaodan 17.03.13 - 14:12

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Nebenbei: Eine Unart vieler Programme: Sie schreiben nicht in %appdata%,
    > sondern in Eigene Dateien ;(
    Noch schlimmer ist wenn diese dann nicht mals den Namen aus der Regestry bzw. aus $XDG_CONFIG_HOME/user-dirs.dir auslesen

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Thaodan 17.03.13 - 13:53

    Nur ersetzt Prefetch/Preload keine RAMDisk (gerade wenn man tmpfs hat), nicht in jedem Fall ist das OS so schlau zb. wenn man sachen bauen will.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: scinaty 14.03.13 - 18:22

    Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hihi ... iss schon lustig wenn man ein 20GB game in eine ramdisk schmeissen
    > kann und nach 2 sec ingame iss ... ;)


    Klingt spannend, gibts dazu ein how-to?

  17. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: JohnD 14.03.13 - 19:46

    Generell braucht man dafür keine spezielle Hardware.
    Unter Linux ist es extrem simpel. Zum Beispiel so:

    sudo mkdir /media/RAM-Disk
    sudo mount -t ramfs ramfs /media/RAM-Disk
    Fertig.

    Unter Windows gibt es diverse Softwarelösungen von Drittanbietern, wobei als ich das zum letzten mal getestet habe (lange her) nur die kostenpflichtigen Tools brauchbar waren.

  18. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Martin F. 14.03.13 - 21:39

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows gibt es diverse Softwarelösungen von Drittanbietern, wobei
    > als ich das zum letzten mal getestet habe (lange her) nur die
    > kostenpflichtigen Tools brauchbar waren.

    ImDisk hat bei mir gut funktioniert.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  19. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Thaodan 15.03.13 - 00:27

    Wo bei tmpfs besser ist da es den Speicher dynamisch nutzt und nicht gleich die ganze Größe nutzt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  20. Re: 32GB RAM im Desktop

    Autor: Sharra 16.03.13 - 18:49

    Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hihi ... iss schon lustig wenn man ein 20GB game in eine ramdisk schmeissen
    > kann und nach 2 sec ingame iss ... ;)


    Jaaa das Spiel lädt in 2 Sekunden statt 10 Sekunden.
    Wie lange es dauert die 20GB in die Ramdisk zu packen? Ach leck mich doch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln
  2. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen