1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Base - Gratis-Webdatenbank für…

Google = Weltbild der Schwachsinnigen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Neunmalklug 16.11.05 - 10:47

    ein Problem hat ja Google. Sollten sie wirklich im grösseren Stil überhaupt Datamining betreiben und alle Daten sammeln und zusammenführen, hätten sie trotzdem nur ein Abbild vom schwachsinnigen Teil der Menschheit. Somit kann man sagen, dass die Daten welche Google sammeln könnte, nie wirklich wertvoll sein werden.

    Weil: die Schwachsinnigen sind zwar in der Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf das Weltgeschehen doch eher gering. Masse = nicht immer Macht wie es z.B. E. Canetti in seinem Buch beschreibt.

    In diesem Sinne, habt Spass mit Google Base.

  2. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: dabbes 16.11.05 - 10:54

    Neunmalklug schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Weil: die Schwachsinnigen sind zwar in der
    > Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf das
    > Weltgeschehen doch eher gering. Masse = nicht
    > immer Macht wie es z.B. E. Canetti in seinem Buch
    > beschreibt.

    Nunja, Macht wird aber (leider) nicht immer von intelligenten Menschen ausgeübt, von daher ist deine Aussage relativ.

    (Ich muss ja jetzt wohl keine Machthaber aufzählen die im allgemeinen als "Schwachsinnig" angesehen werden/wurden.)


    Aber auch ich sage "viel Spass mit Base" (wer es haben will).

  3. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Zeus 16.11.05 - 10:55

    Neunmalklug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein Problem hat ja Google. Sollten sie wirklich im
    > grösseren Stil überhaupt Datamining betreiben und
    > alle Daten sammeln und zusammenführen, hätten sie
    > trotzdem nur ein Abbild vom schwachsinnigen Teil
    > der Menschheit. Somit kann man sagen, dass die
    > Daten welche Google sammeln könnte, nie wirklich
    > wertvoll sein werden.
    >
    > Weil: die Schwachsinnigen sind zwar in der
    > Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf das
    > Weltgeschehen doch eher gering. Masse = nicht
    > immer Macht wie es z.B. E. Canetti in seinem Buch
    > beschreibt.
    >
    > In diesem Sinne, habt Spass mit Google Base.

    Komm ist gut, Napoleon. Wir machen mal wieder die Türe zu - aber hinter Dir...

  4. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Neunmalklug 16.11.05 - 11:02

    dabbes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neunmalklug schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Weil: die Schwachsinnigen sind zwar in
    > der
    > Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf
    > das
    > Weltgeschehen doch eher gering. Masse =
    > nicht
    > immer Macht wie es z.B. E. Canetti in
    > seinem Buch
    > beschreibt.
    >
    > Nunja, Macht wird aber (leider) nicht immer von
    > intelligenten Menschen ausgeübt, von daher ist
    > deine Aussage relativ.
    >
    > (Ich muss ja jetzt wohl keine Machthaber aufzählen
    > die im allgemeinen als "Schwachsinnig" angesehen
    > werden/wurden.)
    >

    Die sind oder waren nicht Schwachsinnig. Das Problem ist einfach, dass Intelligenz nichts mit Moral oder Ethik zu tun hat. Und Macht sowieso nicht.

    >
    > Aber auch ich sage "viel Spass mit Base" (wer es
    > haben will).
    >


  5. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Neunmalklug 16.11.05 - 11:03

    Zeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neunmalklug schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ein Problem hat ja Google. Sollten sie
    > wirklich im
    > grösseren Stil überhaupt
    > Datamining betreiben und
    > alle Daten sammeln
    > und zusammenführen, hätten sie
    > trotzdem nur
    > ein Abbild vom schwachsinnigen Teil
    > der
    > Menschheit. Somit kann man sagen, dass die
    >
    > Daten welche Google sammeln könnte, nie
    > wirklich
    > wertvoll sein werden.
    > >
    > Weil: die Schwachsinnigen sind zwar in der
    >
    > Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf das
    >
    > Weltgeschehen doch eher gering. Masse = nicht
    >
    > immer Macht wie es z.B. E. Canetti in seinem
    > Buch
    > beschreibt.
    > > In diesem Sinne,
    > habt Spass mit Google Base.
    >
    > Komm ist gut, Napoleon. Wir machen mal wieder die
    > Türe zu - aber hinter Dir...


    würdest du nicht Zeus heissen, könnte ich dich trotzdem nicht ernst nehmen.

  6. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Tom2 16.11.05 - 11:04

    Google will nicht die erreichen, die Macht haben, sondern die, die Geld und auf deren Werbung klicken. Warum die Nutzer von Google schwachsinnig sein sollen, habe ich noch nicht so ganz verstanden. Finde es eher schwachsinnig, kostenlose und auch sonst nicht schlechte Produkte auszuschlagen, nur weil die zu "In" sind. Sollen sie doch Dataminen, was schadet es?

  7. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Mecki 16.11.05 - 11:05

    Hey, danke Neunmalklug! Endlich mal jemand Nettes. Nicht so wie die Anderen, die dauernd nur meckern können und glauben, sie könnten mit pseudointellektuellen Gelabber einen auf gebildet und erleuchtet machen. Diese Kleingeister. *tsts* Freue mich schon auf die G-Base. Und hey, vielleicht treffen wir uns mal dort? - stay connected -


  8. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Blubb 16.11.05 - 11:25

    Tom2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sollen
    > sie doch Dataminen, was schadet es?

    Es gibt eben doch viele Menschen, die immer erst selbst auf die Herdplatte fassen müssen.

    Du wirst dann wohl merken, warum Dataminen sehr schädlich sein kann, wenn "die" Deine (und die anderer!) Daten zu Information zusammenführen.

    Wenn so ein "Plattenfasser" nicht z.B. potenziell mich vor inovativen Produkten (weil die angeblich -- nämlich lt. Dataminern -- keiner haben will) "schützen" würde, weil die Datamining-Algorithmen diese Korrelation nicht vorgesehen haben, würde ich ja viel Spass bei der Selbsterfahrung wünschen.

    Als Optimist glaube ich aber trotz allem an den Nischen- (und damit Inovations-)erhalt.

  9. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Tom2 16.11.05 - 11:41

    Hört man ja alle Nase lange, dass es schädlich ist und man dafür in die Hölle kommt. Beim Web-Accelerator stimme ich ja noch zu, aber wenn ich meine Rezepte ins Netz stelle oder ein Forum mit Google-Base aufmache? Mal davon abgesehen halte ich die ganze Verschwörungstheorien von wegen "die großen, bösen Konzerne" für ziemlich übertrieben. Google will Geld verdienen, indem sie personalisierte Werbung verticken. Zudem sind sie zwar Marktführer, aber lange nicht unangreifbar. Sollte Google sein Image beschädigen, weil sie die Infos anders verwerten, könnten sie ihre Stellung auch schnell wieder verlieren. Und ich habe lieber Werbung, die mir nutzt (noch so ein Vorurteil - Werbung manipuliert nicht nur, sondern informiert vornehmlich), als etwas was NUR stört.

    Könntest du auch noch mal den letzten Abschnitt umformulieren? Wer schützt wen mit welchen Algorithmen von innovativen Produkten?

    > > Sollen
    > sie doch Dataminen, was schadet
    > es?
    >
    > Es gibt eben doch viele Menschen, die immer erst
    > selbst auf die Herdplatte fassen müssen.
    >
    > Du wirst dann wohl merken, warum Dataminen sehr
    > schädlich sein kann, wenn "die" Deine (und die
    > anderer!) Daten zu Information zusammenführen.
    >
    > Wenn so ein "Plattenfasser" nicht z.B. potenziell
    > mich vor inovativen Produkten (weil die angeblich
    > -- nämlich lt. Dataminern -- keiner haben will)
    > "schützen" würde, weil die Datamining-Algorithmen
    > diese Korrelation nicht vorgesehen haben, würde
    > ich ja viel Spass bei der Selbsterfahrung
    > wünschen.


  10. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Neunmalklug 16.11.05 - 12:17

    finde theoretisch witzig, dass du zumindest meinen Post voll und ganz bestätigst

    Tom2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hört man ja alle Nase lange, dass es schädlich ist
    > und man dafür in die Hölle kommt. Beim
    > Web-Accelerator stimme ich ja noch zu, aber wenn
    > ich meine Rezepte ins Netz stelle oder ein Forum
    > mit Google-Base aufmache? Mal davon abgesehen
    > halte ich die ganze Verschwörungstheorien von
    > wegen "die großen, bösen Konzerne" für ziemlich
    > übertrieben. Google will Geld verdienen, indem sie
    > personalisierte Werbung verticken. Zudem sind sie
    > zwar Marktführer, aber lange nicht unangreifbar.
    > Sollte Google sein Image beschädigen, weil sie die
    > Infos anders verwerten, könnten sie ihre Stellung
    > auch schnell wieder verlieren. Und ich habe lieber
    > Werbung, die mir nutzt (noch so ein Vorurteil -
    > Werbung manipuliert nicht nur, sondern informiert
    > vornehmlich), als etwas was NUR stört.
    >
    > Könntest du auch noch mal den letzten Abschnitt
    > umformulieren? Wer schützt wen mit welchen
    > Algorithmen von innovativen Produkten?
    >
    > > > Sollen
    > sie doch Dataminen, was
    > schadet
    > es?
    > > Es gibt eben doch
    > viele Menschen, die immer erst
    > selbst auf die
    > Herdplatte fassen müssen.
    > > Du wirst dann
    > wohl merken, warum Dataminen sehr
    > schädlich
    > sein kann, wenn "die" Deine (und die
    >
    > anderer!) Daten zu Information
    > zusammenführen.
    > > Wenn so ein
    > "Plattenfasser" nicht z.B. potenziell
    > mich
    > vor inovativen Produkten (weil die angeblich
    >
    > -- nämlich lt. Dataminern -- keiner haben
    > will)
    > "schützen" würde, weil die
    > Datamining-Algorithmen
    > diese Korrelation
    > nicht vorgesehen haben, würde
    > ich ja viel
    > Spass bei der Selbsterfahrung
    > wünschen.
    >
    >


  11. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Blubb 16.11.05 - 12:30

    Tom2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hört man ja alle Nase lange, dass es schädlich ist
    > und man dafür in die Hölle kommt.
    [...]
    > halte ich die ganze Verschwörungstheorien von
    > wegen "die großen, bösen Konzerne" ...
    Der Versuch, eben von diesen (auch in meinen Augen übertriebenen) Verschwörungstheorien abstand zu nehmen ist wohl missglückt. Bzw. war: "... warum Dataminen sehr schädlich sein _kann_, ..." wohl nicht klar genug.

    Im Übrigen habe ich nirgens etwas gegen Werbung gesagt, deshalb will ich gerne

    > noch mal den letzten Abschnitt
    > umformulieren

    Was ich damit sagen wollte war, dass m.E. Produkte (oder noch allgemeiner irgendwelche Ideen) im Keim erstickt werden, weil sie angeblich keiner haben will. Und diese letzte Aussage wird sehr schnell daraus abgeleitet, dass nötigen "Klicks" fehlen bzw. im Falle von Google Base die passenden Postings fehlen.

    Ein (sehr weit hergeholtes!) Beispiel vielleicht:
    Jemand hat eine Idee für sagen wir mal eine blinkende, stromversorgte Pizzaservierplatte. Diese Idee wird aber von "der Wirtschaft" nicht unterstützt, weil die Datameiner sagen, die überwiegende Anzahl der Leute, die Pizzarezepte in Google Base gepostet haben (und damit potentielle Kunden wären), zeigen durch andere Artikel, (z.B. Gedichte über Lehmhütten in Moorlandschaft; ein Fotoalbum des eigenen, abgelegenen Heimes; ... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt), dass sie aber gar keinen Strom haben und am liebsten gar Holzofenpizza essen ;)
    Nun bin ich aber z.B. jemand, auf den das sogar alles zutrifft (Pizzarezepte, Gedichte gepostet und ich habe auch tatsächlich keinen Storm). Jedoch würde ich mir meinetwegen eigens einen Generator anschaffenum das Pizzablech zum blinken zu bringen, weil ich die Idee so wahnsinnig toll finde. Aber ich würde mit allen anderen Pizzarezeptschreibern und verlorenen Romantikern gar nix von dem Pizzablinkding mitkriegen, weil ich schon durch das "Dataminingraster" falle und das Produkt gar nicht erst gebaut würde.

    Und das ist m.E. 1:1 sogar auf Deine Werbungsidee ummünzbar: Du bekommst auf den von Dir besuchten Seiten gar nicht die Werbung für Dinge, die Deinen menschlichen Geist faszinieren würden, weil die Technik zu viel "Macht" hat und Du nicht in das vorgegebene Raster passt was die gewünschte Werbung aber verlangt.

    Zumindest funktioniert "angewantes Datamining" meines Wissens so.

  12. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: CJ 16.11.05 - 13:05

    Na, dann wollen wir mal nicht hoffen, dass golem Datamining in seinen Foren macht. Postings wie das obige sind nämlich nicht etwa nur SCHWACHsinnig sondern vollkommen UNsinnig...

  13. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Tom2 16.11.05 - 13:08

    Dann hast du entweder nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe oder nicht verstanden. Es sei denn, du siehst personalisierte Werbung als Schaden an, wobei du dann mal deine Definition von "Schaden" genauer darlegen solltest. Ich habe zwar schon mal auf Werbung geklickt, aber dabei weder einen Stromschlag bekommen noch Stand der BND vor meiner Tür. Selbst SPAM-Wellen sind, da ich niergends meine Mailadresse hinterlasse, nie gekommen.

    > finde theoretisch witzig, dass du zumindest meinen
    > Post voll und ganz bestätigst

  14. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: bla bla 16.11.05 - 13:12


    > ein Problem hat ja Google. Sollten sie wirklich im
    > grösseren Stil überhaupt Datamining betreiben und
    > alle Daten sammeln und zusammenführen, hätten sie
    > nur ein Abbild vom schwachsinnigen Teil
    > der Menschheit. Somit kann man sagen, dass die
    > Daten welche Google sammeln könnte, nie wirklich
    > wertvoll sein werden.


    Genau wie deine Meinung hier nur schwachsinn darstellt ;)

  15. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: ich halt 16.11.05 - 13:24

    natürlich hat intelligenz damit nichts zu tun. aber sie zuerkennen ist komplex. wenn jemand intelligent ist kann das bedeuten, er ist intelligent genug das richtige für sich zu tun. es kann aber auch sein, dass er intelligent genug ist das richtige für alle zu tun.

    auf die ausrichtung kommt es an. intelligenz ist die vorgabe.

    und base klingt interessant, auch wenn der gemeine über-h3><0r bei sowas natürlich die nase rümpft ;)

    Neunmalklug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Neunmalklug schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Weil: die
    > Schwachsinnigen sind zwar in
    > der
    >
    > Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf
    >
    > das
    > Weltgeschehen doch eher gering. Masse
    > =
    > nicht
    > immer Macht wie es z.B. E.
    > Canetti in
    > seinem Buch
    > beschreibt.
    >
    > Nunja, Macht wird aber (leider) nicht immer
    > von
    > intelligenten Menschen ausgeübt, von
    > daher ist
    > deine Aussage relativ.
    >
    > (Ich muss ja jetzt wohl keine Machthaber
    > aufzählen
    > die im allgemeinen als
    > "Schwachsinnig" angesehen
    >
    > werden/wurden.)
    >
    > Die sind oder waren nicht Schwachsinnig. Das
    > Problem ist einfach, dass Intelligenz nichts mit
    > Moral oder Ethik zu tun hat. Und Macht sowieso
    > nicht.
    >
    > >
    > Aber auch ich sage "viel Spass mit
    > Base" (wer es
    > haben will).
    >
    >


  16. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Tom3 16.11.05 - 14:09

    Ah so, jetzt hab ich verstanden. Bin manchmal was langsam. :-) Aber ich glaube, ich kann dich beruhigen. Solche Innovationen wie deine Pizzaplatte werden in der Regel mit anderen Methoden überprüft, mal davon abgesehen, dass so eine Idee wohl eher von einem einzelnen Tüftler ersonnen wird, der sich nicht weiter mit Marktforschung abgibt.

    Datamining wird in der Regel vor allem dazu verwendet zu optimieren und Streuverluste zu begrenzen. Mag zwar sein, dass dadurch auch gute Ideen ausgefiltert werden, aber allen in allem sorgt es dafür, dass weniger Geld ins Marketing fliessen muss und z.B. für die Produktentwicklung zur Verfügung steht. Davon mal abgesehen, dass der arme Surfer nicht zu sehr zugemüllt wird. Außerdem gibt es neben Werbung ja noch andere Informationsquellen im Netz. (Hab ich mir sagen lassen. ;-) )

  17. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Anonymous 16.11.05 - 14:28

    Neunmalklug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist einfach, dass Intelligenz nichts mit
    > Moral oder Ethik zu tun hat. Und Macht sowieso
    > nicht.

    Intelligenz hat schon etwas mit Moral und Ethik zu tun, weil die Moral/Ethik die Auswirkung der Intelligenz lenkt. Intelligenz macht sich schließlich nur über ihre Auswirkungen bemerkbar. Tiere sind übrigens nicht intelligent und haben auch keine Moral/Ethik. Zufall?

  18. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Hinweis 16.11.05 - 14:43

    ... und Du bist nicht nur neunmalklug, sondern auch noch ein arrogantes A ... loch!



    Neunmalklug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein Problem hat ja Google. Sollten sie wirklich im
    > grösseren Stil überhaupt Datamining betreiben und
    > alle Daten sammeln und zusammenführen, hätten sie
    > trotzdem nur ein Abbild vom schwachsinnigen Teil
    > der Menschheit. Somit kann man sagen, dass die
    > Daten welche Google sammeln könnte, nie wirklich
    > wertvoll sein werden.
    >
    > Weil: die Schwachsinnigen sind zwar in der
    > Mehrheit, jedoch ist ihr Einfluss auf das
    > Weltgeschehen doch eher gering. Masse = nicht
    > immer Macht wie es z.B. E. Canetti in seinem Buch
    > beschreibt.
    >
    > In diesem Sinne, habt Spass mit Google Base.


  19. Re: Google = Weltbild der Schwachsinnigen

    Autor: Zim 16.11.05 - 18:12

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neunmalklug schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist einfach, dass Intelligenz
    > nichts mit
    > Moral oder Ethik zu tun hat. Und
    > Macht sowieso
    > nicht.
    >
    > Intelligenz hat schon etwas mit Moral und Ethik zu
    > tun, weil die Moral/Ethik die Auswirkung der
    > Intelligenz lenkt. Intelligenz macht sich
    > schließlich nur über ihre Auswirkungen bemerkbar.
    > Tiere sind übrigens nicht intelligent und haben
    > auch keine Moral/Ethik. Zufall?
    >

    Und warum kann man einem nicht intelligentem Wesen etwas beibringen?
    Pflanzen sind nicht intelligent, aber Tiere? Dann sind wir auch nicht intelligent.

    Immer vorwärts, blöd nur das wir ne Kreislinie laufen :D

    Zim

  20. Bin ich froh

    Autor: fsdfsd 16.11.05 - 18:47

    das du "klug" bist.

    Besorg dir ein Leben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Salzburg (Österreich)
  2. Tallence Aktiengesellschaft, Hamburg
  3. dmTech GmbH, Karlsruhe
  4. Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen, Pattensen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)
  2. (u. a. Spellforce Complete Pack für 9,99€, 1943 Deadly Desert für 2,15€, Prison Architect...
  3. ab 1€
  4. 34,99€ (Vergleichspreis 79€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de