1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geplante Obsoleszenz: Grünen…

Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: Fotobar 21.03.13 - 12:22

    Als würden es Fujitsu Siemens, Acer, Asus usw. nicht genau so machen.

    Meiner Erfahrung nach lebt mein Mac Book Pro nun schon länger als die Vorgänger die ich von Acer und co. hatte. Und der Preis war ähnlich.

    Meistens war dann die Grafik am abschmieren, weil die Lüftungsschächte so unzureichend konstruiert sind, dass sie selbst bei regelmäßiger Reinigung nicht ausreichend kühlen.

    Genau so wie mit Flachbild TVs wie von Samsung usw.
    Dort sind es auch immer die ELKOS im Netzteil die durchschmoren.

  2. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: Pomm0 21.03.13 - 12:28

    +1

  3. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: Tantalus 21.03.13 - 12:28

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als würden es Fujitsu Siemens, Acer, Asus usw. nicht genau so machen.

    Also ich hatte schon ne ganze Menge Notebooks aufm Tisch, entweder zum reparieren oder zum ausschlachten und entsorgen. Aber dass ich ein Notebook nicht zerstörungsfrei zerlegt bekomme ist mir noch nie untergekommen. Egal welcher Hersteller, ich konnte immmer das komplette Gerät auseinanderschrauben.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: vlad_tepesch 21.03.13 - 12:33

    Das ist auch meine Erfahrung.
    Wie es bei Ultrabooks oder Tablets aussieht, weiß ich aber nicht.

  5. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: vbot 21.03.13 - 12:39

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meistens war dann die Grafik am abschmieren, weil die Lüftungsschächte so
    > unzureichend konstruiert sind, dass sie selbst bei regelmäßiger Reinigung
    > nicht ausreichend kühlen.

    ... bei einem Notebook sollte man nach spätestens 2 Jahren Dauerbetrieb auch mal:
    - das Innenleben / Kühler-Lamellen etc. gründlich mit Druckluft entstauben.
    - die festgebackene Wärmeleitpaste auf der GPU & CPU erneuern.

    Dazu muss man sich aber natürlich auch trauen die Geräte zu öffnen. Bei Apple-Produkten traut sich das seit jeher kaum jemand, bzw. es ist wie im Artikel beschrieben neuerdings kaum möglich.

  6. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: aEon 21.03.13 - 12:43

    vbot schrieb:
    > Dazu muss man sich aber natürlich auch trauen die Geräte zu öffnen. Bei
    > Apple-Produkten traut sich das seit jeher kaum jemand, bzw. es ist wie im
    > Artikel beschrieben neuerdings kaum möglich.

    Die klassischen MacBook Pro Geräte (also die dicken) lassen sich einfach öffnen und auch sehr gut reparieren. Dazu muss man nur die Alu Unterseite abnehmen. Anders als viele andere Geräte, wo zig Klappen und Schrauben an verschiedenen Stellen abzumontieren sind.

    Die Airs und die Retina MBPs dafür aber quasi nicht selbst reparierbar :D

  7. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: zwergberg 21.03.13 - 12:49

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als würden es Fujitsu Siemens, Acer, Asus usw. nicht genau so machen.

    Ich habe seit Ende 2009 ein "Billignotebook" von Acer. "Billig" heißt, es war wirklich günstig, mit 350€ für die reine Hardware. Da aber das Gehäuse identisch zu einem etwas höherpreisigen Modell ist, macht es dennoch einen wirklich netten Eindruck.

    Dem Laptop habe ich inzwischen eine neue Festplatte und 8GB RAM verpasst, und schaue mich gerade nach einer schnelleren CPU um, die man nämlich ebenfalls selbst tauschen kann.
    Der Akku hat inzwischen nur noch 50% seiner soll-Kapazität, ist aber selbstverständlich austauschbar.

    Mobile Geräte mit verklebten/verschweißten/minengesicherten Akkus sind schon ab Kauf "kaputt".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.13 12:50 durch zwergberg.

  8. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: vbot 21.03.13 - 13:11

    aEon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die klassischen MacBook Pro Geräte (also die dicken) lassen sich einfach
    > öffnen und auch sehr gut reparieren.

    ... und wie viele tun das tatsächlich? Ich höre aus der Apple-Ecke meist nur: "einschicken & austauschen lassen". Die typische Apple-Klientel hat aber auch gar nicht den Anspruch, ihr Gerät selbst warten zu können.

  9. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: caso 21.03.13 - 13:25

    aEon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vbot schrieb:
    > > Dazu muss man sich aber natürlich auch trauen die Geräte zu öffnen. Bei
    > > Apple-Produkten traut sich das seit jeher kaum jemand, bzw. es ist wie
    > im
    > > Artikel beschrieben neuerdings kaum möglich.
    >
    > Die klassischen MacBook Pro Geräte (also die dicken) lassen sich einfach
    > öffnen und auch sehr gut reparieren. Dazu muss man nur die Alu Unterseite
    > abnehmen. Anders als viele andere Geräte, wo zig Klappen und Schrauben an
    > verschiedenen Stellen abzumontieren sind.
    >
    > Die Airs und die Retina MBPs dafür aber quasi nicht selbst reparierbar :D


    Beim Retina MBP ist das öffnen auch kein Problem. Man muss sich zwar vorher einen speziellen Schraubenzieher bestellen aber an der Unterseite ist auch nur eine große Platte. Die Akkuzellen und das Display sind allerdings festgeklebt. Beim Entstauben dürfte das keine Hürde darstellen.

  10. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: tunnelblick 21.03.13 - 13:31

    ack.

  11. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: ursfoum14 21.03.13 - 13:41

    vbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    ...
    > - die festgebackene Wärmeleitpaste auf der GPU & CPU erneuern.

    kann ich Bestätigen. Bei mir fand man auch nur noch Krümel statt aktiver Paste.

    5€ Investition. Von 96°C wieder auf 42°C.

    Schade nur das die CPU nie was gesagt hatte. Also es keinen Temperaturalarm gab. Sondern einfach nur stillschweigend Runtergeregelt wurde.

    Dafür sollte es wirklich mal Standards geben. Gerade das im Windows ein Dienst so was mit prüft.

  12. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: Vollpfosten 21.03.13 - 13:43

    Ich habe ein Dell XPS M1530. Das lässt sich wunderbar unten öffnen und warten. Man kommt einfach an die CPU und Lüfter um diese zu reinigen.

  13. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: zertle 21.03.13 - 13:48

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als würden es Fujitsu Siemens, Acer, Asus usw. nicht genau so machen.
    >

    Tun sie nicht.

    Wer regelmäßig in das innere von Laptops schaut, weiß dass es nicht das geringste problem gibt die Dinger auseinander und wieder zusammen zu bauen und somit teile zu ersetzen.
    Einzige Aussnahme ist Apple.

    Aber das scheinen die Fanboys hier nicht wahr haben zu wollen

  14. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: petergriffin 21.03.13 - 13:49

    also ich kenn keinen anderen Hersteller der den Laptopakku ans Gehäuse klebt.

  15. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: autores09 21.03.13 - 13:54

    die Diskussion ist schwachsinnig. Wer meine Posts kennt, weiß dass ich ein apfel jünger bin. dennoch gibt es kaum sinnvolle Argumente für die bauweise der retina MBP. Selbst das Argument der flacheren Bauweise zählt meiner Meinung nicht - dann müssen sich die apple ingeneure noch weiter anstrengen und das ding "besser" konstruieren. ein notebook bei dem man nicht den akku tauschen kann - ein witz.

    und wenn wir grad beim akku thema sind - mein MPB 2,2 Jahre alt, Akku verliert gerade Kapazität, bin jetzt noch bei 85% und es bergab. mit nem retina müsste ich das ding jetzt in den apple shop bringen - das kanns doch nicht sein?

  16. und andre haben schlechte erfahrung mit apple

    Autor: miauwww 21.03.13 - 13:59

    so ich zB. von 3 Rechnern war einer nach 3 Jahren im Eimer (Fehler nicht erklärbar, trotz einigem Bastelaufwand), einer andere nach 2 Jahren (Festplattencrash, konnte ich mit Mühe austauschen), beim dritten altert nach 3 Jahren das Gehäuse vorschnell und zerbröselt einfach(weißes Plastic-Macbook).

    Kurz: Ich glaube nicht, dass APPLE-Hardware besser ist als andre. Warum auch? Es sind auch nur Komponenten von anderen Herstellern, und die Endmontage findet ja unter den bekannten fragwürdigen Billiglohn-Bedingungen statt (wer so arbeiten muss, wird nicht viel Motivation haben).

  17. Re: und andre haben schlechte erfahrung mit apple

    Autor: Phisto 21.03.13 - 14:11

    hat jemand eig. mal statistiken ? also nicht ich hab 5 von der marke davon sind 3 blabla...blablabbla ... das bringt doch nichts, ausser hier machen jetzt jeweils >1000 leude pro produkt mit ...

  18. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: 476f6c656d 21.03.13 - 14:17

    Hat den schon jemals einer nur einzelne Bestandteile des Displays wie die Hintergrundbeleuchtung, das Panel oder die Frontscheibe ausgetauscht?
    Die Scharniere des Displays sind ebenfalls nur an das Gehäuse geschraubt, und somit kann bei einem Displayschaden auch das Display ohne größere Probleme ausgetauscht werden. Es wird nur wie schon erwähnt ein spezieller Schraubendreher benötigt.
    Ansonsten, bis auf den verklebten Akku und den speziellen Schrauben sind die Geräte genauso wartungs(un)freundlich wie die vorherigen Modelle.

  19. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: Tantalus 21.03.13 - 14:24

    476f6c656d schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat den schon jemals einer nur einzelne Bestandteile des Displays wie die
    > Hintergrundbeleuchtung, das Panel oder die Frontscheibe ausgetauscht?

    Ja ich. Hatte zwei baugleiche Notebooks, beim einen war die Scheibe gerissen (sturz auf Glatteis), beim anderen die Hintergrundbeleuchtung defekt. Ich möchte das aber nicht nochmal machen müssen (war damals auch eher "proof of concept).

    > Die Scharniere des Displays sind ebenfalls nur an das Gehäuse geschraubt,
    > und somit kann bei einem Displayschaden auch das Display ohne größere
    > Probleme ausgetauscht werden.

    In der Regel musst noch nicht mal das Scharnier abschrauben. Ich hab schon mehr als ein Dutzend Displays getauscht, meistens kannst Du das Displaygehäuse separat öffnen (die Schrauben sind unter den "Stoßdämpfer-Gummis" versteckt), dann liegt das Display weitgehend frei. Von den Scharnieren aus gehen dann zwei Streben ab, zwischen die das eigentliche Panes geschraubt ist. Mit ein wenig Übung ist so ein Panel innerhalb einer halben Stunde getauscht.

    Gruß
    Tantalus

    P.S: Hab noch nen Link zu einer recht guten Anleitung gefunden: http://www.notebook-displaysdirekt.de/ersetzen.shtml

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Ist ja klar, dass das Mac Book wieder das einzige mit dem Problem ist...

    Autor: SoniX 21.03.13 - 14:25

    Weil ich erst gerade Displaypanele gewechselt habe: MSI Notebook war verklebt und sehr schwer zu öffnen. Samsung hingegen war ein Traum; 4 Schrauben gelöst und Panel rausgenommen. Wobei das natürlich nicht Allgemein gilt. Gibt bestimmt auch nicht verklebtes von MSI und schrottiges von Samsung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. Bundeskriminalamt, Berlin
  3. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  4. dmTech GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04