Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › miniPC2 - Winziger, leiser Büro-PC…

Sorry aber da

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sorry aber da

    Autor: neo 16.11.05 - 13:17

    kann man doch auch gleich nen Mac mini nehmen ... da ist großteil der Software schon bei ... außer Office natürlich.

    neo

  2. Re: Sorry aber da

    Autor: ln 16.11.05 - 13:18

    neo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann man doch auch gleich nen Mac mini nehmen ...
    > da ist großteil der Software schon bei ... außer
    > Office natürlich.
    >
    > neo

    Und was machen die Firmen, die aus diversen Gründen auf Windows angewiesen sind?

  3. Re: Sorry aber da

    Autor: Fred 16.11.05 - 13:48

    Weil Windows sowieso besser und MacOSX viel schöner und Linux viel freier und Unix viel stabiler und OS2 viel religiöser und DOS viel puristischer ist.

    Sorry, aber dass bei jedem Scheiss inzwischen dieser OS-Faschismus losgehen mus... -.-

  4. Re: Sorry aber da

    Autor: Fred 16.11.05 - 13:49

    Fred schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil Windows sowieso besser und MacOSX viel
    > schöner und Linux viel freier und Unix viel
    > stabiler und OS2 viel religiöser und DOS viel
    > puristischer ist.
    >
    > Sorry, aber dass bei jedem Scheiss inzwischen
    > dieser OS-Faschismus losgehen mus... -.-


    Damit meinte ich neo, Nicht In... :)

  5. Re: Sorry aber da

    Autor: Christian Koehler 16.11.05 - 14:21

    Hä ? Neo hat doch gar nichts über das Betriebsystem gesagt
    (ausser das Software im Lieferumfang ist, aber das sagt nichts
    über deren Qualität.)

    Gehen bei dir schon Alarmglocken an, nur wenn jemand
    das Wort "Mac" oder "Apple" auch nur ausspricht?

    Christian

    > dass bei jedem Scheiss inzwischen
    > dieser
    > OS-Faschismus losgehen mus... -.-
    >
    > Damit meinte ich neo, Nicht In... :)


  6. Re: Sorry aber da

    Autor: ln 16.11.05 - 14:27

    Christian Koehler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hä ? Neo hat doch gar nichts über das
    > Betriebsystem gesagt
    > (ausser das Software im Lieferumfang ist, aber das
    > sagt nichts
    > über deren Qualität.)
    >
    > Gehen bei dir schon Alarmglocken an, nur wenn
    > jemand
    > das Wort "Mac" oder "Apple" auch nur ausspricht?
    >
    > Christian

    Mit der Wahl des Mac Mini hast Du Dich aber schon auf ein Betriebssystem/die Software festgelegt. Ich PERSÖNLICH finde Mac toll. Nun gibt es aber Firmen, die einfach auf Windows angewiesen sind (warum auch immer). Ist denn das so schwer zu verstehen?

  7. Re: Sorry aber da

    Autor: Kalleweit 16.11.05 - 16:36

    hallo fred,
    warum reagierst du da so ideologisch? wir sind doch nicht im krieg. ich habe beide systeme lange ausprobiert, und unter dem strich schneidet da windows nicht so gut wie mac ab. aber kann ja noch werden.

    ln schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Christian Koehler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hä ? Neo hat doch gar nichts über das
    >
    > Betriebsystem gesagt
    > (ausser das Software im
    > Lieferumfang ist, aber das
    > sagt nichts
    >
    > über deren Qualität.)
    > > Gehen bei dir
    > schon Alarmglocken an, nur wenn
    > jemand
    >
    > das Wort "Mac" oder "Apple" auch nur
    > ausspricht?
    > > Christian
    >
    > Mit der Wahl des Mac Mini hast Du Dich aber schon
    > auf ein Betriebssystem/die Software festgelegt.
    > Ich PERSÖNLICH finde Mac toll. Nun gibt es aber
    > Firmen, die einfach auf Windows angewiesen sind
    > (warum auch immer). Ist denn das so schwer zu
    > verstehen?
    >


  8. Re: Sorry aber da

    Autor: ln 16.11.05 - 17:01

    Kalleweit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hallo fred,
    > warum reagierst du da so ideologisch? wir sind
    > doch nicht im krieg. ich habe beide systeme lange
    > ausprobiert, und unter dem strich schneidet da
    > windows nicht so gut wie mac ab. aber kann ja noch
    > werden.

    Ich nix fred! Kein Krieg, Argumentation. Toleranz.
    Das hat auch wenig mit Ideologien zu tun. Es geht um den Einsatz im Büro - und da gibt es nun mal oft bestimmte Voraussetzungen, die ein solches Gerät erfüllen muss. Wenn Du in der glücklichen Lage bist, Dein Betriebssystem aussuchen zu können, freue ich mich für Dich (ehrlich).



    > ln schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Christian Koehler schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hä ? Neo hat doch gar nichts
    > über das
    >
    > Betriebsystem gesagt
    >
    > (ausser das Software im
    > Lieferumfang ist,
    > aber das
    > sagt nichts
    >
    > über deren
    > Qualität.)
    > > Gehen bei dir
    > schon
    > Alarmglocken an, nur wenn
    > jemand
    >
    > das Wort "Mac" oder "Apple" auch nur
    >
    > ausspricht?
    > > Christian
    >
    > Mit der
    > Wahl des Mac Mini hast Du Dich aber schon
    > auf
    > ein Betriebssystem/die Software festgelegt.
    >
    > Ich PERSÖNLICH finde Mac toll. Nun gibt es
    > aber
    > Firmen, die einfach auf Windows
    > angewiesen sind
    > (warum auch immer). Ist denn
    > das so schwer zu
    > verstehen?
    >
    >


  9. Re: Sorry aber da

    Autor: Berge 16.11.05 - 18:00

    Ich finde das wirklich eine interessante Plattform, mit dem Verbrauch von 2 Watt ist das echt ein geniales System für den Kleinstserver zu Hause, sei es als Fileserver oder um das System an die Stereoanlage anzuschliessen. Leider disqualifiert es sich wegen des Preises sofort :( Für das Geld kriegt man ja schon einen kompletten Silent PC zusammengestellt mit dem man dann obendrein noch Videos abspielen könnte, was auf dem System leider wegen der fehlenden Rechenleistung nicht geht :(
    Während andere an einem Notebook basteln, daß mit Display gerade mal 100 Dollar kosten soll, schafft man es hier nicht einen ThinClient ohne Display für einen sinnvollen Preis auf den Markt zu bringen :( Schade. Für den geforderten Preis könnte man wirklich fast schon den mac mini nehmen...

    Berge

    > kann man doch auch gleich nen Mac mini nehmen ...
    > da ist großteil der Software schon bei ... außer
    > Office natürlich.
    >
    > neo


  10. Re: Sorry aber da

    Autor: Mo 17.11.05 - 07:56

    neo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann man doch auch gleich nen Mac mini nehmen ...
    > da ist großteil der Software schon bei ... außer
    > Office natürlich.
    >
    > neo

    Nein kann man nicht, denn wer diese Rechner kauft, macht das nicht ausschließlich wegen deren Größe, sondern viel mehr wegen dem Energieverbrauch und der Tatsache, dass die Geräte völlig lüfterlos arbeiten.
    Bei beiden Punkten sieht es für den Mac Mini im Vergleich mit diesem Rechner eher düster aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 149,85€ + Versand)
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50