1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leipzig: Große Mehrheit für Streik…

Re: Meine Fresse...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Fresse...

    Autor: flasherle 05.04.13 - 11:49

    keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit gewalt seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden

  2. Re: Meine Fresse...

    Autor: StefanGrossmann 05.04.13 - 11:52

    Aha. wenn man nach der Auffassung geht gibt es gar keine Arbeitslosigkeit. Es sind ja so viele Arbeitsplätze da das man sich die v ohne Ausbeutung raus suchen kann.

  3. Re: Meine Fresse...

    Autor: IT-Tracker 05.04.13 - 11:54

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen
    > nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit gewalt
    > seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden

    Passt vllt nicht zum Thema, aber dabei hatte ich sofort einen Herren aus Österreich und ein kleines Land mit Atomtests im Kopf. Aber frag nicht woher.

  4. Re: Meine Fresse...

    Autor: entonjackson 05.04.13 - 12:15

    IT-Tracker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen
    > > nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit
    > gewalt
    > > seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden
    >
    > Passt vllt nicht zum Thema, aber dabei hatte ich sofort einen Herren aus
    > Österreich und ein kleines Land mit Atomtests im Kopf. Aber frag nicht
    > woher.


    +1

    Konservatives Gehirn Abschalten wird in diesem Land immer mehr zur Gewohnheit.

  5. Re: Meine Fresse...

    Autor: Charles Marlow 05.04.13 - 11:55

    Jaja, befriedige nur Dein Gewissen.

    Und immer brav den Unsinn von "Risikobereitschaft" und "Eigenverantwortung" nachplappern.

  6. Re: Meine Fresse...

    Autor: Rei 05.04.13 - 12:08

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, befriedige nur Dein Gewissen.
    >
    > Und immer brav den Unsinn von "Risikobereitschaft" und "Eigenverantwortung"
    > nachplappern.


    Zum Teil stimmt es aber ja doch.

    Man wird nicht gezwungen einen Job zu machen, wenn man mit den Bedingungen nicht einverstanden ist. Dass man oftmals keine andere Wahl hat und lieber schlecht, als garnicht arbeitet, ist die andere Seite.

    Verbesserung des Arbeitsfeldes sind gut, aber die Aussage, dass man ja wechseln kann, wenns einem nicht passt, ist auch wahr. Nimmt die Notwendigkeit für ein gutes Abreitsumfeld zu sorgen aber nicht weg.

    Bin gespannt.

    Dennoch finde ich die Forderungen von verdi mal wieder übertrieben.... Nachtzuschlag ab 20 Uhr? LOL? Das ist wirklich Wunschdenken. Ich kenne keine Firma, die vor 22 Uhr Nachtzuschlag zahlt.

  7. Soll das ein Witz sein?

    Autor: fratze123 05.04.13 - 13:07

    Rei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man wird nicht gezwungen ... oftmals keine andere Wahl hat

    Man wird nicht gezwungen, aber hat keine andere Wahl? Wie hohl ist das denn?

  8. Re: Soll das ein Witz sein?

    Autor: Anonymouse 05.04.13 - 13:28

    Das ist schon ein Unterschied.

  9. Re: Soll das ein Witz sein?

    Autor: Rei 05.04.13 - 13:35

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Man wird nicht gezwungen ... oftmals keine andere Wahl hat
    >
    > Man wird nicht gezwungen, aber hat keine andere Wahl? Wie hohl ist das
    > denn?


    Lern den Unterschied, dann reden wir weiter.

  10. Re: Soll das ein Witz sein?

    Autor: Whitey 05.04.13 - 14:55

    Rei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rei schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Man wird nicht gezwungen ... oftmals keine andere Wahl hat
    > >
    > > Man wird nicht gezwungen, aber hat keine andere Wahl? Wie hohl ist das
    > > denn?
    >
    > Lern den Unterschied, dann reden wir weiter.

    Im Endeffekt kommt aber das Selbe raus, insofern ist es scheiß egal, ob du - zur Rettung deiner billigen "Logik" - hier am Erbsen zählen bist...

    Es ist vollkommen egal, ob dich jemand "individuell" zwingt unter diesen Bedingungen zu arbeiten, oder ob irgendwelche sach- bzw. strukturellen Zwänge dafür sorgen, dass du dich für diese Zuwendungen verdingen musst, denn der eigentliche Zwang, für seinen Lebensunterhalt zu sorgen, bleibt immer bestehen. Selbst wenn du dich an den Staat wendest, um ALG II zu beantragen, wirst du GEZWUNGEN jeden Job anzunehmen, den sie dir anbieten. Wenn du das Pech hattest, in eine sozioökonomisch schwache Familie geboren zu werden, wenn du aufgrund irgendwelcher Ereignisse in deinem Leben "Pech" hattest (Tod in der Familie, Ehepartner, Unfall, Krankheit etc.), dann hast du noch nicht einmal eine vernünftige Chance aus diesem Teufelskreis auszubrechen, da unser Land bzgl. des Bildungs- und Erwerbssystems stark segmentiert und stratifiziert ist, d.h. spezielle Berufe und Sparten und extrem stark Zertifikats- und Zeugnisgebunden. Es reicht oft schon, einfach in der "falschen" Periode ins Erwerbsleben einzusteigen, damit du deutlich schlechtere Chancen hast (Kohorteneffekt).

    Aber wahrscheinlich glaubst du auch immer noch, dass du die totale Kontrolle über dein Leben hättest und ganz allein "deines Glückes Schmied" bist....

  11. Re: Soll das ein Witz sein?

    Autor: H-D-F 05.04.13 - 19:03

    1+

  12. Re: Meine Fresse...

    Autor: Schrödinger's... 05.04.13 - 21:04

    Rei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Dennoch finde ich die Forderungen von verdi mal wieder übertrieben....
    > Nachtzuschlag ab 20 Uhr? LOL? Das ist wirklich Wunschdenken. Ich kenne
    > keine Firma, die vor 22 Uhr Nachtzuschlag zahlt.

    Ich bekomme ab 18 Uhr Nachtzuschlag - 25% bis Mitternacht, dann 52%... nach Verdi-Tarif versteht sich. Wenn du dich über Zuschläge aufregen willst, dann dass diese mitunter steuerpflichtig sind...

  13. Re: Meine Fresse...

    Autor: Johnny Cache 06.04.13 - 10:29

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bekomme ab 18 Uhr Nachtzuschlag - 25% bis Mitternacht, dann 52%... nach
    > Verdi-Tarif versteht sich. Wenn du dich über Zuschläge aufregen willst,
    > dann dass diese mitunter steuerpflichtig sind...

    Natürlich sind sie steuerpflichtig. Warum sollten sie es denn nicht sein?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  14. Re: Meine Fresse...

    Autor: ursfoum14 05.04.13 - 12:11

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen
    > nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit gewalt
    > seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden


    Deswegen gibt es ja Streiks. Nur wenn alle gemeinsam handeln, zeigt man den Arbeitgeber das er ohne "uns" nicht kann. Und so soll es dann auch besser vergütet werden.

    Bei Amazon hier ist es auch einzusehen.

    Nicht einzusehen ist es bei VW, Audi und andere Autohersteller.
    Auch im öffentlichen Nah und Fernverkehr nicht.

    Ich kenne deren Gehälter und empfinde es doch oft Überbezahlt. Andere Arbeiten mehr und härter und bekommen oft gar die hälft.

  15. Re: Meine Fresse...

    Autor: Rei 05.04.13 - 12:20

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Nicht einzusehen ist es bei VW, Audi und andere Autohersteller.
    > Auch im öffentlichen Nah und Fernverkehr nicht.
    >
    > Ich kenne deren Gehälter und empfinde es doch oft Überbezahlt. Andere
    > Arbeiten mehr und härter und bekommen oft gar die hälft.


    Die Gier der Menschen ist grenzenlos.

  16. Re: Meine Fresse...

    Autor: Emulex 05.04.13 - 12:27

    ursfoum14 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Deswegen gibt es ja Streiks. Nur wenn alle gemeinsam handeln, zeigt man den
    > Arbeitgeber das er ohne "uns" nicht kann. Und so soll es dann auch besser
    > vergütet werden.
    >
    > Bei Amazon hier ist es auch einzusehen.
    >
    > Nicht einzusehen ist es bei VW, Audi und andere Autohersteller.
    > Auch im öffentlichen Nah und Fernverkehr nicht.
    >
    > Ich kenne deren Gehälter und empfinde es doch oft Überbezahlt. Andere
    > Arbeiten mehr und härter und bekommen oft gar die hälft.

    Das ist aber halt genau das Problem das Gewerkschaften und Streiks mit sich bringen:
    Da wo die Arbeitsniederlegung viel Geld kostet, kann man am meisten Erhöhung erpressen.
    Und damit hört es ja nicht auf, weil im Jahr darauf ist man ja wieder in derselben Position.
    Aus diesem Grund werden die Mitarbeiter der Autohersteller fürstlich bezahlt, während kleine Zulieferer und deren Mitarbeiter am Hungertuch nagen.
    Zum Kotzen ist sowas (und ich bin nicht betroffen, es ärgert mich einfach).

    Ich hab nichts gegen Arbeitskampf und ich hab nichts gegen Kündigungsschutz - nur die Kombination aus beidem ist das Problem.
    Denn es ist kein "ohne uns gehts nicht" - es würde sehr wohl ohne die Mitarbeiter gehen die da streiken, man holt sich einfach neue (gerade bei den Schimpansenjobs am Auto-Fließband).
    Nur bleibt dem Arbeitgeber ja garkeine Wahl als irgendwann zu zahlen, weil er die streikende Belegschaft ja nicht los wird.
    Selbst wenn man jeden ersetzt, dann kommen die einfach zurück und wollen ihren Arbeitsplatz wieder, bis das Spiel von vorn losgeht.

    Und da wundert man sich dass Arbeitsplätze ins Ausland abwandern...Dummheit nennt sich sowas.

  17. Re: Meine Fresse...

    Autor: Anonymouse 05.04.13 - 13:30

    Und ich dachte immer, dass genau das gut ist und wir deshalb keine Leibeigenen mehr sind, die sich alles gefallen lassen müssen.

    So kann man sich täuschen.

  18. Re: Meine Fresse...

    Autor: Emulex 05.04.13 - 15:15

    Vor 5 Jahren noch hat der Steuerzahler die Kurzarbeiter-Gelder für VW & Co bezahlt und jetzt fahren sie 22 Mrd Gewinn ein und jeder Honkidonk dort kriegt noch 8.000 oben drauf.
    Und dann schau mal was ein KFZ-Mechatroniker verdient, der viel mehr wissen und können muss.

    Weiterhin kannst du z.B. in Ingolstadt mal versuchen als Friseurin oder dergleichen eine bezahlbare Wohnung zu finden.

    Hier liegt kein Problem zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor, sondern ein sozialer Misstand innerhalb der Arbeitnehmer bei unterschiedlichen Arbeitgebern.

  19. Re: Meine Fresse...

    Autor: Anonymouse 05.04.13 - 15:58

    Nu ist die Frage ob die einen zu viel verdienen, oder die anderen zu wenig?
    Wenn man bei VW am Fließband gutes Geld verdient, dann ist das doch auch gut. Was soll da der Neid?
    Beschwere dich lieber, dass andere so wenig verdienen, und nicht, dass es manche gibt, die nicht in diese Gruppe gehören.

  20. Re: Meine Fresse...

    Autor: Emulex 05.04.13 - 17:16

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nu ist die Frage ob die einen zu viel verdienen, oder die anderen zu
    > wenig?
    > Wenn man bei VW am Fließband gutes Geld verdient, dann ist das doch auch
    > gut. Was soll da der Neid?
    > Beschwere dich lieber, dass andere so wenig verdienen, und nicht, dass es
    > manche gibt, die nicht in diese Gruppe gehören.

    Mit Neid hat das nichts zu tun - ich gönne nur niemandem etwas der es sich nicht halbwegs verdient hat ;)

    Naja das kann aber niemand bezahlen ohne dass gleichzeitig die Preise anziehen, welche gleichzeitig wieder dazu führen dass der Reallohn kaum steigt und nur die Sparer bestraft werden für deine Idee -> Inflation.

    Vielmehr bin ich der Meinung dass die Verteilung der gezahlten Löhne gerechter werden muss.

  21. Re: Meine Fresse...

    Autor: GodsBoss 05.04.13 - 21:44

    > Mit Neid hat das nichts zu tun - ich gönne nur niemandem etwas der es sich
    > nicht halbwegs verdient hat ;)

    Dann solltest du dir vielleicht nicht diejenigen anschauen, die wenigstens noch selbst für ihr Geld arbeiten, sondern die, deren üppiges Einkommen von anderen erwirtschaftet wird (und ich meine nicht die angeblich in römischer Dekadenz schwelgenden Alg-II-Empfänger).

    > Vielmehr bin ich der Meinung dass die Verteilung der gezahlten Löhne
    > gerechter werden muss.

    Was ist denn „gerechter“?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  22. Re: Meine Fresse...

    Autor: Anonymouse 07.04.13 - 11:10

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nu ist die Frage ob die einen zu viel verdienen, oder die anderen zu
    > > wenig?
    > > Wenn man bei VW am Fließband gutes Geld verdient, dann ist das doch auch
    > > gut. Was soll da der Neid?
    > > Beschwere dich lieber, dass andere so wenig verdienen, und nicht, dass
    > es
    > > manche gibt, die nicht in diese Gruppe gehören.
    >
    > Mit Neid hat das nichts zu tun - ich gönne nur niemandem etwas der es sich
    > nicht halbwegs verdient hat ;)
    >

    Und was verstehst du unter "verdient"?
    Was muss denn jemand tun, um sich das verdient zu haben?

    > Naja das kann aber niemand bezahlen ohne dass gleichzeitig die Preise
    > anziehen, welche gleichzeitig wieder dazu führen dass der Reallohn kaum
    > steigt und nur die Sparer bestraft werden für deine Idee -> Inflation.
    >

    Die Inflation hat ganz andere Gründe. Da haben die paar Mitarbeiter bei VW die auch von ihrem Lohn leben können sicher keinen Einfluss drauf.

    > Vielmehr bin ich der Meinung dass die Verteilung der gezahlten Löhne
    > gerechter werden muss.

    Wie hier schon gefragt - wads ist denn gerecht?

  23. Re: Meine Fresse...

    Autor: Nihilus 05.04.13 - 13:13

    ursfoum14 schrieb:

    > Deswegen gibt es ja Streiks. Nur wenn alle gemeinsam handeln, zeigt man den
    > Arbeitgeber das er ohne "uns" nicht kann. Und so soll es dann auch besser
    > vergütet werden.
    >
    > Bei Amazon hier ist es auch einzusehen.
    >
    > Nicht einzusehen ist es bei VW, Audi und andere Autohersteller.
    > Auch im öffentlichen Nah und Fernverkehr nicht.
    >
    > Ich kenne deren Gehälter und empfinde es doch oft Überbezahlt. Andere
    > Arbeiten mehr und härter und bekommen oft gar die hälft.

    Dito!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.13 13:14 durch Nihilus.

  24. Re: Meine Fresse...

    Autor: hubie 05.04.13 - 12:36

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen
    > nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit gewalt
    > seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden

    Sind sie Unternehmer der seine Mitarbeiter quält? Dieser Grundsatz ist das, was uns von Entwicklungsländern unterscheidet. Jeder Mensch hat Recht auf eine Arbeit die entsprechend entlohnt wird und vor allem einem Würde gibt. Andersherum: Arbeitsplätze die dies nicht erfüllen sind in Wahrheit keine und gehören abgeschafft.

    Stichwort Schimpansenjobs, am Fließband bei VW gibt es durchaus auch Jobs, die nichts mit "Schimpansendasein" zu tun haben. Leute, die gerne so über andere reden, haben oft selbst Komplexe oder aus ihrer Sicht versagt, das tut mir leid.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.13 12:39 durch hubie.

  25. Recht auf Arbeit?

    Autor: fratze123 05.04.13 - 13:15

    Wo kommst du denn her? Sowjetunion? ^^

  26. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: Phreeze 05.04.13 - 14:20

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo kommst du denn her? Sowjetunion? ^^


    Dann hätte man noch Recht auf ein Haus mit Garten :) alles wird geteilt!

  27. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: throgh 05.04.13 - 14:36

    Finde ich wieder einmal erstaunlich wie hier argumentiert und geantwortet wird: Die neue X-BOX soll immer online sein ... der Großteil geht auf Barrikaden - berechtigt. Bei Amazon wird endlich auch einmal durchgegriffen ... auf einmal ist das so eine Sache mit der Argumentation. Könnte es vielleicht sein, dass man hier ANGST hat, dass der liebgewonnene Zulieferer von "Unterhaltung" morgen andere Preise an den Tag legen MUSS?

    Denn dann wird auch tatsächlich der Kunde das bezahlen, was Amazon bisher an anderer Stelle gespart hat. Dieses Unternehmen ruiniert großteils wie eben Andere auch den deutschen Markt (z.B. Zalando): Dumpingpreise ohne Ende und am Schluss werden dann Steuern in Luxemburg gezahlt, weil man hier über Tricks und Kniffe ja navigieren darf. Hier sind viele Beteiligte gefordert, aber zunächst auch einfach mal der Kunde, der sich diesem Wahnsinn verweigert.

    "'Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!" hat Bertold Brecht einst effektvoll in die Runde geworfen. Und damit hat er Recht! Also darf sich da Jeder auch einmal selbst an die Nase fassen bevor er hier irgendwelche Unkenrufe tätigt, nicht wahr ... fratze123? ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.13 14:38 durch throgh.

  28. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: Natchil 05.04.13 - 15:39

    Hast du nur 300 Euro kannst du dir auch keine Rolex kaufen, und hast keine andere Wahl als eben keine Rolex zu kaufen. Gezwungen wirst du aber nicht eine billige Uhr zu kaufen.

  29. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: throgh 05.04.13 - 15:50

    Meine Güte: Der Kern der Aussage ist doch wohl ein vollkommen Anderer.
    Jetzt lamentieren wir wieder um den heißen Brei, weil sich hier Teilnehmer ihre Illusion nicht zerstören wollen.

    Vielleicht nochmal klarer: Wie du korrekt schreibst ... man HAT DIE WAHL. Ganz genau! Aber man hat auch die Wahl selbst einmal abzuwägen wie lange und wie oft man bei einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Unternehmen dazu bereit ist über KONSEQUENZEN nachzudenken. Man kann sich noch stundenlang über FAIRPLAY in Richtung Amazon unterhalten, dass sie ja legitime Lücken nutzen, dass man ja nicht gezwungen wird für dieses Unternehmen zu arbeiten ... ja korrekt. Aber wird man ebenso gezwungen dort zu bestellen? Nein, aber hier schaltet das Gross der Leute schlicht und einfach das HIRN aus. Man will ja sein Buch, was man sonst nirgends bekommt, sein Spiel, seine Technik, seine Möbel ... alles zu günstigen Preisen, so schnell wie möglich. Und dafür ist man dann auch bereit wieder das schlechte Gewissen zu haben: Ja, hmm ... die Arbeiter und so, die Zustände und so ... aber hey ... IMMERHIN HABE ICH EIN SCHLECHTES GEWISSEN! :-)

    Klasse: Im X-BOX-Thread gehen die Leute an die Barrikaden, weil offen etwas ausgesprochen wurde, was heute schon Usus ist. Würde man das "anders" benennen ... der Aufstand wäre nicht so hoch. Aber hier wird dann eine Diskussion eröffnet mit "Meine Fresse" und die Behauptung aufgestellt, dass man ja nicht zum Arbeiten gezwungen wird. Ja, aber dass die Kunden genauso die Verantwortung tragen ... das will dann niemand wieder hören. Igitt, ich Verantwortung? Nein, ich kaufe dort nur ein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.13 15:52 durch throgh.

  30. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: Hotohori 05.04.13 - 16:49

    +1

    Guter Beitrag!

  31. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: GodsBoss 05.04.13 - 21:48

    > Finde ich wieder einmal erstaunlich wie hier argumentiert und geantwortet
    > wird: Die neue X-BOX soll immer online sein ... der Großteil geht auf
    > Barrikaden - berechtigt. Bei Amazon wird endlich auch einmal durchgegriffen
    > ... auf einmal ist das so eine Sache mit der Argumentation. Könnte es
    > vielleicht sein, dass man hier ANGST hat, dass der liebgewonnene Zulieferer
    > von "Unterhaltung" morgen andere Preise an den Tag legen MUSS?
    >
    > Denn dann wird auch tatsächlich der Kunde das bezahlen, was Amazon bisher
    > an anderer Stelle gespart hat. Dieses Unternehmen ruiniert großteils wie
    > eben Andere auch den deutschen Markt (z.B. Zalando): Dumpingpreise ohne
    > Ende und am Schluss werden dann Steuern in Luxemburg gezahlt, weil man hier
    > über Tricks und Kniffe ja navigieren darf. Hier sind viele Beteiligte
    > gefordert, aber zunächst auch einfach mal der Kunde, der sich diesem
    > Wahnsinn verweigert.
    >
    > "'Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!" hat Bertold Brecht einst
    > effektvoll in die Runde geworfen. Und damit hat er Recht! Also darf sich da
    > Jeder auch einmal selbst an die Nase fassen bevor er hier irgendwelche
    > Unkenrufe tätigt, nicht wahr ... fratze123? ;-)

    Ich hätte da eine viel bessere Idee: Statt dass jeder Verbraucher sich informieren sollte, ob eine Firma „schlecht“ agiert (Ausbeutung, Steuervermeidung, Umweltsauerei, etc.), könnten stattdessen die gesetzlichen Rahmenbedingungen geändert werden, so dass derartige Produkte gar nicht mehr angeboten würden.

    Utopisch, ich weiß. Gerechtigkeit hat nunmal keine schwarzen Köfferchen mit Geld drin.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  32. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: throgh 06.04.13 - 10:15

    Da wäre ich bei dir! Wenn du jedoch einen Weg weißt wie wir unseren Sockenpuppen aka Politiker erklären, dass sie einmal mehr nur benutzt werden? Ich denke sogar die Meisten wissen das und akzeptieren das: Immerhin ein schwarzes Köfferchen mit Geld ist doch eine "gute Sache", oder nicht? :-(

    Vielleicht wäre es auch an der Zeit einfach entsprechende Newsseiten einzuführen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Die letzten Versuche einer Bekannten endeten jedoch aus purem Desinteresse der Internetgemeinde im Nirvana, sehr bedauerlich, weil es gerade um Themen dieser Art ging.

  33. Re: Recht auf Arbeit?

    Autor: GodsBoss 06.04.13 - 13:52

    > Da wäre ich bei dir! Wenn du jedoch einen Weg weißt wie wir unseren
    > Sockenpuppen aka Politiker erklären, dass sie einmal mehr nur benutzt
    > werden? Ich denke sogar die Meisten wissen das und akzeptieren das:
    > Immerhin ein schwarzes Köfferchen mit Geld ist doch eine "gute Sache", oder
    > nicht? :-(

    Strenggenommen kommen sie nur ihrer Aufgabe nach: So wie ein Staubsaugervertreter Staubsauger verkauft und ein Versicherungsvertreter Versicherungen, verkauft ein Volksvertreter das Volk… an den meistbietenden. ;-(

    > Vielleicht wäre es auch an der Zeit einfach entsprechende Newsseiten
    > einzuführen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Die letzten Versuche
    > einer Bekannten endeten jedoch aus purem Desinteresse der Internetgemeinde
    > im Nirvana, sehr bedauerlich, weil es gerade um Themen dieser Art ging.

    Das Problem ist, dass viele nicht in der Lage sind, zu verstehen, was passiert, viele sind jahrelang indoktriniert worden, vielen denken auch nur an ihren eigenen Vorteil… wenn ich mir so meinen Bekanntenkreis anschaue, würde ich unter 10% als wirklich brauchbare, selbst denkende Individuen ansehen und wenn ich dann mal in andere Bekanntenkreise komme, weiß ich, dass ich damit noch ziemlich günstig liege. :-(

    Ich habe keine Ahnung, was man tun kann.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  34. Re: Meine Fresse...

    Autor: muhkuhmuhkuh 05.04.13 - 15:32

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen
    > nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit gewalt
    > seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden


    Danke, dass das mal wer sagt. Gibt haufenweise beschissenere Jobs mit schlechterer Bezahlung. Deal with it.

  35. Re: Meine Fresse...

    Autor: Phreeze 05.04.13 - 16:48

    muhkuhmuhkuh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > keiner wird gezwungen da zu arbeiten. wenn das geld und die bedingungen
    > > nicht passen dann geht man halt wo anders hin... immer dieses "mit
    > gewalt
    > > seine vorstellungen durchzudrücken" ist doch echt eine unsitte geworden
    >
    > Danke, dass das mal wer sagt. Gibt haufenweise beschissenere Jobs mit
    > schlechterer Bezahlung. Deal with it.

    +1

    Gleiche gilt für die, die sagen Lehrer hätten zuviel Freizeit/Ferien. Können ja auch Lehrer werden! (selbe Theorie, andersrum, stimmt noch immer)

  36. Re: Meine Fresse...

    Autor: 7hyrael 05.04.13 - 17:02

    wenn das lehrer-werden so einfach wäre, nachdem man schonmal in der wirtschaft war, wär das ne sehr interessante variante für mich. allerdings sind die bedinungen um unterrichten zu dürfen in vielen bereichen wie ich finde sehr fragwürdig. mal von der anforderung an einen pädagogischen Bildungsweg ausgenommen, der muss natürlich nachgeholt werden.

    Aber wenn ich lese dass ein Master-Studium benötigt wird um unter besonderen umständen überhaupt für die umschulung zum lehramt zugelassen zu werden, könnte ich mir sowas von einen ablachen. das niveau das hier verlangt wird, wird in der gesamten lehrzeit nie wieder abgerufen werden. selbst für gymnasiallehrer würden in den meisten fächern sogar ausgebildete fachkräfte mehr als ausreichen um vermutlich sogar noch einen weitaus qualitativeren Unterricht zu gestalten als ich ihn zu meiner zeit hatte in naturwissenschaftlichen fächern wie Physik, Chemie oder dergleichen...

  37. Re: Meine Fresse...

    Autor: Charles Marlow 05.04.13 - 18:39

    Eure Generation wird Solidarität - wenn überhaupt noch - wohl auch nur auf die ganz harte Tour erlernen.

  38. Re: Meine Fresse...

    Autor: Johnny Cache 05.04.13 - 18:46

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eure Generation wird Solidarität - wenn überhaupt noch - wohl auch nur auf
    > die ganz harte Tour erlernen.

    Und komischerweise soll man immer nur mit den Mitarbeitern von großen Firmen solidarisch sein und nie mit den Leuten in kleinen Firmen, um die es meist deutlich schlechter bestellt ist.
    Erklär mal bitte einer Frisöse warum ein Lagerhelfer 2000¤ brutto bekommen soll, wenn sie im Schnitt gerade mal um die 800¤ bekommt? Wann war sowas das letzte mal eine Nachricht wert?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  39. Re: Meine Fresse...

    Autor: GodsBoss 05.04.13 - 21:50

    > Erklär mal bitte einer Frisöse warum ein Lagerhelfer 2000¤ brutto bekommen
    > soll, wenn sie im Schnitt gerade mal um die 800¤ bekommt? Wann war sowas
    > das letzte mal eine Nachricht wert?

    Okay, du hast ja Recht. Der Lagerhelfer bekommt ab sofort auch nur noch 800¤, damit es der Frisörin endlich besser geht.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  40. Re: Meine Fresse...

    Autor: GodsBoss 05.04.13 - 21:51

    > Eure Generation wird Solidarität - wenn überhaupt noch - wohl auch nur auf
    > die ganz harte Tour erlernen.

    Wir sind hier in Deutschland. Da gibt es keine Solidarität. Wenn es zu schlimm wird, überfällt der Deutsche bekanntlich lieber seine Nachbarn oder entledigt sich unschuldiger Teile seiner Bevölkerung. ;-(

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  41. Re: Meine Fresse...

    Autor: throgh 06.04.13 - 10:17

    Traurig, einfach nur traurig: Miteinander wäre einfach die bessere Alternative. Und das würde bedeuten das Unternehmen "Amazon" schlicht bluten zu lassen für ihre Aktionen. Leider jedoch ist die Situation dann auch so, dass sie dann wieder drohen mit Verlust an Arbeitsplätzen und schon ist unsere Politik wieder handzahm statt einfach einmal rigoros dagegen vorzugehen!

  42. Re: Meine Fresse...

    Autor: GodsBoss 06.04.13 - 13:55

    > Traurig, einfach nur traurig: Miteinander wäre einfach die bessere
    > Alternative. Und das würde bedeuten das Unternehmen "Amazon" schlicht
    > bluten zu lassen für ihre Aktionen. Leider jedoch ist die Situation dann
    > auch so, dass sie dann wieder drohen mit Verlust an Arbeitsplätzen und
    > schon ist unsere Politik wieder handzahm statt einfach einmal rigoros
    > dagegen vorzugehen!

    Wobei in diesem Fall wohl Amazon die Arbeitsplätze nicht wirklich auslagern kann. Die Lager sind nicht umsonst in Deutschland, die Waren sollen hier schließlich verteilt werden. Ob Amazon seine Lieferzeiten halten kann, wenn die Arbeitsplätze ausgelagert würden in grenznahe Staaten, weiß ich nicht. Das denken sich vermutlich die Lager-Arbeiter auch, deswegen die Entscheidung zum Streik (meine Vermutung).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  43. Re: Meine Fresse...

    Autor: Natchil 07.04.13 - 06:05

    > Aber wird man ebenso gezwungen dort zu bestellen?

    Behauptet niemand, ich bestelle da freiwillig und stell dir vor ganz ohne schlechtes gewissen.

    Wieso sollte ich genau ein schlechtes Gewissen haben? Das die Angestellten da ohne Ausbildung und allem anderen so viel Geld bekommen? Buhuhu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IUBH Internationale Hochschule GmbH, Bad Reichenhall
  2. STRABAG AG, Stuttgart
  3. rema.germany, Gescher
  4. Stadt Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig